Jürgen Kleindienst Damals bei Oma und Opa. Band 1

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Damals bei Oma und Opa. Band 1“ von Jürgen Kleindienst

Klasse Buch! Musste an die gute alte Zeit denken und natürlich an meine Oma und Opa.

— Perle

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

Die Entdeckung des Glücks

interessanter Überblick zum Thema Glück - nicht nur im Job

Sylwester

55 Jahre Bundesliga - das Jubiläumsalbum

Der Meister der Fußballanekdoten hat wieder zugeschlagen

ech

Brot

Ein würdiges Buch mit individueller Note über ein traditionelles Kulturgut, in dem mehr steckt, als man vermutet.

aspecialkate

Green Bonanza

Zunächst war ich skeptisch, dann aber wirklich überzeugt. Wirklich sehr leckere Rezepte, die gar nicht sooo schwer sind zum kochen!

Anni1609

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Damals bei Oma und Opa - Zeitzeugen erinnern sich an ihre Großeltern

    Damals bei Oma und Opa. Band 1

    Perle

    01. February 2016 um 21:25

    Klappentext: "Ich bin nicht sicher, ob ich mit Worten beschreiben kann, wie wichtig meine Oma Reinickwe für mich war", beginnt eine geschichte in diesem Buch. So wie Brigitta Wüstefeld erzählen auch die meisten anderen der hier versammelten zu den Großeltern. Oft schwingt große Dankbarkeit mit, etwa bei Anne-Lise-Peters, die sich als Kind mit der schwangeren Mutter und drei Geschwistern nach beschwerlicher Flucht Genorgen bei Oma und Opa" fühlen konnte und dort trotz schwerer Zeiten eine fröhliche Kindheit verbrachte. Für Nora Kaube war "Großma" der gute Geist ihrer frügen Jahre im estnischen Dorpat zwischen 1920 und 1939. Und bei Habns Werner Krafft vertrat die Oma sogar Mutterstelle. Fanz und gar heiter geht es bei Romano C. Failuttis "Camping mit dem tollen Hecht" zu. Der muntere Alte, voll jugendlichem Elan und verrückter Ideen, beschwert seinen beiden Enkeln unvergessliche Ferien. Über die deutsch-deutschwe Grenze hinweg schreibt ein Mädchen aus der DDR "Zauberformeln". Briefe, an ihren fernen Opa in der Bundesrepublik. Dieses Buch ist eine Hommage der Enkel an ihre Großeltern. Bei der Lektüre wird so manche Leserin und mancher Leser versonnen vom Buch aufblicken und in Dankbarkeit, Liebe, Bewunderung, Anerkennung oder Ehrfurcht der eigenen Oma oder des Opas gedenken. Eigene Meinung: Dieses Buch lieg ich mir vor zwei Tagen aus der Stadtbücherei aus. Es hatte sofort angesprochen. Ich nahm es mit und begann noch am gleichen Tag darin zu lesen und schon gestern beendete ich es mit großer Freude. Die Geschichten der Enkel und Enkellinnen von ihren Großeltern waren sehr interessant, ob aus dem 1. oder 2. Weltkrieg. So was lese ich sehr sehr gerne. Denn dann muss ich natürlich automatisch an meine Großeltern denken. Einige Erlebmisse, die diese Menschen, die von Oma und Opa erzählten, erlebte ich so oder so ähnlich auch. Das mit den Tankstellen zum Beispiel, mit Tante Emma-Läden, was Oma und Opa einkauften und kochten.  Meine Großeltern hatten ebenfalls einen Kater mit Namen Mohrle, den ich ihr 1977 gegeben hatte. Ich weiß es noch genau, denn ich liebte die Katze sehr und sie freute sich immer, wenn ich später am Wochenende zu Besuch kam und dann musste sie leider Anfang 1992 eingeschläfert werden. Es war einfach herrlich diese Geschichten zu Lesen, ich fühlte mich richtig wohl dabei, manches sah ich wie ieinen Film vor meinen Augen ablaufen oder es war als wäre ich Live dabei gewesen oder hätte diese Leute auch gekannt. So toll war es von den Autoren geschrieben worden. Der Schreibstil war sehr harmonisch. Wer solche Geschichten mag und liebt, sollte es unbedingt lesen. Wer sich an damals und seine Großeltern erinnern möchte sollte auf jeden Fall dieses herrliche Buch durchblättern. Wer sich was Gutes Tun möchte, der sollte einfach mal reinschauen. Allern die herrlichen Schwarz-Weiß-Bilder zeigen wie es damals zugegangen ist und wie es früher vor etlichen Jahren ausgesehen hat. Vergebe hierfür liebendgerne gutgemeinte 5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks