Jürgen Neffe Einstein

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(7)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Einstein“ von Jürgen Neffe

Dieses Buch erzählt die Geschichte eines genialen Wissenschaftlers - und schildert zugleich eine ganze Epoche. Beschrieben wird das Leben und Wirken eines Mannes, der unser aller Weltbild revolutionerte. Und gefragt wird nach dem Menschen Einstein, der schon durch sein unkonventionelles Äußeres faszinierte. Was verbirgt sich hinter dem Mythos Einstein, und welche Bedeutung haben seine Forschungen für unsere heutige Zeit?

Sehr interessant und leserfreundlich geschriebene Biographie! Auch die komplexen Theorien werden größtenteils verständlich dargestellt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Einstein" von Jürgen Neffe

    Einstein
    awogfli

    awogfli

    07. March 2012 um 14:10

    Bei aller Relativitätstheorie sind dem Autor in diesem Werk die Relationen abhandengekommen. Wenn ich eine Wissenschaftsbiografie lesen möchte, dann gibt es bessere populärwissenschaftliche Autoren, die mir die Physikgrundlagen viel verständlicher und spannender erklären können. Auf ca. 300 Seiten werden bis zum Exzess in endlosen Wiederholungen die eh schon bekannte spezielle und allgemeine Relativitätstherorie und ihre Konkurrenztheorien ausgewalzt bis zum letzten Schnipsel der Grundlagen und Bücher, die Einstein gelesen bzw. verwendet hat. Das ist wirklich nicht notwendig! Der klägliche Rest von ca. 150 Seiten und eigentliche Grund, warum man überhaupt eine Biografie liest, wird hingegen extrem spärlich abgehandelt: Der Mensch Einstein (Frauen, politische Einstellung, Umgang mit seinen Kindern, Skrupel, jüdische Identität, Religiosität....) Diese Aspekte haben mir aber wirklich spannende und neue Erkenntnisse beschert. Weiters ist auch noch der Stil des Autors sehr mühsam. Da er die Kapitel in Themen und nicht chronologisch organisiert hat, springt er ziemlich in den Zeiten herum, unverständlicherweise auch innerhalb der Kapitel. Fazit ein Teil super, der Rest bekannt und auch noch schlecht beschrieben! Lest die Kapitel 6, 10, 11, 14, 15, 16, 19 und 20 - die sind es wert, gelesen zu werden!

    Mehr
  • Rezension zu "Einstein" von Jürgen Neffe

    Einstein
    Rose270

    Rose270

    25. June 2008 um 14:06

    Insgesamt eine spannende Biografie, nur leider an einigen Stellen etwas schwere Kost.