Jürgen Flenker

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(10)
(7)
(5)
(0)
(0)
Jürgen Flenker

Lebenslauf von Jürgen Flenker

Geboren 1964 in Coesfeld zwischen Kirchenglocken und Knochenschinken, schreibt Lyrisches, Prosaisches uns Aphoristisches. Veröffentlichungen: Das Argument der Kletterrosen (Gedichte), Aufbrüche (Erzählungen), Ebers Ende (Roman), lebt als Vielleser und Quartalsliterat in Münster.

Bekannteste Bücher

Das Rattenorakel

Bei diesen Partnern bestellen:

Zungen:Schläge

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Argument der Kletterrosen

Bei diesen Partnern bestellen:

Aufbrüche

Bei diesen Partnern bestellen:

Ebers Ende

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Frage
  • Gewinnspiel
  • Aktion
  • Kurzmeinung
  • weitere
Beiträge von Jürgen Flenker
  • Solider Krimi, dem es aber ein wenig an Spannung fehlte

    Das Rattenorakel
    MelaKafer

    MelaKafer

    25. July 2017 um 20:56 Rezension zu "Das Rattenorakel" von Jürgen Flenker

    In Münster verschwinden nacheinander mehrere Kinder. Zurück bleiben Stoffratten, die alle Sätze aus der Legende vom Rattenfänger von Hameln in ihren Körper eingenäht haben. Die Kinder kommen aus den unterschiedlichsten Familien, arme, reiche, doch haben in den Augen des Täters alle etwas gemeinsam. Was das ist, wird dem Leser nach und nach deutlich - durch den Prolog und Einschübe, die uns die Gedanken des Entführers verstehen lassen. Jürgen Flenker hat einen sehr gut durchdachten Krimi konzipiert, der durch eine starke, ...

    Mehr
  • Ein Fall für Rigo Wende

    Das Rattenorakel
    starone

    starone

    20. July 2017 um 07:58 Rezension zu "Das Rattenorakel" von Jürgen Flenker

    Zum Inhalt: Der Roman spielt in der westfälischen Metropole Münster, wo jeder jeden kennt und das allgemeine Leben eher ruhig und beschaulich abläuft. Doch diese Art der Beschaulichkeit hat ein abruptes Ende für Hauptkommissar Rigo Wende und sein Team. Denn plötzlich muss er im Fall von verschwundenen Kindern ermitteln. Denn bald wird klar die Kinder sind nicht einfach nur weggelaufen, sondern entführt worden. Zumal  der Täter hinterlässt an den Tatorten Stoffratten mit eingenähten Botschaften. Kommissar Rigo Wende,  ist ein Mann ...

    Mehr
  • Täter oder Opfer

    Das Rattenorakel
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    14. July 2017 um 21:53 Rezension zu "Das Rattenorakel" von Jürgen Flenker

    Das Rattenorakel ist ein Krimi aus der Feder des Autors Jürgen Flenker. Er lässt die Leser die Ermittlungen in mehreren Entführungsfällen begleiten. Opfer sind immer Kinder die aus den unterschiedlichsten sozialen Schichten kommen. Eine Gemeinsamkeit wird dem Leser nach und nach erkennbar, da der Autor seinen Täter immer wieder gedanklich zu Wort kommen lässt. Schnell wurde mir klar was den Täter zu seinen Entführungen treibt und auch die Ermittler können nach und nach das Puzzle zusammen fügen. Der Schluss selber hinterlässt bei ...

    Mehr
  • Rezension zu "Ebers Ende"

    Ebers Ende
    Zsadista

    Zsadista

    18. June 2016 um 18:54 Rezension zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker

    Jakob will sich neu orientieren. Er beschließt Landwirtschaft zu studieren und sucht eine Praktikumsstelle. Auf dem Bistrup Hof findet er eine Anstellung für ein Jahr. So macht er sich auf und landet schließlich kurz vor der Spargelzeit auf dem Hof. Mit Gertrud Schmölling versteht sich Jakob gleich sehr gut. Herrn Schmölling geht man besser aus dem Weg. Und dann treffen auch die ersten polnischen Erntehelfer ein. Schnell freundet sich Jakob mit Adam an. Und dann ist das jährliche Schützenfest, wo ausgelassen gefeiert wird. Doch ...

    Mehr
  • Ebers Ende von Jürgen Flenker

    Ebers Ende
    janaka

    janaka

    02. February 2014 um 12:33 Rezension zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker

    Der Agrarstudent Jakob aus Berlin macht auf einem Hof im Münsterland ein Praktikum. Dort freundet er sich mit dem Erntehelfer Adam aus Polen an. Dessen Freundin Dana kommt während der Schützenfestzeit zu Besuch und wird auf dem Nachhauseweg eines solchen Festes von einem gutsituierten Bauern, dem Arbeitgeber von Adam und Jakob, vergewaltigt. Adam sinnt auf Rache und heckt mit Jakob einen Plan aus, der den Bauern tief treffen soll. Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Handlung ist schlüssig und das Buch ist schnell durchgelesen. ...

    Mehr
  • (K)ein Krimi aus dem Münsterland

    Ebers Ende
    sofie

    sofie

    04. November 2013 um 21:42 Rezension zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker

    Jakob möchte sich auf sein Agrarstudium vorbereiten und bewirbt sich daher auf eine Praktikumsstelle auf einem Spargelhof im Münsterland. Dass das gerade am anderen Ende von Deutschland liegt, kommt ihm gerade sehr recht. Auf dem Hof lernt er den Polen Adam kennen, mit dem er sich anfreundet. Als dessen Freundin Dana zu Besuch kommt, geschieht jedoch etwas Fürchterliches… Meiner Meinung nach ist „Ebers Ende“ von Jürgen Flenker kein Krimi. Zwar geschieht im Prolog ein Verbrechen, aber es geht nicht um die Aufklärung des ...

    Mehr
  • Armes Schwein!

    Ebers Ende
    Nirena

    Nirena

    14. August 2013 um 19:17 Rezension zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker

    Da der Klappentext bereits 90% der Handlung aufzeigt, bleibt mir da inhaltlich nichts hinzuzufügen. Generell bin ich kein großer Freund von Krimis, bei denen der Leser von Anfang an weiß, wer der Täter ist. Hier werden auch sämtliche Beweg- und Hintergründe gleich mitserviert. Dennoch ist das Buch unterhaltsam. Nur Spannung, die kommt natürlich nicht mehr auf... Alles in allem ein bodenständiger Regionalkrimi (mehr regional als Krimi), nett für zwischendurch.

  • Leserunde zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker

    Ebers Ende
    Satzriese64

    Satzriese64

    zu Buchtitel "Ebers Ende" von Jürgen Flenker

    Mögt ihr Krimis mit Lokalkolorit, die eine spannende Geschichte erzählen und ohne das branchenübliche Gemetzel auskommen? Wenn ja, dann möchte ich euch herzlich zu einer Leserunde meines neuen Romans "Ebers Ende" einladen. Die Geschichte spielt in einem Dorf im Münsterland vor dem Hintergrund von Spargelzeit und Schützenfestidylle. Das Dorf ist im Ausnahmezstand, ein Verbrechen passiert und Rachepläne werden geschmiedet, in deren Mittelpunkt ein cholerischer Bauer und sein Zuchteber stehen ... Na, habt ihr Lust mitzumachen? Der ...

    Mehr
    • 162
    elisabethjulianefriederica

    elisabethjulianefriederica

    11. August 2013 um 13:08
  • Debütautoren 2013 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den ...

    Mehr
    • 1618
  • "Das Leben war schmutzig und banal."

    Ebers Ende
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    02. August 2013 um 14:07 Rezension zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker

    Auf dem Heimweg vom Schützenfest wird Dana vergewaltigt. Der Täter ist ihr bekannt. Es ist der Landwirt, auf dessen Hof ihr Freund Adam den Sommer über als Erntehelfer arbeitet. Schnell beschließen Adam und sein Freund Jakob, sich an dem Bauern zu rächen. Mein Leseeindruck: Ein netter Krimi, der mit gerade mal 187 Seiten recht schnell gelesen ist. Der Schreibstil ist auch sehr flüssig, und die Handlung ist nachvollziehbar. Dennoch hat mir das gewisse Etwas hier gefehlt. Ich kann nicht genau sagen, was mir gefehlt hat, aber mich ...

    Mehr
  • weitere