J. C. Hendee

Alle Bücher von J. C. Hendee

Cover des Buches Dhampir - Halbblut (ISBN: 9783802587993)

Dhampir - Halbblut

 (121)
Erschienen am 21.10.2011
Cover des Buches Dhampir: Schattenherz (ISBN: B005IXQK6W)

Dhampir: Schattenherz

 (20)
Erschienen am 24.08.2011
Cover des Buches Dhampir 04 (ISBN: 9783802588112)

Dhampir 04

 (11)
Erschienen am 05.04.2012
Cover des Buches Dhampir 08 (ISBN: 9783802584701)

Dhampir 08

 (2)
Erschienen am 14.02.2013
Cover des Buches Dhampir (ISBN: 9783802588914)

Dhampir

 (2)
Erschienen am 01.10.2012
Cover des Buches Child of a Dead God (ISBN: 0451462211)

Child of a Dead God

 (2)
Erschienen am 06.01.2009
Cover des Buches Between Their Worlds (ISBN: 9780451464729)

Between Their Worlds

 (1)
Erschienen am 31.12.2012

Neue Rezensionen zu J. C. Hendee

Cover des Buches Dhampir 01 (ISBN: 9783802584053)annlus avatar

Rezension zu "Dhampir 01" von Barb Hendee

Auftakt für Magiere als Vampirjägerin
annluvor 5 Jahren

*Es wurde Zeit für Magiere, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Sie war auf der Suche nach Frieden hier her gekommen und jemand zwang ihr einen Kampf auf. Brenden hatte Recht – die Karten lagen jetzt auf ihrer Seite des Tisches.*


Seit Jahren ziehen die junge Magiere und ihr Partner, der Halbelf Leesil, durchs Land und bringen Bauern und Abergläubische um ihr letztes Geld, indem Magiere vorgibt, Vampire zu töten. Nun hat sie genug davon und will sich in einer Hafenstadt niederlassen um dort eine Taverne zu führen. Gerade diese Stadt wird aber wirklich von Vampiren bewohnt – und diese sind überhaupt nicht begeistert davon, eine Jägerin in ihrer Mitte zu haben.



Zu Beginn werden Magiere und Leesils Betrügereien gezeigt, aber bald schon folgt eine Begegnung mit einem echten Vampir. Da die Beiden aber seit langem allem Abergläubischen gegenüber verächtlich reagieren, glauben sie nicht an echte Vampire. Diese fast schon sture Haltung zieht sich bei Magiere bis lange in die Geschichte. Zeitweise kam es mir so vor, als wüsste selbst ihr treuer Hund Chap mehr als sie. Zusammen mit ihrer Unnahbarkeit habe ich lange gebraucht, um sie sympathisch zu finden. Bei Leesil hatte ich da weniger Bedenken, wenn er auch nicht gleich von Beginn an mein Fall war.


Die auftretenden Vampire entsprachen zwar einerseits so manchem Klischee – inklusive der Möglichkeiten sich gegen sie zu wehren, waren andererseits eine Mischung aus blutrünstig, kaltblütig und zivilisiert. Da der Leser auch von ihnen einen Einblick in ihre Vergangenheit und ihre Beweggründe bekommt, konnten sie mir nie gänzlich unsympathisch sein. Anders, als in so manch anderem Vampirroman, wurden die Edlen Toten hier aber auch mir einigen negativen Seiten bestückt. Ich war mir jedenfalls nie sicher, ob ich ihnen den Tod wünschen sollte oder nicht.


Mit fortlaufender Geschichte offenbaren sich einige Tatsachen über Magiere und Leesil und Magiere öffnet sich etwas. Auch Chaps ungewöhnliche Fähigkeiten wurden immer offensichtlicher. Als sich die Drei noch mit einem Einwohner der Küstenstadt verbündeten, hatte ich schon das neu gefundene Vampirjägerteam vor Augen. Damit stieg auch die Gefahr und die Handlung wurde rasanter. Mir hat sie ab dem Zeitpunkt gut gefallen.


Fazit: Der Einstieg in die Reihe fiel mir zu Beginn nicht ganz leicht, da ich mit den Hauptcharakteren zu hadern hatte. Dann jedoch wurde es interessanter.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Dhampir 01 (ISBN: 9783802584053)Aleshanees avatar

Rezension zu "Dhampir 01" von Barb Hendee

Klassische Vampirsaga
Aleshaneevor 8 Jahren

Band 1 der "Dhampir" Reihe

Zum Inhalt


Magiere wächst bei ihrer Tante auf, als Bastard eines Barons, den sie nie kennen gerlent hat und einer jungen Magd, die bei ihrer Geburt gestorben ist. Nur Verachtung und Feindseligkeit begegnet ihr während sie aufwächst und so beschließt sie mit 16 Jahren, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen.

Mit dem Halbelfen Leesil zieht sie von Dorf zu Dorf und ziehen mit einem Gaunerstück den Bauern das letzte Geld aus der Tasche - sie geben vor, Jäger zu sein: Vampirjäger. Doch nach vier Jahren dieses betrügerischen Nomadenlebens will Magiere nur noch eins, in einer kleinen Taverne an der Küste ein ruhiges Leben führen; mit einem Dach über dem Kopf und einem Bett zum Schlafen. Als sie jedoch einen brutalen Angreifer tötet, ahnt sie nicht dass sie damit ihrem Namen als Vampirjägerin alle Ehre gemacht hat - und die Rache lässt nicht lange auf sich warten ...

Meine Meinung


Ich hatte das Buch schon viel zu lange auf meinem SuB liegen. Das Cover hatte mich damals magisch angezogen und obwohl ich eigentlich keine Vampirgeschichten lese, wollte ich diesem Buch eine Chance geben.
Die Story hat vom Klappentext her sofort an den Film "Brothers Grimm" erinnert, aber es ist eine sehr diffizile Vampirsaga der alten Schule. Mit Särgen, Heimaterde und mit Knoblauchwasser getränkten Holzpflöcken haben die Autoren alte Erinnerungen wach gerufen. Ich konnte mich recht schnell auf die düstere Atmosphäre einlassen, in der Magiere und Leesil sich als Gefährten übers Wasser halten und plötzlich in ein blutiges Schauspiel geraten, dass sie sich nie hätten vorstellen können.

Die Charaktere sind durchweg sehr gut durchdacht und detailreich geschildert. Es gibt neben der Jägerin und dem Halbelfen noch andere wichtige Protagonisten, aus deren Sichtweise abwechselnd, auch über ihre Vergangenheit, erzählt wird. Dadurch taucht man tief in die Handlung ein und kann sich gut mit den Figuren identifizieren. Jeder hat seine dunklen Geheimnisse, jeder verborgene Fähigkeiten, die es ans Licht zu bringen gilt und der Mut, sich gegen das vermeintlich Böse zu stellen, ist ihnen allen zu eigen. Manchmal verliert sich das etwas im Detail.

Die Spannung steigt vor allem ab der Hälfte des Buches und spart nicht an blutigen Details, ohne sich dabei in Effekthascherei zu verlieren. Alles geschieht logisch und Sinn entsprechend und zeigt zur Abwechslung mal eine urtümliche Vampirjagd, die ich mit Spannung verfolgt habe. Die Wirkung wird hier nicht mit großer Aktion oder wilder Abenteuer erzeugt, sondern mit subtiler Dramatik und der typischen Atmosphäre der klassischen Vampirfilme.

Fazit

Die Autoren haben mich hier in eine düstere, blutsaugende fiktive Welt geführt, die mir die traditionelle Vampirjagd wieder näher gebracht hat. Mit Holzpflöcken und Knoblauch, einer Vampirjägerin mit dunklem Geheimnis und den edlen Untoten selbst mit einer nachdrücklichen Vergangenheit wurde die Geschichte perfekt abgerundet. Ich bin schon gespannt auf den zweiten Band :)

© Aleshanee

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Dhampir 01 (ISBN: 9783802584053)Rebekka_NPs avatar

Rezension zu "Dhampir 01" von Barb Hendee

Vampirjagt in grau
Rebekka_NPvor 8 Jahren

Magiere lebt mit ihrem Freund, dem Halbelfen Leesil, davon, Dörfer um ihr Geld zu betrügen, in dem sie eine Vampir- oder Geisterjagt simulieren. Nach Jahren auf der Straße will Magiere sich zur Ruhe setzen und hat sich deshalb in einem Küstenort eine alte Schenke gekauft. Nur: Hier scheint es tatsächlich ein Vampirproblem zu geben. Magieres Ruf eilt ihr voraus, so dass im Küstenort von ihr eine Lösung des Problems erwartet wird. Aber auch Magiere selbst scheint selbst nicht ganz zu wissen, was und wer sie ist.
Die Charaktere im Buch sind gut gezeichnet. Häufig wird die Erzählperspektive gewechselt, so dass auch Ereignisse, die nur die Gegenspieler erleben, entsprechend dargestellt werden. Mit der einfachen Sprache tue ich mich trotzdem etwas schwer: Sie macht das Buch etwas langweilig und grau. Leider konnte es mich nicht fesseln. Wahrscheinlich werde ich die übrigen Bände nicht lesen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks