Jürgen Friemel Mörderischer Reichstag

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mörderischer Reichstag“ von Jürgen Friemel

In Band 4 der Saga trachten dem jungen Helden Assassinen nach dem Leben. Er wird er zum Ritter geschlagen und erringt die Gunst des Königs. Dann macht er seine ersten Erfahrungen mit den politischen Intrigen und Machtkämpfen am Königshof und überlebt knapp einen mörderischen Zweikampf. Es scheint ihm wirklich alles zu gelingen, als er endlich seine große Liebe vor den Traualtar führen kann. Doch dann trifft ihn ein schwerer Schicksalsschlag, der sein Leben von Grund auf verändert und das Tier in ihm weckt.

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung (Finalband 1. Zyklus)

Verliebt in die Charaktere & Handlungen, immer wieder erstaunt über die überraschenden Wendungen aber auch emotionalen Begebenheiten.

Buch_Versum

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wieder einmal eine bunte, facettenreiche, einfach phantasievolle Geschichte. Für jeden Fan ein Must-Read.

MotteEnna

Vier Farben der Magie

Welch wunderbare Idee! Es gibt London nicht einmal sondern viermal!

SusannePichler

FALLEN: Kein Abgrund ist tief genug

…VerFALLEN…spannungsgeladene Suche nach der wahren Identität mit aktionistischer Handlung und knisternde Erotik…

Buch_Versum

Die Schlüsselchronik

Toller Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht

Yunika

Aschenputtel und die Erbsen-Phobie

Einfach WOW! Ich liebe diese Geschichte und es geht genauso spannend weiter, wie es geendet hat! Der Humor ist klasse!

Lilith-die-Buecherhexe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jürgen Friemel: Ragnor Saga, Band IV

    Mörderischer Reichstag
    kammigan

    kammigan

    30. July 2016 um 14:12

    Erneut eine Mischung aus mittelalterlicher Schilderung mit leichten Anklängen an Science Fiction. Überraschend anders als die ersten drei Bände. Diesmal kein großes Schlachtengetümmel, dafür eine präzise und spannende Schilderung des mittelalterlichen höfischen Lebens voller Intrigen und Heimtücke. Und immer wieder der Protagonist mit seiner aufklärerisch anmutenden Denkweise, mit der er versucht, eingefahrene Strukturen des mittelalterlichen Lebens, Denkens und Handelns aufzubrechen. Das macht es dem Leser leicht, sich in den Protagonisten einzufühlen, seine Glücksmomente und auch seinen Schmerz nachzuempfinden. Sehr lesenswert!

    Mehr