Jürgen Ehlers

 4,1 Sterne bei 271 Bewertungen
Autor von Der Wolf von Hamburg, Durch die kalte Nacht und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jürgen Ehlers (©)

Lebenslauf von Jürgen Ehlers

Jürgen Ehlers ist in Hamburg geboren. 1992 veröffentlichte er seine erste Kriminalerzählung. Für seine Story "Weltspartag in Hamminkeln" wurde Jürgen Ehlers mit dem Friedrich Glauser-Preis ausgezeichnet. Ehlers hat sich auf historische Kriminalromane und Thriller spezialisiert. Sein neuestes Werk "Fantom" (2021) beruht auf einem echten Kriminalfall. Die Geschichte spielt 1966-1967 in Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Jürgen Ehlers ist Mitglied im Syndikat und in der Crime Writers Association. Er lebt mit seiner Familie in Witzeeze, unweit von Hamburg.

Neue Bücher

Cover des Buches Sturm in die Freiheit (ISBN: 9783453471788)

Sturm in die Freiheit

 (7)
Neu erschienen am 09.08.2021 als Taschenbuch bei Heyne.
Cover des Buches Fantom (ISBN: 9783954415625)

Fantom

 (15)
Neu erschienen am 25.06.2021 als Taschenbuch bei KBV.

Alle Bücher von Jürgen Ehlers

Cover des Buches Die Kleptomanin (ISBN: 9783455651331)

Die Kleptomanin

 (61)
Erschienen am 17.09.2016
Cover des Buches Durch die kalte Nacht (ISBN: 9783750437951)

Durch die kalte Nacht

 (20)
Erschienen am 06.01.2021
Cover des Buches Tod von oben (ISBN: 9783744891028)

Tod von oben

 (19)
Erschienen am 10.01.2020
Cover des Buches Im dunklen Nebel (ISBN: 9783748151579)

Im dunklen Nebel

 (18)
Erschienen am 10.01.2020
Cover des Buches Der Wolf von Hamburg (ISBN: 9783954412273)

Der Wolf von Hamburg

 (21)
Erschienen am 02.03.2015
Cover des Buches Fantom (ISBN: 9783954415625)

Fantom

 (15)
Erschienen am 25.06.2021
Cover des Buches Ratten am Bullenhuser Damm (ISBN: 9783751952330)

Ratten am Bullenhuser Damm

 (12)
Erschienen am 05.10.2020
Cover des Buches Blutrot blüht die Heide (ISBN: 9783942446679)

Blutrot blüht die Heide

 (16)
Erschienen am 01.11.2012

Neue Rezensionen zu Jürgen Ehlers

Cover des Buches Sturm in die Freiheit (ISBN: 9783453471788)mabuereles avatar

Rezension zu "Sturm in die Freiheit" von Jürgen Ehlers

Im Spiel der Mächtigen
mabuerelevor 7 Stunden

„...Walter Schellenberg stand vor dem Schachbrett in seinem Arbeitszimmer und bewegte die Figuren unschlüssig hin und her...“


Dieses Zitat steht stellvertretend dafür, dass sich eine Tatsache wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht. Menschen werden wie Schachfiguren benutzt und gegebenenfalls aus dem Spiel geschmissen. Einer der Drahtzieher ist Walter Schellenberg, Abwehrchef und SS - General.

Wir schreiben das Jahr 1943. Wolf Littke war U – Boot- Kommandant und befindet sich nun in britischer Kriegsgefangenschaft. Er steht kurz vor seiner Hinrichtung, als ihm Craig Nicolls vom SOE ein Angebot macht. Er wird mit mehreren Männern in Ostpreußen abgesetzt. Sie sollen Hitler in der Wolfsschanze töten.

Der Autor hat einen spannenden und umfangreich recherchierten historischen Roman geschrieben.

Der Schriftstil ist ausgereift und passt sich den Gegebenheiten an.

Die internationale Mannschaft ist sehr inhomogen zusammengesetzt. Schnell stellt sich heraus, dass jeder sein eigenes Ziel verfolgt. Aaron - Jude, Journalist, Schwede – weiß, dass seine Zwillingsschwestern im KZ sind. Leszek ist Pole und Igor Weißrusse. Schon in der unterschiedlichen Nationalität liegt eine Menge Zündstoff.

Wolf selbst fällt seine Entscheidung nach seinem Gewissen. Das hat ihn auch während des Einsatzes als Offizier in Schwierigkeiten gebraucht. Außerdem ist er reichlich naiv, was die Arbeit im Untergrund angeht.

Von Anfang an ist nicht klar, ob der britische Geheimdienst wirklich mit offenen Karten spielt oder nur ein Himmelfahrtskommando nach Deutschland schickt.

Einer der Höhepunkt der Geschichte befindet sich relativ am Anfang. Das ist das Gespräch zwischen Wolf und dem Abwehroffizier.


„...“Warum töten Sie Adolf Hitler nicht selbst? Warum haben Sie es nicht schon längst getan?“ „Weil wir nicht an ihn herankommen. Die Wolfsschanze ist außerhalb der Reichweite unserer Bomber.“...“


Als Wolf die Bombardierung von Königsberg erlebt, sieht er diese Antwort plötzlich mit ganz anderen Augen.

Eingebettet in das Geschehen sind viele historische Fakten und Ereignisse. So erfahre ich einiges über den Venlo – Zwischenfall, die Geschichte Weißrusslands und die Vorgänge im KZ. Manches davon ist schwere Kost.

Obwohl es Wolf nicht wollte, ist er auf einen ehemaligen Schulkameraden angewiesen. Der mauschelt mit den Deutschen und den Briten, bereichert sich, wo es nur geht, und hofft nach dem Krieg ein bequemes Leben haben zu dürfen.


„...Für den Fall, dass das Dritte Reich doch keine tausend Jahre dauert, würde ich es begrüßen, wenn man mich am Ende nicht einfach aufhängt, sondern als Geschäftsmann und Partner in das neue System übernimmt...“


Für das Team um Wolf heißt es lange Zeit, dass sie geduldig warten müssen. Hitler ist nicht in der Wolfsschanze. Als dann alles geplant ist und nur noch der erste Schritt getan werden muss, ist die Widerstandsgruppe um Graf von Stauffenberg schneller.

Es gibt eine Facetten im Buch, die es aus der Masse herausheben. So spricht Wolf mit Hitlers Sekretär, die ein erstaunliches Bild ihres Chefs zeichnet. Noch interessanter finde ich Schellenbergs Gedanken, der sich fragt, warum sich Himmler mit der Rolle des ewig Zweiten zufriedengibt, obwohl er mit der SS alle Möglichkeiten in der Hand hat.

Ein umfangreiches Nachwort sowie ein Personen- und Ortsverzeichnis ergänzen das Buch. Auf den Umschlagseiten befindet sich jeweils eine Karte.

Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es zeigt erneut, wie wenig ein Menschenleben im Krieg zählt.

Kommentare: 1
1
Teilen
Cover des Buches Sturm in die Freiheit (ISBN: 9783453471788)IvoryLucys avatar

Rezension zu "Sturm in die Freiheit" von Jürgen Ehlers

Sturm in die Freiheit
IvoryLucyvor 8 Stunden

Ich habe den gleichen Titel für meine Rezension gewählt, obwohl das Buch schon so heißt, aber ich finde den Titel so passend. Und genau dieser "Sturm in die Freiheit" zieht sich durch das ganze Buch.

Wolf, die Hauptperson in dem Roman, hat eine große Aufgabe. Er soll Hitler töten. Zusammen mit einer Gruppe, bestehend aus Männern, die die unterschiedlichsten Lebensgeschichten haben, plant er ein Attentat auf Hitler. Dieses Vorhaben muss sorgfältig und im Verborgenen vorbereitet werden. Wenn Wolf den falschen Leuten traut, kann es lebensgefährlich werden.

Der Roman ist eine Fiktion, es hat so niemals stattgefunden. Dennoch vermischt sich diese Fiktion mit wahren Hintergründen. Der Leser wird an bekannte Schauplätze geführt - die Wolfsschanze, Auschwitz etc. Und der Leser trifft bekannte Menschen wie Doktor Mengele und Traudl Junge. Ich mag es sehr, wenn man nicht nur eine Geschichte liest, sondern auch eine ganze Menge dabei lernt. Einige Dinge waren mir komplett neu, darüber wusste ich noch nichts. Bei anderen Dingen wusste ich hingegen ganz gut Bescheid und konnte das Gelesene einfach wirken lassen.

Leider wurde ich mit den Figuren nicht so richtig warm. Wolf ist sehr mutig und das, was er gemacht hat, finde ich ehrenhaft und teils auch waghalsig. Dennoch ist er mir an vielen Stellen im Buch etwas zu blauäugig. Ich wünschte, ich hätte mehr Tiefe entdecken können. Nichts desto trotz war es ein sehr spannendes Leseerlebnis. Ich habe das Buch bereits im Bekanntenkreis weiterempfohlen.

Für mich ist die Geschichte nicht abgeschlossen. Ich finde, aus dem Ende kann man noch eine ganze Menge machen. Deshalb hoffe ich sehr, dass es noch eine Fortsetzung geben wird.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Sturm in die Freiheit (ISBN: 9783453471788)Angelsammys avatar

Rezension zu "Sturm in die Freiheit" von Jürgen Ehlers

In der Zwangslage
Angelsammyvor einem Tag

Wolfgang ( Wolf ) Littke ist U-Boot-Kommandant. Er rettet Leute, aber sein Boot geht unter. 

Die Engländer stellen ihn vor die Wahl, Exekution oder Himmelfahrtskommando. Er wählt letztgenanntes. Die Tötung Hitlers. Sie bilden ihn aus, zum Agenten. 

Ein Pole, ein Weißrusse und ein Jude bilden die restlichen Mitglieder der Gruppe. Es kommt anders. 

Wolf rettet Rahel, die Schwester des Juden. Nun sind sie beide zusammen und bestehen ein gefährliches Abenteuer nach dem anderen. 

Koch, Bernd und Schellenberg, alle sind sich selbst am nächsten. Von etlichen kennt man ja den Lebenslauf. 

Wie jede andere Stadt wird Königsberg auch gebombt und von den Russen eingenommen. 

Ein solcher Krieg ist wahrhaft kein Zuckerschlecken und Millionen haben ihr Leben gelassen. 

Jürgen Ehlers hat sehr gut recheriert und bringt dem Leser vital und plastisch die Protagonisten sowie deren individuelles Schicksal ganz nahe. 

Er hat die abstrakt anmutende Historie hervorragend aufgearbeitet, mit Emotionen, Tiefe und ebenso erschütternd. Viel Authentizität ist hier essentiell. 

Echt klasse geschrieben. Man fühlt mit Wolf und Rahel. Selbstredend zittert und fiebert man mit ihnen, hofft auf ein glückliches Ende. 

Es gibt ein Verzeichnis der Personen und Orte, das gut zur Orientierung ist. Ein dunkles Kapitel wird so dem geneigten Leser exzellent vermittelt und man nimmt unmittelbar Anteil. 

Das ist der Verve, der ein superbes Buch auszeichnet. Daß es einen nicht kalt läßt, man regelrecht mitgeht und ebenso aufgewühlt wird. Danke, Jürgen Ehlers!!!!!  

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Das Buch spielt im Zweiten Weltkrieg. Die Geschichte beginnt im Oktober 1943 im Gefangenenlager Grizedale Hall in England. Der junge U-Boot-Kommandant Woilf Littke ist wegen eines Vergehens zum Tode verurteilt worden. Die Vollstreckung des Urteils wird jedoch ausgesetzt, wenn er sich bereiterklärt, an einem Himmelfahrtskommando zur Ermordung Hitlers teilzunehmen. Er willigt ein.



Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

335 BeiträgeVerlosung beendet

Hamburg 1966. Ein Erpresser, der sich Roy Clark nennt, erpresst die Deutsche Bundesbahn. Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, lässt er im Hamburger Hauptbahnhof eine Bombe explodieren. Der Schaden ist gering. "Vielleicht nur ein Scherz", heißt es in der Presse. Aber Roy Clark verfügt auch über TNT, und damit kann man es ordentlich krachen lassen.

Eine Bombe im Hauptbahnhof explodieren zu lassen, ist nicht besonders schwierig. Ein Anschlag lässt sich mit den besten Sicherheitsmaßnahmen nicht verhindern. Aber der entscheidende Punkt für den Erpresser ist natürlich, an das Geld zu kommen. Roy Clark hat eine Idee, wie das funktionieren könnte. Aber er wird nicht nur von der Polizei gejagt, sondern auch von anderen Kriminellen, die durch Zufall herausgefunden haben, wer er ist.

155 BeiträgeVerlosung beendet

In dieser Leserunde möchte ich gern erfahren, was ihr von der Geschichte haltet. Im Klappentext habe ich geschrieben:

WARNUNG Dieses Buch ist kein Kinderbuch, obwohl Kinder darin vorkommen. Die Kinder sind am 20. April 1945 am Bullenhuser Damm in Hamburg ermordet worden. Die Geschichte ist ein Beispiel dafür, wozu Menschen fähig sind. Ganz gewöhnliche Menschen.


Willkommen zur Leserunde. Da das Buch so kurz ist, habe ich nur einen Unterpunkt in die Leserunde eingefügt: Fragen. Ich glaube, es gibt viele Fragen zum Hintergrund der Geschichte, aber auch zur Reaktion der beteiligten Personen.

85 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Jürgen Ehlers wurde am 02. Mai 1948 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Jürgen Ehlers im Netz:

Community-Statistik

in 297 Bibliotheken

von 147 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks