Jürgen Schmidt

 4.6 Sterne bei 126 Bewertungen
Autor von Lesereise in den Tod, Zwentibolds Rache und weiteren Büchern.
Jürgen Schmidt

Lebenslauf von Jürgen Schmidt

Jürgen Schmidt wohnt in Grevenbroich und Bad Münstereifel. Er erlernte den Beruf des Buchdruckers, später besuchte er die Fachoberschule für Sozialpädagogik und arbeitete anschließend in verschiedenen Druckereien. Seit 2009 ist Jürgen Schmidt als Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung in Euskirchen beschäftigt. Er ist Verfasser der Romane „Chiliherzen“ und „Lesereise in den Tod“. „Zwentibolds Wut“ ist sein zweiter Krimi mit dem privaten Ermittler Andreas Mücke in der Hauptrolle. Ein drittes Buch dieser Reihe erscheint im März 2019.

Alle Bücher von Jürgen Schmidt

Sortieren:
Buchformat:
Lesereise in den Tod

Lesereise in den Tod

 (38)
Erschienen am 19.01.2017
Zwentibolds Rache

Zwentibolds Rache

 (30)
Erschienen am 15.02.2018
Chiliherzen

Chiliherzen

 (20)
Erschienen am 07.09.2013
Der lange Weg nach Amouliani

Der lange Weg nach Amouliani

 (10)
Erschienen am 15.09.2012
Stürmers Reise nach Euskirchen

Stürmers Reise nach Euskirchen

 (4)
Erschienen am 18.09.2014
Die Nebelfrau: Erzählung

Die Nebelfrau: Erzählung

 (4)
Erschienen am 31.10.1998

Neue Rezensionen zu Jürgen Schmidt

Neu
ManuelaBes avatar

Rezension zu "Zwentibolds Rache" von Jürgen Schmidt

Wer war es?
ManuelaBevor 7 Monaten

Zwentibolds Rache ist ein Krimi des Autors Jürgen Schmidt, er lässt seinen Privatdetektiv Andreas Mücke zum zweiten mal ermitteln. Bernd Bödecker, ein Freund von Andreas Mücke wird nach einer Feier niedergeschlagen. Es stellt sich nun die Frage nach dem Täter. War es der Bestsellerautor Philipp Scharner, den Bernd der Party verwiesen hat oder hatte Bernd andere Feinde die ihm böses wollen?


Der Autor erzählt aus verschiedenen Perspektiven die Geschichte der Suche nach dem Täter, schnell wird klar das es mehrere Verdächtige gibt die nach und nach ausscheiden, bis zum Ende der wahre Täter auftaucht. Neben der Suche nach dem Täter erfährt der Leser auch einiges aus dem Privatleben von Mücke und seinem Umfeld. Beim lesen kam ich an einigen Stellen ins Stocken, da der Autor die Szenerie wechselte ohne es klar zu trennen vom vorherigen Szenario. Insgesamt ein solider Krimi den ich gerne gelesen habe.

Kommentieren0
0
Teilen
Booky-72s avatar

Rezension zu "Zwentibolds Rache" von Jürgen Schmidt

Zwentibolds Rache
Booky-72vor 7 Monaten

Auf der Party zum 10. Hochzeitstag von Bernd und Claudia Bödecker sollte es eigentlich sehr ausgelassen zugehen, doch dann pöbelt der Schriftsteller Philipp Scharner betrunken herum und wird vom Gastgeber rausgeschmissen. Als Bödecker kurz darauf zusammengeschlagen wird, verdächtigt man sofort Scharner.

Der bittet ausgerichtet Andreas Mücke darum, ihm zu helfen, der war auch auf der Party, ist aber Bernds bester Freund.

Andy Mücke ist äußerst  sympathisch als Ermittlerfigur, er glaubt nicht an Scharners Schuld und stellt sich gut an, hier den verzwickten Fall zu lösen. Ein bisschen Privatleben von ihm erfährt der Leser, aber hier in einer guten Dosis. Der Schreibstil des Autors gewohnt gut und die Spannung optimal. Mit einem sehr gut weiterzuempfehlen.

Kommentieren0
5
Teilen
Annika-giers avatar

Rezension zu "Lesereise in den Tod" von Jürgen Schmidt

Sehr spannend
Annika-giervor 7 Monaten

Wer schon mal in Bad Münstereifel war, erkennt sofort das Gebäude auf dem Cover, noch dazu dieser tolle Titel der mich sofort angesprochen hat.

Ich musste es definitiv lesen und ich wurde keine bisschen Enttäuscht, der Schreibstil des Autoren ist super, sehr flüssig und angenehm zu lesen.

Noch dazu erwartet mich kein Ermittler Team von der Kripo, Nein es wartet ein Detektiv auf mich was mir richtig gut gefallen hat.

Im Buch geht es nicht nur um einem Mord, nein es geht eigentlich um mehr. Es geht auch darüber wie eine Autorin kämpfen muss. Damit ihre Bücher von den Lesern gesehen und entdeckt werden. Ich fand es sehr Interessant, so ein paar Hintergrunde aus dem Autoren da sein zu lesen. Aber natürlich Interessierte mich an erster Stelle, wer hat den Mord ausgeübt.

Am Schluss muss ich sagen, hätte ich mit diesem Täter nicht gerechnet. Ich war ein kleines bisschen überrascht.

Es ist ein sehr gelungenes Werk, wo man neben bei das kleine Städtchen Bad Münstereifel kennen lernt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
juergen_schmidts avatar

Liebe Leserinnen und Leser,

der Verlag edition oberkassel verlost zehn Taschenbücher meines zweiten Krimis "Zwentibolds Rache" (230 Seiten). Vielleicht hast Du Lust dabei zu sein ...

Und darum geht es in dem Buch:

Claudia und Bernd Bödecker feiern mit Bekannten ausgelassen ihren zehnten Hochzeitstag. Mit dabei ist Andreas Mücke, Bernds bester Freund. Alles passt an diesem Juniabend in Bad Münstereifel zusammen, wäre da nicht der angetrunkene Schriftsteller Philipp Scharner aus Rheinbach. Nachdem er diverse Frauen angebaggert hat, wirft der Gastgeber ihn schließlich raus. In der gleichen Nacht wird Bödecker brutal zu Boden geschlagen. Der tatverdächtige Autor bittet ausgerechnet Privatdetektiv Mücke um Hilfe. Vieles spricht gegen den Schriftsteller – nur das Motiv überzeugt den Privatermittler nicht. Er nimmt den Auftrag an und stößt auf weitere Spuren. Doch auch mit Scharner stimmt etwas nicht …

Was musst du tun? Bewerbe dich mit einer Antwort auf die Frage: Was war dein spontaner Gedanke bei dem Namen "Zwentibold"?

Jeder, der Spaß am Lesen und Zeit für eine aktive Beteiligung hat (gemeinsames Diskutieren) und der abschließend eine Rezension schreiben möchte und diese veröffentlicht, kann sich bewerben.

Ende der Bewerbungsfrist:  6. März um 23:59. Am nächsten Tag werden die Gewinner gezogen und benachrichtigt. Wenn dann alle ihre Bücher bekommen haben, geht es los.

Übrigens: Auch die, die nicht gewinnen, können natürlich gerne mit eigenem Buch an der Leserunde teilnehmen.
Zur Leserunde
juergen_schmidts avatar

Liebe Leserinnen und Leser,

der Verlag edition oberkassel verlost zehn Taschenbücher meines ersten Krimis "Lesereise in den Tod". Vielleicht hast du Lust dabei zu sein ...

Und darum geht es in dem Buch:

Der jungen Autorin Mona ist jedes Mittel recht, ihre Karriere zu forcieren. Selbstbewusst gibt sie vor, eine Urenkelin des britischen Schriftstellers Walter de la Mare zu sein. Auf eigene Faust veröffentlicht sie den Roman „Passwort Hurensohn“ und organisiert dazu eine vierwöchige Lesereise durch Deutschland. Mona de la Mare hat im Netz zahlreiche Freunde und Fans, die sie täglich über ihre Verkaufszahlen, die Tour und private Neuigkeiten informiert. Nach erfolgreichem Start der Lesetournee stellt Mona am Aschermittwoch ihr Buch in Bad Münstereifel vor. Am folgenden Tag soll die ehrgeizige Autorin in Nettersheim lesen. Sie ahnt nicht, dass es dazu nicht mehr kommen wird …

Was musst du tun? Bewerbe dich mit einer Antwort auf die Frage: Was fällt dir ein, wenn du das Wort "Lesereise" hörst?

Jeder, der Spaß am Lesen und Zeit für eine aktive Beteiligung hat (gemeinsames Diskutieren) und der abschließend eine Rezension schreiben möchte und diese veröffentlicht, kann sich bewerben.

Ende der Bewerbungsfrist:  7. Februar um 23:59. Am nächsten Tag werden die Gewinner gezogen und benachrichtet. Und wenn dann alle ihre Bücher vom Verlag bekommen haben, dann geht es los.

Übrigens: Auch die, die nicht gewinnen, können natürlich gerne mit eigenem Buch an der Leserunde teilnehmen.

P
Letzter Beitrag von  Pixibuchvor 2 Jahren
Da will ich dann unbedingt wieder dabei sein.
Zur Leserunde
jsnatives avatar

„Die Welt der Urwaldindianer ist für uns Europäer eine fremde und geheimnisvolle Welt. Gleichzeitig geht eine gewisse Faszination von ihr aus und viele verbinden damit Begriffe wie „Harmonie“ und „letztes Paradies“. Die Welt der Indianer ist jedoch heute einem rasanten Wechsel unterzogen. Während die Generation der Großeltern noch in der Steinzeit lebte, benützt heute ein Teil der Enkelgeneration bereits das Handy und surft im Internet. Jürgen H. Schmidt hatte die Gelegenheit, Indianer aus vielen verschiedenen Stämmen des peruanischen Urwaldes kennenzulernen. Anhand von unzähligen Begegnungen hat er ein paar ausgewählt, um Einblick in die Welt der Indianer zu geben.“


Liebe Leserinnen und Leser bei LovelyBooks,

hier gibt´s die Chance eines von drei Exemplaren von „Begegnungen in Peru“ zu gewinnen.

Weitere Infos zum Buch findet ihr auf meiner Autorenseite oder auf Facebook.

Um an der Verlosung teilzunehmen, postet einfach bis zum 30.Oktober 2016 eine Antwort auf folgende Frage: Was verbindet ihr mit der Welt der Urwaldindianer im Amazonasgebiet?

Die drei Gewinner werden am 31.Oktober ausgelost.

Viel Erfolg!

Herzliche Grüße

Jürgen H. Schmidt

www.jürgenschmidt.net

 

Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 98 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks