Jürgen Seibold Maultaschen-Komplott

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maultaschen-Komplott“ von Jürgen Seibold

Tricks, Liebe und Magie – Stuttgart in Aufruhr! Nie hat Stuttgart ein glücklicheres Liebespaar gesehen: Tina und Ronald wähnen sich im siebten Himmel. Doch die Leidenschaft weicht schlagartig der Verzweiflung – der Obdachlosen-Treff 'Café Büchse', für den sich Tina aufopfert, soll geschlossen und das ganze Viertel verkauft und abgerissen werden. Als Ronald sich weigert, Tinas hanebüchenen Rettungsplan umzusetzen, fliegt er hochkant aus der gemeinsamen Wohnung. Um seine Liebste zurückzuerobern, lässt er sein altes Ich als skrupelloser Immobilienhai wiederauferstehen und versucht mit List und Tücke, das 'Café Büchse' zu retten. Tatkräftige Unterstützung kommt von seinen Obdachlosen-Freunden sowie einem ungarischen Koch, einem Puffbesitzer mit Herz, einem Buchautor in der Schaffenskrise und einem schluffigen Öko-Hausmann. Kann Ronald das schier Unmögliche gelingen? Wer Jürgen Seibolds erfolgreichen Stuttgart-Roman 'Bloß keine Maultaschen' gelesen hat, wird am 'Maultaschen-Komplott' besonders großen Spaß haben.

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ronald D. Wimmer ist zurück

    Maultaschen-Komplott
    Dataha

    Dataha

    13. June 2013 um 16:18

    In Stuttgart soll das Obdachlosen-Café Büchse geschlossen und das Areal verkauft werden. Tina, die ehrenamtlich im Büchse hilft, versucht es mit ungewöhnlichen Ideen zu retten. Freund Roland ist davon nicht begeistert und fliegt aus der gemeinsamen Wohnung raus. Er kommt bei einem ungarischen Koch unter und verwandelt sich wieder in den skrupellosen Immobilienhai Ronald D. Wimmer, um doch noch in das Geschehen einzugreifen. Dabei tauchen viele skurrile Figuren auf,  die man zum Teil schon vom ersten Band kennt und ein bisschen Zauberei darf auch wieder nicht fehlen. Ein witziges Buch mit schwäbischem Lokalkolorit, bis zum Ende spannend und gut zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Maultaschen-Komplott: Roman" von Jürgen Seibold

    Maultaschen-Komplott
    abuelita

    abuelita

    12. March 2013 um 18:21

    Man wird doch immer wieder überrascht… öde und dröge fand ich ersten Band – sehr lustig diesen zweiten dagegen! Gut, ich hatte ja nun schon „Vorkenntnisse“ und ich wusste auch, was mich erwartet. Die Story an sich ist natürlich genauso hanebüchen wie im ersten Teil. Ronald, Roland oder Rolf – wie auch immer ….*g* wird von seiner Tina aus der Wohnung geworfen. Grund? Der Obdachlosen-Treff soll geschlossen werden bzw. das ganze Viertel verkauft und abgerissen werden. Und Ronald springt nicht gleich auf Tinas verrückten Plan an. Dazu dann noch die liebe mal wieder Zauberkünste verwendende Gunda Späth….und schon steht der arme Kerl auf der Strasse….Was nun? Ronald lässt sein altes Ich als skrupelloser Immobilienhai wiederauferstehen und versucht mit List und Tücke, das "Café Büchse" zu retten. Das wirklich amüsante daran ist, wie die Männer sich verbrüdert haben….der ungarische Koch, bei dem Ronald untergekrochen ist, der Öko-Hausmann, der mangels „Masse“ zu den Männerabenden eingeladen wird, der Puffbesitzer mit Herz….. Am besten gefielen mir wirklich die Szenen mit dem Öko-Schluffi Sebastian, die Szenen mit ihm waren einfach zu köstlich… .Männer…wehe wenn sie losgelassen werden….. gg

    Mehr