Jürgen Schmieder

 3.1 Sterne bei 61 Bewertungen
Autor von Du sollst nicht lügen!, Mit einem Bein im Knast und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jürgen Schmieder

Jürgen SchmiederDu sollst nicht lügen!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Du sollst nicht lügen!
Du sollst nicht lügen!
 (47)
Erschienen am 08.03.2010
Jürgen SchmiederMit einem Bein im Knast
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mit einem Bein im Knast
Mit einem Bein im Knast
 (7)
Erschienen am 12.01.2015
Jürgen SchmiederMein Bauch gehört mir
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mein Bauch gehört mir
Mein Bauch gehört mir
 (3)
Erschienen am 05.01.2008
Jürgen SchmiederIch will in den Himmel oder als glückliche Kuh wiedergeboren werden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ich will in den Himmel oder als glückliche Kuh wiedergeboren werden
Jürgen SchmiederDer Frauenversteher
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Frauenversteher
Der Frauenversteher
 (2)
Erschienen am 12.09.2016
Jürgen SchmiederMit einem Bein im Knast: Mein Versuch, ein Jahr lang gesetzestreu zu leben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mit einem Bein im Knast: Mein Versuch, ein Jahr lang gesetzestreu zu leben
Jürgen SchmiederGebrauchsanweisung für Tennis
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gebrauchsanweisung für Tennis
Gebrauchsanweisung für Tennis
 (0)
Erschienen am 01.03.2018

Neue Rezensionen zu Jürgen Schmieder

Neu
supersusis avatar

Rezension zu "Du sollst nicht lügen!" von Jürgen Schmieder

40 Tage die Wahrheit sagen.
supersusivor 2 Monaten

Der Journalist Jürgen Schmieder wagt einen Selbstversuch: 40 Tage nicht lügen. Anfangs glaubt er noch, dies würde bedeuten, Leute zu beschimpfen und zu beleidigen, wenn er sich ärgerte, aber dann erkannte er, dass man auch die Wahrheit sagen kann, ohne zu kränken. Statt: ,,Pfui, dieses scheußliche Abwasser ist eine Zumutung !" Ist ein schlichtes:,, mir schmeckt die Suppe nicht" weitaus angemessener.  Ehefrau, Kollegen, Freunde und Eltern reagieren unterschiedlich, oft verständnislos.

Das Buch ist mit viel Humor geschrieben, wobei sich der Schreibstil aber mit der Zeit etwas abnutzt. Über manche Formulierungen musste man laut Lachen. Auch wenn der Autor sich pseudophilosophischen Gedanken hingibt, wirkt es weitgehend trivial. Einige Denkanstöße sind dennoch vorhanden: Wann haben sie jemandem zuletzt ein ehrliches Kompliment gemacht oder richtig gelobt ? Nicht:,, du siehst gut aus" oder,, gut gemacht", sondern ehrlich, wohlüberlegt, detailreich erklärt, was einen genau gefällt und warum, auch wenn es ein Stück Selbstoffenbarung beinhaltet. Leider gibt es auch geschmacklose Entgleisungen, die den Autor unsympathisch machen. Allerdings wird er mit der Zeit zunehmend selbstreflektierter.

Insgesamt macht er gute und schlechte Erfahrungen mit der Ehrlichkeit. Neue Erkenntnisse gibt es keine. Man kann dieses Buch lesen, muß es aber nicht. 


Kommentieren0
0
Teilen
TheSilencers avatar

Rezension zu "Du sollst nicht lügen!" von Jürgen Schmieder

"Schatz, habe ich zugenommen?"
TheSilencervor 2 Jahren

Jede Wette, daß bei dieser Frage der lieben Holden 50 % der Kerle lügen? Aber auch nur 50 %, weil die bessere Hälfte der anderen tatsächlich nicht zugenommen hat.
Ein "Jau, Schatz, mindestens 10 Kilo seit wir uns kennengelernt haben und diese Hose da, die erinnert mich an ein Zeppelin" versaut einem irgendwie die Stimmung. Deswegen lernt man mit den Jahren ein charmanter Partner zu sein.

Jürgen Schmieder allerdings will's wissen: weil man mal wieder eine dufte Idee in seiner Redaktion sucht, schlägt er seinen Selbstversuch vor. 40 Tage lang nicht lügen.

Von Kollegen zunächst gelangweilt belächelt, recherchiert er, daß man nachgewiesen durchschnittlich 200 Mal am Tag lügt.
Was mit dem gewünschten, aber nicht gemeinten "Guten Morgen" beginnt und bei anerzogenen Verhaltensmustern endet, hinterläßt durch die Planierraupe "Ehrlichkeit" ein Schlachtfeld.

Schmieder dabei voyeuristisch und schadenfroh zuzuschauen ist die eine Freude, seine Gedanken um gänzlich alltägliche Sachen die andere.

Ich habe das Buch mit einem Dauergrienen gelesen.
Ehrlicher bin ich dadurch nicht geworden, aber ich hatte meinen Spaß.

Kommentieren0
2
Teilen
B

Rezension zu "Der Frauenversteher" von Jürgen Schmieder

erfrischend, unterhaltsam und überzeugend
Buchmagievor 2 Jahren

Rezi zu „Der Frauenversteher“

Autor: Jürgen Schmieder

Genre: Ratgeber, Humor

Verlag: C. Bertelsmann

Autoreninfo:

Jürgen Schmieder ... wurde 1979 geboren, er ist US-Korrespondent der Süddeutschen Zeitung in Los Angelas und schreibt regelmäßig über Kultur, Wissenschaft und Sport. Zurzeit versucht er seine Hollywood Bucket Liste abzuarbeiten und möglichst viele interessante Menschen zu interpretieren. Seine Bücher „Du sollst nicht lügen!“, „Mit einem Bein im Knast“, „Ich will in den Himmel“ wurden alles Bestseller.

Buchinfo:

Als „Frauenversteher“ wagt sich der Autor an ein sehr ungewöhnliches und mutiges Selbstexperiment und will damit herausfinden, wie es ist sich als Frau zu fühlen. So simulierte er Menstruation und Wehen, unterzog sich einem Ganzkörper-Waxing, quetschte sich in enge Kleider, um auf einer Party bewundert zu werden und dort über Gäste zu läster. Lies sich in einer Bar von Frauen anmachen und putzte nach weiblichen Vorstellungen die Wohnungen, übte sich in Multitasking und plante zur Körung wie eine Frau eine Hochzeit.

Dabei lernte er viel über Frauen und kam zu verblüffenden Einsichten, die er in seinen neusten Buch preisgibt.

Meinung:

Der Autor ist für mich noch sehr ungekannt, aber ich bin förmlich über den Titel „gestolpert“. Was mag sich dahinter verbergen? Was beabsichtigt der Autor mit seinem Buch? Zu welchem Genre mag es zählen? All diese Fragen habe ich mir gestellt und war total neugierig.

Mit viel Humor und Selbstironie beschreibt der Autor hier sein Experiment und „stolperte“ dabei auch über gewisse Klischees wie den Schuhtrick, das Waxing und dem Kaufrausch um nur einige zu erwähnen. Herausgekommen ist dabei nicht nur ein tolles Buch, sondern auch ein Ratgeber über Frauen für Männer, ein Buch über Psychologische Aspekte  und viel, viel mehr. Ob Frau oder Mann jeder wird sich beim Lesen dieses Buches gut unterhalten fühlen.

Der Schreibstil hat mich von Anfang an überzeugt, mitgenommen und mitgerissen. Ich war einfach angetan von dem Mut dieses Mannes das Experiment zu wagen und habe mich bei dieser Lektüre sehr gut unterhalten gefühlt und ich kann das Buch nur empfehlen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 92 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks