Jürgen Mohring

 3.8 Sterne bei 13 Bewertungen
Autor von Die Atlantis Zone, Hollywood erzählt Mythen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jürgen Mohring

Jürgen Mohring wurde im Jahr 1970 geboren. Er arbeitete bei einer TV-Produktionsfirma und studierte danach an der Filmhochschule Potsdam-Babelsberg Film- und Fernsehdramaturgie. Nach dem erfolgreichen Abschluss machte er sich selbstständig. Nach vielen Jahren kehrte der Autor 2007 zurück in seine Heimatstadt Schwäbisch Hall. Er begann Kreatives Schreiben zu unterrichten und verfasste mehrere Fachbücher zum Thema Film. 2017 veröffentlichte Jürgen Mohring seinen ersten Roman "Die Atlantis Zone".

Alle Bücher von Jürgen Mohring

Die Atlantis Zone

Die Atlantis Zone

 (13)
Erschienen am 19.12.2017
Gesichter der Seele

Gesichter der Seele

 (0)
Erschienen am 14.11.2016
Hollywood erzählt Mythen

Hollywood erzählt Mythen

 (0)
Erschienen am 08.02.2017
Dramaturgie made in Hollywood

Dramaturgie made in Hollywood

 (0)
Erschienen am 15.10.2007
Gedichte der 80er Jahre

Gedichte der 80er Jahre

 (0)
Erschienen am 22.04.2008

Neue Rezensionen zu Jürgen Mohring

Neu
1

Rezension zu "Die Atlantis Zone" von Jürgen Mohring

Ein ganz neues Atlantis - Schöne Idee
19lina97vor 9 Monaten


Die Story: Die Story ist mal etwas ganz neues. Sie ist ungewöhnlich und spannend, außerdem hat die Geschichte einen roten Faden. Durch einige unerwartete Wendungen bleibt die Spannung erhalten und der Leser wird dazu animiert, weiter zu lesen. Einziger Minuspunkt ist, dass sich der Autor etwas in der Darstellung in einer für den Protagonisten völlig unbekannten Welt, etwas verhaspelt. So kommt es dazu, dass der Protagonist zum Beipiel weiß was einen Windmühle ist, aber nicht was eine Wasserfalsche ist.



Die Charaktere: Die Charaktere sind durchaus realistisch beschrieben. Der Leser kann sich die Personen sehr gut vorstellen. Leider fehlt die Möglichkeit in die Haut der Charaktere schlüpfen zu können, da die Emotionen teilweise gar nicht und an manchen Stellen recht unrealistisch beschrieben werden. So wird der Protagonist zum Beispiel entführt und empfindet nur Neugierde, aber keine Angst.


Der Schreibstil: Objektiv betrachtet, lässt sich sagen, dass der Schreibstil die Wirkung hat die der Autor wohl auch beabsichtigt hat. Durch kurze Sätze, die ausschließlich die Geschehnisse beschreiben, kommt es zu einem schnellen Erzähltempo. Außerdem ist der Schreibstil dadurch sehr einfach und fließend zu lesen. Das macht das ganze Leseerlebnis sehr angenehm. Leider fehlt es hier an Tiefe. Es werden kaum Emotionen beschrieben und auch wenig die Umgebung. In Atlantis selber bekommt man einen kurzen Überblick, dadurch kann man sich das Land vorstellen.



Insgesamt würde ich das Buch jedem ans Herz legen, der gerne Fantasy ließt und mal etwas ganz neues Lesen möchtet. Perfekt für jeden der mal etwas leichtes für Zwischendurch sucht.


Danke nochmal an den Autor, dass ich den Roman lesen durfte. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen.

Kommentieren0
0
Teilen
Ayumauss avatar

Rezension zu "Die Atlantis Zone" von Jürgen Mohring

Eine etwas andere Atlantis-Story
Ayumausvor 9 Monaten

Klappentext:
Aron, ein junger Mann aus der römischen Provinz Hispanien, muss aus seiner Heimat fliehen, um dem Kreuzigungstod zu entgehen. Seine abenteuerliche Flucht über das Meer führt ihn in das geheimnisvolle Land Atlantis…

Meine Meinung:
Wie oben schon steht, musste Aron fliehen und gelangt irgendwie auf die Geheimnisvolle Insel Atlantis. Er ist total überrascht was das für ein Volk ist und was das alles für komische Dinge sind.

Eine kleine weibliche Familie, Mutter und Tochter nehmen den obdachlosen fremden Aron auf und versuchen ihn zu integrieren. Aron ist sehr frei Liebig und beide Frauen interessieren sich für Aron und so entsteht Streit in der Familie.

Die Bewohner und vor allem die Regierung sehen Aron Als Bedrohung und so denken sie sich einen perfiden Plan aus. Hier werden Menschen überwacht. So entstehen geheime kleine Organisationen die rebellieren.

Ein geheimnisvolles Wesen hat Atlantis so weit gebracht wie es jetzt ist. Dieser möchte Aron helfen. Eine Jetztjagt entsteht und leider gibt Opfer.

Fazit:
Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und es ein Hin und Her gewechsel zwischen den Handlungen und Personen. So entstehen immer abgehackte Handlungen und kein richtiger Zusammenhang. Also man wird immer rausgerissen wenn man gerade wieder drin ist.

Das Cover ist schön gehalten. Es hat mich gleich angesprochen. Vor allem gefällt mir das mit den Tieren. Das Ende war jetzt nicht so mein Fall, auch wenn es in den nächsten Band weiter geht.

Auf jedenfall für Bücherwürmer die sich für Fantasy und Krimi interessieren.

Kommentieren0
1
Teilen
Vampir989s avatar

Rezension zu "Die Atlantis Zone" von Jürgen Mohring

wahnsinnig spannender Fantasyroman
Vampir989vor 10 Monaten

Klapptext:
Aron, ein junger Mann aus der römischen Provinz Hispanien, muss aus seiner Heimat fliehen, um dem Kreuzigungstod zu entgehen. Seine abenteuerliche Flucht über das Meer führt ihn in das geheimnisvolle Land Atlantis. Viele Bewohner von Atlantis, einer hoch technisierten Gesellschaft, heißen den Fremden herzlich willkommen, andere dagegen sehen in ihm eine große Bedrohung. An Aron entzünden sich tiefsitzende gesellschaftliche Konflikte, und er gerät ins Visier eines skrupellosen geheimen Machtbündnisses. Wäre da nicht die tatkräftige Jule, die Aron über alles liebt
Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman und ich wurde nicht enttäuscht.Der Autor hat mich in eine faszinierende und fanatyvolle Welt entführt.Ich habe Aron kennen gelernt und mit ihm viele spannende Momente erlebt.Der Schreibstil war leicht und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin und einmal angefangen mit Lesen ,wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.Die Protoganisten wurden sehr gut dargestellt und ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche hervorrragend ausgearbeitet wurden,Besonders Aron und Jule fand ich sehr sympatisch und habe Sie in mein Herz geschlossen.Aber auch alle andereren Personen fand ich sehr interessant.Der Mythos um Atlantis hat mich schon immer beeindruckt und Jürgen Mohring ist es gelungen mich weiterhin davon zu Begeistern.Er beschreibt Atlantis und seine Bewohner einfach so detaillliert das ich das Gefühl hatte selbst an diesem Ort zu sein.Der Fortschritt Atlantis zu der Welt die Aron eigentlich kennt ,ist enorm.Ich habe auch gestaunt und war von den neuen Erfindungen die uns Jürgen Mohring hier präsentiert fasziniert.Viele Szenen wurden sehr ansprechend und bildhaft beschrieben und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei,Ich habe mit gefiebert,mit gebangt und mit gelitten.Die Spannung stieg von Anfang bis zum Ende stetig an und so kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf.Auch hat es der Autor verstanden etwas Humor in die Geschichte einzubauen.Bei einigen Situationen habe ich mich köstlich amüsiert.Die sehr emotionale und auch teilweise gefühlvolle Erzählweise wurde mir das Lesen dieses Buches zu einer wahren Freude.Das Ende fand ich auch sehr gut und mit Spannung warte ich nun auf die Fortsetzung.
Das Cover finde ich auch einfach nur traumhaft schön und es passt perfekt zu dieser Geschichte.für mich rundet es das geniale Werk ab.
Ich hatte viele spannende und interessante Lesstunden mit dieser Lektüre und kann diese nut jedem Fantasyliebhaber empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
jmohrings avatar
Atlantis hat bereits viele Autoren inspiriert. Mich zu einem Abenteuerroman ...

Die Atlantis-Sage handelt von einer fortschrittlichen Gesellschaft, die anderen Völkern überlegen ist. Diesen Grundgedanken habe ich in meinem ersten Roman ausgebaut und in eine spannende Geschichte eingebettet - mit einem aktuellen Bezug zum Zeitgeschehen.
Herausgekommen ist ein Abenteuerroman, in dessen Zentrum eine Love Story zwischen dem Hispanier Aron und der Atlanterin Jule steht.
Es war mir vor allem jedoch wichtig, eine spannende Story zu erzählen. Ist sie wirklich spannend? Ist sie gut erzählt? Was gefällt einem Leser an dem Buch und was nicht? Diese Fragen kannst du mir vielleicht beantworten.
Der Roman ist am 19.12.2017 erschienen und ich eröffne hiermit eine Leserunde, um Feedback zu erhalten. 

Kurzinhalt

Aron, der lange Jahre als römischer Legionär gedient hat, kehrt in seine Heimat Hispanien zurück. Doch der Versuch, sich wieder mit seinem Vater zu versöhnen, endet in einer Tragödie. Aron muss fliehen, denn ihm droht der qualvolle Tod am Kreuz. Seine Flucht wird zum Abenteuer mit offenem Ausgang. Als blinder Passagier auf einem Handelsschiff landet er nicht, wie erhofft, in Mauretania, sondern im geheimnisvollen, hochtechnisierten Land Atlan­tis. Eine völlig neue Welt tut sich für Aron auf. Ohne die tatkräftige Unterstützung von Waki und ihrer Tochter Jule wäre er verloren. Schnell wird er zum Tagesgespräch und zum Medienstar, und aus Sympathie wird schnell Liebe. Doch allmählich wird Aron klar, dass er in großer Gefahr ist. Denn er hat das Undenkbare geschafft, er hat den Schutz­wall überwunden, mit dem sich Atlantis vom Rest der Welt abschottet, und er gerät ins Visier derjenigen starken gesellschaftlichen Kräfte, die eine Öffnung gegenüber anderen Ländern mit allen Mitteln verhindern wollen.

Bei meinem Verlag tredition kann eine Leseprobe heruntergeladen werden: https://tredition.de/autoren/juergen-mohring-19104/die-atlantis-zone-paperback-98878/

Ich freue mich sehr über deine Bewerbung zur Leserunde. 

Herzliche Grüße Jürgen


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Jürgen Mohring wurde am 23. Juni 1970 in Schwäbisch Hall (Deutschland) geboren.

Jürgen Mohring im Netz:

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks