J. A. Henderson Colony

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(7)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Colony“ von J. A. Henderson

Geheime Experimente – Wie viel ist ein Menschenleben wert? Vor etlichen Jahren wurde eine geheime mili-tärische For-schungsstation zerstört. Die zwei einzigen Überlebenden wussten nicht, was mit ihnen aus dieser Katastrophe entkam. Ereignisse, die in unterschiedlichen Jahrzehnten und an unterschiedlichen Schauplätzen stattfinden und scheinbar nichts miteinander zu tun haben, verdichten sich zu einer Geschichte, in der ein militärisches Experiment im Mittelpunkt steht: Das Projekt Wächter. Eine fesselnde und actionreiche Handlung. Für alle die Spannung lieben.

Schwimmt mit auf der Welle von Gone und Co.

— QueenDebby
QueenDebby

Spannend, auch wenn der Anfang sich etwas zog...

— nscho-tschi
nscho-tschi

Total mein Fall, konnte es garnicht aus der Hand legen.

— fuufychen
fuufychen

Hat mich persönlich leider erst spät gepackt. Der Schluss ist spannend und actionreich, davor dümpelt die Story lange vor sich hin.

— tiefenwechsel
tiefenwechsel

Tolles Buch, unvorhersehbare Story, prima Schreibstil und ein Autor, den ich im Auge behalten werde. Der Altersempfehlung 13 - 16 Jahre kann ich mich aber auch nur bedingt anschließen. Besonders das Ende ist doch recht brutal und man sollte auch schon einiges an Leseerfahrung haben, um der Handlung auf drei verschiedenen Zeitebenen folgen zu können. Volle 5 Sterne für spannende Unterhaltung ;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Es fühlt sich etwas gestreckt an

TheVanniK

Hundert Lügen

Richtig spannend und trifft tief ins Herz. Einfach ein richtiger Spannungsjugendroman =) ich will mehr

EnysBooks

Verlorene Welt

Sehr schönstens Ende von der Reihe BItter&Sweet.

lucnavi

Schwebezustand

Ich bin begeistert!

leseratte83

Goldener Käfig

Eine solide Fortsetzung, welche besonders dem Ende hin an Tempo zulegt und Spannung auf den Abschluss der Reihe hinterlässt.

Tintenkinder

Feuer und Feder

Gutes Buch für zwischendurch.

Schnuggile

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Rezension zu "Colony" von J A Henderson

    Colony
    bücherelfe

    bücherelfe

    Eine geheime Forschungsstation des Militärs wird von Milllionen von Ameisen zerstört. Es gibt nur zwei Überlebende. Sie wissen nicht, dass mit ihnen etwas Grauenvolles der Katastrophe entkommen ist. Staatenbildende Insekten kommunizieren mit Pheromonen. Wird in einem Ameisenstaat das Alarmpheromon ausgeschüttet, erfolgt automatisch ein Grossangriff. Ein spannendes Thema für die Forschung, möchte man meinen. Aber Dr. Kelly geht weiter. Er forscht nach der Wirkung einer Kombination von menschlichen Pheromonen mit ameiseneigenen Alarmpheromonen. Da kann man nur eins sagen: Wehe, wenn sie los gelassen... In drei wechselnden Zeitsträngen erzählt J.A. Henderson ohne jegliche Vorhersehbarkeit und derart fesselnd, dass das Buch kaum aus der Hand zu legen ist. Ich jedenfalls habe es innert zwei Tagen weggelesen. Die Geschichte ist sehr komplex und ich möchte hier nichts weiter über den Inhalt verraten. Ob es sich - wie es der Verlag empfiehlt - wirklich schon für 13jährige eignet, ist für mich allerdings fraglich. Dafür hat es einfach zu viele Tote zwischen den Buchdeckeln. Erwachsene lesen es wie ich am besten draussen in der freien Natur. Rund um den Leseplatz herumkrabbelnde Ameisen erhöhen nämlich den Nervenkitzel ungemein..... Fazit: Krabbelnder Nervenkitzel pur!

    Mehr
    • 3
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. August 2012 um 20:16
  • Rezension zu "Colony" von J A Henderson

    Colony
    buechertippzzz

    buechertippzzz

    12. October 2011 um 18:38

    Das Buch ist eigentlich für 13 - 16 Jährige gedacht, doch das kann ich leider so nicht unterschreiben. Das Buch ist meiner Meinung nach nicht für diese Altersgruppe geeignet, da es doch schon etwas brutaler hergeht. Zum Inhalt werde ich nicht viel sagen können, weil die Geschichte einfach zu komplex ist. Ich möchte ja nicht spoilern. :D Es geht, grob gesagt, um Experimente vom Militär. Diese Experimente werden an Menschen durchgeführt und gehen eines Tages schief. Von diesem Experiment hat etwas überlebt, was im Jahre 2009 wieder ans Licht kommt. Was das für ein Experiment ist und was da genau schief gegangen ist, müsst ihr selbst herrausfinden. ;-) Die Handlung switcht immer zwischen 1980, 1994 und 2009 hin und her, das ist schon etwas kompliziert. Es ergibt aber alles einen Sinn, die Geschichten gehören zusammen und fügen sich auch schön zu einem Gesamtbild. Die Fragen und Rätsel wurden erst so richtig am Ende entschlüsselt, der Leser bekam zwar auch während der Geschichte kleine Häppchen zugeworfen, die er aber erst zum Schluß richtig in das Puzzle einfügen konnte. Ich kann nur sagen, dass die Story einfach gigantisch war! Der Schreibstil war toll! Der ganze Aufbau war so...so....hmmm...so intelligent? Man merkt einfach, dass J.A. Henderson ein Genie ist! Einfach eine Meisterleistung! Es ist auf jeden Fall mal was ganz Neues! Fazit Leichte Komplikationen am Anfang, aber wenn man erstmal eine Weile gelesen hat, kann man nicht mehr aufhören. Die Story ist sehr komplex und gigantisch! J.A. Henderson ist ein Genie! Ein Punkt Abzug allerdings für die Altersempfehlung. Ich bezweifle, dass 13Jährige sowas lesen können / sollten. Für alle ab 16 : Lest es!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Colony" von J A Henderson

    Colony
    Tenshi

    Tenshi

    12. February 2011 um 23:26

    Ich muss zugeben, am Anfang hatte ich so meine Probleme mit dem Buch. Denn es wird zwischen drei verschiedenen Zeitachsen hin und her gesprungen. Das war gewöhnungsbedürftig, aber als ich dann einmal in der Geschichte drin war, wollte ich gar nicht mehr aufhören! Wirklich ein sehr spannendes Buch, es dreht sich hauptsächlich um einige Kinder immer im Alter von 14 bis 15 Jahren. Besonders der 15. Geburtstag hat eine besondere Bedeutung in dem Buch, denn etwas seltsames geschieht mit den Kindern. Insekten benehmen sich seltsam in ihrer Umgebung, tausende Ameisen spielen verrückt und alle in ihrer Umgebung beginnen gewalttätig zu werden. Zum Ende hin läuft alles auf einen Kampf zwischen Gut und Böse hinaus, wobei hier nicht gleich erkennbar ist, wer gut und wer böse ist. Oder gibt es auch was in der Mitte? Ein äußerst flotter Schreibstil! Ich muss zugeben, das Buch hatte einige überraschende Wendungen intus und bei dem Ende handelt es sich definitiv nicht um ein 08/15 Ende. Aber ich glaube nicht, das ich das Buch einem 13jährigen in die Hand drücken würde, so wie vom Verlag empfohlen. Da es an manchen Stellen, doch recht gewalttätig zu geht und es eben am Anfang etwas verwirrend ist. Es kommt natürlich immer darauf an, wie erfahren der jugendliche Leser ist. Fazit: Am Anfang verwirrend, aber dafür gut geschrieben und mit ein paar Überraschungen gespickt. Vielleicht nicht unbedingt für unreife 13jährigen geeignet, aber ansonsten – empfehlenswert!

    Mehr