Jürgen Benvenuti Kolibri

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kolibri“ von Jürgen Benvenuti

DER NEUE BENVENUTI: RASANT, WITZIG UND IM ALLERBESTEN STIL AMERIKANISCHER THRILLER-KLASSIKER!

Eine Naturkosmetik-Firma am Stadtrand von Wien experimentiert mit gentechnisch veränderten Pflanzen. Die Unachtsamkeit eines Angestellten löst eine Explosion aus, worauf es zu einer Reihe von folgenschweren Missverständnissen kommt. Karl Michael Baumgartner verliert nicht nur seine "grünen" Illusionen, er findet sich auch in der Rolle des vermeintlichen Bombenlegers wieder. Als seine Exfreundin, die resolute Journalistin Maria, der Sache auf den Grund geht, weitet sich das Drama zur Geiselnahme aus und gerät außer Kontrolle.
"Kolibri" setzt ein aktuelles Thema temporeich, mit Situationskomik und Ironie in Szene. Der Thriller rund um den ewigen Verlierer Baumgartner steckt voller Seitenhiebe auf die menschliche Sensationslust: Die unkonventionelle Lösung des Falls geht dann auch nicht ohne Hilfe der Medien über die Bühne, für die das alles ein gefundenes Fressen ist.
Jürgen Benvenuti steht für Spannung und Unterhaltung auf höchstem Niveau. Sein neuester Thriller besticht durch eine ausgeklügelte Dramaturgie, welche die Handlung gnadenlos weiter- und auf das Ende zutreibt, durch filmreife Dialoge, hintergründigen Humor und eine Riesenportion Phantasie, die immer wieder für überraschende Wendungen sorgt.

"Voller Spannung stellt der Autor in diesem Buch das Beziehungsgeflecht seiner Handlungsfiguren dar. Ganz nach dem Motto "Irren ist menschlich" werden kleinere und größere Missgeschicke vertuscht. Niemand ist unfehlbar, egal ob Firmenchef, Arzt oder Bombenentschärfer. Doch wer ist jetzt der größte Übeltäter? Ein skurril-witziger Thriller, an manchen Szenen fühlt man sich selbst ertappt."

WEITERE BÜCHER DES AUTORS:
Big Deal

Kurzweilig und auch teilweise ziemlich witzig. Aber als Thriller würde ich das Buch nicht bezeichnen.

— LionsAngel

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Böse in deinen Augen

Nicht das beste Buch der Autorin aber trotzdem ein guter Thriller!

c_awards_ya_sin

Wahrheit gegen Wahrheit

Wo bleibt der Thrill? Erst der Epilog überraschte.

angelaeszet

Ich beobachte dich

Meisterliche Irreführung der Leser und ein grandioser Showdown am Ende. Vorher leider ein paar wenige Längen.

Akantha

Schlüssel 17

Weiterso Herr Kommissar

Lumicerca

Am Abgrund lässt man gern den Vortritt

Wie immer - ein prima Jennerwein

crispin14

Höllenjazz in New Orleans

Eindringlich und erfüllt von Jazz

raveneye

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Etwas länger lag das Buch schon auf meinem Reader,

    Kolibri

    GabiR

    19. February 2017 um 10:49

    ... doch im Rahmen einer Motto Challenge zum SuB-Abbau habe ich es nun hervorgekramt, weil das Cover passte. Eine Firma in Wien stellt für Naturkosmetik Rosenöl her und Karl arbeitet seit kurzem im Labor dieser Firma. Bei einem Unfall hat Karl Kontakt mit dem angeblich naturbelassenen Öl und wegen der defekten Abzüge kommt es zum Streit mit seinem Chef und dessen Handlanger *upps rechter Hand. Im Endeffekt wird Karl entlassen und möchte am nächsten Tag händeringend (und total betrunken) seinen Job zurück. Er braucht das Geld, weil er während eines Forschungsaufenthaltes in Costa Rica einen Mann kennenlernte, den er finanziell unterstützen möchte. Weil Karl aber absolut nicht klar formulieren kann (und dann auch noch auf der Couch im Büro seines Chefs einschläft, der wegen dunkler Machenschaften um das Rosenöl um seine Firma und seine Existenz fürchtet), kommt es zu allerhand Missverständnissen. Zweieinhalb Tage sind es, an denen diese Geschichte spielt und man sollte denken, die wären schnell erzählt, doch der Autor benötigt dafür weit über 300 Seiten. >>Rasant, witzig und im allerbesten Stil amerikanischer Thriller-Klassiker!<< wird das Buch angepriesen, aber ich kann dem nicht ganz zustimmen. Als erstes Buch von diesem Autor versprach ich mir etwas mehr davon nach dieser Ankündigung und auch das Zitat in der Kurzbeschreibung < wird der Geschichte meiner Meinung nach nicht gerecht. Ich fand es zwar spannend, allein schon wegen der Thematik und der angehenden Liebesentfaltung, aber so richtig vom Hocker gerissen hat sie mich nicht. Das Ereignis zog sich wie Kaugummi und mehrmals war ich kurz davor abzubrechen. Wegen der latent vorhandenen Erwartung allerdings tat ich das nicht und vergebe drei Chaospunkte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks