Neuer Beitrag

Mausimau

vor 6 Monaten

(122)

Vielen Dank für das Leseexemplar an Herrn Seibold - es hat mir viel Spaß bereitet :)

Inhalt:

Der reiche, schrullige Menschenhasser Jonathan Haber hat sich beide Arme gebrochen. Weil er erst einmal nicht allein zurechtkommt, sucht er notgedrungen nach einer Haushaltshilfe. Die ersten Kandidatinnen vergrault er allerdings in kürzester Zeit. Erst als die junge, etwas chaotische und burschikose Lena auf dem abgeschotteten Stuttgarter Anwesen auftaucht, ändert sich etwas. Lena steht dem bruddelnden Millionär an schlechter Laune und rüdem Benehmen in nichts nach, sie hat eigene Probleme: Ihre Lebensplanung mit Ehe und Familie ist gerade zerbrochen. Während Lena Jonathan durch den Alltag hilft, erfährt dieser zum ersten Mal seit Jahren am eigenen Leib, was er bisher nur anderen zugemutet hat: wie man sich fühlt, wenn mit einem grobschlächtig umgegangen wird. Das rüttelt ihn allmählich wach. Er beginnt sich für Lenas unglückliche Liebe zu interessieren, aber die verbittet sich jede Einmischung. Der einzige Weg, ihr zu helfen, scheint das Internet zu sein. Aber: Obwohl vor Jahrzehnten mit Computerprogrammen reich geworden, verweigert Jonathan sich seit langem dieser Technik. Nach einigem Zögern schafft sich Jonathan schließlich doch heimlich Laptop und Smartphone an und beginnt sich mit Social- Media-Kanälen zu beschäftigen. Und wirklich kommt er auf diese Weise unerkannt in Kontakt mit Lena. Doch kaum hat er Gefallen daran gefunden, jemand anderem zu helfen, geht alles schief …

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr gefreut, dieses Buch lesen zu können, ein Buch in Stuttgart und dann noch mit Humor *-* Das ist genau meins :)
Dank des flüssigen Schreibstils bin ich auch sehr gut in dieses Buch hinein gekommen. Jonathan war mir trotz  Eigenbrödlerverhalten sofort sympathisch & er hatte es faustdick hinter den Ohren :)
Lena hingegen wurde mit mir nicht warm. Ich mochte ihre egoistische und Zickige Ader überhaupt nicht. Zu Beginn gibt es eine Szene in dem Altenheim in dem sie gearbeitet hat mit einem älteren Herren und diese hat mich schon etwas abschrecken lassen von Lena. Da Lena aber nicht wirklich wie gedacht der Mittelpunkt ist sondern eher Jonathan hat es nicht ganz so sehr gestört. 
Immer wieder kommen Szenen in den es wirklich lustig wird und man fragt sich, wie Jonathan trotz dieser skurrilen Vorfälle immer wieder raus aus seinem sicheren Hiem möchte nach all dieser Zeit - vllt Sehnsucht - Einsamkeit? Für mich wurde es zum Ende hin etwas heller im dunkeln und ich konnte es nachvollziehen.
Alles in allem fand ich es ein tolles Lesevergnügen für Zwischendurch.

Fazit: 

Wer auf eine ironische lustige Geschichte mit Charakteren die Ecken und Kanten haben steht ist hier genau richtig. Das Buch ist mit seiner Seitenanzahl ein super Buch für ein paar Stündchen auf dem Balkon in der Sonne & somit gibt es für Stuttgart Fans & humorvolle Menschen eine Leseempfehlung von mir.

Ich bewerte das Buch mit 3,5 Sterne. Irgendwas hat mir einfach noch gefehlt.

Autor: Jürgen Seibold
Buch: Zwei Likes für Lena

DarkReader

vor 5 Monaten

😊Na super, jetzt ist mein Wunschzettel wieder um ein Buch reicher.
Tolle Rezi, hat mir richtig gut gefallen - und große Lust auf dieses Buch gemacht.

Mausimau

vor 5 Monaten

@DarkReader

Ich wünsche dir damit ganz viel Spaß :)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks