J. D. Rinehart Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(8)
(5)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung“ von J. D. Rinehart

Magisch, düster, opulent und unglaublich spannend: 'Game of Thrones' für junge Leser! Das Königreich Toronia ist in Aufruhr. Schon lange herrscht der grausame König Brutan über das Land. Doch nun gibt es endlich neue Hoffnung: Brutans uneheliche Kinder, die vor ihm versteckt wurden, sollen ihn stürzen - so wie es eine uralte Prophezeiung vorausgesagt hat. Doch die Drillinge wurden gleich nach ihrer Geburt getrennt und zu ihrer eigenen Sicherheit in weit voneinander entfernte Teile des Reiches gebracht. Trotz aller Gefahren müssen sie zueinanderfinden, denn nur gemeinsam können sie den Kampf um den Thron gewinnen - und Toronia den Frieden zurückbringen. Der erste Band der großartigen Fantasy-Trilogie um Macht und Schicksal, Liebe und Verrat, Sieg und Niederlage.

Erinnert an Game of Thrones. Ein wirklich spannendes Buch. Freue mich schon auf Band 2.

— LyPaint

Toller Auftakt zu einer neuen Reihe.

— Mone80

Game of Thrones für jüngere Leser stimmt auf jeden Fall ist es aber spannend

— Kerstin_Lohde

Ein Buch zum Abtauchen in eine fantastische Welt voller Fantasie und Abenteuer

— Buchraettin

Ein wirklich guter Auftakt für diese neue Jugendfantasyreihe! Sehr spannend und detaillreich geschrieben!

— Nefertari35

Eine absolut gelungene Geschichte die mich spannend in ihren Bann gezogen hat und Bitte mehr... :D

— Solara300

Stöbern in Kinderbücher

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein spannender Kinderkrimi mit Gefahr und Mord, aber auch neuer Freundschaft

Silbendrechsler

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Wieder eine schöne Geschichte rund um Luna und Karlo. Ein neues kleines Abenteuer.

Lesesumm

Gangster School

Eine spannende Geschichte rund um das Internat für die großen Gangster von morgen

anke3006

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Eine wunderschöne Geschichte über ein Mädchen, dass sich mit normalen Alltagsproblemen herumschlagen muss.

Larii-Mausi

Camillas geheime Zauberküche

Zufällig entdeckt und sofort geliebt! Jetzt liest und kocht die ganze Familie und amüsiert sich über Missis und Theos Geschichte. Zauberhaft

annemirl

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Es ist lustig, spannend und super abenteuerlich geschrieben!! Super bunt für Kinder und Erwachsene *-*

Exlibris_readmorebooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu viel Gewalt für ein Kinderbuch

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    ConnyKathsBooks

    02. May 2016 um 16:17

    1000 Jahre dauert der Krieg nun schon im Land Toronia. Doch eine uralte Prophezeiung besagt, dass eines Tages drei Sterne am Himmel erscheinen und 3 Kinder geboren werden, die den Frieden zurückbringen und den bösen Herrscher Brutan töten. Klar, dass König Brutan beunruhigt ist, als seine Geliebte Kalia Drillinge bekommt. Doch der mächtige Zauberer Melchior kann die zwei Jungen und das Mädchen retten. So landet Tarlan in der Eiswüste Yalastir bei einer Frosthexe, Gulph bei einer Gauklertruppe und Elodie als Mündel bei Lord Vicerin. Keiner der drei weiß von der Prophezeiung, doch 13 Jahre später müssen die Geschwister zusammenfinden und gemeinsam ihr Schicksal erfüllen, um Toronia zu befreien. "Die Chroniken von Toronia: Die Prophezeiung" ist der Auftaktband einer Fantasyreihe für Kinder von J. D. Rinehart. Vom Klappentext und dem Prolog war ich erst ganz angetan, denn eine uralte Prophezeiung, drei Kinder mit besonderen Fähigkeiten, fantasievolle Wesen und viel Magie, das klang interessant. Doch leider hält die Geschichte nicht, was sie verspricht, denn außer beim Showdown im letzten Drittel kommt selten Spannung auf. Zum einen wird nur wenig von Toronias Welt erklärt und man erfährt kaum etwas von den einzelnen Völkern oder der Vergangenheit Toronias. Eine Karte wäre hier beispielsweise sehr hilfreich gewesen. Zum anderen wurde ich nie richtig warm mit den 3 Hauptfiguren. Tarlan wirkt mit seinen adlerähnlichen Tieren, den Thorrods, doch sehr überheblich, Elodie ist anfangs total verwöhnt und auch Gulph erscheint recht naiv, wobei letzterer noch die meisten Sympathiepunkte sammelt. Die Aussage auf dem Backcover, dass das Buch "Game of Thrones" für jüngere Leser sei, sollte man auch eher als Warnung verstehen. Denn die Geschichte ist zwar einfach und kindgerecht in kurzen Sätzen geschrieben, enthält aber äußerst viele Gewalt- und Gruselszenen, die ich definitiv keinem Leser aus der Zielgruppe der 10jährigen zumuten würde. Da spritzt nur so das Blut, Köpfe werden abgehackt, Körper durch die Thorrods in zwei Hälften zerteilt und zerfleischt und die Feinde mit dem Schwert durchbohrt. Das alles wird meist ohne ein Wimpernzucken von den drei Kindern beobachtet oder gleich mal selbst erledigt. Sogar Elodie, die nur ein paar Stunden geübt hat, ist am Ende die perfekte Schwertkämpferin und ihr macht das Töten kaum etwas aus, was total unglaubwürdig ist. Ebenso ist unklar, warum die Völker der Hirschmenschen oder der Ödländer eigentlich Feinde sind, obwohl sie im Grunde auch nur ums Überleben kämpfen. Insgesamt finde ich daher "Die Chroniken von Toronia: Die Prophezeiung" nur mittelmäßig gelungen. Der Ansatz ist zwar interessant, doch die Umsetzung fällt mir für jüngere Leser einfach zu brutal aus und zu den drei Protagonisten konnte ich auch keine Beziehung aufbauen. Daher nur knappe 3 Sterne.

    Mehr
  • Game of Thrones für jüngere Leser stimmt auf jeden Fall ist es aber spannend

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    Kerstin_Lohde

    24. April 2016 um 11:54

    Dieses Buch habe ich als Überraschungs Rezensionsbuch vom Fischer Sauerländer Verlag erhalten und war total baff da ich kein Buch angefragt hatte. So kam auch ich mal in den Genuß eines vorab Rezensionsexemplar und muss sagen das gefällt mir. Ich war sehr auf das Buch gespannt denn schon allein vom Cover hätte ich es nach dem Erscheinungstermin mal in die Hand genommen. Und ich finde die Bezeichnung Game of Thrones für Kinder trifft es nicht so ganz da es nicht ganz diese Epen Größe wie Game of Thrones hat. Ich bin somit eigentlich sehr neutral aber schon mit einer gewissen Neugierde an das Buch heran gegangen und hab es zu lesen begonnen. Und ich wurde positiv und angenehm überrascht denn es liest sich sehr flüssig und nachdem der Anfang gemacht ist ist jedes Kapitel einem andren Protagonisten gewidmet und lässt sich deswegen aber trotzdem flüssig lesen und man kommt nicht ins Schleudern. Ein gelungener Start einer Reihe die ich gerne weiter verfolgen werde denn sie ist gut, spannend und unterhaltsam geschieben. Und ist nicht nur für junge oder jüngere Leser etwas sondern auch für jungebliebene Erwachsene. Das Cover passt auch gut zur Geschichte was ein weiterer Pluspunkt ist. Das Buch eigent sich wie ich finde sehr gut für abenteuerlustige aber auch für Jugendfantasy Leser denn wie ich finde ist es eine Mischung aus beidem.

    Mehr
  • Game of Thrones für jüngere Leser!

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    Strigoia

    25. March 2016 um 19:44

    Seit tausend Jahren wütet der Krieg in Toronia. König Brutan führt sein Land mit harter Hand in den Abgrund. Doch einst gebar ihm seine Mätresse Drillinge. Weit fort von ihrem grausamen Vater, wuchsen die Kinder auch voneinander getrennt auf, um nun wieder zueinander zu finden und Brutans Schreckensherrschaft zu beenden... Zu Beginn hatte ich ein großes Problem mit dem Buch. Der Schreibstil des Autors gefiel mir gar nicht, zu einfach und irgendwie scheint seine Palette an Wörtern auch begrenzt zu sein... Nach den ersten 50 Seiten hatte ich mich dann allerdings daran gewöhnt und mich erwartete ein spannendes Lesevergnügen auf den folgenden Seiten. Zwar handelt es sich um ein Kinderbuch, dennoch ist es keines Falls gewaltfrei und eine Verfilmung wäre teilweise wirklich sehr blutig. In Bücher ist dies zum Glück oft nicht so spürbar, weil unsere eigene Fantasie meist nicht so grausige Bilder zeichnet, wie der Kinoregisseur für seine Verkaufszahlen. Ich denke gerade in unserer heutigen Zeit wird dieses Buch viele Kinder ansprechen. Wie hinten auf dem Buch auch draufsteht, erinnern "Die Chroniken von Toronia" tatsächlich an "Game of Thrones". Allerdings übertrifft glaube ich kaum ein Buch die Komplexität von George R.R. Martins Fantasy-Saga. Dennoch wartet J.D.Rinehart mit vielen Intrigen und auch mit einem Kampf um den Thron Toronias auf. Für jüngere Leser definitiv viel besser geeignet! Weniger Morde, weniger Blut und da die Protagonisten erst 13 Jahre alt sind, entfallen auf die ganzen quotensteigernden Sex-Szenen.Wer "Game of Thrones" allerdings kennt, kann wirklich viele Ähnlichkeiten ausmachen. Was mir zum Beispiel beim Lesen großen Spaß bereitet hat. Denn es bleibt dennoch ein spannungsgeladenes und nervenaufreibendes Lesevergnügen! Nach nun 415 Seiten kann ich sagen, dass ich es jungen Lesern sehr empfehlen kann, älteren nur wenn sie kein Problem mit den immer gleichen Wörtern haben, aber die große Liebe ist es für mich trotzdem nicht geworden. Obwohl das Buch wirklich viele tolle Wendungen in sich vereint und ich es innerhalb von wenigen Stunden durchlas. Einmal in die Geschichte begeben, packt sie uns und lässt uns erst zum Ende wieder los. Wo allerdings auch ein offenes Ende auf uns wartet...Denn es kommen ja noch zwei Bände. Vermutlich aber leider erst nächstes Jahr...

    Mehr
  • [Rezension] Die Chroniken von Toronia. Die Prophezeiung

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    Mone80

    20. March 2016 um 07:16

    "Dort oben funkelten nun, eingerahmt von den steinernen Zinnen der Burg, drei neue Sterne. Der erste schimmerte blassgrün, der zweite rot, der dritte golden, und jeder für sich überstrahlte alles andere am Himmel." (Seite 9)"Die Chroniken von Toronia. Die Prophezeiung" ist der erste Band einer neuen Fantasy-Trilogie und obwohl ich Fantasy sehr selten lese, hatte es mir dieses Buch von der ersten Seite an, sehr angetan. Man taucht sehr schnell in die fantastische Welt hinein und wird an das Buch gefesselt, bis man die letzte Seite gelesen hat. König Brutan herrscht mit Schrecken und Grauen über Toronia und nur seine eigenen Kinder werden in stürzen können. Doch die Drillinge hat man direkt nach der Geburt getrennt und weit fort gebracht. Sie müssen erst einmal zusammen finden, bevor die uralte Prophezeiung wahr werden kann. Eine gefährliche Reise, doch Toronia soll wieder Frieden erfahren.J.D. Rinehart ist ein besonders guter Auftakt zu der neuen Fantasy-Trilogie gelungen. Alles beginnt mit der Geburt der Drillinge die eine tragende Rolle in dem Buch spielen. Man lernt die Brutalität von König Brutan kennen, der mit aller Macht der Herrscher bleiben möchte und um die alte Prophezeiung weiß. Dann kommt ein Sprung von 13 Jahren. Brutan ist immer noch an der Macht. Da über das Leben in Toronia nicht viel berichtet wird, ist der Leser hier gezwungen, sich selbst seine Gedanken um Toronia zu machen. Das fand ich jetzt nicht so schlecht und ich hatte sehr schnell mein Bild über das Reich geformt.Wir begleiten dann Gulph, der mit seiner Gauklertruppe den König unterhalten soll, springen zu Elodie, die von einer Gruppe Männern entführt wurde und Tarlan und seine Thorrods, die auf der Suche sind. Die Drillinge haben alle besondere Gaben, die für ihre Mission von Nutzen sind. Die Spannung ist immer spürbar und baut sich bis zum Ende immer mehr auf. Zwar gibt es so ein paar kleinere Längen, wo ich das Gefühl hatte, jetzt dreht sich die Geschichte ein wenig im Kreis, allerdings vergehen diese sehr schnell. Die Protagonisten kann man sich alles sehr gut vorstellen und man weiß sehr schnell, auf wessen Seite sie stehen. Nicht alle die freundlich sind, sind es auch wirklich. Aber durch geschickte Hinweise, merkt man dies sehr schnell.Die Geschichte hat schon ein paar sehr brutale Szenen, die sensible 12-jährige Leser überfordern könnten. Es gibt Schlachten, Fehden und Intrigen. Das Buch gehört schon zu den düsteren Geschichten, aber es macht unheimlich viel Spaß, dieses zu lesen und dann auf den zweiten Teil zu warten."Die Chroniken von Toronia. Die Prophezeiung" von J.D. Rinehart ist ein gelungener und sehr spannender Auftakt, der mit einer fantastischen und großartigen Welt aufwartet und seine Leser in diese entführt.

    Mehr
  • Spannender Reihenauftakt

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    Buchfee81

    20. November 2015 um 13:58

    Der brutale König Brutan herrscht über das Reich Toronia mit eiserner Faust . Doch eine Prophezeiung sagt seinen Sturz als König durch die Hände seiner eigenen Kinder hervor. Drillinge sollen dieses Schicksal besiegeln und dem Land wieder Frieden bringen. Als eine der Frauen Brutans tatsächlich Drillinge bekommt, sieht der Zauberer Melchior die Kinder in großer Gefahr und nimmt sie an sich. Die Drillinge werden getrennt und wachsen von nun an weit entfernt voneinander auf. Nach dreizehn Jahren jedoch scheint endlich die Zeit der Königskinder gekommen zu sein , doch nur mit vereinten Kräften können Sie Brutan stürzen. Dieses Buch wurde als Game of Thrones für Kinder angepriesen und machte mich dementsprechend neugierig. Ich muss jedoch sagen, dass ich es als Kinderbuch ab zehn Jahren doch als sehr gewaltsam empfand, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Den Prolog, also die Einführung fand ich sehr hilfreich , da der Leser nach diesen paar Seiten direkt in die dreizehn Jahre später angesetzte Handlung stürzt , und es doch recht unübersichtlich zu Beginn wird. Die drei Geschwister Gulph, Tarlan und Elodie wurden authentisch und jeder auf seine Art stark dargestellt, allerdings blieben sie mir im Verlauf der Geschichte zu blass. Im Hinblick auf die noch folgenden zwei Teile, hoffe ich noch mehr über die drei zu erfahren. Gut gefallen hat mir die Handlung, die zwischen den dreien hin und her springt. Dieser Trilogieauftakt hat definitiv Potential und ist actionreich, so fällt einem gar nicht auf, wie schnell sich dieses Buch wegliest. Besonders gefallen hat mir die Fantasie des Autors. Mit den Thorrads wäre ich gerne mal durch die Lüfte geflogen. Fazit Ein spannender Reihenauftakt, der meiner Meinung nach eher für Leser ab 12 geeignet ist. Fantastische Wesen, Zauberer und natürlich die drei jungen Königskinder machen diese Geschichte zu einer spannenden Abenteuerwelt.

    Mehr
  • Game of Thrones für jüngere Leser stimmt auf jeden Fall ist es aber spannend

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    Kerstin_Lohde

    18. October 2015 um 14:26

    Dieses Buch habe ich als Überraschungs Rezensionsbuch vom Fischer Sauerländer Verlag erhalten und war total baff da ich kein Buch angefragt hatte. So kam auch ich mal in den Genuß eines vorab Rezensionsexemplar und muss sagen das gefällt mir. Ich war sehr auf das Buch gespannt denn schon allein vom Cover hätte ich es nach dem Erscheinungstermin mal in die Hand genommen. Und ich finde die Bezeichnung Game of Thrones für Kinder trifft es nicht so ganz da es nicht ganz diese Epen Größe wie Game of Thrones hat. Ich bin somit eigentlich sehr neutral aber schon mit einer gewissen Neugierde an das Buch heran gegangen und hab es zu lesen begonnen. Und ich wurde positiv und angenehm überrascht denn es liest sich sehr flüssig und nachdem der Anfang gemacht ist ist jedes Kapitel einem andren Protagonisten gewidmet und lässt sich deswegen aber trotzdem flüssig lesen und man kommt nicht ins Schleudern. Mein Fazit: Ein gelungener Start einer Reihe die ich gerne weiter verfolgen werde denn sie ist gut, spannend und unterhaltsam geschieben. Und ist nicht nur für junge oder jüngere Leser etwas sondern auch für jungebliebene Erwachsene. Das Cover passt auch gut zur Geschichte was ein weiterer Pluspunkt ist. Das Buch eigent sich wie ich finde sehr gut für abenteuerlustige aber auch für Jugendfantasy Leser denn wie ich finde ist es eine Mischung aus beidem.

    Mehr
  • Werden die Drillinge Toronia den Frieden bringen?

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    Nabura

    13. October 2015 um 21:50

    König Brutan herrscht in Toronia mit aller Grausamkeit. Doch eine Prophezeiung besagt, dass drei Erben ihn stürzen und als neue Herrscher Frieden ins Königreich bringen werden. Als eine Geliebte des Königs tatsächlich Drillinge zur Welt bringt und zugleich der prophezeite Dreistern am Himmel erscheint, weiß der Zauberer Melchior, dass die Kinder in großer Gefahr sind. Mit einer List kann er die Kinder retten und schickt Männer los, um sie in weit voneinander entfernten Orten aufwachsen zu lassen. Dreizehn Jahre später geraten die Dinge ins Rollen als Gulph, der nichts von seinem Status als Prinz weiß, auf König Brutan trifft. Doch wird sich die Prophezeiung tatsächlich als wahr erweisen? Das Buch beginnt mit einem Prolog, in dem man als Leser von der Prophezeiung und der Geburt der Drillinge erfährt. Nach wenigen Seiten springt das Buch 13 Jahre in die Zukunft und wirft den Leser mitten ins Geschehen. Hier fühlte ich mich zunächst orientierungslos, weil nur wenig über das Königreich Toronia und das Leben dort erklärt wird. Stattdessen muss man es sich aus der Handlung erschließen. Dank der Prophezeiung wusste ich aber, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird, sodass ich mich allmählich besser zurechtfand. Die Handlung springt zwischen den Leben der Drillinge hin und her und so lernt man die völlig unterschiedlichen Leben der Geschwister näher kennen. Der Autor hat sich für alle eine interessante Kindheit ausgedacht. Während Gulph als Schlangenmensch bei einer Gauklertruppe aufwuchs, lebt Tarlan bei einer Hexe und hat riesige Vögel, sogenannte Thorrods, als Freunde. Elodie weiß hingegen als einzige von ihrer Abstammung und behandelt ihr Umfeld deshalb von oben herab. Alle drei sind recht eindimensionale Charaktere, bei denen ich die Tiefe vermisste. Auch die Handlung ist eher einfach gestrickt und hat mich nicht sonderlich überraschen können. Von der Sprache her richtet sich das Buch hauptsächlich an junge Leser, ausgewiesen ist das Buch für Leser ab 10 Jahren. Gleichzeitig hat der Autor zahlreiche Kämpfe in die Handlung eingebaut, damit Spannung aufkommt. Diese sind teils von einer Brutalität, die für mich nicht zur Zielgruppe passt. Da werden zum Beispiel von Klauen halbierte Menschen und von Schwertern abgetrennte Köpfe im Nebensatz erwähnt und können die jungen Prinzen nicht aus der Fassung bringen. Generell zeichnet sich das Buch durch ein hohes Tempo aus, sodass es nicht langweilig wurde. Bei all der Action sind mir die zwischenmenschlichen Szenen aber etwas zu kurz gekommen. Die Geschichte funktioniert außerdem nur, weil die Charaktere ständig riesiges Glück haben oder durch einen totalen Zufall genau die richtige Bekanntschaft machen. Eine wirklich neuartige Idee suchte ich vergeblich, vielmehr hat der Autor Ideen aus dieser und jener bekannten Fantasygeschichte vermixt und eine durchschnittliche Geschichte geschaffen, die sich in meinen Augen nicht von der starken Konkurrenz in diesem Genre abheben kann. Ich vergebe knappe drei Sterne an die Drillinge und ihren Versuch, an die Krone zu gelangen und Toronia den Frieden zu bringen.

    Mehr
  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1770
  • Ein Buch zum Abtauchen in eine fantastische Welt voller Fantasie und Abenteuer

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    Buchraettin

    12. October 2015 um 08:39

    Eine Prophezeiung. Ein Königreich. Drillinge. 2 Jungen und ein Mädchen. Nach der Geburt werden sie getrennt voneinander und versteckt, vor ihrem Vater dem König. Dieser fürchtet die Prophezeiung, dass die drei ihn stürzen könnten.  Die  Geschichte wird aus drei Sichtweisen erzählt. Nach der Geburt der Drillinge springt die Geschichte in die Zukunft – 13 Jahre und nun erzählt jeder der drei seine Geschichte- werden sie sich vereinen können? Das Buch hat mich als erwachsenen Leser richtig begeistert- ein perfektes Kinderbuch für mich. Es ist spannend und bietet viel Action und auch einige neue Fantasywesen. Diese alte Prophezeiung hat immer etwas Geheimnisvolles und ich liebe solche Bücher mit ihrem ein wenig magischen Flair. Ich denke, auch die Zielgruppe der männlichen Leser hier begeistert sein wird.  Ich fand es kamen einige Szenen vor, die mir  etwas brutal waren, gerade die Kämpfe, ich würde das Buch deshalb eher so ab ca. 12 Jahren empfehlen.  Die Wesen im Buch fand ich originell und für mich war es reines Kopf- Kino. Als Leser hatte ich das Gefühl hautnah dabei zu sein. Auf einem der großen „ Thorrads“ zu fliegen oder in den wenig Gänsehaut erzeugenden Wald  umherzustreifen. Ein Buch zum Abtauchen in eine fantastische Welt voller Fantasie und Abenteuer- jede Menge Action inclusive. Ich hibbele schon auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung von J.D. Rinehart

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    Nefertari35

    27. September 2015 um 17:21

    Kurze Inhaltsangabe: Drei Sterne, drei Kinder - eine Prophezeiung! Diese Prophezeiung besagt, das Drillinge den regierenden König, ihren Vater, stürzen werden, um der grausamen Herrschaft ein Ende zu setzen. Der König will die Kinder töten lassen, um dieser Voraussage zu entgehen, aber Dank eines listigen Zauberers können die Drillinge außer Landes geschafft werden. Sie werden getrennt und wachsen weit voneinander unter den unterschiedlichsten Bedingungen auf. Um aber Frieden in das gebeutelte Land zu bringen, müssen sie unbedingt zueinanderfinden. Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges: Der Schreibstil ist sehr fantasievoll und detailreich. Für jeden der Hauptcharakter gibt es einen eigenen Erzählstrang, der sich individuell anpaßt. Es ist großartig mit den Drillingen die einzelnen Abenteuer zu erleben. Die drei könnten unterschiedlicher nicht sein, was ihre Gaben und ihre Lebensweise angeht. Aber ihr Kampfgeist, ihre Lernfähigkeit und das Band, das sie verbindet, läßt sie schon beim Lesen zu einer Einheit werden. Obwohl sie sich nicht kennen, fühlen sie sich zueinander hingezogen. Der Autor hat hier ein wirklich opulentes Fantasyepos geschaffen, das dem Leser ein fantastisch-düsteres Lesevergnügen bereitet. Er schreibt sehr lebendig, farbig und unglaublich spannend. Dieser erste Band macht Lust auf mehr, viel mehr. Das Cover ist wunderbar gestaltet, man erkennt einen der Protagonisten und viele kleine Details, die in die Geschichte gehören. Eigene Meinung: Ich bin wirklich begeistert, von dieser Story. Der Aufbau ist sehr gut gelungen, es ist alles vorstellbar, es gibt lustige, heitere Szenen, aber düster-gruselige. Der Roman vereint Magie, Abenteuer, Fantasy und vieles mehr. So macht Lesen Spaß! Ich lese sehr viel im Jugendbuch- und Jugendfantasybereich und es wird auch für die Autoren immer schwerer, dem Leser zu genügen. Hier ist das aber auf alle Fälle gelungen und ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Ich wurde während dem Lesen überrascht und es gab viel neues, das ich so noch nicht gelesen habe. Ich gebe gerne fünf Sterne und freue mich auf den zweiten Band!

    Mehr
  • Ein spannender und gnadenloser Auftakt, der enorm mitreißt.

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    aly53

    13. September 2015 um 23:38

    Ich muss ganz ehrlich sagen wirklich angesprochen hat mich das Cover nicht , aber durchaus passend für ein Jugendbuch.  Daher war ich wirklich gespannt , was mich im Auftakt der Fantasy Trilogie erwarten würde. Es beginnt damit, daß wir mehr über die Prophezeiung erfahren und die Geburt der drei Kinder miterleben. Die Drillinge des äußerst brutalen  Königs Brutan sind dazu bestimmt, ihn vom Thron zu stürzen. Aber nur gemeinsam können sie dies bewerkstelligen und Toronia wieder Frieden bringen. Zu diesem Zwecke wurden sie von einem Zauberer bei ihrer Geburt getrennt und mit Beschützern versehen. Wenn die Zeit reif ist, sollen sie wieder zueinander finden. Das war der ruhige Teil. Kurz danach begleiten wir dreizehn Jahre später jedes dieser Kinder auf ihrem Weg. Es war interessant , aber auch schmerzvoll mitzuerleben, was sie auf ihrem Weg zu erleiden hatten. Jeder dieser Kinder wusste nichts von den anderen. Und ich fand es doch recht erstaunlich wie unterschiedlich sie doch waren. Mich hat jeder von Ihnen fasziniert. Man merkt wie sie im Verlauf stärker und auch mutiger werden. Ihre Entwicklung macht einen gewaltigen Sprung, sie lernen mit den Anforderungen umzugehen und das beste aus der Situation zu machen. Dabei ist nicht wirklich viel positives auf ihrem Weg auszumachen. Viel mehr ist er von Leid, Wut und Verzweiflung gezeichnet. Über dem ganzen Buch schwebt auch die ganze Zeit nur Düsterheit und Bedrohung. Ausgleichen tun sie es mit ihrer Stärke, ihrer Hoffnung und ihrem Mut. Der Verlauf insgesamt geht sehr rasant vonstatten. Man kam eigentlich keine Minute zum ausruhen. Es gibt einige Abenteuer zu bestehen, Verluste zu ertragen, aber es müssen auch Entscheidungen getroffen werden. Hierbei ist vor allem wichtig zu ergründen, wem man trauen kann und wem nicht. Denn vieles ist nicht wie es scheint. Man begibt sich auf eine wahre Odyssee aus Kampf und Emotionen. Der Autor baut zwischendrin immer mal wieder Wendungen ein, die das ganze in eine andere Richtung lenken und daher unvorhersehbar machen. Bis der unwiderbringliche Showdown naht, der nochmal sehr spannend und actionreich gestaltet ist. Der Abschluss hat mich überrascht und konnte mich überzeugen. Ich bin nun sehr gespannt wie es damit weitergeht. Mich hat diese Geschichte merklich mitgenommen. Man kann wunderbar eintauchen und alles selbst erleben und sehr gut mit der ganzen Szenarie mitfiebern und mitzittern. Sie erhält nach und nach immer mehr Leben, so das man sich eins mit den Personen fühlt. Stellenweise ist es zwar auch etwas brutal, aber es hält sich im Rahmen. Viel mehr haben mich die Welt, die Tiere und auch die Emotionen gefangen genommen. Dieses Buch übt einen immensen Sog auf den Leser aus, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Mich hat es komplett gepackt. Die Charaktere wirkten sehr echt auf mich und jeder von Ihnen konnte mich auf ihre Art und Weise bezaubern und meine Sympathie erringen. Bei einige von Ihnen hätte ich mir jedoch mehr Hintergrundwissen gewünscht. Aber vielleicht erfährt man da in den nächste beiden Teile noch etwas. Dieses Buch erzählt vor allem von Macht und Wahnsinn, aber auch von Verbundenheit, Loyalität und Hoffnung. Die Spannung ist die ganze Zeit über spürbar. Hierbei erfahren wir die Perspektiven der drei Kinder, dadurch gewinnen sie enorm an Tiefe. Ihre Handeln und Fühlen ist stets gut nachvollziehbar. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge, dennoch ist dieses Buch so mitreissend aufgebaut, daß man in einem Rutsch durch ist. Die Gestaltung des Buches hat mir sehr gut gefallen, es gab dem ganzen einen königlichen Touch und verhalf ihm so zu einem besseren Gesicht. Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend. Das Cover und auch der Titel sind passend zum Buch gewählt. Fazit: Hier wurde ein spannender und gnadenloser Auftakt einer Fantasy Triogie geschaffen, der den Leser enorm mitreißt. Eine magische Welt mit drei starken Charakteren und einer Prophezeiung bestimmen dieses Buch und lassen uns nicht eher aufatmen, bis die letzte Seite gelesen ist. Es besticht vor allem durch Düsterheit und Magie. Ich bin wirklich sehr begeistert und kann sagen, daß es für mich ein Highlight in diesem Monat ist. Eine mehr als klare Leseempfehlung für alle Fatasyfans. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Elodie, Tarlan und Agulphus – Drei Sterne für Toronia…

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    Solara300

    13. September 2015 um 14:54

    Kurzbeschreibung Das geplagte Königreich von Toronia hofft und wartet schon lange auf die Erfüllung einer Prophezeiung.  Vor langer Zeit wurde geweissagt das seine eigenen Kinder den König stürzen und Frieden ins Land bringen.  König Brutan, grausamer Herrscher von Toronia setzt alles daran das sie sich nicht bewahrheitet. So müssen seine drei unehelichen geborenen Kinder direkt nach ihrer Geburt getrennt und in Sicherheit gebracht werden.  Die Drillinge werden in verschiedene Landesteile gebracht und müssen als die Zeit gekommen ist, unter großen Gefahren wieder zueinander finden. Denn nur wenn sie sich vereinen und gemeinsam den Kampf um den Thron aufnehmen, können sie es schaffen Toronia Frieden und Freiheit zu bringen. Cover Das Cover ist ein richtiger Hingucker und spiegelt sehr gut den Inhalt der Geschichte. Der entschlossene Blick des riesigen Vogel zieht den Blick sofort auf sich. Auf seinem Rücken sitzt ein Junge mit einem Schwert in der Hand, an seine Hals ein grüner Stein der wie ein Stern strahlt. Die geschwungene Schrift des Titels gefällt mir sehr gut und die Krone mit dem Schwert im O von Toronia ist auch absolut passend zum Inhalt. Schreibstil Der Autor J. D. Rinehart versteht es mit seinem wunderbaren bildhaften, spannenden und flüssigen Schreibstil zu fesseln. Die ausführlichen und äußerst detaillierten Beschreibungen der Landschaften, des Umfelds oder des Geschehens, ließ alles wie einen Film vor meinen Augen lebendig werden und mich an der Seite der Geschwister zu einem Teil der Geschichte werden.  Meinung Elodie, Tarlan und Agulphus – Drei Sterne für Toronia… Schon mit den ersten Seiten ist man gefesselt und mitten drin.  Kaum hat sie ihre Kinder auf die Welt gebracht muss sich Kalia, ihre Mutter, von ihnen trennen. Melchior Zauberer am Hof von König Brutan schafft es in letzter Minute die Kinder vor ihrem Vater zu retten. Talon wird in die eisige Welt von Yalasti gebracht. Das Mädchen Elodie kommt an den Hof von Lord Vicerin nach Ritherlee und Agulphus wird in die Wälder von Isurien in Sicherheit gebracht.   Ihre Kindheit könnte nicht unterschiedlicher sein. Die Geschichte beginnt dreizehn Jahre nach ihrer Geburt.   Elodie ist behütet und beschützt in dem Wissen aufgewachsen eine Prinzessin und zukünftige Königin von Toronia zu sein. Von ihren Brüdern jedoch hat Lord Vicerin ihr nie etwas erzählt, er hat eigene Pläne mit Elodie. Tarlan wurde von Mirith einer Frosthexe aufgenommen die ihn wie einen Sohn aufgezogen hat. Nur Agulphus hatte nicht so ein Glück. Ritter Brax ließ ihn in einer Schenke im Wald von Yalasti zurück, er ist überaus gelenkig und findet so in einer Gruppe von fahrenden Gauklern ein neues Zuhause und eine Ersatzfamilie. Ihr Schicksal hat sie geprägt und stark gemacht und ihre Bestimmung bringt sie auf sehr unterschiedlichen Wegen einander näher und zu ihrem Ziel. Sie müssen viele Gefahren überstehen, dabei stehen ihnen aber auch einige sehr ungewöhnliche und wunderbare Freunde zur Seite. Die Charaktere sind alle sehr gut definiert und ausgearbeitet, zum Beispiel König Brutan durch dessen Grausamkeit und Brutalität so viele  Menschen zum Opfer fielen. Auf der anderen Seite Agulphus der schon so vieles erlebt hat und doch immer noch mit einer Arglosigkeit und völlig ohne Vorurteile auf die Menschen zugeht. Sie alle haben ihre Ecken und Kanten, sie haben ihre Stärken und Schwächen und sind geprägt durch ihre Erlebnisse. Die Gefühle und Gedanken, ihre Emotionen wurden sehr anschaulich vermittelt, sodass man mit ihnen fühlt und hofft. Das lässt sie sie real und authentisch erscheinen. Die wunderbaren ausführlichen Beschreibungen der Landschaft, der Begebenheiten und Ereignissen sorgten für ein filmreifes Lesevergnügen, da ich alles wie in einem Kino, bildhaft vor meinen Augen sah.  Fazit   Ein fantastischer Auftakt einer Fantasy Trilogie die mich begeistert und in ihren Bann gezogen hat!! Sehr empfehlenswert   5 von 5 Sternen    

    Mehr
  • LL rezensiert...

    Die Chroniken von Toronia - Die Prophezeiung

    lenasbuecherwelt

    24. August 2015 um 14:43

    Game of Thrones für junge Leser! In einem Land voller Magie und viel Fantasie wurden uneheliche Drillinge des Königs Brutan versteckt und in weit entfernte Ecken des Reiches untergebracht, um sie zu schützen. Erst später sollen sie den König stürzen und damit Toronia retten- so lautet eine uralte Prophezeiung. Schaffen die Drei es, wieder zusammenzufinden und den Dienern des Königs zu entkommen? Schon bald tauchen neue Gefahren auf und aus ganz unterschiedlichen Situtionen müssen die Drei zueinanderfinden, um Toronia von dem Leid zu befreien, denn nur gemeinsam sind sie stark genug. Ob Die Chroniken von Toronia wirklich Game of Thrones für junge Leser ist, das kann ich nicht beurteilen, da ich die vielen Bänden bisher noch nicht gelesen habe, aber dass das Buch von Fantasy und Magie nur so strotzt, kann ich nur bestätigen! Dieses Buch ist der Auftakt einer Fantasy-Trilogie von „Macht und Schicksal, Liebe und Verrat, Sieg und Niederlage“, wie der Verlag sagt. Das Ganze war Überraschungspost und ohne davon gehört zu haben, fing ich die Geschichte an. Da man das Geschehen des Buches abwechselnd aus den drei Perspektiven der Drillinge erzählt bekommt, 2 Jungs und ein Mädchen, war ich anfangs ziemlich verwirrt von der gesamten Fantasywelt. Sobald ich anfing, in ein Kapitel einzutauchen und die Welt von einem der Drillinge zu verstehen, endete der Abschnitt schon und ich wurde in ein neues Leben geschmissen. So ging es anfangs hin und her und erst mit der Zeit habe ich etwas Durchblick bekommen. Als ich die drei ganz unterschiedlichen Leben dann erst einmal im Kopf geordnet habe, konnte ich besser in das Geschehen versinken und mich auf die unterschiedlichen Lebensweisen einlassen.  Während der eine Junge als Unterhalter seinen Unterhalt verdient und mehr oder weniger auf sich alleine gestellt ist und alles andere als luxuriös seinen Tag verbringt, ist Elodie behütet aufgewachsen und wusste schon lange, dass auf ihren Schultern einmal das Königreich ruhen wird. Der 2. Junge wiederum hatte eine Magieausbildung und kann mit Tieren kommunizieren- wobei alle eine besondere Gabe haben und sie zusammen sehr stark sind. Beim Lesen habe ich zwar durchaus gemerkt, dass das Buch eher auf das jüngere Zielpublikum gerichtet ist, trotzdem hat mich die Fantasygeschichte unterhalten und dank der großen Schrift und dem einfachen Schreibstil ließ sich das Ganze leicht weglesen. Mit viel Fantasie und voller Ideen ist diese Geschichte und hat mich damit gut unterhalten. Mir hat es wirklich Spaß gemacht, mal wieder ein Fantasybuch zu verschlingen und dank der großen Schrift war das auch wirklich einfach. Leider kam ich erst in der Mitte wirklich in das Buch herein und habe mit den Drillingen mitfiebern können, vorher war ich von den sehr verschiedenen Leben der 3 leider verwirrt… Da ich danach aber komplett in die Geschichte eingetaucht bin, freue ich mich nun sehr auf den 2. Band !!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks