Das Herz des Mörders

von J. D. Robb 
4,5 Sterne bei70 Bewertungen
Das Herz des Mörders
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Blubb0butterflys avatar

Wie immer super!

Alle 70 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Herz des Mörders"

Nichts ist so schwarz wie das Herz eines Mörders …

Eine persönliche Nachricht, eine tote Prostituierte und ein Tatort, der kaum blutiger sein könnte: Lieutenant Eve Dallas verfolgt einen Killer durch die Straßen von New York, der die Handschrift der brutalsten Serienmörder der Geschichte kopiert. Schnell wird klar, dass die Polizistin diesmal direkt im Fadenkreuz des Täters steht. Eine atemlose Hetzjagd beginnt, die Eve bis in die höchsten Kreise der Reichen und Mächtigen führt. Eve und der Mörder sind beide Jäger und Gejagte zugleich. Und Eve weiß, nur wer schneller zuschlägt, wird überleben …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442367153
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:576 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:11.01.2010
Teil 17 der Reihe "Eve Dallas"
Das aktuelle Hörbuch ist am 26.06.2014 bei Audible GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne43
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buechergartens avatar
    Buechergartenvor 6 Monaten
    Peabody muss zur Prüfung... :)


    INHALT:

    New York – September 2059: Eve Dallas wird zu einem neuen Tatort gerufen, an dem eine Prostituierte auf grausame Art und Weise getötet und verstümmelt wurde. Noch bevor Eve den, für sie auf der Leiche deponierten Brief, gelesen hat entdeckt sie die Parallelen zu den Morden von Jack the Ripper. Und auch so bleibt ihr keine Verschnaufpause, denn der Killer kopiert weiter die Handschrift berühmter Vorgänger. Eine atemlose Hetzjagd beginnt, da Eve kein weiteres Menschenleben verlieren will. Doch ihre Ermittlungen führen sie in die höchsten Kreise der Reichen und Mächtigen bis Eve und der Mörder Jäger und Gejagte zugleich sind…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Nachdem ich beim Vorgängerband in dieser Reihe endlich verstanden habe warum es so viele verschiedene Cover zu jedem Teil gibt, hier die Beschreibungen zu Band 17:

    Ich besitze diesen Band mit einer roten Flamingoblumenblüte (Anthurium) auf dem Cover. Es scheint als liege sie auf helleren Holzdielen oder ähnlichem, wodurch das Cover (und auch der Buchrücken) insgesamt nicht so tiefschwarz wirkt wie große Teile der Vorgängerbände. Das e-Book (und die Neuauflage des Taschenbuches???) wiederum zeigt auf seinem Cover einen Blutstropfen beim Aufprall auf eine Flüssigkeit, so dass kleine kreisrunde Wellen zu erkennen sind. Wobei meien Idee, dass alle e-Books nun Blumen auf dem Cover tragen wohl revidiert ist. Das Hardcover schließlich trägt Makroaufnahmen von Schneeflocken. Na, da soll sich noch einer auskennen! ;)

    Der Rest bleibt bei allen Ausgaben gleich: Der typische J. D. Robb-Schriftzug (teils passend zum Bild gefärbt) plus den Titel und den Verweis auf Nora Roberts.

     

    Ich hatte vor diesem Band seit längerem nicht an der Reihe weiter gelesen, war aber sofort wieder mitten im Geschehen! Außerdem hat sich meine Befürchtung, dass die Geschichte schön langsam an Fahrt und Spannung verliert nicht bestätigt. Klar tauchen immer mal wieder ähnliche Muster auf, aber es geht wirklich in jedem Band um einen anderen Kriminalfall, die sehr abwechslungsreich sind. Außerdem werden jeweils andere Haupt-/Nebenfiguren – mal stärker, mal schwächer – beleuchtet, so dass Geschichte und Figuren sich weiter entwickeln!

     

    In diesem Band war für mich vor allem die Idee eines Mörders, der berühmte Serienkiller der Geschichte kopiert sehr interessant! Außerdem fand ich es ein nettes Detail, dass dabei auch Serienmörder genannt wurden die „anscheinend“ erst nach unserer Zeit ihren Dienst aufgenommen haben. ;)

    Neben dieser Hauptgeschichte dreht sich Vieles um die Prüfung von Peabody zum Detective, aber auch Dr. Mira, die schwangere Mavis, Feeny, McNab und Nadine Furst sind wieder mit von der Partie. Auch Summerset kehrt aus dem Urlaub zurück. Diesmal ist mir jedoch besonders positiv aufgefallen, dass die Autorin nicht in jedem Band versucht allen Nebenfiguren viel Platz einzuräumen, sondern man mal von den einen mehr und von den anderen weniger erfährt. Das Ganze dreht sich im nächsten Teil unter Umständen wieder völlig. So bleibt die Spannung auf die Figuren erhalten, man bleibt trotzdem nah an ihnen dran und es wird nie zu einem aufgesetzte Einheitsbrei.

     

    Der Schreibstil war wie immer sehr flüssig, locker und leicht zu lesen. Gerade nach den Kurzgeschichtenbänden weiß ich auch die Übersetzung hier wieder voll und ganz zu schätzen! Auch die kleineren erotischen Szenen zwischen Eve und Roarke haben wieder ihren Platz gefunden und ich war froh, dass es nicht „wieder“ um einen Streit zwischen den beiden ging. Auch Eves Vergangenheit wurde hier etwas in Ruhe gelassen, worauf man näher an Roarke dran ist: Dieser verarbeitet nach wie vor die neuen Erkenntnisse rund um seine Familie. Dies wurde für mich hier sehr schön gelöst!

    Besonders schön an J. D. Robbs Schreibstil finde ich allerdings, dass sie die Tatorte und Schauplätze dem Leser nicht selbst beschreibt, sondern durch Eves oder Peabodys Augen sehen lässt. Einfach toll!

     

    Anschließend an diesen Band sollte „Ein gefährliches Geschenk“ gelesen werden, wenn man in der Reihenfolge der Geschichte bleiben will. Allerdings handelt es sich hierbei wieder um einen Zwischenband, mit denen ich bisher ja nicht so gute Erfahrungen gemacht habe. Im ersten Abschnitt Teil der Geschichte von Nora Roberts stammt, während der zweite Teil von J. D. Robb in der Zukunft vorgeführt wird. ;) Ich bin gespannt…

     

    Ansonsten wie immer der Hinweis: Fangt die Reihe von vorne an! Nur so denke ich wird man mit den einzelnen Protagonisten richtig warm und kann ihre Handlungen, Beziehungen untereinander und Entwicklungen richtig schätzen!

     

    FAZIT:

    Wieder ein spannender Fall, diesmal mit dem „historischen Touch“ berühmter Serienmörder als Vorbild. Wie immer sind die wichtigsten Personen mit an Bord, entwickeln sich weiter und man erfährt neue Details über sie. Humorvoll, spannend, nicht kitschig, aber mit dem gewohnten kleinen Schuss Erotik.

    Kommentieren0
    98
    Teilen
    Blubb0butterflys avatar
    Blubb0butterflyvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Wie immer super!
    „Das Herz des Mörders“ von J.D. Robb

    Eckdaten
    Band 17
    Roman
    Übersetzung: Uta Hege
    Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House)
    2010
    8,95 €
    ISBN: 978-3-36715-3
    Taschenbuch
    575 Seiten

    Cover
    Das gewohnte Cover von dieser Reihe. Wie immer toll, aber dieses Mal ist es nicht so gruselig. ^^

    Inhalt
    Eine persönliche Nachricht, eine tote Prostituierte und ein Tatort, der kaum blutiger sein könnte: Lieutenant Eve Dallas verfolgt einen Killer durch die Straßen von New York, der die Handschrift der brutalsten Serienmörder der Geschichte kopiert, angefangen bei Jack the Ripper. Schnell wird klar, dass die Polizistin diesmal mehr als nur unbeteiligte Ermittlerin ist – sie steht direkt im Fadenkreuz des Täters. Eine atemlose Hetzjagd beginnt, die Eve bis in die höchsten Kreise der Reichen und Mächtigen führt. Eve und der Mörder sind beide Jäger und Gejagte zugleich. Und Eve weiß, nur wer schneller zuschlägt, wird überleben…

    Autorin
    J.D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte 1979 ein eisiger Schneesturm sie in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Unter dem Namen J.D. Robb veröffentlicht sie seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.

    Meinung
    Das muss ich mal loswerden. Ich bin immer wieder über das tolle Preis-Leistungsverhältnis dieses Verlages erstaunt. Andere Verlage sind da viel teurer und die Bücher sind z.T. auch um einiges dünner. Super!
    Ich habe lange nichts mehr aus dieser Reihe gelesen und war deshalb gespannt, ob ich wieder so leicht hineinfinde und vor allem wie es finden werde. ^^ Aber große Sorgen mache ich mir hierbei nicht, denn ich finde J. D. Robb ist eine großartige Autorin und diese Reihe ist einfach der Hammer!
    Ich bin wie immer von Eve begeistert. Sie ist einfach eine unglaublich faszinierende Person und vor allem Polizistin, die sich immer für ihre Opfer einsetzt. Ich bin immer wieder baff, wie sie sich scheinbar so leicht in die Rolle des Täters hineinversetzen kann. Denken alle Polizisten so, wenn sie in einem Mordfall ermitteln? Aber wiederum ist sie völlig panisch, wenn es um die „normalen“ Angelegenheiten im Leben, wie ein Grillnachmittag geht. Das zeigt dann wieder, dass Eve auch nur eine normale Person ist. Ihre Vergangenheit ist zwar grauenvoll gewesen und prägt sie größtenteils noch immer, aber sie hat sich zu der Person gemacht, die sie heute ist. Grandios!
    Der Täter in diesem Buch ist echt eine krasse Nummer. Er hat bereits für all seine Opfer die passende Tötungsweise aufgeschrieben und Eve ist auch darunter. Er ist ein schlimmer Psychopath. Mich gruselt es immer noch.

    ❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    goldstaubs avatar
    goldstaubvor 6 Jahren
    Rezension zu "Das Herz des Mörders (17)" von J. D. Robb

    das buch war spannend , immer wieder dachte man das ist der mörder und immer wieder wurde man eines besseren belehrt!!

    das buch wurde von j.d robb die eigentlich als nora roberts schreibt geschrieben.
    sie wurde 1950 in Silver Spring geboren. sie ist in zweiter Ehe mit einem Zimmermann verheiratet. Das Paar betreibt gemeinsam einen Buchladen, in dem sicherlich auch die Werke angeboten werden, die sie unter den Pseudonymen J.D. Robb, Jill March oder Sarah Hardesty veröffentlicht sind.

    eve dallas und ihre assistentin peapody werde zu einem mordfall in die strassen von new york gerufen.
    sein erstes opfer wurde auf brutale art ermordet. nichts deutet auf den täter hin. das was er hinterlässt ist nur ein brief der auf sehr teuren briefpapier geschrieben ist.
    mit diesen brief spiricht er eve dallas persönlich an.
    das erst was dallas auffällt ist das der mord so verübt wurde wie es jack the ripper getan hat.
    eva dallas ist sich sicher das wird nicht der erste und nicht der letzte mord von ihm sein. sie muss ihn aufhalten das ist ihr ziel.
    der zweite mord lässt nicht lang auf sich warten. war jack the ripper wieder sein vorbild??
    nein!! heute war der würger von bosten sein vorbild und alles was er wieder hinterlässt ist ein brief für eva dallas.
    die zeit drängt denn keiner weiß wer sein nächstes opfer ist und wann er wieder zuschlägt.
    da passiert ihm ein folgenschwerer fehler.....................ein opfer hat sich gewert!!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Kerrys avatar
    Kerryvor 6 Jahren
    Rezension zu "Das Herz des Mörders" von J. D. Robb

    Es ist September 2059 in New York City und obwohl das Wetter schwül und drückend ist, ist Eve Dallas allerbester Laune. Nicht nur, dass sie ihren letzten Fall erfolgreich zum Abschluss gebracht hat, nein, der verhasste Butler ihres Mannes, Summerset, ist endlich im Urlaub. Das Leben könnte so schön sein, doch dann wird Eve zu einem Tatort gerufen. Die Gesellschafterin Jacie Wooton wurde bestialisch ermordet in einer Gasse gefunden. Der Mörder hat für Eve eine Nachricht hinterlassen, unterschrieben mit "Jack". Sofort ist Eve klar, dass es sich bei diesem Mord um eine Nachahmungstag von niemand anderem als "Jack the Ripper" handelt und sie weiß, er hat gerade erst begonnen zu morden.

    Sofort stürzt sich Eve in die Ermittlungen und folgt ihrer einzig heißen Spur: Dem Briefpapier, auf dem der Mörder sie kontaktiert hat, denn es handelt sich um Papier, dass in den USA nicht erhältlich ist und auch die Einfuhr eines solchen Papiers ist verboten. Derweil muss sich Eve auch immer wieder mit ihrer Assistentin Peabody auseinandersetzen, die mitten in den letzten Vorbereitungen ihrer Detective-Prüfung steht und unter wahnsinnigen Prüfungsangst leidet.

    Schnell kann Eve ein paar Verdächtige ermitteln, doch es handelt sich ausschließlich um reiche und/oder prominente Bürger, sodass die Ermittlungen alles andere als ein Zuckerschlecken werden. Da ist zum einen Carmichael Smith, ein Popstar, der auf junge Groupies steht; Elliot P. Hawthorne, durch Erbschaft reich geworden und mit einer Vorliebe für sehr junge Ehefrauen; Niles Renquist, Stabschef des britischen UN-Botschafters und die Schauspielerin Pepper Franklin, die in der Vergangenheit eine kurze, aber heftige Affäre mir Roarke, Eve Dallas Ehemann hatte.

    Jeder scheint verdächtig doch ein wirkliches Motiv ist nicht zu erkennen. Durch ihre Ermittlungen sticht Eve in mehr als ein Hornissennest und scheucht die Verdächtigen auf, doch eine heiße Spur hat sich noch nicht ergeben. Dann geschieht ein zweiter Mord und Eve muss entsetzt feststellen, dass der Mörder anscheinend nicht nur "Jack" nachmacht. Die einundsechzigjährige Lois Gregg wurde in ihrer Wohnung überfallen, misshandelt und erwürgt. Alle Spuren weisen auf den "Würger von Boston" hin. Jetzt weiß Eve, dass schnelles Handeln und ihre ganze Kombinationsfähigkeit gefragt sind, denn eines weiß Eve - der Mörder hat sein nächstes Opfer schon im Visier ...

    Der 17. Band der Eve-Dallas-Reihe schließt unmittelbar an den 16. Band "Der Hauch des Bösen" an. Auch dieser Band besticht wieder durch einen sehr gut ausgearbeiteten Plot, wobei ich es faszinierend fand, wie der Täter berühmte Serienmörder der Vergangenheit nachgeahmt hat und es dennoch Eves ganzes Können abverlangte, ihn zu schnappen. Auch in diesem Band konnte Protagonistin Eve Dallas wieder mehr als überzeugen und besonders hat mir gefallen, dass sich ein weiterer Teil ihrer Vergangenheit (so unschön sie auch sein mag) enthüllt hat. Der Schreibstil war wieder dermaßen mitreißend, dass ich das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen mochte, zu sehr hat mich die Geschichte gefangen gehalten. Der nunmehr 17. Band der Reihe lässt mich mit großen Erwartungen auf den Zwischenband "Ein gefährliches Geschenk" zurück.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Buechersuechtigs avatar
    Buechersuechtigvor 7 Jahren
    Rezension zu "Das Herz des Mörders (17)" von J. D. Robb

    DIE GESCHICHTE...
    September 2059: Lieutenant Eve Dallas wird zu einem besonders grausamen Tatort gerufen. Eine Prostituierte wurde auf grausame Art und Weise getötet und verstümmelt, auf ihrer Leiche wurde eine Nachricht für Eve hinterlassen. Anscheinend kopiert der Täter Jack the Ripper, der Ende des 19. Jahrhunderts sein Unwesen trieb - und das ist erst der Anfang. Lieutenant Dallas und ihrem Team steht ein aufregendes Katz- und Maus-Spiel mit einem cleveren Mörder bevor...

    MEINE MEINUNG:
    Der 17. Band der Eve Dallas-Reihe startet im September 2059 und beginnt kurz nach Ende des 16. Bands "Der Hauch des Bösen". Diesmal bekommen wir es mit einem Mörder zu tun, der berühmte Serienkiller imitiert. Die Handlungsdauer umfasst abermals ca. 2 Wochen.

    Allseits beliebte Hauptperson dieser Krimireihe ist Lieutenant Eve Dallas von der New Yorker Mordkommission. Eve hat noch immer eine Abneigung gegen teure Kleider und Schmuck sowie Schönheitsbehandlungen und fühlt sich in der Rolle der Unternehmergattin schön langsam wohler, obwohl sie vom Imperium ihres äußerst attraktiven Ehemanns Roarke nicht wirklich beeindruckt ist. Allerdings liebt sie ihn wirklich, was auf Gegenseitigkeit beruht, und benötigt immer wieder sein elektronisches Fachwissen. Roarke arbeitet hin und wieder als ziviler Berater für die Polizei. ;-) Weitere Hilfe erhält Eve von ihrer immer hungrigen Assistentin Delia Peabody und deren Freund, dem fähigen elektronischen Ermittler Ian McNab. Peabody bereitet sich auf ihre Prüfung zum Detective vor und ist dementsprechend nervös, außerdem suchen die beiden Turteltäubchen eine gemeinsame Wohnung.

    Außerdem kommt Eves Intimfeind, Butler Summerset, aus dem Urlaub zurück und obwohl Eve es niemals zugeben würde, hat sie den alten Griesgram in den letzten Wochen doch vermisst. *g* Außerdem treffen wir auf altbekannte Nebencharaktere wie Captain Ryan Feeney, Eves Freundin Mavis Freestone, die Reporterin Nadine Furst und die nette Psychologin Dr. Mira. Leider nehmen diese Nebenfiguren keine allzu große Rolle ein, aber vielleicht erfahren wir in den Nachfolgebänden wieder mehr über sie. Hier findet sich eine gute Zusammenfassung der mitwirkenden Charaktere. Wie gewohnt, wurden die Protagonisten ansprechend und facettenreich gezeichnet, sie alle haben ihre Macken, Ecken & Kanten und entwickeln sich vielversprechend weiter.

    Es ist immer aufregend, gemeinsam mit Eve und ihrem Team auf Mördersuche zu gehen. Die Mordermittlungen wurden spannend, ohne jegliche Längen, präsentiert und die zwischenmenschlichen Beziehungen der Charaktere geben immer wieder Anlass zum Staunen und zum Lächeln. Auch der Rest ist gut gelungen: Die Balance zwischen Krimianteil & Romanze finde ich ausgewogen, die Vergangenheit von Eve und Roarke wurde nur kurz erwähnt, erotische Szenen sind wohldosiert eingesetzt worden und sorgen für ein wenig Abwechslung. Es ist schon bemerkenswert, dass der Autorin nach so viel Bänden (2012 erscheint der 43. Band auf Englisch) noch immer etwas Neues, Ungewöhnliches einfällt.

    Erzählt werden die interessanten Geschehnisse großteils aus der personalen Erzählsicht von Eve Dallas, zwischendurch schildern allerdings auch Nebenfiguren die Begebenheiten aus ihrer Warte. Wie gewohnt, besteht "Das Herz des Mörders" aus mehreren Handlungssträngen, die sich im Handlungsverlauf wie Puzzleteile zusammensetzen und am Ende ein vollständiges Bild ergeben.

    Nora Roberts ist ja eine Meisterin ihres Faches und versteht es vorzüglich, ihre Leser regelmäßig mit interessanten Fällen und diversen Irrwegen zu überraschen. Eine weitere Besonderheit dieser Buchreihe ist der Schauplatz, der uns nach New York, in das Jahr 2059, bringt und uns mit Stunnern, fliegenden Autos, Kaffee-Ersatz und Schwebegrills erfreut. Abermals fliegt man dank Nora Roberts alias J.D. Robbs fesselnder Schreibweise und den unterhaltsamen Dialogen nur so durch die 575 Seiten.

    Eine kleine Kostprobe - S 487:
    Eve: "Weshalb muss Zeug, das gut für einen ist, immer grün und seltsam aussehen?" Roarke: "Gesunde Nahrungsmittel haben nun mal selten einen Schokoladeüberzug." (Anm.: Eve liebt nämlich Schokolade und sucht noch immer den Dieb, der sich an ihre Vorräte im Büro heranmacht.)

    FAZIT:
    "Das Herz des Mörders" entführt uns zu einem besonders interessanten Mordfall und es freut mich, dass sich die Autorin jedes Mal neue Szenarien und Fälle einfallen lässt. Durch die richtige Mischung aus Crime & Love sowie durch den herrlich trockenen Humor lässt sich dieser Zukunftskrimi recht schnell lesen. Für den 17. Eve Dallas-Band vergebe ich packende 5 STERNE!

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    MarlaSingers avatar
    MarlaSingervor 9 Jahren
    Rezension zu "Das Herz des Mörders (17)" von J. D. Robb

    Im Mittelpunkt der Handlung steht ein futuristisches New York und ein Serienmörderimmitator, der die harte-Schale-weicher-Kern-Polizistin Eve Dallas und ihre Assistentin Peabody auf Trab hält. Da die Suche um den Mörder sich etwas langatmiger als sonst gestaltet und man weniger Eve und Roarke zu lesen bekommt, gibt es dieses mal nur 3 Sterne. Dennoch weiß man bis zum Schluss nicht wer der Täter ist.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Kalasyns avatar
    Kalasynvor 5 Monaten
    Kalasyns avatar
    Kalasynvor 5 Monaten
    Literatis avatar
    Literativor 6 Monaten
    W
    Wielivor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks