Jürgen Meffert Eins oder Null

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eins oder Null“ von Jürgen Meffert

Die Digitalisierung verändert unsere Welt  schnell und unwiderruflich. Die Umstellung darauf erfordert eine grundsätzliche Erneuerung – eine Transformation Digital@Scale.  Die Digitalisierung ist kein IT-Problem. Wer jetzt nicht Strukturen, Prozesse und Produkte in ganzer Breite – at Scale – auf ihre digitalen Möglichkeiten prüft und die Umstellung einleitet, wird im Wettbewerb nicht bestehen. McKinsey Senior-Partner Dr. Jürgen Meffert und Marketing-Experte Professor Heribert Meffert zeigen, wie eine fundamentale Anpassung erfolgreich bewältigt werden kann.

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hilfreiche Anregungen zur Umsetzung des digitalen Wandels

    Eins oder Null
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    07. June 2017 um 11:03

    Hilfreiche Anregungen zur Umsetzung des digitalen WandelsDie „Verwandlung der Welt“ in ihrer bisherigen (analogen) Lebensform ist bereits weit fortgeschritten und wird in exponentiellem Tempo weiter Fahrt aufnehmen.Was einerseits in den social media bereits in den Alltag weitgehend integriert ist, rollt als „Digitalisierungswelle“ immer noch auf die Wirtschaft zu (auch wenn bereits hier vieles seit Jahrzehnten bereits digital angepasst und umgesetzt wird).Gerade für den in Deutschland typischen Mittelstand, der nicht in großer Breite über IT Fachabteilungen verfügt und sich so manche Investition auch mehrfach überlegt, ist hier weiterhin erhöhter Handlungsbedarf gerade angesichts lapidar klingender (und überaus wahrer) Erkenntnisse.„Geschäftsmodelle ändern sich oder werden obsolet – neue Chancen entstehen“.Um nicht beim „obsolet“ stehen zu bleiben, bedarf es der Eröffnung jener neuen Chancen für die eigene Geschäftsidee und das eigene Geschäftsmodell. Und zwar in möglichst rascher und weitreichender Praxis.„Die digitale Transformation wird die größte Herausforderung für das Management“. Und zwar technisch und mental.Hier entfaltet das Werk eine hilfreiche Kraft für beide Ebenen. So sauber und klar gegliedert das „Warum? Was? Und Wie?“ immer wieder im Text den Inhalten nachvollziehbare Struktur geben, so klar und einsichtig wird, über die Notwendigkeit der Transformation hinaus, auch Wegetappen, die zu dieser zu beschreiten sind. Klarheit über den Weg und die Schritte zur Umsetzung mitsamt dem Nutzen, der entsteht und den Einschnitten und Veränderungen, die dies mit sich bringt, beginnt aber eben auch die mentale Seite das Ganze griffiger zu verstehen und sich den Chancen mehr zu öffnen, als vor den Gefahren sich bannen zu lassen.„Best Pracitice“ trägt das Team des Buches dabei aus allen Winkeln der Digitalisierung zusammen im Blick auf Online Mobilität, „Senden auf allen Kanälen“. Digitales Marketing, technische Voraussetzungen und „must have“ bis hin zu zentralen Fragen der Datensicherhiet und – Sicherung und verweisen auf vielfache Geschäftsbereiche, von der Bank bis zum Gesundheitswesen, von der digitalen Logistik für Unternehmen bis zur Digitalisierung der Verwaltung in größerem Maßstab.Dabei bleibt das Buch nicht bei einfachen und konkreten Hilfen stehen (wobei „einfach“ ein wenig untertrieben ist, Aufwand wird und muss schon betrieben werden=, sondern erläutert in klarer Sprache die Notwendigkeit des „Mitmachens“ und die Tiefe der Veränderung. Hier stellen die Autoren sehr klar, dass es mit ein wenig „drehen und wenden“ hier und da nicht getan sein wird, sondern die Bereitschaft zu „grundsätzlicher Erneuerung“ und grundsätzlichem Wandel zunächst hergestellt werden muss (im Buch unter dem Stichwort „Digital@Scale subsumiert).Wo genau die zentralen Bereiche im individuellen Unternehmen liegen und warum ein solcher Wandel unabdingbar ist, das erläutern die Autoren ausführlich im dritten Kapitel, dass eine Brücke zwischen Theorie und Praxis damit bildet und bereits in die Analyse des Unternehmens mit einsteigt.Bis hin zum ausführlichen, vielleicht etwas zu ausführlich geratenem letzten Teil des Werkes, bei dem in den letzten drei Kapiteln auch markig immer wieder die Notwendigkeit massiv „eingetrichtert“ wird.„Entschlossen, ganzheitlich und (vor allem) schnell!“, „Digitale Unternehmen scharfschalten“ (mit klarer Betonnung auf die „Veränderung der (Unternehmens-) Kultur“ und (wie im gesamten buch immer wieder), „Konsequent Skalieren“, das heißt, sich ständig weiter „im Fluß“ der Möglichkeiten, in der Betrachtung von Start-ups und umfassend im Digitalisierungsprozess des eigenen Unternehmens mit offenen Augen bewegen.Klingt anstrengend, ist auch anstrengend, anstrengungslos und einfach gaukelt das Buch aber auch keinem Leser vor. Insgesamt aber gelingt es den verschiedenen Autoren im Buch, die Chancen klar vor Augen zu führen und den Weg dahin ebenso klar in einzelne Schritte zu untergliedern, so dass ein regelrechtes „Arbeitstraining zur Digitalisierung“ am Ende entstanden ist mit deutlichem Bezug mehr zur Praxis als nur zur Theorie.

