Jürgen Zwilling Anthologie

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(2)
(5)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Anthologie“ von Jürgen Zwilling

Die Natur hat den Menschen mit der Fähigkeit ausgestattet zu denken. Manche Artgenossen nutzen das, manche nicht. Diese Fähigkeit hat die Natur dem Menschen gegeben, sie ist die gefährlichste Waffe gegen die Natur selbst und gegen die Tiere. Jürgen Zwilling richtet mit seiner Zusammenstellung aus Fiktion, Gesetzestexten, Lyrik und philosophischen Gedanken einen Appell an die Menschen, über ihren Umgang mit den Tieren nachzudenken.

Vielseitige Zusammenstellung zum Thema Tierschutz!

— mabuerele

Wichtig und gute Gedanken, die vom Tier - und Umweltschutz handeln.

— rewareni

Es fällt mir sehr schwer eine gerechte Rezension zu Verfassen, da ich bezüglich des Buches hin und her gerissen bin. Einerseits ...

— ViolettaMorgenstern

Regt zum Nachdenken an. Wir Menschen sind einfach von Natur aus blind. Aber jeder kann was ändern!

— Kady

Tiefsinnig....

— romi89

Sehr interessantes

— angelinaha

Sehr interessantes Buch über Tierquälerei

— Vampir989

Für jeden Tierfreund, der die Augen nicht verschließt und sieht, wie grausam der Mensch manchmal mit dem Tier umgeht, zu empfehlen.

— Mauela

Tier haben auch gefühle

— Mattder
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anthologie

    Anthologie

    abetterway

    16. October 2017 um 19:24

    Inhalt:"Die Natur hat den Menschen mit der Fähigkeit ausgestattet zu denken. Manche Artgenossen nutzen das, manche nicht. Diese Fähigkeit hat die Natur dem Menschen gegeben, sie ist die gefährlichste Waffe gegen die Natur selbst und gegen die Tiere. Jürgen Zwilling richtet mit seiner Zusammenstellung aus Fiktion, Gesetzestexten, Lyrik und philosophischen Gedanken einen Appell an die Menschen, über ihren Umgang mit den Tieren nachzudenken"Meinung:Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, ich würde sagen das kann jeder verstehen - manchesmal zu einfach und zu holprig. Teilweise auch mit vielen Rechtschreibfehlern. Der autor betrahctete das Thema von vielen Ansichten allerdings immer mit dem gleichen Ergebnis. Sicher der Mensch kann grausam sein, allerdings fehlt mir hier zwischendurch einen etwas positivere Sichtweise. Fazit:Es wäre gut das Buch nochmals zu überarbeiten und etwas zu verfeinern.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Anthologie" von Jürgen Zwilling

    Anthologie

    Juergen_Zwilling


    • 8
  • Vielseitige Anthologie

    Anthologie

    mabuerele

    14. June 2017 um 18:17

    Die Rezension zu dem Buch ist mir nicht leicht gefallen. Der Autor hat Gedichte und Gedanken zu Fragen des Tierschutzes und dem Umgang mit Tieren zusammengestellt. Das Thema empfinde ich als wichtig. Leider gibt es bei der Umsetzung ein paar Ecken und Kanten. Positiv ist anzumerken, dass der Autor sehr viel bietet. Er versucht sich an der Definition von Mensch und Tier, zitiert aus den Gesetzen zum Tierschutz, lässt bekannte historische Persönlichkeiten zu Wort kommen und würdigt die Arbeit der Katzenhilfe Mainz e. V. In Geschichten und Gedichten schreibt er über das kurze Zusammenleben mit der ausgesetzten Katze Mimi und die Freude, die das Beobachten und Betreuen ihrer nun verwaisten Katzenkinder im Grundstück machen. Mehrmals geht er darauf ein, das die Anschaffung eines Tiers wohlüberlegt sein muss. Zwei Kurzgeschichten in Form von Gesprächen zwischen Ihr, Ihm und einem Naturgeist thematisieren nicht nur den Umgang mit Tieren, sondern auch wichtige Aspekte zum Umweltschutz. Auch über falsch verstandene Tierliebe gibt es einen Artikel. Problematisch empfinde ich stellenweise den Schriftstil. Dabei möchte ich mich auf die Texte beschränken. Bei der Erklärung der Begriffe Mensch und Tier werden anfangs auch dem Laien weniger bekannte Fachbegriffe verwendet. Andere Artikel dagegen wirken sehr einfach. Bei Rechtschreibung und Grammatik wäre eine Überarbeitung wünschenswert. Wunderschöne Fotos ergänzen das Buch. Insgesamt hat mir die Zusammenstellung gut gefallen. Sie ist vielseitig.

    Mehr
    • 5
  • Der Mensch, die Bestie

    Anthologie

    rewareni

    09. June 2017 um 12:53

    Der Autor Jürgen Zwilling, hat sich in seiner Anthologie mit dem Thema Tierschutz, dem Aussetzen und Quälen von Tieren auseinander gesetzt. In Form von Gedichten, Gesetzestexten, sowie fiktiven Geschichten hat er einen Appell an die Menschen gerichtet, über den Umgang mit Tieren nach zu denken. Es finden sich in dem kleinen Büchlein ( 96 Seiten ), viele Informationen, die einem als Tierliebhaber sicher bekannt sind. Aber es schadet nie, wenn man wieder einmal einen Gedankenanstoß bekommt über wichtige Dinge nachzudenken wie z.B   über Umweltschutz , denn in vielen Bereichen steht es bereits 5 Minuten vor 12. Für Menschen, die sich ein Tier anschaffen möchten, kann dieses Büchlein sicher eine Hilfestellung sein. Vor allem die Klassiker wie lebendiges Weihnachtsgeschenk oder wohin mit dem Tier zur Ferienzeit, sind zwei wichtige Aspekte, die gut überlegt sein sollten. Man findet schöne und interessante Aussagen die sich mit den Begriffen Mensch und Tier beschäftigen wie z.B von Immanuel Kant, Sigmund Freud, Arthur Schoppenhauer oder Jean Paul Sartre. Interessant waren aber auch die Gesetzestexte zum Thema Tierschutz, wenn man bedenkt, wie lange man Tiere als eine Sache betrachtet hat, kann man sich als Mensch einfach nur schämen. Was mir an den Geschichten nicht gefallen hat war, dass sie vom Stil her sehr einfach geschrieben wurden. Ich hatte das Gefühl, es hat ein Volksschüler für seine Altersklasse geschrieben. Schade, bei so einem wichtigen Thema. Denn die verschiedenen lyrischen Gedanken und Begriffserklärungen zeigen einen ganz anderen Stil auf. Die Anthologie geht zu Herzen und zeigt auf, was man eigentlich schon immer wusste: ,,Die größte Bestie ist der Mensch´´.

    Mehr
    • 2
  • Gedanken zur Tierquälerei

    Anthologie

    Xynovia

    02. June 2017 um 19:36

    „ Gedichten, Gedanken, ein Plädoyer gegen das Aussetzen und Quälen von Tieren“ geschrieben von Jürgen Zwilling und erschienen im RediromaVerlag 2017. Klappentext: Die Natur hat den Menschen mit der Fähigkeit ausgestattet zu denken. Manche Artgenossen nutzen das, manche nicht. Diese Fähigkeit hat die Natur dem Menschen gegeben, sie ist die gefährlichste Waffe gegen die Natur selbst und gegen die Tiere. Jürgen Zwilling richtet mit seiner Zusammenstellung aus Fiktion, Gesetzestexten, Lyrik und philosophischen Gedanken einen Appell an die Menschen, über ihren Umgang mit den Tieren nachzudenken. Meine Meinung: Der Autor Jürgen Zwilling hat mit seinem Buch „ Gedichten, Gedanken, ein Plädoyer gegen das Aussetzen und Quälen von Tieren“ eine weitere Anthologie geschrieben. Wieder ist es ein Thema welches uns alle betrifft, aber was auch ebenfalls gerne totgeschwiegen wird. In diesem Buch gab es für mich zwar nicht viele neue Informationen, aber wieder viele neue Denkanstöße. Seine Gedanken untermauerte Jürgen Zwilling auch hier wieder mit Fakten, wie z.B. Gesetzen. Das finde ich persönlich bei diesen Themen immer sehr wichtig da es so wirklich seriös wirkt. Neben Fakten und Gedanken, sind in diesem Buch Kurzgeschichten und Gedichte enthalten. Trotz das es ein sehr ernstes Thema ist, musste ich persönlich bei dem ein oder anderen Gedicht schmunzeln, weil die Wahrheit so schön bildlich verpackt ist. Auch hier in dieser Anthologie habe ich wieder einen Lieblingstext, den ich in meiner Rezension festhalten möchte: „Kindermärchen sprechen Schneewittchen fragte einst Wer ist die Schönste im ganzen Land Spieglein, Spieglein an der Wand Nicht Germanys´s Next Top Model Die Natürlichste ist die Schönste Sie ist rein, klar und ungeschminkt Du und alle Lebewesen Lebst in und mit ihr Die Natur.“ Diese Anthologie bekommt von mir 5 Sterne,weil sie mir einfach aus dem Herzen spricht.

    Mehr
  • Leserunde zu "Anthologie" von Jürgen Zwilling

    Anthologie

    Juergen_Zwilling

    Die Natur hat den Menschen mit der Fähigkeit ausgestattet zu denken. Manche Artgenossen nutzen das, manche nicht. Diese Fähigkeit hat die Natur dem Menschen gegeben, sie ist die gefährlichste Waffe gegen die Natur selbst und gegen die Tiere. Ich richte mit einer Zusammenstellung aus Fiktion, Gesetzestexten, Lyrik und philosophischen Gedanken einen Appell an die Menschen, über ihren Umgang mit den Tieren nachzudenken.

    Mehr
    • 12
  • Gedankenanregung für Tierschutzneulinge

    Anthologie

    ViolettaMorgenstern

    12. April 2017 um 07:45

    Es fällt mir sehr schwer eine gerechte Rezension zu Verfassen, da ich bezüglich des Buches hin und her gerissen bin. Einerseits handelt es von einem nachdenkenswerten Thema. Auch die Würdigung von Tier, ehrenamtlichem Einsatz und Spendentätigung finde ich äußerst wichtig und lobenswert. Dennoch, gerade auf Grund der Wichtigkeit sowie der Aktualität dieses brisanten Themas, habe ich inhaltlich doch wesentlich mehr erwartet. Für Menschen die sich mit dem Thema Tierschutz und Tierschutzvereine (im Buch: Katzenhilfe MZ e.V.) bereits auseinander gesetzt haben bietet das Buch Anthologie leider nichts Neues an Informationen oder Gedankenanregungen. So habe ich mich mit dem Lesen des Buches leider recht schwer getan. Fazit:- pro Gebrauch des gesunden Menschenverstandes - pro artgerechte Haltung- pro Tierschutz- pro Ehrenamt- pro Spenden ...Das Buch selbst ist leider nur eine Gedankenanregung für Tierschutzneulinge. Trotz alledem HERZLICHEN DANK für die kostenlose Zusendung des Buches Zwecks Leseprobe.Noch kurz zu meiner Person:- Seit meiner Kindheit Haustiere (Hund, Katz, Maus und Co.) im Haushalt. - Erfahrungen mit u.a. Tierschutzvereinen (auch mit der Katzenhilfe MZ. eV.). - Versorgung (Futter/ tiermed. Versorgung/ Kastration) von Streunern auf eigene Kosten.- ehrenamtliche Tätigkeiten 

    Mehr
  • Ein Buch, das einen aufweckt.

    Anthologie

    Kady

    26. March 2017 um 22:50

    Inhalt: Die Natur hat den Menschen mit der Fähigkeit ausgestattet zu denken. Manche Artgenossen nutzen das, manche nicht. Diese Fähigkeit hat die Natur dem Menschen gegeben, sie ist die gefährlichste Waffe gegen die Natur selbst und gegen die Tiere.Meine Meinung: Ein sehr lesenswertes Buch, in dem einem "nur Mal die Fakten vorgeführt werden". Diese sind aber so erschreckend, dass sie einen einfach aufwühlen und in mir die Überzeugung festigen, dass sich etwas ändern muss.Jürgen Zwilling erklärt in seinem Plädoyer, wie er und seine Frau der Katze Mimi und ihren Jungen ein neues Zuhause geboten haben. Und wie schon gesagt, die Fakten zum Thema Tiere aussetzen.Fazit: Ich bin glücklich, dass ich dieses Buch lesen durfte. Es regt echt zum Nachdenken an und ich kann es nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Tiefsinnig....

    Anthologie

    romi89

    25. March 2017 um 15:25

    Jürgen Zwillings "Zusammenstellung aus Fiktion, Gesetzestexten, Lyrik und philosophischen Gedanken" bewegt, rüttelt wach und lässt einen oft machtlos zurück.Dennoch ist es faszinierend zu lesen wie der Autor seine Gedanken und Gefühle zum Thema "Umgang mit Tieren" zu Papier gebracht hat!Die Worte sind klar, zielgerichtet und hart - aber wahr!Definitiv ein kritisches und fazinierendes Werk, über das man gar nicht viel Worte verlieren, sondern es jedem einfach zum Lesen in die Hand geben sollte!

    Mehr
  • Regt zum Nachdenken an

    Anthologie

    angelinaha

    19. March 2017 um 19:06

    Dieses Buch sollte eigentlich jeder einmal gelesen haben und sich auch darüber gedanken machen.Auch wenn es nur knapp 90 Seiten lang ist waren doch viele Informationen in vielen verschiedenen Darstellungsformen dabei wie gedichte Bilder und texte.Mir hat es sehr gut gefallen und es hat vorallem zum nachdenken angeregt, was der Autor damit auch bezwecken wollte.Kann ich jedem der sich über soetwas Gedanken macht empfehlen.

    Mehr
  • Sehr interessantes Buch über Tierquälerei

    Anthologie

    Vampir989

    19. March 2017 um 11:51

    Jürgen Zwilling beschäftigt sich in diesem Buch mit dem Thema "Tierquälerei".In kleinen Geschichten,Zitaten und Gedichten bringt er uns dieses Thema nahe und regt uns zum Nachdenken an.Er schreibt über die Beziehung Mensch und Tier.Er spricht viele einzelne Themen an wie Tierquälerei,Massentierhaltung ,Tieraussetzung .Aber auch Umweltverschmutzung  und dessen Folgen auf die Tierwelt erwähnt er.Der Autor versteht es gekonnt uns viele Denkanstoße zu geben und dies ist ihm auf den 95 Seiten sehr gut gelungen.Das Buch hat mich emotional sehr berührt und mich teilweise sehr traurig gemacht.Ich kann einfach nicht verstehen,das es Menschen gibt die Tiere quälen können.Trotz alledem ist es ein sehr interessantes und lesenswertes Buch.Das Cover finde ich auch sehr schön gewählt und genau passend zum Inhalt des Buches.Ich hatte viele interessante  und emotionale Lesemomente .Dieses Buch regt zum Nachdenken an und ist sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Anthologie

    Anthologie

    Mauela

    17. March 2017 um 20:09

    Mitleid mit Tieren hängt mit der Güte des Charakters so genau zusammen, dass man zuversichtlich behaupten darf: Wer gegen Tiere grausam ist, kann kein guter Mensch sein.“ (Zitat von Arthur Schoppenhauer auf Seite 24) Jürgen Zwilling, der Autor des Buches „ Anthologie - Gedichte, Gedanken, ein Plädoyer gegen das Aussetzen und Quälen von Tieren“ trifft mit dem Zitat vom Schoppenhauer genau ins Schwarze. Ich persönlich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Mensch, der Tiere quält, aus Spaß, einfach nur so weil er es kann oder weil er sich ihnen überlegen fühlt, ein Mensch ist, den ich in meiner Nähe haben möchte. Obwohl das Buch nicht sonderlich dick ist, gerade einmal 95 Seiten umfasst, hat es mich traurig gemacht. Dabei gibt der Autor eher Denkanstöße als dass er mit Vorwürfen kommt und versucht die Frage zu klären, was den Menschen dazu veranlasst, Tiere zu quälen.  Er geht der Frage in vielen Facetten nach und fragt z.B. Warum Tiere unbedacht zu Weihnachten verschenkt werden oder warum die Kirche entgegen den klaren Aussagen in der Bibel den Tieren ihre Stellung in der Schöpfung abspricht. Er führt Gesetzestexte zur Tierquälerei an und Gedichte, die zum Nachdenken anregen. Es ist klar, dass bei nur 95 Seiten die einzelnen Themen nicht ausschöpfend behandelt werden, aber die Denkanstöße sind auf jeden Fall bemerkenswert. Ich bin traurig und wütend, dass es Jemanden geben muss der sich überhaupt mit dem Thema Tierquälerei beschäftigen muss und doch bin ich auch froh, dass es Menschen wie Herrn Zwilling gibt, die nicht wegschauen. Darum empfehle ich jedem Tierfreund die Anthologie von Jürgen Zwinger, nicht nur weil 0,50 € pro verkauftem Buch an die Katzenhilfe Mainz e.V. gespendet werden, sondern weil ich denke dass es wichtig ist, auch wenn es traurig macht, die Augen nicht zu verschließen.

    Mehr
  • Tierqualierei gehört verboten

    Anthologie

    Mattder

    15. March 2017 um 17:03

    Habe das Buch hier gewonnen, danke dafür.

    Diese Leitet in Essay, Gesetzetexten, kurzen gedichten an darüber nachzu denken wie man mit Tieren um gegeht und wie sie gehandelt und das man sich darüber intensive gedanken drüber machen sollte wen sie sich ein tier anschaft und massentierhaltung ob man nicht bessere wege findet, tiere zu halten. Guter denk ansatz, Danke.

  • Leserunde zu "Anthologie" von Jürgen Zwilling

    Anthologie

    Juergen_Zwilling

    Die Natur hat den Menschen mit der Fähigkeit ausgestattet zu denken. Manche Artgenossen nutzen das, manche nicht. Diese Fähigkeit hat die Natur dem Menschen gegeben, sie ist die gefährlichste Waffe gegen die Natur selbst und gegen die Tiere. Ich richte mit seiner Zusammenstellung aus Fiktion, Gesetzestexten, Lyrik und philosophischen Gedanken einen Appell an die Menschen, über ihren Umgang mit den Tieren nachzudenken.

    Mehr
    • 37
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks