Jürgen Wolf

 4.5 Sterne bei 10 Bewertungen

Lebenslauf von Jürgen Wolf

Jürgen Wolf ist seit über 16 Jahren Autor und seit mehr als 10 Jahren passionierter Digitalfotograf. Seine Buchthemen sind Bildbearbeitung, Fotografie, Webentwicklung, Betriebssysteme und Programmierung. Und egal welches Thema: Bei jedem Buch ist es sein Ziel, auch komplexe Zusammenhänge klar und verständlich zu erklären.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Photoshop Elements

Neu erschienen am 25.10.2019 als Hardcover bei Rheinwerk.

Lightroom Classic und Photoshop

Erscheint am 20.12.2019 als Hardcover bei Rheinwerk.

Alle Bücher von Jürgen Wolf

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Jürgen Wolf

Neu
S

Im Job muss ich nun mit OneNote arbeiten. Das wurde eingeführt ohne jede Erklärung was ich damit machen kann oder wie es geht.
Die Grundschritte sind auch quasi selbsterklärend.

Nun bin ich nicht der Typ, der anhand von YouTube – Videos, etc. ein neues Programm lernt, sondern ich mag Bücher.
Jürgen Wolf hat „OneNote – Die verständliche Anleitung“ genau zum richtigen Zeitpunkt geschrieben.

Das Buch zu OneNote verspricht auf dem Cover
„OneNote Schritt für Schritt erklärt, Notizen, Texte und Zeichnungen erstellen, Bilder und Dateien integrieren, Teamwork. Für Windows 10, macOS, iOS & Android“
Das sollte passen, am Rechner Windows 10, privat Android-Handy, dienstlich die Apple-Geräte.

Ich hatte das Buch durchgeblättert und mitgenommen, da ich weiß, dass Jürgen Wolf in seinen Büchern auch den Programmeinsteiger quasi an die Hand nimmt.
So ist es auch bei diesem Buch.
Jürgen Wolf hatte selber das Problem, als Autor, dass er Gedanken, Rechercheergebnisse, Entwürfe, etc. auf mehreren Geräten griffbereit haben wollte.
Ihm ging es wie mir, warum sollte ich OneNote nutzen, das sind doch nur Notizzettel, dachte ich und der Autor auch.

Teamwork war das Stichwort unter dem OneNote nun dienstlich zu nutzen ist.

Im Buch zu OneNote hat Jürgen Wolf sich in der Reihenfolge der Kapitel an die Abfolge der Arbeitsschritte gehalten, was ich sehr praktisch finde.
Das Buch liegt neben der Tastatur und man kann sich Schritt-für-Schritt einarbeiten.

Unterteilt ist die Anleitung in mehrere Kapitel, die schon zeigen wie umfangreich dieses Programm ist:
– Einstieg in OneNote
– Notizbücher verwalten
– Abschnitte und Seiten
– Texte jeder Art erstellen
– Weitere Inhalte einfügen
– Zeichnen mit OneNote
– OneNote im täglichen Einsatz
– Praxisbeispiele mit OneNote
– Notizbücher freigeben und teilen.

Man kann mit OneNote Listen erstellen, auch die Einkaufsliste, die man unterwegs ergänzen kann, wenn einem etwas einfällt, diese kann auch von mehreren Personen befüllt werden.
Man kann aus OneNote auch drucken, praktisch für den Einkaufszettel, um bei dem Beispiel zu bleiben.
Fotos, z.B. während des Urlaubs, können über OneNote geteilt werden.
Vorträge können vorbereitet werden, gemeinsam kann man an Präsentationen arbeiten und vieles mehr.

Jürgen Wolf hat das Buch gut verständlich geschrieben. Aus meiner Sicht sollte jede/r damit den Umgang mit OneNote erlernen können.
Screenshots zeigen wie es jeweils aussieht auf dem Bildschirm.
Was mir besonders gut gefällt ist, dass der Autor auch den Sicherheitsaspekt in Betracht zieht und davor warnt Daten wie Kreditkartendaten, Passwörter, etc, OneNote anzuvertrauen, da es für solch sensible Daten nicht sicher genug ist.

Und es fehlt auch nicht der Appell, daß man das Passwort nicht vergessen darf, wenn man Dateien damit schützt, da man sonst nicht mehr an die Datei kommt.

Ich kann das Buch jedem Einsteiger ins Programm empfehlen und wer schon damit arbeitet, bzw. wie ich, damit arbeiten muss und die Grundfunktionen kann, findet noch ganz viel Tipps und Hilfe.

Aus meiner Sicht ist dies eine sehr hilfreiche Anleitung.

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "GIMP 2.10: Das umfassende Handbuch | GIMP von A bis Z auf knapp 1.000 Seiten" von Jürgen Wolf

auch für Einsteiger geeignet
sab-mzvor 8 Monaten

Ich habe  immer mal wieder überlegt , ob GIMP, das ja kostenlos ist, nicht auch noch eine sinnvolle Ergänzung im Bereich der Bildbearbeitung ist, habe ich nun auch „Jürgen Wolf: GIMP 2.10 – Das umfassende Handbuch“.

Bereut habe ich es nicht, nun stehen mehrere Wälzer hier und ich versuche die jeweiligen Stärken der Programme zu finden und zu nutzen.
Das Buch zu GIMP 2.10 ist, wie ich es von Jürgen Wolf kenne, vom Einsteiger bis zum Fortgeschrittenen nutzbar. Er wird jedem Level gerecht mit seiner Anleitung.
Auf 911 Seiten bekommt man  geballtes GIMP-Wissen.

Das Buch ist sehr strukturiert aufgebaut und in mehrere große Kapitel unterteilt:
– 1.Teil die Grundlagen mit der Arbeitsoberfäche, dem Umgang mit den Dateien, dem genauen Arbeiten auf der Arbeitsoberfläche und den Grundlagen der Bildbearbeitung
– 2.Teil Bildkorrektur vom Grundlegenden über Tonwerte anpassen, Farbkorrekturen hin zum Bearbeiten der Bilder mit Darktable
– 3.Teil Rund um Farbe und Schwarzweiß,  man lernt das Malen mit Farben , Farbverfremdung und Schwarzweißbilder
– 4.Teil Auswählen und Freistellen von Auswahlen im Detail über die Auswahlbefehle hin zum Freistellen von Bildbereichen mit Auswahlen führt der Weg
– 5.Teil Ebenen von den Grundlagen bis zum Ebenenmodus wird alles detailliert erklärt
– 6.Teil Zuschneiden, Bildgröße und Ausrichten
– 7.Teil Reparieren und Retuschieren u.A. auch die Nachbearbeitung von eingescannten Bildern, das lohnt sich für alte Schätzchen
– 8.Teil Schärfen und Weichzeichnen
– 9.Teil Pfade und Formen – faszinierend was man mit GIMP alles machen kann
-10.Teil Typografie – Ideen für Poster und Co.
-11.Teil Filter, Effekte und Tricks
-12.Teil Präsentieren und Weitergeben, von der Präsentation im Internet bis zum Ausdruck, z.B. von Visitenkarten, findet man viele Anleitungen und Ideen
-13.Teil GIMP erweitern – mit Plugins und Skript-Fu
Und danach jede Menge sehr hilfreiche Workshops.

Im Anhang findet man, wie beim Autor üblich, die Liste der Tastaturkürzel von GIMP.

Der Autor erklärt sehr detailliert und gut verständlich was man machen muss, um etwas zu erreichen. Screenshots verdeutlichen häufig den Text.
Es gibt Verweise auf das Beispielmaterial auf der, zu Anfang des Handbuches (s.27), genannten Seite. Dort kann man Materialien laden und auch Bonuskapitel.
Am Rand der Seiten findet man dann auch die entsprechenden Verweise auf die Materialien.

Wer sich nun nicht sicher ist, ob ihm die Art in der der Autor das Buch gestaltet und geschrieben hat, gefällt, der findet eine Leseprobe und das komplette Inhaltsverzeichnis auf der Seite des Verlages.

Ich bin weit davon entfernt GIMP zu beherrschen, aber ich weiß ja wo ich nachschlagen kann, wenn ich nun dieses Programm als Ergänzung dazu nehme.
Das Handbuch ist sehr verständlich geschrieben und ich kann ich empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "Photoshop Elements 2019" von Jürgen Wolf

ein tolles Arbeitsbuch
sab-mzvor 9 Monaten

Da Photoshop Elements in der Ausgabe 2019  erschienen ist und schwanke, ob ich sie mir holen soll, wollte ich mit Hilfe des Buches die Entscheidung fällen.
Jürgen Wolf, den ich für seine Handbücher zu diversen Programmen u.A. im Bereich der Bildbearbeitung sehr schätze, hat sich auch dieses neue Programm auch vorgenommen.

„Jürgen Wolf : Photoshop Elements 2019 – Das umfassende Handbuch“ lautet der Titel dieses Wälzers. Und umfassend ist das Handbuch wirklich.

Der Autor hat es wieder einmal geschafft das Wesentliche zum Programm sehr gut nachvollziehbar zu erklären.
ob es sich lohnt und die neue Version mehr bringt.
Jürgen Wolf nimmt zu dem Thema was neu ist, im Buch Stellung und das Thema Collage und Diashow interessiert mich sehr.
Na klar habe ich mir dieses Thema zuerst angeschaut und ja die neue Version muss her.
Das Buch ist schon mit Markierungen und Klebezetteln versehen bei Dingen, die ich als erste ausprobieren will.

Am Buch von Jürgen Wolf schätze ich, dass sowohl Anfänger wie auch Fortgeschrittene davon profitieren.
Übrigens kann man das Buch auch für ältere PSE – Versionen nutzen. Es ändern sich ja immer nur Kleinigkeiten.
Da ich auch das Buch zur PSE 15 und 18 – Version habe, konnte ich gut vergleichen.
Für mein Gefühl wird dieses Handbuch von Version zu Version  besser.

Wie gewohnt von Jürgen Wolf, führt er den Nutzer des Buches sehr strukturiert durch die Möglichkeiten des Programms.
Photoshop Elements hat sich im Laufe der Jahre immer mehr entwickelt und ist längst nicht mehr nur Anfänger geeignet.

Im Buch findet man, in mehrere Kapitel unterteilt, die Funktionen:
– Der Fotoeditor – vom öffnen und speichern des Bildes hin zu den Grundlagen der Bildbearbeitung führt der Weg
– Der Organizer – Fotos importieren , organisieren, das sind die Themen
– Bildkorrektur – von den Grundlagen über Tiefen und Lichter , Farbkorrektur hin zu Helligkeit und Kontrast hilft das Buch weiter
– Adobe Camera RAW
– Farbe, Farbveränderungen und Schwarzweiß – Farbverfremdung, Pinsel, Schwarzweiß erwarten Sie als Themen
– Schärfen und Weichzeichnen
– Freistellen und Ausrichten
– Auswählen – von einfach bis kompliziert
– Ebenen – wie arbeitet man mit Ebenen?
– Reparieren und Retuschieren
– Mit Text und Formen arbeiten
– Präsentieren und Teilen – von internettauglichen Bildern über Collagen, Visitenkarten, etc.

Sowohl für die Windows- wie auch für die Mac-Versionen kann man das Buch nutzen. Unterschiede sind gekennzeichnet.

Screenshots zeigen genau wo man welchen Schritt in Photoshop Elements machen muss. Die Tasturkürzel sind auch angegeben und auch noch mal tabellarisch am Ende des Buches aufgeführt.

Egal ob man nun Fotomontagen, Panoramafotos, Visitenkarten machen oder sonstige Texte einfügen will, im Buch findet man die Anleitung.
Dazu kann man auf der Verlagsseite Zusatzkapitel und Beispiele laden.

Wer sich nun nicht sicher ist, ob ihm die Art in der der Autor das Buch gestaltet und geschrieben hat, gefällt, der findet eine Leseprobe und das komplette Inhaltsverzeichnis auf der Seite des Verlages.
Aus meiner Sicht ist das Buch allgemein verständlich geschrieben und wieder sehr gelungen.

Ein empefehlenswertes Buch mit dem auch Einsteiger ins Programm die Chance haben sich systematisch einzuarbeiten.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks