Jürgen Roth Der stille Putsch

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der stille Putsch“ von Jürgen Roth

Seit Jahren steht Europa unter dem unbarmherzigen Diktat des eisernen Sparens. Nur dadurch sei die Krise zu überwinden und der Wohlstand zu sichern, behaupten Politik und Wirtschaft – und peitschen den Abbau von Demokratie und sozialer Sicherung durch: ein stiller Putsch gegen die europäischen Bürger. Bestsellerautor Jürgen Roth zeigt, wer die Putschisten sind, was sie bezwecken und wie wir uns dagegen wehren können – und müssen.

Stöbern in Sachbuch

9 1/2 perfekte Morde

Faszinierend und interessant werden die Lücken im Rechtssystem aufgedeckt!

catly

Adele Spitzeder

Das bunte Bild einer Frau, die als größte Betrügerin Deutschlands in die Geschichte eingeht

Bellis-Perennis

Das geflügelte Nilpferd

Vor diesem Buch war ich mir nicht mal bewusst, dass ich auf der Jagd nach dem „geflügelten Nilpferd“ bin - jetzt höre ich auf damit!

Sarahamolibri

Ganz für mich

Ich selbst bin zwar seit Jahren glücklich vergeben, finde dieses Buch aber dennoch zauberhaft. (Auch eine tolle Geschenkidee.)

StMoonlight

Das verborgene Leben der Meisen

Ein zugleich unterhaltsames und informatives, gut verständliches Sachbuch zum Thema Meisen, bestehend aus Beobachtungen und Fakten.

Barbara62

Was das Herz begehrt

Ein sehr tiefgreifendes Buch, welches viele Aspekte gründlich beleuchtet. Leider hat es mich ab und an verloren.

Siraelia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der stille Putsch

    Der stille Putsch

    Angelika007

    09. November 2014 um 10:08

    Was man sonst nur so bruchstückweise aus besseren Tageszeitungen oder auch manchmal aus kritischen Fernsehmagazinen erfährt, bekommt der Leser schonungslos in vollem Umfang serviert. Natürlich kann so ein Buch nicht perfekt sein, aber es befindet sich dicht an der aktuellen Nachrichtenlage. In " Der stille Putsch" stellt Jürgen Roth eine sehr große Menge an Fällen dar, in denen gezeigt wird, wie Eliten aus Politik, Wirtschaft, Justiz und organisierter Kriminalität zu gegenseitigem Nutzen zusammenarbeiten und somit den Rechtsstaat ad absurdum führen. Dies ist ohne Zweifel gut gelungen und zeichnet damit ein glaubwürdiges und erschreckendes Bild unseres heutigen Gesellschaftssystems. Wenn man über einige zu detailreich oder schwer verfolgbar geschriebenen Passagen hinwegsetzt, so vermittelt dieses Buch dem gutgläubigen Bürger einen kleinen Einblick in ein perfektes System der Netzwerke in unserem Land, welche sich über die Grenzen Europas hinausstrecken. Nimmt man die korrupten Politiker der EU-Staaten hinzu, ist leicht abzusehen, dass die Demokratie irgendwann nur noch auf dem Papier steht, denn die ist solchen Kriminellen nur im Weg. Der Autor versteht es durchaus, bekannte Themen neu aufzulegen und auszuschmücken, aber auch den ein oder anderen neuen "Skandal" zu erläutern. Als durchaus politisch interessierter Bürger waren mir die ein oder anderen Machenschaften bereits bekannt, konnte aber durch dieses Buch mehr Details erfahren, als mir bisher (überwiegend aus zeitlichen Gründen) möglich war. Der " Der stille Putsch " bietet kompakte Informationen über das besagte Netzwerk aus Politik, Wirtschaft und Justiz, die man in dieser handlichen Form wohl nirgend finden dürfte. Dieses Buch ist generell zu empfehlen und als Anregung des Nachdenkens zu verstehen, wobei man nie in der Lage sein wird, was aber nicht dem Autor anzulasten ist, die Wahrheit der Darstellungen aufgrund des riesigen Systems der Ungereimtheiten zu prüfen.   Und hier der Link zu meiner Amazon-Rezzi: http://www.amazon.de/review/R1TSXA27V2MJAH/ref=cm_cr_rdp_perm

    Mehr
  • Der stille Putsch

    Der stille Putsch

    Angelika007

    09. November 2014 um 09:49

    Was man sonst nur so bruchstückweise aus besseren Tageszeitungen oder auch manchmal aus kritischen Fernsehmagazinen erfährt, bekommt der Leser schonungslos in vollem Umfang serviert. Natürlich kann so ein Buch nicht perfekt sein, aber es befindet sich dicht an der aktuellen Nachrichtenlage. In " Der stille Putsch" stellt Jürgen Roth eine sehr große Menge an Fällen dar, in denen gezeigt wird, wie Eliten aus Politik, Wirtschaft, Justiz und organisierter Kriminalität zu gegenseitigem Nutzen zusammenarbeiten und somit den Rechtsstaat ad absurdum führen. Dies ist ohne Zweifel gut gelungen und zeichnet damit ein glaubwürdiges und erschreckendes Bild unseres heutigen Gesellschaftssystems. Wenn man über einige zu detailreich oder schwer verfolgbar geschriebenen Passagen hinwegsetzt, so vermittelt dieses Buch dem gutgläubigen Bürger einen kleinen Einblick in ein perfektes System der Netzwerke in unserem Land, welche sich über die Grenzen Europas hinausstrecken. Nimmt man die korrupten Politiker der EU-Staaten hinzu, ist leicht abzusehen, dass die Demokratie irgendwann nur noch auf dem Papier steht, denn die ist solchen Kriminellen nur im Weg. Der Autor versteht es durchaus, bekannte Themen neu aufzulegen und auszuschmücken, aber auch den ein oder anderen neuen "Skandal" zu erläutern. Als durchaus politisch interessierter Bürger waren mir die ein oder anderen Machenschaften bereits bekannt, konnte aber durch dieses Buch mehr Details erfahren, als mir bisher (überwiegend aus zeitlichen Gründen) möglich war. Der " Der stille Putsch " bietet kompakte Informationen über das besagte Netzwerk aus Politik, Wirtschaft und Justiz, die man in dieser handlichen Form wohl nirgend finden dürfte. Dieses Buch ist generell zu empfehlen und als Anregung des Nachdenkens zu verstehen, wobei man nie in der Lage sein wird, was aber nicht dem Autor anzulasten ist, die Wahrheit der Darstellungen aufgrund des riesigen Systems der Ungereimtheiten zu prüfen.   Und hier der Link zu meiner Amazon-Rezzi: http://www.amazon.de/review/R1TSXA27V2MJAH/ref=cm_cr_rdp_perm

    Mehr
  • Wer in unserem Land das Sagen hat

    Der stille Putsch

    Havers

    13. July 2014 um 22:21

    Jürgen Roth eilt der Ruf voraus, ein kritischer Journalist zu sein, der sich keinen Maulkorb verpassen lässt und auch nicht davor zurückschreckt, sich mit den Mächtigen anzulegen. Er prangert Missstände an und nennt Ross und Reiter beim Namen. So auch in seinem neuesten Sachbuch „Der stille Putsch“, in dem er sich die Machtverhältnisse in Europa genauer anschaut und aufdeckt, wer schlussendlich an den Schalthebeln sitzt und somit die politische Richtung bestimmt. Und das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun, denn auch wenn uns die angeblichen Volksvertreter weismachen wollen, wir könnten durch die Wahlen Einfluss nehmen, sind es doch die Plutokraten, das Großkapital, die in Wirklichkeit regieren. Gewinnmaximierung und Profite sind die goldenen Kälber, um die die Lobbyisten der Banken und Großkonzerne herum tanzen. Da wird heimlich, still und leise im Gefolge der Bankenkrise feste reformiert und Rettungspakt um Rettungspaket geschnürt, damit am Ende des Jahres wieder fette Boni ausgeschüttet werden können – in Höhen, die ein normaler Werktätiger, noch nicht einmal als Lohn auf das gesamte Arbeitsleben gerechnet, je erreichen kann. Im Gegenzug werden die Rechte der Arbeitnehmer beschnitten und die Kosten für Vorsorge und Gesundheit kurzerhand wieder jedem einzelnen aufgebürdet. Und das alles bei sinkendem Reallohn, der immer mehr Menschen entweder zu Aufstockern oder Zweitjobbern werden lässt. Dazu kommen dann noch die Einschnitte in Bildungs- und Sozialsystem, die stetig zunehmen – aber mit den hier eingesparten Geldern kann mit Sicherheit der eine oder andere Zocker-Banker vor dem sozialen Abstieg gerettet werden. Was tun? Die Politiker kann man als Retter von vornherein ausschließen, sonnen sie sich doch gerne im Dunstkreis der Reichen und Mächtigen. Und hier zitiere ich gerne den scharfsinnigen Kurt Tucholsky: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie längst verboten“. Ein Patentrezept hat Jürgen Roth auch nicht, aber ich stimme ihm zu, wenn er davon schreibt, dass Energien gebündelt werden müssen und es Kontakte zwischen den einzelnen Bewegungen geben sollte. Vernetzen ist hier das Zauberwort, wie bereits die Aktionen der europäischen Occupy-Bewegung im vergangenen Jahr gezeigt haben. Sensibel und solidarisch sein. Unrecht nicht hinnehmen. Und nicht nachlassen in den Bemühungen, etwas zu verändern, denn steter Tropfen höhlt den Stein!

    Mehr
  • Demokratie oder Reichtum?

    Der stille Putsch

    solveig

    19. April 2014 um 23:21

    Die Verflechtungen von Politik und Wirtschaft  -  eigentlich kein neues Thema  - werden in Jürgen Roths neuem Buch kritisch und gründlich unter die Lupe genommen.   Engagiert erläutert Roth, wie Lobbyisten versuchen, im Interesse großer Banken und Konzerne Einfluss auf die Politik in Europa zu nehmen bzw. bereits erfolgreich damit waren. Die Bankenkrise dient hier als Vorwand für die Gelegenheit zu „Reformen“, die eine staatliche Regulierung unterwandern und profitable Geschäfte ermöglichen sollen.   Vor allem an den Beispielen der Länder Griechenland und Portugal beschreibt Roth, wie dort der Schuldenabbau durch Sparprogramme und Privatisierung staatlicher Bereiche, kontrolliert von der Troika, vorangetrieben wird. Detaillierte Aussagen belegen, dass hier in erster Linie an der Bevölkerung gespart wird: Gelder für (Aus-)Bildung, öffentliche Einrichtungen und soziale Maßnahmen werden ebenso rigoros gekürzt wie Löhne und Gehälter, die Arbeitslosenzahlen explodieren. Es findet eine Prekarisierung der Gesellschaft statt, (Grund-) Rechte werden eingeschränkt.    Und wer denkt, dieses düstere Szenario sei weit entfernt: auch in Deutschland haben bereits viele Menschen am eigenen Leib erlebt, was die Begriffe „Flexibilität“ und „Liberalisierung“ auf dem heutigen Arbeitsmarkt tatsächlich bedeuten.   Exakt recherchiert Roth über die Mächtigen in Wirtschaft und Bankengewerbe, nennt Namen und Hintergründe, erklärt die Bedeutung der unterschiedlichen Interessengruppen wie etwa die diversen Roundtables und ihre Mitglieder. Der Leser erhält Einblick in Lebensläufe etlicher Akteure des  Who is Who  aus Politik und Wirtschaft, die den „Profit zum Maß aller Dinge“ stilisieren.   Die einzelnen Kapitel lesen sich spannend; die Zusammenhänge sind gut erklärt und verständlich beschrieben.   Bleibt zum Schluss nur die Frage: wie kann dieser „stille Putsch“  aufgehalten werden? Eine Antwort darauf kann Roth nicht geben. Er verweist auf  die Vernetzung von Umwelt- und Menschenrechtsgruppen in ganz Europa, die sich zu gemeinsamem Handeln  zusammenfinden. Da ist der Alter Summit, das Treffen europäischer sozialer Bewegungen in Athen 2013, ein Anfang. Und das Manifest der Menschen in Europa ein Lichtblick.

    Mehr
  • Die (fast) offene Rückkehr des Feudalismus

    Der stille Putsch

    michael_lehmann-pape

    Die (fast) offene Rückkehr des Feudalismus Einsichtig sollen sie sein, die Argumente der Politik an ihre Bürger europaweit, „den Gürtel enger zu schnallen“. Auch wenn erkennbar ist, dass der Bürger keine existentiellen Fehler begangen hat (könnte er gar nicht auf dieser Ebene des „Verlustes“ hunderter Milliarden Euro), auch wenn schwer zu erklären ist, warum „die da oben“, allen voran die Banken, mit Zinserleichterung und Direktspritzen vieler Milliarden Euro (direkt gefolgt von manchen Regierungen und deren langjährigem „Schutz“ von Korruption, Steuerhinterziehung, Vetternwirtschaft und Misswirtschaft) nun auf Kosten „derer da unten“ sich versuchen, zu sanieren und die Bürger damit auf Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte hinaus im Strudel der Schulden sich wiederfinden werden, es gibt eben „keine Alternative“. Sagt man. Das mit der Krise, dem Wanken des Euro, der Abwendung „explodierender Kosten für die Wirtschaft“ (die dann wiederum der normale Bürger auf der Strom- und Energierechnung mit übernimmt samt anderer direkter und indirekter Abgaben) die Stellung des Bürgers, der Einfluss der arbeitenden Bevölkerung stark abnimmt, das ist für Jürgen Roth, wie er durchaus überzeugend und mit spitzer Feder in diesem Buch darlegt, dann kein „Nebenprodukt“, kein „am Rande mitgenommenes Übel“, sondern durchaus ein angestrebtes Ziel. Derer, die mit ihren Summen Einfluss nehmen können, derer, die sich die Welt der nahen Zukunft gerne zu ihren Gunsten gestalten möchten. Nun wäre ein wenig Differenzierung auf Seiten des Lesers bei der Lektüre nicht von Schaden. Einerseits sind die Auswürfe, die Roth in seinen vielen Beispielen und auch strukturellen Analysen vorlegt, real, fundiert recherchiert und faktisch bedrohlich für die Frage nach einer starken Position des „einfachen Menschen“ und Bürgers. Andererseits ist seine These eines gezielten Vorgehens, einer abgesprochenen Strategie, die, so schwingt es im Buch mit, unter konkreter Nennung von Personengruppen, auf den oberen Ebenen der Politik und Wirtschaft Europas „geplant“ wurde und wird nicht einfach so zu belegen und zu halten. Andererseits, man braucht kein Anhänger einer Verschwörungstheorie, einer „putschenden Oberschicht“ zu sein, um die einfachen Folgen dessen, was passiert anhand der Analyse Roths mit zu vollziehen. Sparprogramme, von Oben, in weiten Teilen des Südens Europas auch „von Außen“ vorgegeben, damit ein grundsätzliches Wanken der Errungenschaften der Sozialsysteme, die Schwächung der Kraft der Gewerkschaften, Dumpinglähne, das Ausnutzen aller nur denkbaren (und teils nur mit viel Überlegung denkbarer) „Nebenwege“ zur Einsparung der Herstellungskosten, die explodierenden Entlohnungen der „Macher“ persönlich und der Renditen ganz allgemein und vieles mehr, das Roth Schritt für Schritt schildert (von den „runden Tischen“ über die „Bankenmachtim Eliteclub“ über die Zugang und weidliche Nutzung der „Medienmacht“ hin zur „Wut der Ohnmächtigen, zerstörte Gesundheitssystem und beginnender Hass gegen Fremde allüberall) . All das Dinge, die in hiesigen Breitengraden (noch) nur in den Nachrichten betrachtet werden, deren Primat einer rein marktorientierten Ausrichtung aber über kurz oder lang auch die noch stabilen Länder wie Deutschland erreichen werden (und in der in den letzten Jahren vorbereitend vollzogenen Schwächung der breiten gesellschaftlichen Kräfte bereits sichtbar werden). Ob nun „Europa“ bewusst „gegen seine Bürger aufrüstet“ und Politik, Unternehmensberater, Banken und wirtschaftliche Eliten konzertiert und bewusst einen „Putsch“ vorantreiben, das mag dahingestellt bleiben. Dass aber die Gewichte sich stark verändern, die Geschwindigkeit dieser Veränderung zu Ungunsten der Rechte und des Einflusses des „normalen Bürgers“ zunimmt und dass dies durchaus „System“ haben könnte, das sollte der Leser sich während und nach der Lektüre dieses Buches durchaus ernsthaft vor Augen führen. Wieweit dann die wenigen Hinweise zum „Widerstand“ im Buch ausreichen, mag dahingestellt bleiben (hier wäre ein Mehr an Anregungen wünschenswert gewesen). Aber dass dies in dieser Fülle, Breite und Geschwindigkeit nicht ohne Schaden auf Dauer hingenommen werden kann, Widerstand also Not tut, das ergibt sich nicht erst und nicht nur aus dieser teils spitzen, teils polemischen, aber immer praktisch belegten Lektüre einer konzertierten „Attacke auf den Sozialstaat“ zu Gunsten derer, die am Bürger nur verdienen, aber für diesen so wenig wie möglich ausgeben möchten. Da Roth Ross und Reiter nennt, ein sehr konkreter Vorwurf, der zur Diskussion fast zwingt.

    Mehr
    • 2
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks