J. Courtney Sullivan

 4,1 Sterne bei 353 Bewertungen
Autorin von All die Jahre, Sommer in Maine und weiteren Büchern.
Autorenbild von J. Courtney Sullivan (©Peter Ross)

Lebenslauf von J. Courtney Sullivan

J. Courtney Sullivan wurde 1982 geboren und ist Autorin und Journalistin in New York. Sie besuchte das Smith College in Northampton, Massachusetts, wo sie kleinere Literaturpreise errang. Nach ihrem Abschluss im Jahr 2003 ging sie nach New York City und arbeitete für das Magazin Allure und anschließend drei Jahre lang für die New York Times. Ihre Beiträge wurden auch unter anderem im Chicago Tribune, Elle und Men's Vogue gedruckt. 2007 schrieb Sullivan einen Ratgeber für das Dating und zwei weitere Sachbücher. Bis 2013 veröffentlichte sie drei Romane, von denen zwei im Jahr 2014 ins Deutsche übersetzt wurden. Die Autorin bezeichnet sich als Feministin und engagiert sich gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern. Gemeinsam mit ihrem Mann Kevin Johannesen lebt sie in Park Slope, Brooklyn.

Neue Bücher

Cover des Buches Fremde Freundin (ISBN: 9783552072510)

Fremde Freundin

 (16)
Neu erschienen am 26.07.2021 als Hardcover bei Zsolnay, Paul.

Alle Bücher von J. Courtney Sullivan

Cover des Buches All die Jahre (ISBN: 9783552063662)

All die Jahre

 (112)
Erschienen am 29.01.2018
Cover des Buches Sommer in Maine (ISBN: 9783833309519)

Sommer in Maine

 (112)
Erschienen am 28.07.2014
Cover des Buches Die Verlobungen (ISBN: 9783833310140)

Die Verlobungen

 (63)
Erschienen am 13.07.2015
Cover des Buches Aller Anfang (ISBN: 9783552063952)

Aller Anfang

 (37)
Erschienen am 11.03.2019
Cover des Buches Fremde Freundin (ISBN: 9783552072510)

Fremde Freundin

 (16)
Erschienen am 26.07.2021
Cover des Buches All die Jahre (ISBN: 9783548290300)

All die Jahre

 (2)
Erschienen am 27.09.2019
Cover des Buches All die Jahre: Roman (ISBN: B077JNW99H)

All die Jahre: Roman

 (1)
Erschienen am 29.01.2018
Cover des Buches Dating Up (ISBN: 0446697605)

Dating Up

 (0)
Erschienen am 12.02.2007

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu J. Courtney Sullivan

Cover des Buches Fremde Freundin (ISBN: 9783552072510)verswands avatar

Rezension zu "Fremde Freundin" von J. Courtney Sullivan

Besondere Freundhschaft
verswandvor 6 Tagen

Inhalt: 

Elisabeth ist erfolgreich in ihrem Job und hat eine kleine Familie. Doch sie ist auf Unterstützung angewiesen und so stellt sie Sam als Babysitterin für ihren kleinen Sohn ein. Schnell verbindet die beiden Frauen mehr als ein Arbeitsverhältnis. 


Meine Meinung: 

Bereits auf den ersten Seiten konnte mich J. Courtney Sullivan mit ihrem leicht zu lesenden und doch sehr authentischen Schreibstil begeistern. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht der beiden Protagonisten Elisabeth und deren Babysitterin Sam erzählt.  

Dabei hatte ich das Gefühl, die beiden tiefgehend kennenlernen zu können. Anfangs wird viel zeitraffend aus ihrem vergangenen Leben geschildert, was jedoch nicht die gewünschten Emotionen in mir hervorrief. Vielmehr wirkte es wie eine Notwendigkeit, die vor der Haupthandlung erzählt werden müsse. 

Ist dieser Teil überstanden, wird man Teil der Begegnungen zwischen Sam und Elisabeth. Oft wird die Stimmung über Dialoge transportiert, doch auch das Ungesagte setzt die Autorin bewusst ein.  

Die Geschichte bringt Amerika und dessen Gesellschaft ein Stück näher, denn die beiden Frauen sind das klassische Abbild von Arm und Reich. Dabei ist es keineswegs klischeebehaftet, denn auch die “Reichen” erfreuen sich nicht in allen Aspekten an einem tollen Leben und umgekehrt.  


Fazit: 

Eine sehr authentische Geschichte über zwei Frauen, die eine besondere Freundschaft verbindet. 

 


Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Fremde Freundin (ISBN: 9783552072510)MelaniePs avatar

Rezension zu "Fremde Freundin" von J. Courtney Sullivan

Zufallsfreundschaft
MelaniePvor 8 Tagen

Sam ist Studentin, kommt aus einer großen Familie und hat schon viel Erfahrung im Umgang mit Kleinkindern.

Elisabeth ist erfolgreiche Buchautorin aus wohlhabenden Verhältnissen.

Beide haben unterschiedliche Wahrnehmungen von sich selbst und einander und dennoch stützen sie sich in einer ereignisreichen Zeit.

Die Autorin beschreibt die Charaktere authentisch und als Leserin und Leser kann man sich in die Protagonisten hineinversetzen. Die Sichtweisen werden abwechselnd eingeführt und beschrieben, sodass sich ein klares, ganzes und stimmiges Bild ergibt.

Amerika wird in ihrem Roman widergespiegelt und auch die Schere zwischen arm und reich wird einbezogen.

Der Schreibstil war sehr flüssig und die Geschichte fesselnd geschrieben. Für ein gemütliches Lesewochenende, bei dem man das Buch nicht aus der Hand legen möchte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Fremde Freundin (ISBN: 9783552072510)Booklove91s avatar

Rezension zu "Fremde Freundin" von J. Courtney Sullivan

Klassenunterschiede
Booklove91vor 12 Tagen

Meine Meinung und Inhalt

"Aus den Erzählungen ihrer Freundinnen wusste sie, dass die Suche  nach  einer  Kinderfrau  gewisse Ähnlichkeiten mit  der Partnersuche aufwies, sich aber oft noch schwieriger gestaltete. Manche Kandidatinnen erwiesen sich sofort als Ausschuss, die Chemie stimmte von Anfang an nicht, trotzdem musste man das Gespräch bis zum Ende durchziehen. Es kam auch vor, dass sich die mühsam Auserwählte schließlich für eine andere Familie entschied. Nomi hatte eine Frau engagiert, die sich, wie sich hinterher  herausstellte,  mit  falschen Referenzen  beworben  hatte. Dass so etwas passieren konnte, hatte sie beide in Angst und Schrecken versetzt " (ZITAT)

Das künstlerische schöne Cover gefällt mir wahnsinnig gut und hat dadurch auch mein Interesse auf das Buch geweckt.

J. Courtney Sullivans neuer Roman thematisiert die wachsenden Klassenunterschiede in den USA. Also das heißt, auf der einen Seite Elisabeth: eine Frau Mitte 30, die gerade ihr erstes Kind bekommen hat, und Geld hat sie, Seife um 46 Dollar kann sie sich leisten – und auf der anderen Seite Sam, die Babysitterin aus einer Arbeiterfamilie, sie jobbt und studiert Kunst und hat finanzielle Probleme. Die wird bald zur intimsten Freundin ihrer Arbeitgeberin. Dass diese Kombination aus Intimität und Arbeitsverhältnis zu gegenseitiger Abhängigkeit und Konflikten führt, kann man als Leser bald erahnen...

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Es war aufschlussreich, stellenweise zu detailliert aber wirklich toll geschrieben.

Sullivan wurde 1982 geboren und ist Autorin und Journalistin in New York. Sie besuchte das Smith College in Northampton, Massachusetts, wo sie kleinere Literaturpreise errang. Nach ihrem Abschluss im Jahr 2003 ging sie nach New York City und arbeitete für das Magazin Allure und anschließend drei Jahre lang für die New York Times. Ihre Beiträge wurden auch unter anderem im Chicago Tribune, Elle und Men's Vogue gedruckt. 2007 schrieb Sullivan einen Ratgeber für das Dating und zwei weitere Sachbücher. Bis 2013 veröffentlichte sie drei Romane, von denen zwei im Jahr 2014 ins Deutsche übersetzt wurden. Die Autorin bezeichnet sich als Feministin und engagiert sich gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern. Gemeinsam mit ihrem Mann Kevin Johannesen lebt sie in Park Slope, Brooklyn.

Kommentare: 1
4
Teilen

Gespräche aus der Community

»Kleine menschliche und große gesellschaftliche Momente verpackt in eine richtig gute Geschichte. Ich liebe diesen Roman« (Meg Wolitzer). Wir laden euch ein, gemeinsam mit uns J. Courtney Sullivans Roman über zwei Frauen und ihre ungewöhnliche Freundschaft zu lesen.

Liebe Leserinnen und Leser, 

nach ihrem Erfolgsroman "Sommer in Maine" ist "Fremde Freundin" das neue Buch von Bestsellerautorin J. Courtney Sullivan. Einfühlsam, spannend und komisch erzählt ihr neuer Roman von zwei ungleichen Frauen, die aus Mangel an Alternativen, Freundinnen. Aber kann das gutgehen?

Wir verlosen 20 Exemplare von "Fremde Freundin" und freuen uns auf eine gemeinsame Leserunde mit euch! Um in den Lostopf zu hüpfen, beantworte uns einfach folgende Frage: Warst du schon mal mit jemandem befreundet, die oder der eigentlich gar nicht zu dir passt?

Liebe Grüße
euer Hanser-Team

423 BeiträgeVerlosung beendet
lisbethsalander2102s avatar
Letzter Beitrag von  lisbethsalander2102vor 2 Tagen

So nun habe auch ich diesen Abschnitt beendet. I h brauche länger als üblich, ich möchte es tatsächlich nicht so schnell weg lesen, sondern langsam genießen. Ich mag diesen ausufernden ausführlichen detaillierten Schreibstil der Autorin unglaublich gern, von mir aus könnte es ewig so weiter gehen. Genau das habe ich auch bei ihrem Buch "Sommer in Maine" schon so geliebt!

Dass Elisabeth ihrem Mann die Sache mit dem Geld so lange verschwiegen hat, kann ich gut nachvollziehen, auch wenn natürlich klar war, dass es Ärger geben würde, wenn es überraschend und ungeplant heraus kommt. Letztendlich ist es'aber ihr Geld, auch wenn es natürlich eigentlich nicht ok war, dass sie ein Geheimnis daraus gemacht hat. Aber ich sehe auch nicht ein, dass Andrew erwartet, dass sie mit dem Geld seine Eltern unterstützen könnten, denn George macht auch nicht wirklich den Eindruck, besonders viel Einsatz zu zeigen, im den Hausverkauf zu verhindern. Warum sollte Elisabeth ihren Schwiegereltern da unbedingt aus der Patsche helfen müssen. Und Andrew mit seinen Grill-Phantasien tut ja auch nicht unbedingt viel dafür, damit Geld in die Familienkasse kommt. Das finde ich irgendwie auch recht egoistisch! Überaus empfinde ich ihn als sehr ich-bezogen. Wie er von Elisabeth erwartet, dass sie sich nun sogar beide Embryonen einpflanzen lässt und somit eine Zwillingsgeburt in Kauf nimmt, das geht ja mal gar nicht und regt mich richtig auf!!! Und was Clive angeht......Hmmm, ich weiß auch nicht......bei ihm hab ich irgendwie die ganze Zeit ein komisches Gefühl, auch wenn ich nicht genau festmachen kann, woran das liegt......bin sehr gespannt, was'war eventuell auf die letzten Meter noch heraus kommt. Irgendwie kommt er mir vor wie ein Heiratsschwindler o.ä., wobei das ja eigentlich Quatsch ist, weil bei Sam nichts zu holen ist 🤔 Na mal gucken......zumindest wünsche ich mir irgendwie, dass Elisabeth und Sam sich nicht trennen müssen. Nun bin ich sehr gespannt aufs Weiterlesen!!!

4 Freundinnen, denen so viele Möglichkeiten offen stehen – doch welche davon wählen?  

Aller Anfang
"Findest du es nicht auch ein bisschen gruselig, wie sehr wir alle in die Leben unserer Freundinnen verstrickt sind?" 

In ihrem neuen Roman erzählt euch J. Courtney Sullivan von vier ungleichen Freundinnen, die versuchen ihre Träume zu verwirklichen. "Aller Anfang" ist eine Geschichte über wahre Freundschaft, das Erwachsenwerden und die schwere Entscheidung, den eigenen Weg zu finden. 

Mehr zum Buch:
Celia, Bree, Sally und April beginnen gemeinsam ihr erstes Jahr am College – doch sonst könnten die jungen Frauen kaum unterschiedlicher sein. Celia, streng katholisch erzogen, hat eine Flasche Wodka im Koffer; Bree, eine echte Schönheit, denkt nur an ihren Verlobten; Sally, zwanghaft ordentlich, leidet unter dem Tod ihrer Mutter, und die rothaarige April, eine radikale Feministin, möchte bloß eines: sofort in ein anderes Zimmer umziehen. Spannend, lustig und ganz schön böse ist dieser Roman, in dem wir die vier ungleichen Freundinnen auch durch die Jahre nach ihrem Abschluss an der Universität begleiten, in denen sie Spaß haben, streiten, sich wild verlieben und versuchen, ihre Träume zu verwirklichen.


Mehr über die Inspiration für ihren Roman und ihre heimliche Lieblingsfigur erzählt euch J. Courtney Sullivan in unserem "5 Fragen"-Interview >

Für die Leserunde bewerben:

Aller Anfang
Wir stellen für die Leserunde 25 Leseexemplare zur Verfügung, die wir unter allen verlosen, die sich über "Aller Anfang" austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. 

Wenn ihr an unserer Leserunde teilnehmen wollt, beantwortet uns einfach bis zum 14.03.2019 diese Frage:  Seit wie vielen Jahren kennst du deine beste Freundin oder deinen besten Freund schon?

Wir sind gespannt auf eure Antworten und freuen uns auf eine gemeinsame Leserunde!


Fotos: © Carl Hanser Verlag
565 BeiträgeVerlosung beendet

Ein großer Roman über Familie, Geheimnisse und Zusammenhalt

Die Weltbestsellerautorin J. Courtney Sullivan ist wieder da! Diesmal mit einem Familienroman, der unter die Haut geht und garantiert unvergesslich bleiben wird.
In "All die Jahre" hält J. Courtney Sullivan fest, was eine Familie wirklich ausmacht. Schonungslos beschreibt sie Gefühle und Konflikte, und zeigt, wie ein Geheimnis zwei Menschen tief verbinden, gleichzeitig aber auch eine tiefe Kluft zwischen ihnen entstehen lassen kann.
"All die Jahre" ist ein Roman über die Komplexität der Beziehungen innerhalb einer Familie, aber auch eine Lobeshymne auf die Liebe, Loyalität und Hoffnung.

Zum Inhalt
Nora Flynn ist 21, als sie mit ihrer jüngeren Schwester aus Irland nach Amerika auswandert, um ihrem Verlobten zu folgen und Theresa eine Ausbildung zu ermöglichen. Doch Theresa wird schwanger, und Nora trifft eine folgenschwere Entscheidung. Fünfzig Jahre später hat Nora vier erwachsene Kinder: John, Bridget, Brian und Patrick, ihren Ältesten, der Nora beständig Sorgen bereitet und trotzdem ihr Liebling ist. Theresa lebt als Nonne in einem Kloster, als Patricks Tod die Schwestern nach Jahrzehnten des Schweigens wieder zusammenführt – und sie zwingt, sich mit dem auseinanderzusetzen, was ihr Leben für immer verändert hat. Nach "Sommer in Maine" ein neuer großer Familienroman von J. Courtney Sullivan.

Lasst euch von der Leseprobe überzeugen!

Zur Autorin
J. Courtney Sullivan, Autorin und Journalistin, lebt in New York und schreibt u.a. für New York Times, Chicago Tribune, Elle und Men's Vogue. Ihr Roman "Maine", der 2013 unter dem Titel "Sommer in Maine" bei Deuticke erschien, war in den TOP 10 der besten Bücher 2011 des Time Magazines. Außerdem bei Deuticke erschienen: die Romane "Die Verlobungen" (2014) und "All die Jahre" (erscheint im Frühjahr 2018).

Welche folgenschwere Entscheidung trifft Nora? Zusammen mit Deuticke verlosen wir 25 Exemplare von "All die Jahre" unter allen, die erfahren möchten, was zwischen Theresa und Nora vorgefallen ist.
Habt ihr Lust, alles über dieses Geheimnis zu erfahren, euch darüber in Rahmen einer Leserunde auszutauschen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben? Dann bewerbt euch* über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 31.01. und antwortet auf folgende Frage:

"All die Jahre" ist ein Roman über Liebe und Zusammenhalt.
Wie wichtig ist der Zusammenhalt in einer Familie? Wie weit würdet ihr gehen, um diesen zu bewahren?


Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
983 BeiträgeVerlosung beendet
krimielses avatar
Letzter Beitrag von  krimielsevor 3 Jahren

Zusätzliche Informationen

J. Courtney Sullivan im Netz:

Community-Statistik

in 451 Bibliotheken

von 172 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks