Jürgen Beling Aquarellieren nach Fotos

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aquarellieren nach Fotos“ von Jürgen Beling

Malen nach Fotos ist unter Künstlern verpönt und gilt als "nicht besonders künstlerisch". Doch jeder tut es. Der Autor hat all das zusammengetragen, was zur Umsetzung vom Foto zum gelungenen Aquarell beiträgt: vorlagengeignetes Fotografieren bzw. Auswählen von Fotos, grundlegende Techniken zur stimmigen Wiedergabe von Atmosphäre und Farbe der Vorlage, Hinzufügen und Weglassen von Bildelementen, usw. Dazu passende Beispiele sind Schritt für Schritt dargestellt.

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Aquarellieren nach Fotos" von Jürgen Beling

    Aquarellieren nach Fotos
    HeikeG

    HeikeG

    28. April 2007 um 16:37

    Foto und Kopie in Aquarell In diesem Büchlein (64 Seiten) geht es ums Fotografieren und Aquarellieren - also welche Aspekte sind zu berücksichtigen um ein Urlaubsfoto in ein Aquarell umzusetzen. Meines Erachtens ist dieses Buch nicht für den absoluten Laien geeignet, denn Schritt-für-Schritt-Übungen - wie sie meine Vorrezensentin erwähnt hat - gibt es nur ganze vier! Nach einer Einleitung sowie Erläuterungen zu Materialien und Hilfsmitteln geht der Autor gerade mal mit vier Seiten auf die unterschiedlichen Techniken und Verfahren in der Aquarellmalerei ein. Danach erläutert er auf weiteren vier Seiten das Thema Foto und wie man richtig fotografiert. Den Großteil des Buches (25 Seiten) nehmen vorgestellte Fotomotive und ihre daneben abgebildeten fertigen Aquarelle ein, die zwar kurz beschrieben, aber - wie gesagt - für den Laien niemals nachzumalen sind. Fazit: Ein Buch für den, der bereits einige Erfahrung mit Aquarellmalerei hat, aber trotzdem für mich ein bisschen zu oberflächliche Themenbehandlung.

    Mehr