Jürgen Ahrens Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(3)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen“ von Jürgen Ahrens

Wer sind wir, und wenn nein, was dann? Deutsche lieben Sauerkraut, Bier, haben die Autobahn erfunden und sind pünktlich. Ach ja? Nichts davon ist typisch deutsch! Sauerkraut stammt aus China, Bier aus dem Iran, die Autobahn hat ein Italiener erfunden und Japaner sind pünktlicher. Ein Buch, das auf vergnügliche Weise unsere 'multikulturellen' Wurzeln bloßlegt und unser Deutschlandbild ganz schön ins Wanken bringt.

Ironisches Augenzwinkern auf "Das typisch Deutsche", der Autor räumt auf mit vielen Vorurteilen und Irrglaube oft mit detailliertem Wissen

— Bücherwurm
Bücherwurm

Große Aufräum-Aktion: Weg mit den Klischees! Deutschland ist multikulti durch und durch.

— Laupez
Laupez

Interessant und lehrreich, zum Lernen, Staunen und Schmunzeln.

— esposa1969
esposa1969

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • viel Information rund ums "deutsch sein"

    Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    15. March 2014 um 17:23

    "Wie deutsch ist das denn?!" ist ein von mir oft verwendeter Ausruf, wenn ich mal wieder mit so typischen Paragraphenreitern zu tun habe, diese so strikt ordentlichen und pünktlichen Übermenschen, die überkorrekt und untolerant auf Menschen wie mich herabblicken. Und wie so oft verzweifle ich, weil ich nicht verstehe, wie es passieren konnte, dass ich nicht nur in diesem Land geboren bin, sondern auch leider von gebürtig deutschen Eltern abstamme. Wie oft habe ich mich im Ausland vor einer Antwort gedrückt, wenn ich neugierig gefragt wurde, wo ich herkomme! Kaum spricht man die ersten Silben des Wortes "Deutschland", schon gilt man als fleissig, ordnungsliebend, steif, pünktlich, überkorrekt und humorlos. Man bekommt Bier, Kartoffeln und Sauerkraut serviert und blickt wehmütig exotischem Essen hinterher. Man hat es nicht leicht! Und wie hüpfte mein Herz, als ich das Buch gleichen Titels fand, geschrieben und zusammengetragen von Jürgen Ahrens! Ich habe es gelesen, gestaunt und mich belehren lassen über viele deutsche Irrtümer, nicht nur die Charaktereigenschaften der "typisch Deutschen" betreffend, sondern um viele Dinge mehr, die ich mit mir persönlich niemals in Verbindung gebracht hätte! Ob über deutsche Bäume, Autobahnen, Vereinsmeierei oder Frühstücksei, Jürgen Ahrens zieht uns die Zähne! Und zwar gründlich! Als zusammengewürfeltes Land mit vielen Bevölkerungseinwanderungen und -durchwanderungen, mit Grenzen zu allen Seiten, inmitten Europas gelegen, gibt es eigentlich nichts "typisch deutsches". Und genau das scheint unser "typisches Problem", das Problem, die Wurzeln zu finden, etwas "eigenes" zu haben, einfach mal locker zu akzeptieren, dass wir von allen Seiten beeinflusst werden und Grund hätten bei der Toleranz die Nase vorn zu haben! Nicht mal eine Landeshymne ist "deutsch" machbar, und -jetzt wird es für viele sehr hart- nicht mal der Gartenzwerg gehört uns! Ich habe mich wunderbar unterhalten, oft beruhigt und erleichtert durchgeatmet, und vieles gelernt, denn das Buch ist ausführlich recherchiert und mit viel Wissen versehen. Bleibt nur die Frage: Wer ist deutsch genug, diesem Buch ins Auge zu sehen? Und welche Ausländer bekommen dieses Buch übersetzt? Wo darf ich als "zusammengeramschte Deutsche" zukünftig im Ausland einfach ich sein? Chaotisch, unpünktlich, schlampig und faul?

    Mehr
  • Das Klischee-Zimmer wird aufgeräumt

    Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen
    Laupez

    Laupez

    Die Fülle an Klischees über die Deutschen ist enorm. Weißwürste, Sauerkraut, Hawaii-Toast, Frikadellen und auch einige Nicht-Lebensmittel lassen alle "Sowas von deutsch!"-Alarmglocken im Hinterstübchen schrillen. Kann es jedoch sein, dass diese Dinge nicht so deutsch sind, wie wir denken? Kann es sogar sein, dass sie vielmehr höchst multikulturell, gar international angesehen werden müssten? Jürgen Ahrens deckt auf. Deckt auf, räumt auf. Mit den Klischees über die Deutschen. In mehreren alphabetisch sortierten Kapiteln geht er außerordentlich detailliert auf das Bild ein, welches Ausländer, aber auch wir selber von uns im Kopf haben. Viele der Inhalte kamen mir mehr als nur bekannt vor. Pünktlichkeit, um ein Beispiel zu nennen. Wem fällt dieses Wort nicht recht schnell ein, wenn er an die Deutschen denkt? Da ich aber persönlich fast jeden Morgen zu spät zur Schule komme, weil meine Bahn sich einfach nicht an ihre Ankunftszeiten halten will, dachte ich mir schon länger, dass da was faul sei. Dass der Stammtisch eine deutsche Erfindung sei, wäre mir jedoch im Traum nicht eingefallen. Für einige der Kapitel gehöre ich vermutlich einfach nicht in die richtige Interessengruppe, Altersgruppe, was auch immer.So faszinierten mich einige der Themen, andere eher weniger - die fand ich dann eher langweilig. Das ist ein sehr subjektiver Kritikpunkt, wie man unschwer erkennt. Ich habe mich zuvor eher oberflächlich mit deutschen Klischees befasst; die populärsten schwimmen, ob bewusst oder unbewusst, ohnehin mit uns allen in derselben Badewanne. Nicht selten hört man Kinder sich gegenseitig "Kartoffel" nennen. Inzwischen ist allgemein bekannt, woher die Knolle kam, die enge Bindung zum Deutschen lässt sich trotzdem kaum wegdenken. "Wie deutsch ist das denn?!" ist sicherlich eine wunderbare Grundlage, sich mit der Heimat zu befassen. Wenn die Neo-Nazis wüssten, wie multikulturell, wie international ihre vermeintlich urdeutschen Wurzeln sind! Es gäbe so viel mehr Akzeptanz und Toleranz auf der Welt, würde man sich endlich als durcheinanderfließendes Ganzes erkennen. Was das angeht, kann man dem Buch sogar sehr moralische, auch philosophische Botschaften entnehmen, was ich toll finde. Der Autor schreibt recht flüssig, oft ironisch und sehr humorvoll, sodass das Lesen fast nie fad wird. Es wird jedoch so penibel zum Ursprung jeder einzelnen Sache gegraben, so genau deren Entwicklung dargestellt, mit so einer Großzügigkeit werden alle erdenklichen Zahlen und Namen erwähnt, dass man zwischendurch meint,den Überblick zu verlieren. Die enorme Recherchearbeit, die hinter dem Werk stecken muss, verdient selbstverständlich großen Respekt. Wer jedoch erwägt, nach der Lektüre als Besserwisser erster Klasse hervorgehen zu können, sollte seinen Eifer zügeln. Klar, mit einem fotografischen Gedächtnis kann jeder imponieren. Ich als Normalo wäre jedoch von mir selbst überrascht, könnte ich jetzt auch nur einen Namen in Verbindung mit einer Jahreszahl und dem passenden Klischee bringen. Drum halten wir unsere Erwartungen etwas niedriger. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Ahrens Besserwisser hervorbringen will. Schon die alphabetische Sortierung der einzelnen Kapitel zeigt ja, dass es sich nicht um ein Sachbuch handelt, das man in einem Rutsch lesen soll. Die Kapitel bauen auch nicht aufeinander auf. Wenn einem gerade ein spezielles Thema zum Deutschlandbild einfällt, kann man dieses ganz einfach nachschlagen. Deshalb würde ich "Wie deutsch ist das denn?!" als Nachschlagewerk wärmstens empfehlen! Wenn man ein bestimmtes Thema genauestens untersuchen will, kann man gut auf die Informationen des Autors zurückgreifen. Man muss ja keineswegs jedes der Themen komplett gelesen haben. Fazit: Ein originelles Nachschlagewerk für alle angehenden Putzteufel im deutschen Klischee-Zimmer!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen" von Jürgen Ahrens

    Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen
    Eaglebold

    Eaglebold

    Einladung zur Leserunde "Wie deutsch ist das denn?!" Zu gewinnen: 10 Rezensions-Freiexemplare. Teilnahmeschluss: 07.12.2013. Und darum geht es in diesem Buch: Deutsche lieben Weißwurst und Sauerkraut, sind Weltmeister im Biertrinken, stellen sich gerne einen Gartenzwerg vor die Tür, haben die Autobahn erfunden, heißen Müller und sind immer pünktlich. Ach ja? Nichts davon ist typisch deutsch! Die Weißwurst ist französisch, Sauerkraut stammt aus China, Bier hat seinen Ursprung im Iran, der Gartenzwerg ist ein Österreicher, die Autobahn hat ein Italiener erfunden, Müller ist mitnichten germanischen Ursprungs und Japaner sind weitaus pünktlicher. Ein Buch, das auf vergnügliche Weise unsere "multikulturellen" Wurzeln bloßlegt und unser Deutschlandbild ganz schön ins Wanken bringt. Mehr darüber auf Youtube

    Mehr
    • 155
  • Wie deutsch ist das denn

    Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen
    jackdeck

    jackdeck

    03. February 2014 um 09:00

    Was ist eigentlich typisch deutsch..? Um diese Thema geht es in Jürgen Ahrens Buch..“Wie deutsch ist das denn. Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen. Vor dem Lesen des Buchs habe ich mir mal eine kleine Liste angelegt und einfach mal meine Vorurteile  aufgeschrieben die mir in den Sinn kommen bzw. die ich im Freundeskreis oft herumschwirren höre. Ich kann schon mal so viel dazu sagen, alle meine Stichpunkte wurden aufgegriffen und ausführlich und informativ bearbeitet. Ob nun der Gartenzwerg, das allseits geliebte Sauerkraut, unser großer Dichter Goethe oder die deutsche Eiche. Mit wirklich jedem Klischee oder wie ich nun weiß oft auch Irrtum wird hier aufgeräumt. Sehr gut recherchiertes Buch im dem auch eine Prise guter Humor nicht zu kurz kommt

    Mehr
  • Die Deutschen und ihre Klischees

    Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen
    Starbucks

    Starbucks

    03. February 2014 um 01:11

    Jürgen Ahrens‘ „Wie deutsch ist das denn?!“ mit den populärsten Irrtümern über die Deutschen und ihr Land hat mich sehr gut unterhalten. Es fängt bereits beim Cover an – kennen wir nicht alle den Camper, der jedes Jahr nach Italien fährt und weiße Socken – hier sogar die berühmten Tennissocken – in seinen Sandalen trägt? In Sachen Stil gilt es da wohl noch etwas auszubessern. Denkt man an Deutschland, so denkt man an: Bier, Autobahn, Currywurst, Goethe, den Gartenzwerg und vieles mehr. All dieser ‚deutschen Tatsachen‘ hat sich der Autor angenommen und festgestellt, dass vieles gar nicht so deutsch ist, wie es scheint. Und auch wenn vieles widerlegt wird, wenn weder Gartenzwerg, Sauerkraut oder die Eiche deutsch sind, so sind es dennoch Dinge, die die Deutschen prägen oder geprägt haben. Kurz: „Wie deutsch ist das denn?!“ ist ein Buch, das zur Diskussion anregt. Es ist ein Buch für meinen Unterricht in Deutsch als Fremdsprache bzw. in deutscher Kultur für Leute, die in Deutschland wohnen möchten ebenso wie für unsere Austauschschüler, die ein Jahr hier verbringen werden. Es ist aber auch ein tolles Geschenk für alle meine Freunde, die im Ausland Deutsch unterrichten; es wäre auch eine gute Anschaffung für die Goethe-Institute in der Welt, nicht, weil man sich informieren kann, sondern weil es einfach Diskussionen weckt. Jürgen Ahrens‘ Buch hätte schon lange geschrieben werden sollen. Es ist lehrreich, amüsant, kurzweilig. Man muss es nicht von vorn nach hinten lesen, sondern man kann immer wieder Kapitel aussuchen und es dann wieder ruhen lassen. Man kann es auch immer wieder zur Hand nehmen, weshalb es in meinem Behaltregal bleibt. Für dieses Buch gibt es eine Kaufempfehlung, auch als Geschenk ins Ausland, wenn man dort deutsche Freunde hat oder welche, die der deutschen Sprache mächtig sind. Ich habe derer nämlich viele und freue mich daher, dass ich dieses Buch hier kennenlernen durfte. Es ist für mich eine Bereicherung.

    Mehr
  • Typisch Deutsch – oder doch nicht?

    Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen
    micluvsds

    micluvsds

    29. January 2014 um 14:13

    Jürgen Ahrens greift in seinem Buch „Wie deutsch ist das denn?!“ populäre Irrtümer über Land und Leute von A bis Z auf. Ob Preußen, Goethe oder Kartoffeln, alles wird auf seinen „deutschen“ Kern geprüft. Das Buch ist gut geschrieben und auch in vielen Punkten sehr gut recherchiert. Allerdings habe ich mich bei vielen Punkten über die Auswahl der Themen gewundert. Dass die Kartoffel ebenso wenig deutsch ist wie es Grimms Märchen sind, sollte zur Allgemeinbildung gehören, genau wie viele andere Punkte in diesem Buch. Es war aber, auch wenn ich das meiste bereits wusste, sehr interessant geschrieben. Als unterhaltsame Lektüre für zwischendurch ist es auf jeden Fall zu empfehlen.

    Mehr
  • Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen

    Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen
    Blaustern

    Blaustern

    28. January 2014 um 20:09

    Was ist eigentlich typisch deutsch? In „Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen“ werden wir genau darüber aufgeklärt. Wird das meiste Bier wirklich in Deutschland gebraut? Stammt es überhaupt ursprünglich aus Deutschland? Ist Goethe so ganz deutsch? Und sind wir wirklich die pünktlichsten Menschen der Welt? Oder sind es doch eher die Japaner? Hinter diesem Werk steckt eine erstaunliche Recherchearbeit. Es werden Hintergründe zu vielen Begriffen aufgedeckt, und diese sind alphabetisch geordnet. Manchmal fühlt man sich von der Fülle an Daten auch regelrecht erschlagen. So ist es besser, man liest ab und an mal ein paar Begriffe und nicht alles am Stück. Diese kann man dann auch durcheinander wählen, und das Ganze als Nachschlagewerk betrachten. Einige Klischees kennt man schon, andere sind wirklich überraschend, und alles wird in feinem Humor vorgetragen, sodass man beim Hinzulernen auch noch schmunzeln kann.

    Mehr
  • Wie deutsch ist das denn?! von Jürgen Ahrens

    Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen
    Rinnerl

    Rinnerl

    Wo deutsch draufsteht, ist auch deutsch drin? Nicht zwangsläufig. Oder hätte jemand spontan gewusst, dass die mit Abstand grösste Menge Bier ausgerechnet in China gebraut wird? Mir war nichtmal wirklich klar, dass Bier in China populär ist. Wer hätte gedacht, dass unser Goethe ein Kumpel von Napoleon war und vielleicht, möglicherweise, angeblich türkische Wurzeln hatte? Ich jedenfalls hatte keinen blassen Schimmer! So oder ähnlich ist es mir in fast jedem Kapitel an der einen oder anderen Stelle gegangen. Manches wusste ich schon, von einigen Hintergründen hatte ich zumindest mal gehört, aber es gab auch eine Menge „Aha“ und „Echt jetzt?“ Momente beim Lesen. An manchen Stellen musste ich auch einfach laut loslachen, zum Beispiel im Kapitel „Frühstücksei“ und wie man es zubereitet. Ich habe zwar nicht Physik studiert, aber die Methode ein Ei zu kochen, die eine österreichische Physikerin in ihrer Diplomarbeit verewigt hat, hätte ich gerade auch noch so hinbekommen :) Jürgen Ahrens Buch zieht in 39 relativ kurzen, dafür sehr informativen Kapiteln einen Querschnitt durch deutsche Lande, liebgewonnene Traditionen und auch diverse Klischees, die uns gerne als „Typisch deutsch“ zugeschrieben werden. Was unterm Strich herauskommt, hat mich in vielen Teilen ziemlich überrascht und manchmal regelrecht verblüfft (die Weißwurst ist Franzose???) Man merkt deutlich die Liebe zum Detail und die ausführlichen Recherchen, die hinter diesem Buch stecken. Mir hat „Wie deutsch ist das denn?“ sehr gut gefallen. Es ist mit augenzwinkerndem Humor geschrieben und dabei äußerst kurzweilig, informativ und man lernt noch was dabei :) 

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Wie deutsch ist das denn?!"

    Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen
    Zsadista

    Zsadista

    29. December 2013 um 14:14

    222 Seiten geballte Ladung an deutschen Irrtümern. Es werden sehr interessante Hintergründe einzelner Punkte, die eigentlich unter typisch Deutsch laufen  recherchiert dar- und widergelegt. Es ist erstaunlich, woher manche Begriffe oder Sitten kommen und wie sie entstanden sind.   Allerdings gehen mir einige der Punkte etwas zu sehr ins Detail. Mir wurde der ein oder andere Abschnitt langweilig, weil die Erklärungen dann doch zu weit in die Vergangenheit reichten oder zu ausführlich wurden. Ein recht lehrreiches Buch, dass ich aber nicht am Stück lesen konnte.

    Mehr
  • Typsch deutsch

    Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen
    esposa1969

    esposa1969

    19. December 2013 um 00:55

    Hallo meine lieben Leser und Freunde, vielen Dank, dass ich dieses Buch gewonnen hatte und lesen durfte: ==  Wie deutsch ist das denn?: Die populärsten Irrtümer über Deutschland und die Deutschen == von Jürgen Ahrens  . == Über den Autor: == JÜRGEN AHRENS, geboren in Bremen, studierte Germanistik, Musikwissenschaft und Fotodesign. Danach arbeitete er viele Jahre als Texter und Konzeptioner in den internationalen Werbeagenturen Grey, Heye und DDB, bevor er sich 1985 selbstständig machte und parallel das (Bücher-)Schreiben begann. Seine journalistischen Artikel erscheinen u.a. in der Süddeutschen Zeitung. Jürgen Ahrens lebt mit seiner Frau in München. . == Buchrückentext: == Wer sind wir, und wenn nein, was dann? Deutsche lieben Sauerkraut, Bier, haben die Autobahn erfunden und sind pünktlich. Ach ja? Nichts davon ist typisch deutsch! Sauerkraut stammt aus China, Bier aus dem Iran, die Autobahn hat ein Italiener erfunden und Japaner sind pünktlicher. Ein Buch, das auf vergnügliche Weise unsere »multikulturellen« Wurzeln bloßlegt und unser Deutschlandbild ganz schön ins Wanken bringt. . == Produktinformation: == Taschenbuch: 224 Seiten, Verlag: Heyne Verlag (9. September 2013), Sprache: Deutsch, ISBN-10: 3453602412, ISBN-13: 978-3453602410, Größe : 18,6 x 11,8 x 2,6 cm . == Ja, was ist den typisch deutsch?? == Ich betrachte dieses  Buch eher, als eine Art Nachschlagewerk. Es ist ja kein Roman oder Krimi, sondern ein Buch über Fakten. Fakten, die uns zeigen sollen, was tatsächlich ursprünglich deutsch ist.  Dass das Bier für die Deutschen ein ganz besonderer Saft ist, das ist klar. Dass es die beste Currywurst in Berlin gibt, wohl auch... Aber dass es das Oktoberfest quasi schon seit 1810 geben soll, das war mir neu. Interessant zu Lesen, Lernen und Staunen.... und Schmunzeln! . == Zum Cover: == Das Cover sticht zumindest sofort ins Auge: Tennissocken in Sandalen ist typisch deutsch, dazu noch die Ringe der Socken in den Nationalfarben schwarz-rot-gold. ja, das Cover gefällt mir prima! Und es ist auffällig. . == Preis: == 8,99 Euro [D] bzw. 9,30 Euro [A] Vielen Dank für´s Lesen, by esposa1969

    Mehr