Neuer Beitrag

Hanser_Verlag

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

4 Freundinnen, denen so viele Möglichkeiten offen stehen – doch welche davon wählen?  

Aller Anfang
"Findest du es nicht auch ein bisschen gruselig, wie sehr wir alle in die Leben unserer Freundinnen verstrickt sind?" 

In ihrem neuen Roman erzählt euch J. Courtney Sullivan von vier ungleichen Freundinnen, die versuchen ihre Träume zu verwirklichen. "Aller Anfang" ist eine Geschichte über wahre Freundschaft, das Erwachsenwerden und die schwere Entscheidung, den eigenen Weg zu finden. 

Mehr zum Buch:
Celia, Bree, Sally und April beginnen gemeinsam ihr erstes Jahr am College – doch sonst könnten die jungen Frauen kaum unterschiedlicher sein. Celia, streng katholisch erzogen, hat eine Flasche Wodka im Koffer; Bree, eine echte Schönheit, denkt nur an ihren Verlobten; Sally, zwanghaft ordentlich, leidet unter dem Tod ihrer Mutter, und die rothaarige April, eine radikale Feministin, möchte bloß eines: sofort in ein anderes Zimmer umziehen. Spannend, lustig und ganz schön böse ist dieser Roman, in dem wir die vier ungleichen Freundinnen auch durch die Jahre nach ihrem Abschluss an der Universität begleiten, in denen sie Spaß haben, streiten, sich wild verlieben und versuchen, ihre Träume zu verwirklichen.


Mehr über die Inspiration für ihren Roman und ihre heimliche Lieblingsfigur erzählt euch J. Courtney Sullivan in unserem "5 Fragen"-Interview >

Für die Leserunde bewerben:

Aller Anfang
Wir stellen für die Leserunde 25 Leseexemplare zur Verfügung, die wir unter allen verlosen, die sich über "Aller Anfang" austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. 

Wenn ihr an unserer Leserunde teilnehmen wollt, beantwortet uns einfach bis zum 14.03.2019 diese Frage:  Seit wie vielen Jahren kennst du deine beste Freundin oder deinen besten Freund schon?

Wir sind gespannt auf eure Antworten und freuen uns auf eine gemeinsame Leserunde!


Fotos: © Carl Hanser Verlag

Autor: J. Courtney Sullivan
Buch: Aller Anfang
3 Fotos

Kristall86

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Seit 14 Jahren um genau zu sein. Ich würde mich sehr freuen hier dabei zu sein!

Kelo24

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Wir kennen uns seit fast 39 ! Jahren und hatten auch unsere Höhen und Tiefen.
Dann hoffe ich auf Losglück.

Beiträge danach
543 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

simone_richter

vor 4 Wochen

Leseabschnitt 2: Seite 110 - 238

Nun lernen wir die Frauen noch besser kennen. April ist ganz schön rigoros in ihrem feministischen Kämpfen und das mit Roonie gefällt mir nicht.
Sally bringt es auf den Punkt mit dem sich Freuen für eine Freundin, als Sie sagt: "Vielleicht brauchte man mehr dazu, sich ernstlich für eine Freundin zu freuen, als sie zu bemitleiden." Das mit ihr und dem Professor Bill ist schon krass. Aber sie liebt ihn in der Zeit. Und Celia hat es am Härtesten mit dem Arsch Rob, der sie vergewaltigt. In diesem Zusammenhang hat sie sich geschworen, niemehr abzuwarten - sondern sich direkt zu wehren. Eine klare Botschaft für jede von uns!
Außerdem habe ich zum ersten Mal "Smorkeling" vernommen, wo sich die Person, die gesnorkelt wurde, auf den Rüchen legt und die Snorkelnde ihr so fest in die Nase bläst, dass die Luft durch den Mund wieder herausschiesst. Also für mich wär das nix.

simone_richter

vor 4 Wochen

Leseabschnitt 2: Seite 110 - 238
Beitrag einblenden

kassandra1010 schreibt:
Interessant fand ich die Blickweise auf Sallys Hochzeit. Steckte da Eifersucht dahinter oder reiner Feminismus? Das so etwas eine so innige Freundschaft beenden kann?

Wahrscheinlich sogar Feminismus, denn auf S. 227 steht: "In letzer Zeit war April wie besessen von der Frage, ob sie Sally von der Hochzeit abhalten sollte, weil sie zu jung sei und keine Ahnung habe, worauf sie sich da einlasse. Celia hielt das für absurd. Sally war kein Kind mehr. Nur in dieser kleinen Welt hielt man Frauen Mitte zwanzig für zu jung für die Ehe. Im ganzen Land betrachtete man unverheiratete Fünfundzwanzigjährige als reif fürs Gnadenbrot. Himmel, in diesem Alter war ihre Mutter verheiratet und hatte ein Kind."

simone_richter

vor 4 Wochen

Leseabschnitt 3: Seite 239 - 298

Bree tut mir in diesem Abschnitt ein wenig leid. Ich kann ihre Zerrissenheit zwischen ihrer Familie und Lara nachvollziehen und bin etwas sauer auf Lara. Wenn ich diese wäre, würde ich meine Freundin nie so drängen. Was ist denn dabei, nicht bei der Krankheitsgeschichte von Brees Mutter dabei zu sein. Ich hätte mich da eh nur als Anhängsle gefühlt - zumal sie ja die Familie sowieso nicht richtig kennt. Also ich bin da eher auf der Seite von Bree. An ihrer Stelle würde ich nur dann wirklich die Gelegenheit nutzen und es nochmal unmissverständlich meiner Familie klarmachen. Ich glaube sogar, nachdem die Mutter gesagt hat, dass sie nur mehr kämpfen sollte, dass sie es sogar tolerieren würden später. Bree müsste sich nur anstrengen und Lara nicht so rigoros drängen. Den abrupten Auszug von ihr fand ich also dumm und hoffe umso mehr auf ein gutes Wiedersehen mit einem Neuanfang für die Zwei - denn lieben tun sie sich ja!

simone_richter

vor 4 Wochen

Leseasbchnitt 4: Seite 299 - 343

Kurz und radikal dieser Abschnitt.
Was ist mit April passiert? Das musste ja so kommen und ich habe Ronnie im Verdacht, dass sie April vielleicht dazu gezwungen hat, mal eben zu verschwinden, damit sie den Freier etwas unterjubeln und es groß an die öffentliche Glocke hängen kann. Das wäre ein radikaler Schritt, aber durchaus vorstellbar bei der fast Verblendeten Roonie, alles möglich zu machen bei dem Kampf um Gleichberechtigung. Leider hat sie damit auch noch recht, denn einer dunkelhäutigen Prostituierten glaubt keiner, aber einer gutsituierten hellhäutigen Frau.

simone_richter

vor 4 Wochen

Leseasbchnitt 4: Seite 299 - 343

bookgirl schreibt:
[...] Sally erweckt bei mir teilweise den Eindruck, dass sie das Kind gar nicht haben möchte. Mir fehlt es da einfach an der Freude einer werdenden Mutter.

Das kann man so vielleicht nicht sehen, aber diese Angst und dieses sich zu jung machen mit 26 Jahren, finde ich auch krass. Sie soll sich doch freuen und hat einen guten Mann, der zu ihr passt. Was will sie mehr..? Und dann braucht sie sich ja auch noch finanziell überhaupt keine Sorge machen. Aber das ist leider wieder das Einimpfen der Gesellschaft und teilweise leider auch von April.

simone_richter

vor 4 Wochen

Leseabschnitt 5: Seite 344 - Ende

Am Anfang dieses Abschnittes hatte ich mich erschrocken, als Sally im Bad schrie, aber es war nur ihr morgendliches Ritual nachdem sie sich nackt gesehen hat ;).
Als sie denkt, dass April anruft, nachdem das Telefon geklingelt hat, fand ich gar nicht so abwegig. Ich dachte immer noch (auch wenn ich es zum Anfang noch nicht wusste), dass April irgendwo untergetaucht ist. Umso mehr schade, dass sich die Freundinnen Gedanken machen, ob Aprils Tod am Ende gar nicht Ronnies Schuld, sonder ihre war. Auf keinen Fall! Und ich finde auch April ist nicht ganz unschuldig, weil sie sich einfach mit Ronnie eingelassen hat. Letztendlich ist jeder für sich selbst verantwortlich und April war einfach zu besessen radikal und ging Ronnie auf den Leim.

Gott sei Dank hat sich Lara bei Bree gemeldet. Das finde ich wirklich schön und auch, dass die zwei wieder zusammengekommen sind. Finde es auch schön, als Sally zu Bree sagt, dass sie vielleicht beides haben kann (Familie und Lara) und bin eher enttäuscht als Bree antwortet, "das glaube ich nicht." Mein Gott, sie muss es einfach versuchen!!!

Sallys Entbindung ist gut beschrieben. Letztendlich sagt man als Frau wohl wirkliich: "Holen Sie einfach dieses Ding aus mir raus." ;)

Zum Schluss war DER Knüller echt Aprils Geschichte nochmal.. Ich habe es mir aber die gesamte Zeit über gedacht. Ronnie ist so ein Miststück. Gut, dass April nun dahintergekommen ist, wenn auch mit solchen Leiden. Ich dachte sogar noch, dass Ronnie April erschießen wird und habe echt mitgebangt.
Das Ende gefällt mir sehr gut.

simone_richter

vor 4 Wochen

Fazit / Rezensionen

Vielen Dank, dass ich bei diesem mittlerweile zweiten Buch von J. Courtney Sullivan mitlesen durfte. Es festigt meine gute Einstellung zu der Autorin und das Buch wird bei mir nachwirken.

Hier meine kleine Rezension, die ich auch auf amazon einstellen werde:
https://www.lovelybooks.de/autor/J.-Courtney-Sullivan/Aller-Anfang-1799422855-w/rezension/2033103346/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.