    Mehr
  • Hilfreiche Anregungen zur Umsetzung des digitalen Wandels

    Eins oder Null
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    07. June 2017 um 11:03

    Hilfreiche Anregungen zur Umsetzung des digitalen WandelsDie „Verwandlung der Welt“ in ihrer bisherigen (analogen) Lebensform ist bereits weit fortgeschritten und wird in exponentiellem Tempo weiter Fahrt aufnehmen.Was einerseits in den social media bereits in den Alltag weitgehend integriert ist, rollt als „Digitalisierungswelle“ immer noch auf die Wirtschaft zu (auch wenn bereits hier vieles seit Jahrzehnten bereits digital angepasst und umgesetzt wird).Gerade für den in Deutschland typischen Mittelstand, der nicht in großer Breite über IT Fachabteilungen verfügt und sich so manche Investition auch mehrfach überlegt, ist hier weiterhin erhöhter Handlungsbedarf gerade angesichts lapidar klingender (und überaus wahrer) Erkenntnisse.„Geschäftsmodelle ändern sich oder werden obsolet – neue Chancen entstehen“.Um nicht beim „obsolet“ stehen zu bleiben, bedarf es der Eröffnung jener neuen Chancen für die eigene Geschäftsidee und das eigene Geschäftsmodell. Und zwar in möglichst rascher und weitreichender Praxis.„Die digitale Transformation wird die größte Herausforderung für das Management“. Und zwar technisch und mental.Hier entfaltet das Werk eine hilfreiche Kraft für beide Ebenen. So sauber und klar gegliedert das „Warum? Was? Und Wie?“ immer wieder im Text den Inhalten nachvollziehbare Struktur geben, so klar und einsichtig wird, über die Notwendigkeit der Transformation hinaus, auch Wegetappen, die zu dieser zu beschreiten sind. Klarheit über den Weg und die Schritte zur Umsetzung mitsamt dem Nutzen, der entsteht und den Einschnitten und Veränderungen, die dies mit sich bringt, beginnt aber eben auch die mentale Seite das Ganze griffiger zu verstehen und sich den Chancen mehr zu öffnen, als vor den Gefahren sich bannen zu lassen.„Best Pracitice“ trägt das Team des Buches dabei aus allen Winkeln der Digitalisierung zusammen im Blick auf Online Mobilität, „Senden auf allen Kanälen“. Digitales Marketing, technische Voraussetzungen und „must have“ bis hin zu zentralen Fragen der Datensicherhiet und – Sicherung und verweisen auf vielfache Geschäftsbereiche, von der Bank bis zum Gesundheitswesen, von der digitalen Logistik für Unternehmen bis zur Digitalisierung der Verwaltung in größerem Maßstab.Dabei bleibt das Buch nicht bei einfachen und konkreten Hilfen stehen (wobei „einfach“ ein wenig untertrieben ist, Aufwand wird und muss schon betrieben werden=, sondern erläutert in klarer Sprache die Notwendigkeit des „Mitmachens“ und die Tiefe der Veränderung. Hier stellen die Autoren sehr klar, dass es mit ein wenig „drehen und wenden“ hier und da nicht getan sein wird, sondern die Bereitschaft zu „grundsätzlicher Erneuerung“ und grundsätzlichem Wandel zunächst hergestellt werden muss (im Buch unter dem Stichwort „Digital@Scale subsumiert).Wo genau die zentralen Bereiche im individuellen Unternehmen liegen und warum ein solcher Wandel unabdingbar ist, das erläutern die Autoren ausführlich im dritten Kapitel, dass eine Brücke zwischen Theorie und Praxis damit bildet und bereits in die Analyse des Unternehmens mit einsteigt.Bis hin zum ausführlichen, vielleicht etwas zu ausführlich geratenem letzten Teil des Werkes, bei dem in den letzten drei Kapiteln auch markig immer wieder die Notwendigkeit massiv „eingetrichtert“ wird.„Entschlossen, ganzheitlich und (vor allem) schnell!“, „Digitale Unternehmen scharfschalten“ (mit klarer Betonnung auf die „Veränderung der (Unternehmens-) Kultur“ und (wie im gesamten buch immer wieder), „Konsequent Skalieren“, das heißt, sich ständig weiter „im Fluß“ der Möglichkeiten, in der Betrachtung von Start-ups und umfassend im Digitalisierungsprozess des eigenen Unternehmens mit offenen Augen bewegen.Klingt anstrengend, ist auch anstrengend, anstrengungslos und einfach gaukelt das Buch aber auch keinem Leser vor. Insgesamt aber gelingt es den verschiedenen Autoren im Buch, die Chancen klar vor Augen zu führen und den Weg dahin ebenso klar in einzelne Schritte zu untergliedern, so dass ein regelrechtes „Arbeitstraining zur Digitalisierung“ am Ende entstanden ist mit deutlichem Bezug mehr zur Praxis als nur zur Theorie.

    Mehr