Unsere unbekannte Familie

von Jürgen Teipel 
4,3 Sterne bei11 Bewertungen
Unsere unbekannte Familie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Greedyreaders avatar

Ich wünsche mir, dass dieses Buch bei vielen Menschen zu positiven Verhaltensänderungen führt.

DarkReaders avatar

Eine wirklich schöne Sammlung von einmaligen Tiergeschichten

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Unsere unbekannte Familie"

Tiere denken, Tiere fühlen, Tiere sind erfinderisch und haben ein komplexes Seelenleben – und nicht selten versuchen sie, sich uns Menschen verständlich zu machen. Bisweilen gelingt dies, und wem dies einmal widerfahren ist, wird nicht nur für immer verändert, sondern hat eine Geschichte zu erzählen, die auch unseren Blick auf die Tierwelt verändern kann. Viele Menschen haben Jürgen Teipel ihre ganz besonderen Begegnungen erzählt – es sind frappierende, überraschende und anrührende Geschichten: so wie die von dem Eichhörnchen, das in einem Park an jemandem hochkrabbelt, ihn geradezu »adoptiert« und nicht mehr von ihm weichen will, selbst nicht unter der Dusche; oder die von dem sieben Meter langen Glattwalbaby, das einen Taucher zu einer Rutschpartie auf seinem Rücken einlädt; oder die von der einstmals wilden Katze, die bei der Rückkehr ihres Lebensmenschen nach langer Abwesenheit so außer sich gerät, dass sie tagelange Freudentänze aufführt; oder die von der sterbenskranken Frau, die Trost durch die empathische Begleitung eines Pferdes bekam.
Diese oft unglaublichen, noch wahren Geschichten – von Kühen mit Humor, von Pferden, die sich selbst heilen, von künstlerisch begabten Affen, verliebten Katzen und von Angst-Hasen, die über sich selbst hinauswachsen – handeln von Vertrauen, Mitgefühl, Freundschaft und, ja, auch von Liebe zu und unter den Tieren. In ihnen scheint für Momente die Grenze zwischen Mensch und Tier aufgehoben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783518468609
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:285 Seiten
Verlag:Suhrkamp
Erscheinungsdatum:11.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Greedyreaders avatar
    Greedyreadervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich wünsche mir, dass dieses Buch bei vielen Menschen zu positiven Verhaltensänderungen führt.
    Von Tieren und Menschen

    In seinem Buch “Unsere unbekannte Familie“ lässt Jürgen Teipel eine Vielzahl von Erzählern zu Wort kommen, die alle eine ganz besondere Beziehung zu einem Tier hatten. Viele der Geschichten sind herzerwärmend, andere erschreckend, auch wenn man seit langem weiß, wie grausam Massentierhaltung oder allgemein die Ausbeutung von Nutztieren ist. Jeder, der länger mit einem geliebten Tier zusammenlebt, weiß es längst: Tiere denken und fühlen und verstehen mehr, als wir zunächst glauben. Wer sich als Leser für dieses Buch interessiert, hat eigentlich schon eine spezielle Beziehung zu Tieren, sonst würde er oder sie gar nicht danach greifen. Spätestens nach der Lektüre fragt man sich dann: “Wie gehen wir mit unseren Mitgeschöpfen um?“ Die Lektüre dieser Erzählungen kann uns verändern - genauso, wie es das Zusammenleben von Mensch und Tier tut. Die Erkenntnis, dass der Mensch sich auf sein Menschsein nicht allzu viel einbilden sollte, ist dann überfällig. Ich wünsche mir, dass dieses Buch bei vielen Menschen zu positiven Verhaltensänderungen führt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    DarkReaders avatar
    DarkReadervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wirklich schöne Sammlung von einmaligen Tiergeschichten
    Lustig, traurig, erstaunlich, lehrreich, anrührend und sehr lesenswert

    Ich habe das Buch hier bei LB im Zuge einer Verlosung gewonnen und bin nun endlich mal dazu gekommen, es zu lesen.
    Ich habe es nicht bereut, denn das Buch hat mir sehr gut gefallen.
    Der Autor hat überall Geschichten zusammengetragen und sie dann zu diesem Buch gemacht. Er hat den Menschen zugehört, als sie von ihren Erlebnissen mit den unterschiedlichsten Tieren berichtet haben. Vertreten sind Wildtiere, Zootiere und natürlich unsere geliebten Haustiere. Auch über "Nutztiere", die irgendwann zu Freunden des Menschen wurden, hat er einiges zusammen getragen. Warum schreibe ich Nutztiere in Anführungszeichen? Weil es ein schreckliches Wort ist, impliziert es doch, dass ein Lebewesen ein anderes "benutzt". Zum Vorteil des einen und zum Nachteil des anderen. Besonders dann, wenn die Haltungsbedingungen einfach nur schrecklich sind. Auch auf diesen Aspekt wird in dem Buch eingegangen, was ich gut und richtig fand.
    Alles in allem ein sehr lesenswertes Buch.
    Mein Kompliment an den Autor, sowohl für die Idee als auch für die tolle Umsetzung!

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    Adina13s avatar
    Adina13vor 6 Monaten
    Liebenswürdige Tiergeschichten


    Das Buch von Jürgen Teipel : Unsere unbekannte Familie beinhaltet 37 kurzweilige Geschichten, die sich der Autor von Menschen aus der ganzen Welt hat erzählen lassen. Es sind hauptsächlich Leute, die in ihrem Leben meist beruflich mit Tieren zu tun haben, wie z.B. Imker, Tierfilmer oder Tiertherapeuten. Es sind Geschichten, die unseren Blick auf die ganze Tierwelt verändern können, es sind berührende und auch überraschende Erzählungen. So wie vom sieben Meter langen Glattwalbaby, das einen Tierfilmer und Taucher zu einer Rutsche auf seinem Rücken einlädt. Das Buch lässt sich toll lesen mit einer Mischung von Erstaunen, Mitgefühl sowie Freude.
    In jedem Fall ein lesenswertes Buch, welches ich gern weiterempfehlen kann für alle Tierliebhaber und solche, die es hoffentlich noch werden wollen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AnjaKoenigs avatar
    AnjaKoenigvor 7 Monaten
    schöne sammlung von erlebnissen mit tieren

    durch die wiedergabe der Geschichten ohne viel Veränderung ist jede in einer anderen Erzählweise zu lesen. man kann dadurch die Authentizität erkennen und die Andersartigkeit jedes menschen, seiner Gedanken und Gefühle. die unterschiedlichen Tiergeschichten, die verschiedenen Erlebnisse und eindrücke sind absolut interessant und zeigen die einzelnen Individuen, sowohl menschlich als auch tierisch, mit ihren Eigenarten total gut auf. es hat mir viel Freude bereitet hier zu erfahren was so alles möglich ist und wie man alles verstehen und auslegen kann. schöne Erlebnisse und Begebenheiten können hier für kurzweilige Lesezeit verhelfen und zum nachdenken anregen. gefällt mir sehr gut, dieses buch und ich empfehle es gerne weiter.

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    Givemeabooks avatar
    Givemeabookvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Alle Wesen – Menschen, Tiere und Pflanzen – verdienen unsere Achtung und Respekt.
    Tiere sind auch nur Menschen...

    Unsere unbekannte Familie von Jürgen Teipe ist ein Buch, das einem zu Herzen geht. Es geht nicht nur um Hund und Katze, sondern auch um Tiere, an die man nicht unbedingt gleich denkt, wenn es um die emotionale Bindung zwischen Mensch und Tier geht. Es geht im Grunde um alle Lebewesen.

    Die Geschichten sind so unterschiedlich wie die Menschen, die sie erzählen. Auch das macht die Lektüre so schön.

    Die meisten Berichte gingen mir sehr nahe, schon nach der ersten hatte ich Tränen in den Augen. Sehr berührt hat mich die Geschichte mit den Elefanten. Sie zeigen großes Empfinden für ein Mitglied ihrer Gruppe und sind vom Anblick des Sterbenden sehr berührt und lassen ihn nicht allein. Das zeigt, dass sie nicht nur Gefühle haben, sondern sie auch verstehen und zum Ausdruck bringen.

    Die Geschichten regen zum Nachdenken und vor allem zum Überdenken der eigenen Einstellung gegenüber Tieren an. Tiere verfügen über gewisse Formen von Intelligenz und Bewusstsein. Sie verdienen unseren Respekt - wie alle Wesen.

    Mein Fazit: Tiere sind auch nur Menschen. Ein tierisch gutes Buch, unbedingt lesen!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    leucoryxs avatar
    leucoryxvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wahre Geschichten, die Bewusstsein für das Wesen der Tiere schafft. Sehr authentisch.
    Schöne Kurzgeschichten in einem merkwürdigen Schreibstil

    Die meisten Leute können vermutlich irgendeine Anekdote aus ihrem Leben über die Begegnung mit einem Tier erzählen. In diesem Buch werden besonders berührende, herzergreifende oder auch unterhaltsame Geschichten erzählt, die das Leben manch eines Menschen nachhaltig verändert haben.

    Der Autor hat viele verschiedene Menschen interviewt und sie nach ihrer einprägsamsten oder interessantesten Tiergeschichte erzählt. Schließlich hat er sie sortiert und strukturiert aufgeschrieben. Er hat dabei versucht den Erzählton beizubehalten und das merkt man sehr deutlich. Es ist recht ungewohnt etwas zu lesen, dass sprachlich nicht aufgearbeitet wurde. Der Autor zwängt den Erzählungen nicht seinen Schreibstil auf, sondern lässt Wiederholungen und dergleichen zu. Dies wirkte dadurch recht kindlich und einfach, aber auch sehr authentisch.

    Die Geschichten selbst handeln von sehr unterschiedlichen Tieren. Von Wildtieren wie Wale über Nutztiere wie Kühe bis hin zu unseren geliebten Haustieren. Manchmal hatten die Menschen anfangs keinen großen Bezug zu den Tieren und waren auch recht geringschätzig. Durch die Beschäftigung mit ihnen konnten sie dann jedoch die Meinung ändern. Oder es waren bereits große Tiernarren, die eine großartige Begegnung nie vergessen können. Die Tiere selbst überraschen dabei oft in ihrem Verhalten oder zeigen, dass auch sie sehr viel fühlen und empfinden. Man gerät doch schnell ins Grübeln, wenn man liest wie die Schweine in einer Massenzucht gehalten werden oder wie schnell Tiere abgeschrieben werden, wenn sie alt oder krank sind. Zu manch einer Geschichte erhielt man einiges an Hintergrund Informationen, so dass man auch einiges neues lernen kann. Andere Geschichten sind eher kurzweilig, da sie nur eine kurze Begegnung mit einem Tier beschreiben. Die Mischung ist gelungen, so dass für jeden etwas dabei sein sollte.

    Eine schöne Mischung von ganz unterschiedlichen Tiergeschichten, die zum Nachdenken und Mitfühlen anregen. Nicht jede Geschichte mag gleich begeistern. Der Schreibstil transportiert leider nicht ganz so viele Emotionen wenn auch im Erzählton geschrieben.

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    Velina2305s avatar
    Velina2305vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ehrliche Kurzgeschichten über unsere tierischen Freunde, die zum nachdenken anregen.
    Solider Kurzgeschichtenband

    Kurzgeschichten über unsere tierischen Freunde denen wir im Alltag immer wieder begegnen. Jürgen Teipel hat genauer hingesehen und erzählt von ganz besonderen Beziehungen und Begegnungen zwischen Mensch und Tier.

    Geschichten, die mich berührt haben. Geschichten, die mir die Augen geöffnet haben. Geschichten, die ich mit einem Lächeln auf dem Gesicht gelesen habe aber auch Geschichten, die mich weniger interessiert und gefesselt haben. So ist es, denke ich, immer bei einer Kurzgeschichtensammlung. Ein Mix von allem!

    Ich hätte mir jedoch mehr Geschichten gewünscht, die mich emotional packen. Ich war zwar oft bestürzt und es gab auch viel Hintergrundwissen, aber ich hätte mir gern ein bisschen mehr Ergriffenheit gewünscht oder mehr worüber ich lächeln kann.

    Dennoch authentische Geschichten, die einem bewusst machen, was in unserer Welt vorgeht und wie der Mensch oft den Tieren das Leben zur Hölle macht, aber im gleichen Zug zeigen die Geschichten auch Menschen, die sich aufopfernd um unsere unbekannte Familie kümmern!

    Kommentieren0
    139
    Teilen
    Buecherseele79s avatar
    Buecherseele79vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tierischer Lesespass über unsere unbekannte Familie die viel mehr Anerkennung und Stellenwert im Leben bekommen sollte! Lesen!
    Eine sympathische Familie

    Ich möchte mich bei Lovelybooks, dem Autor sowie dem Suhrkamp Verlag bedanken die mir das Buch zur Verfügung gestellt haben.

    In dem Buch geht es um unsere unbekannte aber doch irgendwie bekannte Familie denn fast jeder Haushalt hat ein Haustier, kümmert sich um ein Findeltier oder arbeitet mit Tieren zusammen.
    Und genau um diese Thematik geht es in dem Buch von Jürgen Teipel.

    Verschiedene Menschen haben ihre Erlebnisse mit Tieren zu Papier gegeben und daraus enstand dieses tierische Lesevergnügen was oft spannend, amüsant aber auch bewegend war.

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen, manche Geschichte ist länger weil der Erzähler sein Wissen miteinfließen lässt damit gewisse Geschehnisse erklärt werden, klarer erscheinen.

    Mit diesem Buch gelingt dem Autor ein Blick auf die Tiere, die Familie die mit uns lebt, neben uns, unter uns, mit im Haus, mit auf dem Hof oder ab und dann im Garten vorbeischaut und man sich einfach gegenseitig näher kommt.
    Es ist kein kitschiges Buch das die Tiere verniedlicht oder zu mehr oder weniger darstellt als sie sind was sie sind.

    Aber es zeigt- Tiere haben ebenso Gefühle, sind ebenso intelligent(in meinen Augen sind sie oft sogar schlauer als wir), zeigen Familiensinn, sind lernfähig und sollten einen viel grösseren Stellenwert in unserem Leben haben.

    Hier rede ich nicht "nur" von Hund, Katze, Maus, Pferd und Hamster sondern auch von den "Nutztieren" die hier ebenso einen Stellenwert bekommen, nämlich von Schweinen, Kühen, Pferde, Schafe, Bienen.
    Diese Abschnitte fand ich meist am interessantesten, denn wenn man sich die Haltung von "Nutztieren" ansieht dann weiss fast jeder- die ist meist nicht artgerecht und schon gar nicht "tierfamilien"-freundlich.
    Dass aber gerade Schweine unheimlich familienbezogen sind, intelligent und es am liebsten sauber haben, das Pferde sehr sensibel sind, Schafe fast zurückhaltend, Kühe meist Empathie und Gefühl für ihren "Halter" entwickeln wenn die Umstände stimmen- dies erfährt man hier von vielerlei Leuten.

    Das macht dieses Buch, für mich, auch so vielfältig und zauberhaft, es geht hier nicht nur um Haustiere, sondern eben auch "Nutztiere" oder Wildtiere die mit einmal eine Seelenverwandtschaft mit einem Menschen entwickeln und zarte Bände knüpfen.

    Am schönesten fand ich die Geschichte mit dem Walbaby, da ich ein grosser Fan der Unterwasserwelt und gerade von Walen, Delphinen und Haien bin.
    Aber auch die Geschichte mit der Amsel fand ich sehr schön da wir auf dem Balkon oft Amsel und Co beobachten können.
    Geschichten mit Katzen haben mich selbst an meine enge Bindung mit meinem Kater Mikesch erinnert und manchmal tat das lesen richtig weh weil ich ihn so vermisse und die Leute so gut verstehen kann.

    Wie gesagt- die Inhalte zum Thema "Nutztiere" haben mir sehr gut gefallen da sie vielleicht bei dem ein oder anderen eine Bewusstseinsänderung hervorrufen oder dass man sich einfach mehr Gedanken macht und das kommt in diesem Buch perfekt herüber, ohne erhobenen Zeigefinger oder einen Schuldigen zu suchen, sondern ein Erzähler der etwas erlebt hat und sein Wissen teilen möchte.

    Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem empfehlen denn ich bin sicher dass jeder in einer oder mehreren Geschichten sich wiederfindet oder ein Tier welches ihm im Gedächtnis geblieben ist.

    Ich kann nur eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen!

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    sommerleses avatar
    sommerlesevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ungewöhnlichen Tiergeschichten, die uns die Augen öffnen, auch in Tieren erhaltenswerte Geschöpfe mit Seelenleben zu sehen.
    Tiere sind erhaltenswerte Geschöpfe mit eigenem Seelenleben

    Jürgen Teipels Buch "Unsere unbekannte Familie" trägt den Untertitel "Wahre Geschichten von Tieren und Menschen", das Buch erscheint im Suhrkamp Verlag.


    Tiere denken, Tiere fühlen, Tiere sind erfinderisch und haben ein komplexes Seelenleben – und nicht selten versuchen sie, sich uns Menschen verständlich zu machen.

    "Schweine können sich also sowohl verständlich machen als auch uns verstehen. Sie sind uns überhaupt viel ähnlicher, als uns bewusst ist." Zitat Seite 126

    Von Menschen wissen wir um ihre Seele, wie sieht es bei den Tieren aus? Welche ungewöhnlichen Begegnungen zwischen Mensch und Tier stattfinden können, zeigt dieses Buch auf anschauliche Weise und aus vielerlei Sicht. Jeder Mensch hat schon besondere Erlebnisse im Umgang mit Tieren gehabt, die ihn überrascht oder nachhaltig beeindruckt haben. Auch Tiere haben Gefühle, sie fühlen so etwas wie Vertrauen, Mitgefühl und Freundschaft und das machen die Geschichten in diesem Buch deutlich.

    Bei vielen Menschen gehören Haustiere inzwischen wie selbstverständlich zur Familie. Wir lieben diese Tiere, achten sie und bemerken viele Verhaltensweisen, die wir Tieren normalerweise nicht zugetraut hätten. Jürgen Teipel hat hier eine Reihe von wahren Geschichten zusammen getragen, die unterhalten, aber auch erstaunen und von einem besonderen Verhalten und einem speziellen Seelenleben dieser Tiere erzählen.

    In freier Wildbahn erwartet man diese Gefühle von Tieren normalerweise nicht so ausgeprägt wie sie in den Geschichten zum Tragen kommen. Man bekommt beim Lesen der vielfältigen und auch außergewöhnlichen Tierbegegnungen das Gefühl, bei den Tieren auch eine Art Seelenverwandtschaft zu den Menschen zu entdecken.

    Da gibt es die Geschichte von der von Hand aufgezogenen Amsel, die danach an ihre menschliche Aufzuchtstätte zurückkehrt, dann die des Tauchers, der von einem Babywal bespielt wurde und das unter der Akzeptanz der Mutter, ein äußerst ungewöhnliches Verhalten für Tiermütter in freier Wildbahn.

    Man kann nur staunen und bewundernd lesen. Es gibt Geschichten von Pferden, Eseln, Affen, Habichten, Eichhörnchen, Hunden, Kaninchen und sogar Schweinen. Erwähnenswert sind die aussagekräftigen Überschriften wie z. B. "Mutiger Angsthase", "Ein verrückter Hund" und "Fressen ihn die Raben".

    Alle Geschichten sind gut verständlich formuliert, sie geben den jeweiligen Erzähler in Ausdruck und Erleben natürlich wieder und unterhalten wunderbar. Egal, ob es die Webdesingerin, die Schafhirtin, der Vogelkundler oder die Heilpraktikerin ist, alle zeigen die enge Verbundenheit von Tieren zueinander und damit ihr ganz und gar untierisches Verhalten auf.


    Mir haben es besonders die Geschichten über die Bienen, die Orangfrau und die Walmutter mit dem Jungen angetan.
    Bei der Amselgeschichte kamen bei mir Erinnerungen an eine eigene Aufzucht von Schwalbenjungen hoch, die sich mir nachhaltig eingeprägt hat.
    Und ich kannte eine alte Dame, die mit ihrer zugelaufenen Katze spazieren ging. Wobei man sich fragen musste, wer hier mit wem spazierte, denn die Katze hat stets darauf geachtet, dass die Dame auch auf ihrer Höhe aufschloss.

    Man sieht Tiere nach solchen Erlebnissen mit besonderen Augen und das ist gut für den sorgsamen Umgang mit den Tieren auf dieser Welt.


    Ein empfehlenswertes Buch mit ungewöhnlichen Tiergeschichten, die uns die Augen öffnen, auch in Tieren erhaltenswerte Geschöpfe mit Seelenleben zu sehen. Die Voraussetzung für gelungenes Miteinander auf der Erde und für Achtsamkeit und den Tierschutz in ganz besonderer Weise.

    Kommentare: 1
    76
    Teilen
    Buchraettins avatar
    Buchraettinvor 7 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Wahre Geschichten von Tieren und Menschen

    Egal, ob man sich mit dem eigenen Haustier beschäftigt, in der U-Bahn einen fremden Hund streichelt oder man im Park einen Vogelschwarm beobachtet – in unserem Alltag begegnen wir immer wieder Tieren. Jürgen Teipel hat genauer hingesehen und erzählt in Unsere unbekannte Familie von ganz besonderen Beziehungen zwischen Mensch und Tier. 
    Habt ihr Lust, euren gewohnten Blick auf Tiere zu verändern und gemeinsam mit Jürgen Teipel Menschen kennenzulernen, die ein inniges Verhältnis zu Eichhörnchen, Katzen oder Pferden haben? Dann macht mit bei unserer Buchverlosung und gewinnt mit etwas Glück eines von 25 Exemplaren von Unsere unbekannte Familie

    Mehr zum Buch
    Viele Menschen haben Jürgen Teipel ihre ganz besonderen Begegnungen erzählt – es sind frappierende, überraschende und anrührende Geschichten: so wie die von dem Eichhörnchen, das in einem Park an jemandem hochkrabbelt, ihn geradezu »adoptiert« und nicht mehr von ihm weichen will, selbst nicht unter der Dusche; oder die von dem sieben Meter langen Glattwalbaby, das einen Taucher zu einer Rutschpartie auf seinem Rücken einlädt.
    Diese oft unglaublichen, doch wahren Geschichten – von Kühen mit Humor, von Pferden, die sich selbst heilen, von künstlerisch begabten Affen, verliebten Katzen und von Angst-Hasen, die über sich selbst hinauswachsen – handeln von Vertrauen, Mitgefühl, Freundschaft und, ja, auch von Liebe zu und unter den Tieren. In ihnen scheint für Momente die Grenze zwischen Mensch und Tier aufgehoben.


    >> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

    Auf der Website des Autors könnt ihr außerdem noch Fotos von einigen Protagonisten der Geschichte entdecken.

    Mehr zum Autor
    Jürgen Teipel wurde 1961 geboren. Zum Schreiben kam er 1980 durch die Herausgabe einer Punk-Zeitschrift. Später organisierte er Konzerte und war als DJ tätig. Außerdem schrieb Teipel u. a. für die Frankfurter Rundschau, Neue Zürcher Zeitung, den Spiegel und die Zeit. Mit seinem Doku-Roman über den deutschen Punk und New Wave, "Verschwende Deine Jugend", gelang ihm ein Bestseller, der ein Punk-Revival auslöste. Jürgen Teipel lebt bei München.

    Gemeinsam mit Suhrkamp verlosen wir 25 Exemplare von Unsere unbekannte Familie. 
    Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 11.03.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   


    Egal, ob Haustiere oder Tiere in freier Wildbahn – ihr habt sicherlich alle schon einmal interessante Erlebnisse mit Tieren gehabt. Welche sind euch besonders im Gedächtnis geblieben? Erzählt uns von eurem besonderen Moment mit Tieren!

    Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  

    Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks