Jürgen Ehlers Die Hyäne von Hamburg

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Hyäne von Hamburg“ von Jürgen Ehlers

Sie ergötzt sich an den Toten …

Ein packender Thriller vor der authentischen Kulisse der Mords-Metropole an der Elbe.
Ehlers kennt seine Krimi-Heimat wie kein anderer!

Dichter Nebel in Hamburg. Als Hauptkommissar Kastrup zu später Stunde den Traunspark durchqueren will, fallen plötzlich Schüsse, und wenig später werden zwei Tote gefunden. Eine Auseinandersetzung unter Drogendealern? Kastrup glaubt nicht so recht daran.

Eine Zeugin, die mit einem Schuss in die Schulter davongekommen ist, könnte vielleicht Licht ins Dunkel bringen, aber sie schweigt beharrlich. Sie gibt lediglich an, ihren Hund ausgeführt zu haben, aber das Tier ist nirgendwo aufzufinden. Steht die Frau nur unter Schock, oder hat sie selbst etwas zu verbergen? Alles ist sehr mysteriös, denn die beiden toten Männer scheint niemand zu vermissen …

In einer E-Mail bekennt sich ein anonymer Absender zu dem brutalen Doppelmord. Er nennt sich selbst »Die Hyäne«. Wer verbirgt sich hinter diesem bizarren Namen? Kommissar Kastrup hat noch keine heiße Spur, da kündigt die Hyäne bereits ihren nächsten Mord an.

Spannender Thriller für Hamburg-Liebhaber und solche, die es noch werden wollen

— ech

Ein toller und spannender Krimi

— Vampir989

Ein toller und spannender Hamburg-Thriller

— nellsche

Stöbern in Krimi & Thriller

Schwesterherz

An manchen Stellen etwas zu klischeehaft und zu unrealistisch. Insgesamt aber spannend und undurchsichtig bis zum Schluss!

Lucciola

Die Brut - Die Zeit läuft

Spannende Fortsetzung, die mich ungeduldig auf das große Finale warten lässt

Ani

Dunkel Land

Unterhaltsamer Krimi, der mir gut gefallen hat, obwohl Beschreibung und Titel einen härteren Krimi suggerierten.

Bibliomarie

Giftflut

Rasanter Thriller, hohes Tempo, verknappter Stil, aktuelle Themen, überzeugend!

Gulan

The Ending

Das Buch liest sich nicht schlecht, obwohl ich es nicht außergewöhnlich spannend und gruselig finde. Originell ist es auf jeden Fall.

Greedyreader

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Der literarische Schreibstil begeisterte mich. Komplex, politisch, gesellschaftskritisch, aber sehr schlüssig!

catly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Hyäne von Hamburg" von Jürgen Ehlers

    Die Hyäne von Hamburg

    dorli

    11. January 2017 um 16:34

    Hamburg. Hauptkommissar Bernd Kastrup wird Ohrenzeuge einer Schießerei im Trauns Park. Er eilt zum Tatort und findet zwei erschossene Männer und eine verletzte Frau vor. Was zunächst wie ein Streit zwischen zwei Kleindealern aussieht, zeigt sich in einem ganz anderen Licht, als Kastrup an seinem Arbeitsplatz eine Bekenner-E-Mail vorfindet. Der Absender nennt sich „Hyäne“. Während Kastrup und sein Team alles daran setzen, die Identität des Mörders zu ermitteln, kündigt die Hyäne den nächsten Mord an… „Die Hyäne von Hamburg“ ist bereits der zweite Fall für Kastrup & Co., für mich war dieser Einsatz in Hamburg der erste, den ich mit den sympathischen Ermittlern erleben durfte. Auch ohne Kenntnis des vorhergehenden Bandes habe ich alle Akteure gut kennengelernt und hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir wichtige Informationen fehlen würden. Jürgen Ehlers wartet in diesem Krimi mit einem sehr spannenden Thema auf: es geht um Identitätsdiebstahl. Es war für mich absolut erschreckend zu lesen, wie einfach es ist, sich mit einem gestohlenen Ausweis eine neue, echte Identität zu verschaffen. Die Hyäne geht äußerst brutal vor und scheut sich nicht, Kastrup ihr Vorgehen und die Hintergründe zu den Taten per E-Mail zu erläutern, denn die Hyäne hält sich für allmächtig und unbesiegbar. Die Ermittler geraten besonders unter Druck, als nicht nur die angeschossene Zeugin plötzlich aus dem Krankenhaus verschwindet, sondern sich auch jemand aus den eigenen Reihen nicht mehr meldet. Zwischenmenschliche Beziehungen und private Angelegenheiten der Ermittler fügen sich ohne aufgesetzt zu wirken in den Ablauf der Handlung ein, lockern die eigentliche Krimihandlung auf und machen das gesamte Geschehen noch authentischer. Äußerst gelungen sind auch die Beschreibungen der Handlungsorte - Hamburg wird von Jürgen Ehlers prima in Szene gesetzt, so dass man sich die Schauplätze alle sehr gut vorstellen kann. „Die Hyäne von Hamburg“ ist ein fesselnder, angenehm zügig zu lesender Krimi, der mich von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten hat.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    07. January 2017 um 18:11
  • Spannender Thriller für Hamburg-Liebhaber und solche, die es noch werden wollen

    Die Hyäne von Hamburg

    ech

    06. January 2017 um 16:08

    Im Trauns-Park in Hamburg liegen die Leichen von zwei Kleindealern, die sich scheinbar gegenseitig erschossen haben, zudem wurde eine junge Frau dabei angeschossen. Bernd Kastrup und sein Team übernehmen die Ermittlungen und merken schnell, das mehr hinter der Sache steckt. Ein mysteriöser Täter, der sich selbst "Die Hyäne" nennt, hat die Taten vorher in einer E-Mail an Kastrup angekündigt. Und so bekommen es die Ermittler mit einem Gegner zu tun, der einen finsteren Plan verfolgt, vor nichts zurückschreckt und den Ermittlern dabei die eine oder andere böse Überraschung bereitet. In diesem Hamburg-Thriller ermitteln Kommissar Bernd Kastrup und sein Team in ihrem zweiten Fall, den man aber problemlos lesen kann, auch ohne das erste Buch der Reihe zu kennen. Neben einer gut konstruierten Story, überzeugenden Charakteren und einem hohem Erzähltempo weist das Buch darüber hinaus noch viel Hamburger Lokalkolorit auf und entführt die Leser dabei an viele bekannte und auch weniger bekannte Orte in der Stadt an der Elbe. Bei den präzisen Beschreibungen dieser Orte merkt man jederzeit, das der Autor weiß, worüber er schreibt. Ein Ermittlungsteam mit Ecken, Kanten und viel Potential für weitere Fälle.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Hyäne von Hamburg" von Jürgen Ehlers

    Die Hyäne von Hamburg

    JuergenEhlers

    Liebt ihr Thriller? Dann solltet ihr euch um die Teilnahme an dieser Leserunde bewerben.Im Trauns Park in Hamburg-Rothenburgsort liegen zwei Tote. Kleine Dealer, die sich angeblich gegenseitig erschossen haben - so sieht es zunächst aus. Aber Hauptkommissar Kastrup hat in derselben Nacht eine E-Mail erhalten, in der eine „Hyäne“ den Doppelmord ankündigt. Julia Dachsteiger, eine junge Frau, ist bei der Schießerei verletzt worden. Angeblich hat sie nur ihren Hund ausgeführt. Aber der Hund ist seitdem verschwunden. Die Eltern der Zeugin sind überrascht, als sie erfahren, dass ihre Tochter im Krankenhaus liegt; sie haben geglaubt, dass sie seit vielen Jahre tot sei. Und dann überschlagen sich die Ereignisse. Es gibt einen weiteren Toten, Julia Dachsteiger verschwindet aus dem Krankenhaus, und Kastrups Kollegin Jennifer gerät unversehens in Lebensgefahr. Die „Hyäne“ schreckt vor nichts zurück.

    Mehr
    • 140
  • Ein toller und spannender Krimi

    Die Hyäne von Hamburg

    Vampir989

    18. December 2016 um 19:56

    Es ist neblig zu später Stunde in Hamburg.Hauptkommissar Bernd Kastrup macht einen Spaziergang als plötzlich Schüsse fallen.Es gibt zwei Tote und eine verletzt Zeugin.Diese ist nicht gerade sehr gesprächig und ihr angeblicher Hund sei auch verschwunden.Kastrup beginnt mit den Ermittlungen und bekommt dann auch noch eine Bekenner E-Mail von einem Mann der sich Hyäne nennt.Wird Kastrup den Täter überführen können?Das Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig und man kommt mit dem Lesen gut voran.Die Protoganisten werden sehr gut beschrieben und so konnte ich sie mir bildlich gut vorstellen.Die Spannung steigt von Anfang bis Ende stetig an und so kommt nie Langeweile auf.Auch baut der Autor etwas Humor in die Handlung mit ein.Das hat mir besonders gut gefallen und macht das Buch auch sehr lesenswert.Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei und habe mit gefiebert.Man merkt auch das der Autor viel über Hamburg weiß und er läßt uns daran teilhaben.Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt und passend zum Buchtitel und der Geschichte.Mir hat das Lesen dieses Buches sehr viel Freude bereitet und ich kann es nur sehr empfehlen.

    Mehr
  • Die Hyäne von Hamburg

    Die Hyäne von Hamburg

    nellsche

    17. December 2016 um 14:59

    Als der Hauptkommissar Kastrup zu später Stunde den Traunspark in Hamburg-Rothenburgsort durchquert, fallen plötzlich mehrere Schüsse. Eine junge Frau kommt ihm entgegen - sie wurde angeschossen. Kurz darauf werden zwei männliche Leichen entdeckt. Haben sie sich vielleicht gegenseitig erschossen? Doch Kommissar Kastrup bekommt eine E-Mail, in der sich der anonyme Absender zu der Tat bekennt. Er nennt sich “Die Hyäne”. Kastrup und sein Team setzen alles daran, die Hyäne ausfindig zu machen. Aber schaffen sie es rechtzeitig, bevor der nächste Mord passiert?Dieser Thriller gefiel mir sehr gut, gerade weil er in meiner Heimatstadt spielt und ich die Orte deshalb kenne. Dadurch hatte ich ein perfektes Bild vor Augen. Der Schreibstil ist sehr bildhaft und lebendig, so dass ich mir das ganze Geschehen sehr gut vorstellen konnte. Kastrup fand ich sympathisch. Er war sehr bestrebt, die Zusammenhänge zu erkennen und den Täter zu finden. Dabei hatte er die Unterstützung eines tollen Teams, die alle ihren eigenen und speziellen Beitrag zur Auflösung beitrugen. Alle Teammitglieder fand ich toll und real beschrieben und ich mochte sie. Man erfährt auch vieles aus den Privatleben der Ermittler, was sie mir noch näher brachte. Die Beschreibung der Ermittlungsarbeit empfand ich als realistisch und ich habe das gerne gelesen. Den Plot fand ich gut durchdacht und es war für mich lange nicht erkennbar, was die genauen Hintergründe sind, so dass ich mir viele eigene Gedanken dazu machen konnte. Was mir auch sehr gut gefiel, war, dass man sofort im Geschehen drin war und es direkt los ging, ohne viel Vorgeplänkel. Der Spannungsbogen wurde schnell aufgebaut und bis zum Showdown am Ende gehalten. Das Ende ist in einer Hinsicht offen, was mich aber nicht stört. Ich wurde sehr gut unterhalten und vergebe für diesen spannenden Hamburg-Thriller fünf Sterne. 

    Mehr
  • Kastrup ermittelt wieder

    Die Hyäne von Hamburg

    buecherwurm1310

    16. December 2016 um 15:11

    Hauptkommissar Bernd Kastrup macht spät abends im Nebel noch einen Spaziergang als Schüsse fallen. Es gibt zwei Tote und eine verletzte Zeugin. Die Ermittlungen ergeben, dass sich die beiden Toten gegenseitig erschossen haben, aber etwas ist merkwürdig, denn Kastrup hat mehr Schüsse gehört als Projektile vorhanden sind. Selbst die Zeugin, die angeblich ihren Hund ausgeführt hat, ist nicht sehr gesprächig und der Hund verschwunden. Dann bekommt Kastrup eine E-Mail vom Täter, der sich Hyäne nennt. Was steckt hinter dieser Geschichte? Von Anfang an geht es dramatisch zu und es ist spannend, so dass man gleich in die Geschichte hineingezogen wird. Es ist ein schwierig Fall für die Polizei, da nichts so ist wie es scheint. Die Zeugin ist plötzlich verschwunden und es gibt noch mehr Tote. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und die Polizisten kannte ich ja auch schon aus dem Vorgängerband „Der Wolf von Hamburg“. Bernd Kastrup ist ein Mensch mit vielen Ecken und Kanten. Anfangs war er mir nicht sehr sympathisch, aber inzwischen mag ich ihn als Ermittler, der auch schon mal jenseits der üblichen Regeln agiert. Es lässt ihn nicht los, wenn er einen offenen Fall hat. Daran ging auch seine Ehe kaputt. Auch die Kollegin Jennifer will unbedingt in diesem schwierigen Fall weiterkommen und begibt sich damit in große Gefahr. Der sympathische Vincent hat neben dem Fall auch noch Probleme mit einer schwierigen Jugendlichen, da kommt wohl so eine Art Helfersyndrom durch. Das Buch lässt sich schön flüssig lesen. Die Spannungsbogen wird bis zum Schluss gehalten. Es löst sich alles plausibel auf. Ein sehr spannender Krimi mit authentischen Kommissaren.

    Mehr
  • „Die Hyäne von Hamburg“ von Jürgen Ehlers

    Die Hyäne von Hamburg

    nancyhett

    16. December 2016 um 11:53

    Der zweite Fall für Kommissar Bernd Kastrup, vom deutschen Autor Jürgen Ehlers, erschienen im März 2016 im KVB Verlag. Klappentext: Dichter Nebel in Hamburg. Als Hauptkommissar Kastrup zu später Stunde den Traunspark durchqueren will, fallen plötzlich Schüsse, und wenig später werden zwei Tote gefunden. Eine Auseinandersetzung unter Drogendealern? Kastrup glaubt nicht so recht daran.Eine Zeugin, die mit einem Schuss in die Schulter davongekommen ist, könnte vielleicht Licht ins Dunkel bringen, aber sie schweigt beharrlich. Sie gibt lediglich an, ihren Hund ausgeführt zu haben, aber das Tier ist nirgendwo aufzufinden. Steht die Frau nur unter Schock, oder hat sie selbst etwas zu verbergen? Alles ist sehr mysteriös, denn die beiden toten Männer scheint niemand zu vermissen …In einer E-Mail bekennt sich ein anonymer Absender zu dem brutalen Doppelmord. Er nennt sich selbst »Die Hyäne«. Wer verbirgt sich hinter diesem bizarren Namen? Kommissar Kastrup hat noch keine heiße Spur, da kündigt die Hyäne bereits ihren nächsten Mord an. Meine Meinung: Nach „In Deinem schönen Leibe“, war dies mein zweites Buch von Jürgen Ehlers und wieder schaffte es der Autor, mich gleich in seinen Bann zuziehen. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und angenehm zu lesen, einer guten Prise an Humor. Die Charaktere waren realistisch und interessant, sodass ich mit ihnen mitfieberte. Auch die Handlung war sehr mitreißend und gut durchdacht, mit einem Spannungsbogen, der stetig gesteigert wurde. Ein tolles Buch, das ich nur weiterempfehlen kann und ich hoffe auf noch viele Folgebände. Mein Fazit: Sehr Lesenswert!

    Mehr
  • Kastrups zweiter Fall

    Die Hyäne von Hamburg

    esposa1969

    15. December 2016 um 22:30

    Klappentext:Dichter Nebel in Hamburg. Als Hauptkommissar Kastrup zu später Stunde den Traunspark durchqueren will, fallen plötzlich Schüsse, und wenig später werden zwei Tote gefunden. Eine Auseinandersetzung unter Drogendealern? Kastrup glaubt nicht so recht daran.Eine Zeugin, die mit einem Schuss in die Schulter davongekommen ist, könnte vielleicht Licht ins Dunkel bringen, aber sie schweigt beharrlich. Sie gibt lediglich an, ihren Hund ausgeführt zu haben, aber das Tier ist nirgendwo aufzufinden. Steht die Frau nur unter Schock, oder hat sie selbst etwas zu verbergen? Alles ist sehr mysteriös, denn die beiden toten Männer scheint niemand zu vermissen …In einer E-Mail bekennt sich ein anonymer Absender zu dem brutalen Doppelmord. Er nennt sich selbst »Die Hyäne«. Wer verbirgt sich hinter diesem bizarren Namen? Kommissar Kastrup hat noch keine heiße Spur, da kündigt die Hyäne bereits ihren nächsten Mord an.Ein packender Thriller vor der authentischen Kulisse der Mords-Metropole an der Elbe.Ehlers kennt seine Krimi-Heimat wie kein anderer!Leseeindruck:Mit diesem Thriller "Die Hyäne von Hamburg" liegt dem Leser nach "Der Wolf von Hamburg" nun der zweite Fall für Kommissar Bernd Kastrup und seinem Team vor. Im Hamburger Traunspark werden zwei Tote gefunden, eine vermeintlich zufällige Frau, die mit ihrem inzwischen verschwundenen Hund Gassi gegangen sein will, wird durch einen Schuss verletzt. Schnell wird klar, dass diese Frau nicht zufällig im Park war, zudem wirkt sie alles andere als glaubwürdig. Kommissar Kastrup muss all sein Können aufwenden, um diesen Fall zu lösen...Da ich bereits den Vorgängerband lesen durfte, war ich schnell wieder vertraut mit Kastrup und dem Schreibstil des Autors Jürgen Ehlers. Die Geschehnisse sind von Anfang an spannend und werden durch den Email-Verkehr zwischen der Hyäne und dem Kommissar noch lebendiger. Auch der Hamburger Lokalkolorit kommt nicht zu kurz, so hatte ich Park, Hafen und mehr bildhaft vor Augen. Die Geschichte ist gut kosntruiert und wenn man auch schnell merkt, dass Spaziergängerin Julia keine weiße Weste hat, so bleibt die Spannung dennoch konstant aufrecht erhalten, da man alle Verwicklungen aufdecken möchte. Viele Nebenhandlungen, die u.a. auch Kastrups Privatleben betreffen, bereichern die Haupthandlung. Die Kapitel sind allesamt von ihrer Länge her angenehm, was das Lesen vereinfacht. So waren die knapp 300 Seiten rasch verschlungen.Das Cover hat zum ersten einen absoluten Wiedererkennungswert und wirkt unheimlich düster, nebulös und blutbefleckt. Sehr gerne vergebe ich auch hier wieder 5 Sterne!© esposa1969

    Mehr
  • Ein, zwei Details zu konstruiert....

    Die Hyäne von Hamburg

    Igela

    13. December 2016 um 13:50

    In Hamburg werden im Taunus Park zwei Tote gefunden, zudem wurde eine junge Frau ,die mit ihrem Hund unterwegs war, angeschossen. Kommissar Bernd Kastrup und sein Team wissen schon bald, dass die Opfer als Dealer ihr Brot verdient haben. Kurz nach der Tat bekommt Kastrup eine Mail, in dem sich der Absender, der sich "die Hyäne" nennt zu der Tat bekennt. Als die Ermittler die angeschossene Frau vernehmen , verstrickt sie sich immer mehr in eine Lügengeschichte und gibt sich als jemanden aus, den sie unmöglich sein kann. Bei einem zweiten Besuch ist sie aus dem Krankenhaus verschwunden. Wer steckt hinter den Morden...und was ist mit der Zeugin geschehen? Sehr schnell und ohne grosse Einführung ist man als Leser mitten drin in der Geschichte. Die ersten Morde auf Seite 10...das Buch verspricht Hochspannung ! Und tatsächlich ist der Spannungsbogen durchgehend hoch, in rasantem Tempo geht es Schlag auf Schlag und die Ermittler haben einiges zu tun. Da mir das Ermittlerteam schon von einem vorderen Band bekannt war, habe ich mich sehr schnell wieder in die Charaktere eingefunden. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass für Neuleser gerade die privaten Verhältnisse von Bernd Kastrup etwas verwirrend sein könnten. Ein Kollege von Kastrup nimmt eine Jugendliche mit schwieriger Vergangenheit auf. Diese Geschichte ist sicher als zusätzliche Auflockerung gedacht ,mich hat dieses umprofessionelle Verhalten dieses Ermittlers leider nur genervt. Die Story ist gut aufgebaut und durchdacht. Einzig ein, zwei relevante Details und dies vor allem gegen Schluss des Buches waren mir zu konstruiert. So haben z. b ein Ermittler und die entführte Ermittlerin eine Geheimsprache ,die sogenannte Drachensprache . Und als der Entführer mittels eines Codewortes beweisen soll, dass die Entführte noch am Leben ist, kann sie ohne lange zu überlegen die Wörter "Kälte " und "Hof " in diese Geheimsprache übersetzen. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich gut. Ein Augenmerk sollte der Autor jedoch auf die Namensgebung haben. Da haben ein Opfer und der Mörder den selben Vornamen...und auch der Ermittler Bernd teilt seinen Vornamen mit einer Nebenfigur.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks