Jürgen Lippe Wie soll ich sagen …

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(1)
(12)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie soll ich sagen …“ von Jürgen Lippe

Viagra fürs Zwerchfell
Seit 2014 tourt der Altmeister der deutschen Comedy mit seinem Live-Programm und macht jedes Mal die Säle voll bis auf den letzten Platz. Jürgen von der Lippe durchleuchtet unseren Alltag, das komplizierte Verhältnis zwischen Mann und Frau, die oft verwirrende deutsche Sprache – und kitzelt unsere Lachmuskeln dort, wo sie es am allerliebsten haben. Wenn er zur Gitarre greift, zeigt sich: Er kann – auch nach 40 Jahren – immer noch Ohrwürmer. Jürgen von der Lippes 100 %ig wirksamer „Sorgenmalverpissen-Geist“ sorgt für ein nachhaltiges Stimmungs-Hoch!
Hörbuch rein, Sorgen raus: Das Lippe'sche Gesundheitsprogramm für zu Hause und unterwegs
(2 CD, Laufzeit: ca. 1h 44)

Garantiert zum Schreien komisch, wenn live erlebt - als Audio verliert das, es fehlen die Gesten, die Interaktionen. Ich seh's als Trailer..

— StefanieFreigericht

Auch Zuhause werden die Lachmuskeln herausgefordert...

— Jashrin

Ich musste ich einige Male beim Hören herzhaft loslachen und fühlte mich gut unterhalten!

— Livres

Typisch Jürgen von der Lippe - einfach super

— leniks

Zum Teil urkomisch, z.T. nur für das Saalpublikum verständlich, da es auf Gesten und Mimik an kommt. Prima Aufnahmequalität

— danielamariaursula

Ganz gut

— lesenbirgit

Ein unterhaltsames Hörbuch, welches sicher alle zum Lachen bringt und für gute Laune sorgt. Die Sorgen sind kurze Zeit vergessen.

— niknak

Sollte gegen jegliches Stimmungstief ärztlich verordnet werden. :) Abwechslungsreich mit Liedern, Witzen, Anekdoten und vielem mehr.

— Lunamonique

Kurzweilige Unterhaltung mit alten und neuen Gags, dargebracht vom alten Profi Jürgen von der Lippe, wie gewohnt komisch und gut parodiert

— Tulpe29

Von der Lippe kann es noch. Sehr unterhaltsame Bühnenshow mit souveränem Entertainer...

— parden

Stöbern in Humor

Jedem Anfang wohnt ein verdammter Zauber inne

Unterhaltsam, witzig und schonungslos ehrlich.

Susas_Leseecke

Gipfelträumer

Herbert, Anja und die Alpenromantik: Schräge Typen, flotte Sprüche und jede Menge Humor – aber mit viel zu wenig Hans.

BookHook

Pussy

Eine witzig-sarkastische Parabel, die einen auf eine beinahe unendliche Entschlüsselungsreise schickt.

KirstenWilczek

Mein Leben mit Anna von IKEA

Ich hab Tränen gelacht

MissJaneMarple

Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige!

Humorvoll, gefühlvoll, einfach erfrischend

dartmaus

Die Königin von Lankwitz

Kurzweiliges und witziges Lesevergnügen.

mysticcat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei Stunden Wortwitz

    Wie soll ich sagen …

    Schugga

    31. December 2017 um 16:34

    Jürgen von der Lippe ist ein Wortkünstler der alten Schule: Als studierter Lehrer der deutschen Sprache und erfolgreicher Comedian hat er seine beiden Talente einfach mal wieder miteinander kombiniert und eine Show rund um Worte und Wortspielereien auf die Bühne gebracht. Die CD ist ein Mitschnitt seiner Show für alle, die die Show nicht sehen konnten oder sich die Veranstaltung einfach nochmal zu Gemüte führen wollen. Wem Jürgen von der Lippe kein Begriff ist: Er weiß, auch niveauvoll mit Worten zu spielen, lässt das Publikum Spiele spielen und greift zwischendurch auch mal zur Gitarre. Ein Konzept, das aufgeht, wenn man derlei Humor mag. Mir gefällt es, ich habe mich bei den rund 2 Stunden Livemitschnitt aufs Köstlichste amüsiert. Einzige Wermutstropfen ist leider, dass Gesten bei einer Hörversion leider nicht zu sehen sind. Und so war es taktisch wohl unklug, einen auf Gesten basierenden Witz gleich zu Beginn zu bringen, den ich so leider gar nicht verstehen konnte. Dies kommt zum Glück nur selten vor, war jedoch in genau diesem Fall sehr unschön platziert und vermieste mir den Einstieg in die Aufnahme ein wenig.

    Mehr
  • Köstlich und völlig falsch

    Wie soll ich sagen …

    StefanieFreigericht

    24. December 2017 um 23:00

    Man musste mich vor langen Jahren zu Jürgen von der Lippe erst überreden. Ich hielt ihn nur für zotig, Verwandte von mir waren totale Fans. Also landete ich bei einem Besuch bei ihnen vor dem Fernseher – und wurde bekehrt. Also, ich beginne jetzt nicht zu kreischen, wenn ich seinen Namen höre – habe aber schon vor Lachen gekreischt, wenn ich ihn erlebt habe. Somit hat mich das aktuelle Programm „Wie soll ich sagen“ schon interessiert.   Die zwei CDs sind ein Mitschnitt seines live-Programms „Wie soll ich sagen“ – und ich kann danach Werbung für den Besuch des Live-Programms machen, jedoch weniger eine Werbung für diesen Mitschnitt. Er beginnt beispielsweise mit Gebärdensprachengesten zu Donald Trump, dessen Frau und Angela Merkel – die kann man sich jetzt denken (oder nicht: Im Flugzeug https://www.youtube.com/watch?v=LoavzGW1_9Y). Im Film kommt der Witz rüber – vorher hatte ich bei Frau Merkel auf die Raute gewettet. Auch die SPD bekommt ihr Fett weg, mit Sprüchen zu Martin Schulz analog zu denen über Chuck Norris: Martin Schulz braucht kein Benzin, sein Auto fährt aus Respekt. Wenn Martin Schulz Bahn fährt, kommt der Zug zu früh. Teile davon: https://www.youtube.com/watch?v=AIPnRwjXFcA   Dann holt er Pärchen für Sprachspiele auf die Bühne – man kann sich das vorstellen, aber sehen wäre lustiger bei z.B. „Hinter dichtem Fichtendickicht picken dicke Finken tüchtig“. Im Film kann ich mich auch kringeln bei Willi ist krank https://www.youtube.com/watch?v=32WCHC6OFCU (fest eingeplant gerade eben für eine anstehende Feier, pst, nicht petzen). Jaaa, das ist harmlos – aber sehr lustig. Und, ja, es kommen auch diverse Körperteile zur Sprache, von Rosette bis Glied, es werden Blähungen thematisiert, Beziehungen, Toiletten, und irgendwie ist das trotzdem mehrheitlich lustig (selbst wenn es zotige Anteile enthält, ich finde zum Beispiel Mario Barth auf Dauer unerträglich und platter). Jürgen von der Lippe nimmt gehörig sich selbst auf die Schippe, das Altern, den Bauch, diverses Versagen, Seltsames wie die Durchsagen im Flieger.   Fazit also: die knapp 2 Stunden sind kurzweilig, aber die CD ist eher das falsche Medium. Film oder besser noch echter Besuch. Das ist ein Live-Programm. Und: es ist jetzt nicht vielleicht das richtige Geschenk für jeden (CD oder Besuch) – dazu ist der gute Mann dann doch zu explizit. Ich werde jetzt jedenfalls mein Exemplar mit Vergnügen noch an die oben genannten Verwandten weiterreichen und behalte ein Grinsen im Gesicht. Ich stehe auf Lippes Maffay, Lindenberg und Grönemeyer-Parodien. Mein Favorit ist nicht dabei, das ist „Man war jung“ (zusätzlich parodiert er Niedecken): https://www.youtube.com/watch?v=tI6rfb7B-sQ Köstlich. Und hier reicht’s auch völlig ohne Bild ;-)

    Mehr
  • Amüsant und kurzweilig

    Wie soll ich sagen …

    Jashrin

    11. December 2017 um 12:39

    Wie soll ich sagen…, wenn es um Jürgen von der Lippe geht, dann erwarte ich amüsante und kurzweilige Unterhaltung und genau die hat mir der Live-Mitschnitt seines Programms geboten. Gekonnt setzt Jürgen von der Lippe seine Pointen und mehr als einmal musste ich laut lachen – gut, dass ich die CDs allein daheim angehört habe, ansonsten wäre ich vermutlich des Öfteren seltsam angeschaut worden. Vor allem die Passagen über die deutsche Sprache haben mir sehr gefallen. Auch seine Parodien bekannter Künstler waren wieder einmal gelungen.  Die Spiele, die er mit einigen Zuschauern aus dem Publikum spielt, sind zwar ganz nett, konnten mich aber auf der CD nicht ganz überzeugen. Vielleicht muss man da einfach selbst live dabei sein oder am besten gleich selbst mitspielen. Neben diesen Spielen war es ein wenig schade, dass es noch weitere Abschnitte gab, über welche man nur bedingt schmunzeln konnte, da man im heimischen Wohnzimmer leider nicht sehen kann, was Jürgen von der Lippe dabei auf der Bühne macht beziehungsweise zeigt. Allerdings muss man dabei natürlich fairerweise sagen, dass das Programm ja auch in erster Linie für die Bühne konzipiert ist. Abgesehen von einzelnen Witzen und Passagen hat mich vor allem das Gesamtkonzept überzeugt. Das Programm bietet eine bunte Mischung aus Lebensweisheiten, lustigen Anekdoten, intelligenten oder auch mal sehr flachen Gags, Liedern, den erwähnten Spielen und vielem mehr. Selbst wenn das Programm live sicher noch lustiger ist, selbst als bloßer Zuhörer kann man Jürgen von der Lippe manchmal selbst regelrecht schmunzeln sehen, wenn er die ein oder andere Anekdote zum Besten gibt. Mein Fazit: Mit nur kleinen Abstrichen ist auch der Live-Mitschnitt von Jürgen von der Lippes Programm „Wie soll ich es sagen…?“ ein Genuss und ein gekonnter Angriff auf die Lachmuskeln.

    Mehr
  • Jürgen von der Lippe überzeugt!

    Wie soll ich sagen …

    Livres

    03. December 2017 um 11:40

    Jürgen von der Lippe ist einer der „Altmeister der Komik“. Wie so viele andere kenne ich ihn aus meiner Jugend, aus diversen Fernsehshows und von musikalischen Auftritten. Es scheint mir, als sei ich mit ihm groß geworden und ich habe seine Lieder und seinen Humor schon immer sehr gerne gemocht. Daher hatte ich mich sehr auf das Hörbuch „Jürgen von der Lippe Live: Wie soll ich sagen…?“ gefreut und wurde nicht enttäuscht: Jürgen von der Lippe ist in seinem Element. Einerseits zeigt er Kuriositäten und Besonderheiten der deutschen Sprache auf, tut dies jedoch mit einer gehörigen Portion Humor. Zum Anderen unterhält er mit Publikumsspielen und amüsanten Liedern. Ein kleiner Nachteil des Hörbuchs ist, dass manche Gags oder auch Spiele besser verständlich wären, wenn man die Szene auch sehen würde, da diese natürlich für das Live-Publikum bestimmt sind.Die gekonnten Parodien bekannter Stars sind jedoch immer überzeugend und einen Lacher wert!Generell musste ich einige Male beim Hören herzhaft loslachen und fühlte mich gut unterhalten.

    Mehr
  • Jürgen von der Lippe in seinem Element

    Wie soll ich sagen …

    leniks

    24. November 2017 um 09:41

    Ich mag Jürgen von der Lippe, wie er sein Comedytalent erzählt, rüberbringt. Bei manchen Episoden, fand ich es schade, das bei dem gesprochenen Wort kein Film dazu ablief. Denn die Komik kommt hier auch beim sehen. Toll fand ich auch wieder die Lieder. Einfach toll. Ich habe teilweise auch durcheinander gehört, was bei diesem Hörbuch absolut nicht schlimm ist. Von mir bekommt das Hörbuch vier Sterne und eine absolute Hörempfehlung. Das Hörbuch um fasst zwei CD's mit 1 Stunde und 54 Minuten Laufzeit.

    Mehr
  • Sound der Bücher im Oktober

    Wie soll ich sagen …

    m_exclamationpoint

    Hör-Kult mit dem Sound der Bücher Der Oktober beim Sound der Bücher wird nicht nur herbstlich, sondern vor allem unterhaltsam. Deutsche Ikonen der Lachfraktion lassen uns aufhorchen und treiben Tränen in unsere Augen – vor Lachen. Mit „Wie soll ich sagen“ von Jürgen von der Lippe fühlt man sich, als wäre man mit dem Kabarettisten gemeinsam auf der Bühne. Wenn das deine Lachmuskeln zu sehr beansprucht, kannst du gemütlich Oliver Kalkofes Stimme lauschen, der dir "Die große Sherlock-Holmes-Edition" von Arthur Conan Doyle näher bringt. Mit diesen Hörbüchern startet man perfekt in den Herbst! Mehr zu den Hörbüchern Viagra fürs Zwerchfell Seit 2014 tourt der Altmeister der deutschen Comedy mit seinem Live-Programm und macht jedes Mal die Säle voll bis auf den letzten Platz. Jürgen von der Lippe durchleuchtet unseren Alltag, das komplizierte Verhältnis zwischen Mann und Frau, die oft verwirrende deutsche Sprache – und kitzelt unsere Lachmuskeln dort, wo sie es am allerliebsten haben. Wenn er zur Gitarre greift, zeigt sich: Er kann – auch nach 40 Jahren – immer noch Ohrwürmer. Jürgen von der Lippes 100 %ig wirksamer „Sorgenmalverpissen-Geist“ sorgt für ein nachhaltiges Stimmungs-Hoch! Hörbuch rein, Sorgen raus: Das Lippe'sche Gesundheitsprogramm für zu Hause und unterwegs.Jetzt reinhören! Mehr Sherlock Holmes war noch nie! Vom "Skandal in Böhmen" bis zum "Letzten Problem", dem spektakulären Sturz des Meisterdetektivs in den Schweizer Reichenbachfällen: Hier sind alle Sherlock-Holmes-Stories aus Conan Doyles Abenteuern und den Memoiren in einer Edition versammelt. Ungekürzt, in hochgelobten Übersetzungen und vor allem in der kriminalistisch-meisterlichen Interpretation von Oliver Kalkofe. Die Edition enthält: "Ein Skandal in Böhmen", "Die Liga der Rotschöpfe", "Eine Frage der Identität", "Das Rätsel von Boscombe Valley", "Die fünf Orangenkerne", "Der Mann mit der entstellten Lippe", "Der blaue Karfunkel", "Das gesprenkelte Band", "Der Daumen des Ingenieurs", "Der adlige Junggeselle", "Die Beryll-Krone", "Die Blutbuchen", "Silberstern", "Das gelbe Gesicht", "Der Angestellte des Börsenmaklers", "Die ‚Gloria Scott‘", "Das Musgrave-Ritual", "Die Junker von Reigate", "Der Verwachsene", "Der niedergelassene Patient", "Der griechische Dolmetscher", "Der Flottenvertrag", "Das letzte Problem". Gelesen von Oliver Kalkofe. Zu hören ist außerdem ein zehnminütiges Interview mit Sir Arthur Conan Doyle aus dem Jahr 1928, in dem er von Sherlock Holmes sowie von seiner Begeisterung für den Spiritismus spricht. Außerdem enthält das umfangreiche Booklet einen bisher kaum bekannten Essay des Autors Conan Doyle über Sherlock Holmes, ein Interview mit dem Sprecher Oliver Kalkofe sowie ausführliche Anmerkungen zur Übersetzung. (2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 21h)Jetzt reinhören!Gemeinsam mit Random House Audio und der Hörverlag verlosen wir jeweils 25 Exemplare von jedem der beiden Hörbücher, also insgesamt 50 Hörbücher, unter allen, die sich bis einschließlich 22.10.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Aufgabe lösen:  Erzählt uns euren besten Witz! Schenkelklopfer oder zeitlosen humorvollen Klassiker! Bitte verratet uns außerdem, welches Hörbuch ihr am liebsten gewinnen würdet!Ich drücke euch die Daumen! Aufgepasst! Hörbücher sind genau dein Ding? Dann schau doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und finde viele weitere tolle Hörbücher!   Außerdem erhältst du für die Bewerbung bei dieser Hörbuchverlosung 10 Hörminuten. Verfasst ihr außerdem eine Rezension bis zum 20.11., erhaltet ihr noch einmal 25 Hörminuten (statt der üblichen 20 Hörminuten für eine Rezension).* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen! 

    Mehr
    • 295
  • Nette Unterhaltung

    Wie soll ich sagen …

    Melli910

    20. November 2017 um 21:35

    J

  • Für Besucher der Tour sicher der Hit

    Wie soll ich sagen …

    danielamariaursula

    20. November 2017 um 15:28

    Der studierte Deutschlehrer Jürgen von der Lippe ist mit seinem Live-Programm auf Tournee. Er spricht so über dies und das, redet sich von der Seele, was ihm so in den Sinn kommt, so scheint es zumindest.  Das Ganze wird dann noch aufgelockert durch ein paar Partyspiele mit Mitspielern aus dem Publikum und einige Lieder die zum Teil auch Parodien auf bekannte deutsche Schlagergrößen oder Liedermacher sind. Ich schätze ihn eigentlich für intelligenten Spaß und besonders seine Deutschlehrer-Scherze wie z.B. über Heidi Klums rheinische Grammatik, haben mir großen Spaß gemacht, auch als selbst Betroffene (rein grammatikalisch natürlich). Auch wenn er andere Promiente durch die Kakao zieht, so macht er das meist nicht, um sie bloß zu stellen. In einem Fall, der zugegebener Weise ausgesprochen lustig war, überdehnte er den Bogen jedoch, so dass mir eine kürze Nummer über das Liebesleben dieses Boxers durchaus mehr Spaß bereitet hätte.  Die Spitzen gegen die Kirche gefallen mir allerdings weniger. Ich habe einige Male wirklich ganz laut im Auto gelacht und auf in der Wiederholung fand ich es noch lustig. Aber, ein paar Mal waren mir die Witze zu flach und einfach nicht familientauglich. Sobald die Kinder ins Auto stiegen, habe ich auf das Radio umgeschaltet. Einige Fäkalspäße entsprachen nicht meiner Erwartung an ihn, das kenne ich gerade auch von ihm anders. Die Partyspiele sind zwar witzig, und bieten sich sicherlich auch für Sylvester oder ähnliche Anlässe an, aber das ist für mich keine wirklich eigenständige Comedyleistung. Gut gefiel mir wiederum die Mischung. Die humorvollen Gedanken über Sprache oder das Leben, Männer und Frauen, unterbrochen durch Lieder oder die Bühnenspiele. Am Showaufbau merkt man bereits, daß man es mit einem Profi zu tun hat! Sehr gut gefiel mir der Ton. Obwohl es eine Live-Übertragung ist, hatte ich keinerlei Verständnisprobleme. Jede Silbe kam an, alles war gut verständlich und prima ausbalanciert. Das Problem war ein anderes: Einige Witze zünden einfach nur live. Gerade wenn Jürgen von der Lippe sich über unnötige Gesten mockiert, die begleitend zum gesprochenen Wort nicht erforderlich sind oder über Gebärdensprache, so war dies für das Saalpublikum offensichtlich erheiternd, aber für den reinen Zuhörer, etwas frustrierend. Dies kommt leider so häufig vor, daß es echt eines dicken Punktabzuges bedarf, für diejenigen, die ihn nicht live gesehen haben. Für die Besucher der Show ist es sicher dennoch urkomisch, aber ich hatte leider nicht das Vergnügen ihn live zu sehen. Ich habe wie gesagt mehrmals richtig laut und spontan losgelacht, aber es zünden natürlich nicht alle Gags bei jedem gleich. Ich bereue es auch auf keinen Fall diese Doppel-CD gehört zu haben, denn ich hatte meinen Spaß. Dennoch komme ich wegen der vielen Gags die nicht zünden, wenn man Gestik und Mimik nicht sieht, nicht über mittelmäßige 3 Sterne hinaus. Er ist immer noch einer meiner Lieblingskomiker, aber ich würde mich künftig nicht für einen Live-Mitschnitt entscheiden, oder ihn mir stattdessen lieber selbst live ansehen.  

    Mehr
    • 3
  • Nett anzuhören

    Wie soll ich sagen …

    lesenbirgit

    11. November 2017 um 16:31

    Es ist zwar schöner ihn live und in Farbe zu sehen, aber es war okay für uns ihn nur zu hören. Er ist einfach unverwechselbar mit seiner Stimme. Er hatte uns in seinem Bann gezogen. Ich habe dieses Hörbuch hier gewonnen. Und mich sehr darüber gefreut.

  • Sprachprogramm

    Wie soll ich sagen …

    Estrelas

    11. November 2017 um 15:40

    "Wie soll ich sagen...?" ist der Titel von Jürgen von der Lippes Bühnenprogramm zum Thema Sprache, das auf 2 CDs zum Nachhören veröffentlicht wurde. In typischer Manier konfrontiert von der Lippe das Publikum mit seinen Schwächen, nimmt sich aber selbst auch ordentlich auf die Schippe. Alle dürfen mitreden und -machen, was dem Hörer manchen Lacher verwehrt, z.B. wenn es um Gebärdensprache geht. Dennoch ermöglicht diese Veröffentlichung höchst amüsante zwei Stunden, in denen der Komiker seine pointierten Beobachtungen zum Besten gibt oder in verschiedene Rollen schlüpft, und das zum Teil noch singenderweise. Großartig!

    Mehr
  • Schade

    Wie soll ich sagen …

    MelaM

    09. November 2017 um 12:09

    Leider hat mir dieser Live-Mitschnitt nicht so gut gefallen.Über 1/3 der Witze konnten wir leider gar nicht lachen, weil die so angelegt waren, dass man hätte etwas sehen müssen. Wirklich schade, dass das so ein großer Teil auf der CD war.Normalerweise kenne ich von Jürgen von der Lippe einen sehr intelligenten Humor. Ich hatte aber auf dieser CD das Gefühl, dass einige der Witze etwas flach waren. Zumindest konnte ich nicht wie sonst über alles lassen.Viele Witze und Mitmach-Lieder waren aber wirklich gut.Ich fand die CD nur leider schlechter als seine vorherigen Programme, die aber ja wirklich grandios waren. Und so waren leider auch meine Erwartungen sehr hoch.Am Meisten hat mich aber wirklich gestört, dass man für so einen großen Teil der Witze hätte im Publikum sitzen müssen. Wirklich schade.

    Mehr
  • Jürgen von der Lippe LIVE

    Wie soll ich sagen …

    niknak

    08. November 2017 um 22:01

    Inhalt: In diesem Hörbuch hat der Comedian Jürgen von der Lippe sein Programm "Wie soll ich sagen..." live aufgenommen und somit für alle hörbar gemacht. Dabei spricht er verschiedenste Themen an, wie Politik, Kirche, Sex aber auch die Probleme zwischen Mann und Frau. Alles wird nicht allzu ernst genommen und der Hörer zum Lachen animiert. Zwischendurch gibt er aber auch ein paar kurze Lieder zum Besten. Eine lustige Unterhaltung die ca. 1h 44´ dauert. Mein Kommentar: Dies ist mein erstes Bühnenprogramm von Jürgen von der Lippe, aber es hat eindeutig Lust auf mehr gemacht. Er nimmt verschiedenste Themen auf, egal ob lustig oder ernst, und bringt sie dem Hörer auf anschauliche und humorvolle Weise näher. Ich musste an vielen Stellen lauthals loslachen, da er sich einfach kein Blatt vor den Mund nimmt. Leider ist dies der Mittschnitt aus einer live vorgetragenen Bühnenshow und so hört man auch die Zuschauer lachen. Dabei ist mir aufgefallen, dass diese an einigen Stellen sehr laut sind im Vergleich zu Jürgen von der Lippe. Das fand ich schade, da man so immer wieder die Lautstärke am Radio regulieren musste. Und außerdem waren einige Pointen für die Hörer nicht nachvollziehbar. Wenn er z.B. etwas über die Gebärdensprache erzählt und dies auch vormacht, kann man das am Radio leider nicht nachvollziehen und bleibt leider außen vor. Er bezieht auch das Publikum mit ein und bei gewissen Aufgaben, die ihnen gestellt wurden, wie das Nachsprechen von Zungenbrechern, kann man als Hörer auch sein Glück probieren, ohne dass es jemand mitbekommt oder es gar peinlich wird. Besonders unterhaltsam fand ich auch die musikalischen Einlagen, da er es schafft die verschiedensten Künstler zu imitieren. So schafft er es oft perfekt seine Stimme zu verstellen, sodass man sofort erkennt, wen er gerade darstellt. Dies wird sicher noch durch die Tatsache unterstützt, dass man als Hörer ja nichts vom Programm sieht. Mein Fazit: Eine gelungene Unterhaltung, die uns gute Laune verspricht und für viele Lacher sorgen wird, auch wenn nicht jede Pointe verständlich ist. Dennoch sorgte die CD bei mir für sehr gute Unterhaltung und hat die Laune gehoben. Ganz liebe Grüße, Niknak

    Mehr
  • wie gewohnt gute Unterhaltung

    Wie soll ich sagen …

    bri114

    08. November 2017 um 14:33

    Jürgen von der Lippe stellt sein Bühnenprogramm vor und läßt uns mit dieser CD daran teilhaben. Sein Name steht für Humor auf einem höheren Niveau, allerdings immer wieder durchbrochen von anzüglichen Sprüchen oder Witzen. Jedoch nie zu banal oder als Beleidigung wertbar. Daneben gibt es auch politische Statements und einige Lebensratschläge, über die es sich nachzudenken lohnt.Ob Mit-Mach-Spiele mit dem Publikum, Parodien bekannter Musiker/ Politiker oder eigene Musikstücke- alles kommt gut gelaunt daher und läßt die innere Sonne auch bei diesem trüben Novemberwetter scheinen. Einige der Pointen zogen leider nicht so, da sie für ein Bühnen-Publikum erdacht waren, dennoch bleibt die Reaktion auf seinen Humor noch einige Zeit spürbar.JvdL ist und bleibt nach wie vor einer meiner Lieblingskomödianten, ich bin mit ihm aufgewachsen und älter geworden. Ihm merkt man diese Jahre allerdings nicht an, im Gegenteil- einige seiner Punkte sind brandaktuell (Trump).Bleibt zu hoffen, daß er uns auch weiterhin und noch für sehr lange Zeit so gute Unterhaltung bieten kann.

    Mehr
  • Wie soll ich sagen...?

    Wie soll ich sagen …

    Lunamonique

    06. November 2017 um 08:46

    Fernsehmoderator, Entertainer, Schauspieler, Musiker und Komiker Jürgen von der Lippe beschäftigt sich in seinem neuen Solo-Programm „Wie soll ich sagen...?“ u.a. mit dem Thema „Sprache“. „Was beeinflusst unsere Sprache?“ Jürgen von der Lippe hat da seine ganz eigenen Theorien. Der Beruf spielt eine Rolle, die Erwartungshaltung. Prominente werden kräftig durch den Kakao gezogen. Witze und Lieder dürfen nicht fehlen. Das Publikum wird ein ums andere Mal zum Mitmachen animiert. Jürgen von der Lippe beweist sein Talent als Stimmen-Imitator und plaudert über Selbsterlebtes. Actionmusik und ein Tarzanschrei, die skurrile Kombination als Einstieg ins Bühnenprogramm ist gelungen. Wer kann den Tarzanschrei? Für erste Lacher ist gesorgt. Jürgen von der Lippe gibt eine Anekdote zum Helden aus seiner Kindheit preis. Die Überleitung Karneval zur Trump-Perücke klappt nahtlos. Mit dem Fallschirm-Witz hebt sich nochmals die Stimmung. Martin Schulz kriegt sein Fett weg. Hätte er doch bloß Jürgen von der Lippe für den Werbeslogan engagiert. Nun ist es zu spät. Ein Brüller sind die umgewandelten Chuck-Norris-Sprüche. Das neue Solo-Programm hat es in sich, nimmt sich aktuellen Themen an und bietet viel Abwechslung. Vom ersten Moment an wird das Publikum mitgerissen. Nicht alles lässt sich über das Hörbuch transportieren. So manche Szene, in denen Interaktion, Mimik und Gestik eine Rolle spielen, lässt sich vor Ort einfach besser miterleben. Die tolle Stimmung ist greifbar und Mitlachen funktioniert ganz von alleine. „Wenn der Augapfel mehr wiegt als der Arsch hört’s bei mir auf.“ Wer kann damit gemeint sein? Vom Model bis zum Boxer, Jürgen von der Lippe macht aus allem eine Lachnummer und lässt Bilder im Kopf entstehen. Unschlagbar sind auch seine Stimmen-Imitationen. Udo Lindenberg, Peter Maffay  und Herbert Grönemeyer haben es ihm besonders angetan. In einem Lied kommen alle Drei zusammen vor. Alltägliches kommt auf den Tisch. Jürgen von der Lippe sammelt nicht nur Witze sondern auch die besonders ulkigen Augenblicke des Lebens. Der Comedy-Kobold auf seiner Schulter vermasselt ihm Zuhause die ein oder andere Tour. „Alle Frauen wollen einen Mann mit Humor. Wenn sie einen haben…“ Gelacht wird von Anfang bis Ende über Motiv-Reizwäsche für Männer, Zungenbrecher, Piloten, die zu viel sabbeln und vieles mehr. Das Hörbuch übt einen unwiderstehlichen Reiz aus, Tickets für die nächste Jürgen von der Lippe-Show zu kaufen. Der schmunzelnde Jürgen von der Lippe auf dem Cover wirkt ungewohnt zurückhaltend. Gut gewählt ist der rote Hintergrund, der die weiße Schrift hervorhebt. Auch wenn der Name „Jürgen von der Lippe“ für sich selbst spricht, mehr kreative Leidenschaft hätte das Cover verdient gehabt. Wer humorige Unterhaltung liebt, kommt an „Wie soll ich sagen..?“ nicht vorbei. Super gegen jegliches Stimmungstief.

    Mehr
  • Frei von der Lippe

    Wie soll ich sagen …

    Tulpe29

    05. November 2017 um 17:52

    Das sind knappe zwei Stunden Angriff auf die Lachmuskeln, in gewohnter Weise komisch und unterhaltsam. Der Künstler plaudert munter über diverse Alltagssituationen, parodiert wieder gekonnt verschiedene Sänger und reißt Witze am laufenden Band.
    Die richtige Untermalung für einen entspannten Nachmittag oder Abend, der bei diesem unverwechselbaren Humor und flotten lustigen Liedern schnell vergeht.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks