Jürgen Ludwig Wildfrucht

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wildfrucht“ von Jürgen Ludwig

Das Autorenteam möchte Sie verführen und mit Ihnen knisternde (Lese)stunden bereiten. Gänsehaut einmal anders!

Stöbern in Gedichte & Drama

Quarter Life Poetry

Mit Witz und Selbstironie wird Lebensgefühl vermittelt, leider ist nicht alles aussagekräftig genug.

sommerlese

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wildfrucht" von Jürgen Ludwig

    Wildfrucht
    LittleFairytale

    LittleFairytale

    "Neben den tatsächlichen Betrachtungen haben erotische Fantasien den Geist der Menschen von jeher beschäftigt. An diese erotische Tradition schließt sich diese Gedichtsammlung an und möchte Sie verzaubern und verführen." Wow, hab ich mir gedacht, das klingt ja wunderbar. Schöne erotische, geschmackvolle Gedichte, zum träumen. Und das Buch hat so gut wie überall 5 Sterne Bewertungen und wird bis in den Himmel gelobt. Da kann man ja nichts falsch machen. Als das Buch endlich bei mir ankam, fing ich voller Vorfreude an zu lesen und dachte nur "Was ist das denn?". Wenn so ein Gedichtband so angepriesen wird, dann hat man ja auch gewisse Vorstellungen, aber in dieser Sammlung sind "Gedichte" drin, von denen man sich nicht vorstellen kann, das die jemals veröffentlicht werden sollten. Bsp. "Fleisch an Fleisch schwilllt / Stoff reibt aneinander / darunter schwarze Haare/ und Filzläuse im Schritt." oder auch "Und wie zwei reife Quitten, / gefüllt mit Wabbelsilikon, / so hängen ihre Quittentitten." Und sowas ist für mich KEINE Erotik. Wenn ich nicht wüsste, das sowas wirklich in diesem Buch steht, würde ich Lachen und das für einen Scherz halten. Aber nein, solche "lyrischen Ergüsse" werden hier als "erotisch" und "verführend" angepriesen. Ich frage mich nur, woher diese ganzen guten Bewertungen kommen. Oder ich habe nicht das Gespür für diese "besondere" Form der Erotik ;) Ich bin jedenfalls sehr enttäuscht und werde mir kein Gedichtband mehr von diesem Verlag zulegen!

    Mehr
    • 2