Jürgen Ehlers

 4 Sterne bei 146 Bewertungen
Autor von Der Wolf von Hamburg, Tod von oben und weiteren Büchern.
Jürgen Ehlers

Lebenslauf von Jürgen Ehlers

Jürgen Ehlers ist in Hamburg geboren. 1992 veröffentlichte er seine erste Kriminalerzählung. Für seine Story "Weltspartag in Hamminkeln" wurde Jürgen Ehlers mit dem Friedrich Glauser-Preis ausgezeichnet. Ehlers hat sich auf historische Kriminalromane und Thriller spezialisiert. Sein neuestes Werk "Im dunklen Nebel" (2018) spielt 1942-43 in den besetzten Niederlanden. Es ist der zweite Band einer Trilogie. Jürgen Ehlers ist Mitglied im Syndikat und in der Crime Writers Association. Er lebt mit seiner Familie in Witzeeze, unweit von Hamburg.

Neue Bücher

Im dunklen Nebel

 (14)
Neu erschienen am 25.10.2018 als Taschenbuch bei Books on Demand. Es ist der 2. Band der Reihe "Tod von oben".

Im Haus der Lügen

Erscheint am 11.03.2019 als Taschenbuch bei KBV.

Alle Bücher von Jürgen Ehlers

Sortieren:
Buchformat:
Tod von oben

Tod von oben

 (18)
Erschienen am 18.06.2018
Der Wolf von Hamburg

Der Wolf von Hamburg

 (20)
Erschienen am 02.03.2015
Im dunklen Nebel

Im dunklen Nebel

 (14)
Erschienen am 25.10.2018
Die Schlange von Hamburg

Die Schlange von Hamburg

 (11)
Erschienen am 15.03.2017
Blutrot blüht die Heide

Blutrot blüht die Heide

 (16)
Erschienen am 01.11.2012
Nur ein gewöhnlicher Mord

Nur ein gewöhnlicher Mord

 (11)
Erschienen am 01.06.2014
Die Hyäne von Hamburg

Die Hyäne von Hamburg

 (9)
Erschienen am 01.03.2016
Abflug oder Tod!

Abflug oder Tod!

 (7)
Erschienen am 15.07.2014

Neue Rezensionen zu Jürgen Ehlers

Neu
mabuereles avatar

Rezension zu "Im dunklen Nebel" von Jürgen Ehlers

Spannender historischer Krimi
mabuerelevor 16 Stunden

„...Der Mann war nicht gerade sein Wunschpartner. Aber zumindest war es angenehmer, mit ihm zusammenzuarbeiten als mit Giskes. Christmann besaß wenigstens die Skrupellosigkeit, die man für diesen Einsatz braucht...“


Wir schreiben das Jahr 1942 im besetzten Niederlande. Die Jüdin Sofieke, der englische Agent Gerald und die kleine Sara, die sie vor der Deputation gerettet haben, sitzen mit Richard Christmann zusammen. Die Flucht aus Deutschland ist soeben gescheitert. Richard nimmt das Heft des Handelns in die Hand. Er schickt Sofieke mit neuen Papieren zurück in ihre Wohnung, bringt die sechsjährige Sara auf einem Bauernhof in Driebergen unter, und Gerhard wird weiter für den deutschen Geheimdienst arbeiten. Weder Gerhard noch Sofieke ahnen, dass sei wohlgesetzte Spielfiguren im Spiel von Geheimdienst und SS sind.

Der Autor hat erneut einen fesselnden Spionageroman geschrieben, der zeitnah an Teil 1 anschließt.

Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Im Mittelpunkt steht Anton de Wilde, der es versteht, sein wahres Wesen und seine Ziele gekonnt zu verschleiern. Sofieke ködert er damit, dass er behauptet, Kontakt zu ihrem im KZ inhaftierten Bruder zu haben. Mit Sofieke an seiner Seite ist es sein Ziel, den niederländischen Widerstand zu unterminieren.

Sehr detailliert erfahre ich, wie Sozialdemokraten und Kommunisten in den Niederlanden auf unterschiedlichen Wegen versuchen, den deutschen Besatzern zu schaden. Während eine Seite auf eher passiven widerstand und Kontaktaufnahme nach England setzt, verübt die andere Seite Attentate. Was für mich auch im zweiten Teil völlig im Dunkeln bleibt, ist die Motivation des englischen Geheimdienstes. Ab und an habe ich den Eindruck, er schickt seine Agenten bewusst in den Tod. Die Ansicht der deutschen Seite liest sich so.


„...Deutschland ist ein Rechtsstaat. Die Verhafteten werden also nach und nach vor Gericht gestellt und entweder verurteilt oder freigesprochen. Aber viele der Verhafteten dürfen nicht wieder frei gelassen werden, solange der Krieg dauert...“


Das Buch zeugt von exakter Recherche des Autors. Viele der beschriebenen Tatsachen sind historisch belegt.

Mit der Niederlage von Stalingrad bekommt der Widerstand zusätzlich Aufwind. Doch alle Skepsis und Vorsicht nutzt nichts, wenn es gelingt, in den inneren Zirkel einzudringen. Dabei wird Anton van der Waals, wie er in Wirklichkeit heißt, Vorgehen selbst von den eigenen Leuten nicht immer gebilligt.

Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es ermöglicht einen Einblick in geheimdienstliche Verstrickungen, Provokationen, Verrat und gekonnte Manipulation von Meinungen.

Ein ausführliches Personenregister, eine Karte der Niederlande und Quellenangaben vervollständigen das Buch.

Kommentare: 1
7
Teilen
echs avatar

Rezension zu "Im dunklen Nebel" von Jürgen Ehlers

Spannender Roman aus dem 2. Weltkrieg mit einer gekonnten Mischung aus Fakten und Fiktion
echvor 19 Stunden

Mit diesem Buch legt der Autor Jürgen Ehlers den zweiten Teil seiner als Trilogie angelegten Reihe um den Fallschirmagenten Gerhard Prange und seine jüdische Freundin Sofieke Plet vor, den man aber auch ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Buch lesen und verstehen kann.
Mit seiner gekonnten Mischung aus Fakten und Fiktion konnte mich auch dieses Buch wieder überzeugen.

Nachdem Gerhards, Sofiekes und Saras Flucht nach England gescheitert ist, muss Gerhard seine Tätigkeit als Doppelagent notgedrungen fortsetzen. Richard Christmann von der deutschen Spionageabwehr verwickelt die Beiden in eine gewagte Mission gegen die hölländische Widerstandsbewegung, bei der insbesondere Sofieke eine Schlüsselrolle einnimmt. Doch Christmann verfolgt dabei seine ganz eigenen Ziele. Und auch Sofiekes Kontaktperson, dem Spitzel Anton von der Waals, ist nicht wirklich zu trauen.

Jürgen Ehlers hält sich in diesem Roman eng an die tatsächlichen Ereignisse in den besetzten Niederlande des Zeitraumes von November 1942 bis Mai 1943 und füllt die vorhandenen Zwischenräume geschickt mit einer gut aufgebauten Geschichte. Dabei fährt er ein ziemlich umfangreiches Personenaufgebot auf, so das mir das Personenregister zu Beginn des Buches immer wieder eine große Hilfe war, um hier nicht den Überblick zu verlieren.
Der packende Schreibstil und einige überraschende Wendungen sorgen dafür, das man trotz einer eher ruhigen Erzählweise, die auch über weite Strecken ohne große Actionmomente auskommt, schnell in den Bann der Geschichte gezogen und durchgehend spannend unterhalten wird.
Zudem erfährt man noch einiges über das Leben in den Niederlanden während der Zeit der deutschen Besatzung, ein Thema, das bisher noch nicht so häufig in den Mittelpunkt einer Geschichte gerückt wurde.

Auf den dritten und voraussichtlich letzten Teil der Reihe, der im Jahr 2019 erscheinen soll, bin ich schon sehr gespannt.

Kommentieren0
1
Teilen
I

Rezension zu "Im dunklen Nebel" von Jürgen Ehlers

Sehr spannende Geschichte aus den besetzten Niederlanden 1942/43
Isabell47vor 9 Tagen

"Im dunklen Nebel" von Jürgen Ehlers ist der zweite Teil einer Trilogie und knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Es spielt in den Niederlanden 1942- 1943 und nachdem die Flucht von Gerhard Prange, seiner jüdischen Freundin Sofieke und der kleinen Sara misslungen ist, sind sie Richard Christmann von der Spionageabwehr völlig ausgeliefert und können nur hoffen, dass er sie wirklich schützen will. 
Sara kommt zunächst auf einem Bauernhof unter, Sofieke bekommt Nachricht von ihrem Bruder und Gerhard arbeitet weiter für die Deutschen.
Jürgen Ehlers erzählt anhand seiner fiktiven Figuren Gerhard, Sofieke und Sara, ein historisches Stück Geschichte aus den Niederlanden.  Er gibt dem Leser anhand eines Personenregisters einen Überblick über die fikitven sowie historischen Personen und Gruppen, die in der Geschichte vorkommen.
Er bindet die fikiven Figuren und ihr Leben so gut in die historische Geschichte ein, dass ich mit ihnen um ihr Leben bange. Die Geschchte ist höchst kompliziert, da es viele Verwicklungen gab und keiner einander trauen konnte. Es ist also kein "einfaches"  Buch, dafür umso fesselnder und sehr informativ. Mich hat es sehr bewegt, nachdenklich und auch neugierig zurückgelassen, denn die Geschichte von Gerhard, Sofieke und Sara ist noch nicht zu Ende erzählt. Bevor ich "Tot von oben" und " Im dunklen Nebel" gelesen habe, war mir überhaupt nicht klar, wie sehr die Niederlande bzw. die Deutschen dort eine Rolle gespielt haben und was sie dadurch an Widerstand etc. ausgelöst haben.
Eine ganz klare Leseempfehlung für alle geschichtsinteressierten Menschen, die gut recherchierte und spannende Romane mögen!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
JuergenEhlerss avatar

Worum geht es?

Vier Personen sitzen an einem Novembermorgen 1942 in einem kleinen Café in Alkmaar. Gerhard Prange ist Fallschirmagent; ihm droht die Erschießung als Spion. Seine jüdische Freundin Sofieke hat keine gültigen Papiere. Und dann ist da noch Sara, ein sechsjähriges Mädchen. Eine unbekannte Frau hat sie Gerhard in die Arme gedrückt. Richard Christmann, Ex-Fremdenlegionär und Offizier der deutschen Spionageabwehr, behauptet, dass er sie alle retten kann.

Das Mädchen Sara wird bei einem freundlichen Ehepaar auf dem Land versteckt und ist damit scheinbar in Sicherheit. Weder Gerhard noch Sofieke würden irgendetwas unternehmen, das ihr Leben in Gefahr bringt. Aber niemand kann ein untergetauchtes jüdisches Kind in diesen Zeiten wirklich beschützen.

„Im dunklen Nebel“ ist der zweite Band einer Trilogie. Man muss den ersten Band („Tod von oben“) nicht gelesen haben, um das Buch zu verstehen.

10 Exemplare der Paperback-Version werden unter den Bewerbern verlost.

mabuereles avatar
Letzter Beitrag von  mabuerelevor 16 Stunden
Zur Leserunde
KBV_Verlags avatar

Was ist ein Auftragsmörder, dem die Aufträge ausgehen? Eben.

Die Hamburger Killerorganisation um den emeritierten Professor von Lohbergen sucht händeringend Arbeit, um ihren Lebensstandard zu halten. Denn auch der gemeinsame abendliche Gin am offenen Kamin will bezahlt sein – ebenso die Villa, die um die Feuerstelle herum erbaut wurde.

Doch all die klugen Pläne, die drohende Pleite abzuwenden, sind wertlos, solange der legendäre „King of Crime“ gefangen gehalten wird. Sprengungen, Schießereien, Banküberfälle und Gefängnisausbrüche sind für die mit allen Wassern gewaschene Bande des Professors kein Problem. Aber wie zum Teufel  befreit man jemanden aus dem Altersheim? Mit jedem weiteren Glas Gin nimmt ein ziemlich schräger und verwegener Plan Gestalt an.

Jürgen Ehlers gelingt es, die Vorzüge der Kurzgeschichte in die Gattung Roman hinüber zu retten. Das Ergebnis ist ein von der ersten bis zur letzten Seite köstliches, urkomisches, bissiges und zudem noch thematisch interessantes und spannendes Buch.

dorlis avatar
Letzter Beitrag von  dorlivor 7 Monaten
Zur Leserunde
JuergenEhlerss avatar

Worum geht es?

In einer Sommernacht des Jahres 1941 landet ein Fallschirmagent in der Nähe von Den Haag. Der Student Gerhard soll für die Engländer spionieren. Die 19-jährige Sofieke wird Zeugin seiner Festnahme. Gerhard entgeht der Hinrichtung nur, indem er sich zum Schein bereiterklärt, als Doppelagent für die deutsche Spionageabwehr zu arbeiten.
Gerhard hat einen mächtigen Freund. Arthur Seyß-Inquart, der oberste Nazi in den besetzten Niederlanden, ist sein Nennonkel. Gerhard ahnt nicht, dass der Reichskommissar die Deportation der Juden organisiert.
Durch Zufall treffen Gerhard und Sofieke wieder aufeinander. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Aber die beiden sind in größter Gefahr. Sofieke ist Jüdin. Ihr Bruder wird verhaftet. Und die deutsche Spionageabwehr weiß, dass Gerhard nach wie vor Kontakt zur Gegenseite hat. Ihre Gegenspieler in der SS schrecken vor nichts zurück.

15 Exemplare der Paperback-Version werden unter den Bewerbern verlost.

tinstamps avatar
Letzter Beitrag von  tinstampvor einem Jahr
Hier kommt nun endlich auch meine Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/J%C3%BCrgen-Ehlers/Tod-von-oben-1499691296-w/rezension/1519455779/ und auf meinen Blog: https://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/2018/01/tod-von-oben-jurgen-ehlers.html Amazon und Lesejury folgen noch Vielen Dank, dass ich hier mitlesen und eine neue Seite des 2. WK kennenlernen durfte! (Niederlande und Spione)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Jürgen Ehlers wurde am 02. Mai 1948 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Jürgen Ehlers im Netz:

Community-Statistik

in 125 Bibliotheken

auf 30 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks