J. D. Robb Sündiges Spiel

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sündiges Spiel“ von J. D. Robb

Beim Spiel mit dem Tod kann es keinen Gewinner geben ...
Es ist der bisher mysteriöseste Fall für Lieutenant Eve Dallas. Bart Minnock, Gründer von U-Play, einem gigantischen Computerspieleimperium, wird tot in seinem Haus aufgefunden. Die Freundin des Opfers ist gelähmt vor Trauer, und seine Partner bei U-Play sind aufrichtig geschockt. Der sympathische Millionär schien keine Feinde zu haben. Doch Erfolg zieht immer Neider nach sich, sobald es um viel Geld, Macht und Rivalitäten geht. Das weiß auch Roarke, Eves Ehemann und Konkurrent von Minnock. Aber der junge Unternehmer war alles andere als naiv und wusste, wie man sich wehrt, sowohl in der realen Welt als auch in der virtuellen …

Ein sehr interessanter und moderner Fall von Eve Dallas. Sieht so womöglich unsere Zukunft aus?

— Blubb0butterfly

Faszinierender und fesselnder Thriller in der Welt der Computerspiele im Jahr 2060!

— Fanti2412

Stöbern in Krimi & Thriller

Untiefen

Ich hätte mir von diesem Buch mehr erhofft.

Lovely_Lila

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Solider Krimi mit melancholischem Touch

eleisou

Origin

Schockierende Faszination, welche zum Nachdenken anregt

JenWi90

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Klassischer Kriminalfall vor malerischer Kulisse.

Doreen_Klaus

Die Attentäterin

Top! Wieder ein klasse Silva, sehr nah an der Ralität. Der Schreibstil faszinier, man kann das Buch nicht mehr weglegen

wildflower369

Der Todesmeister

Toller Debütthriller, der mit Spannung und einem guten Schreibstil aufwartet.

Thrillerlady

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Sündiges Spiel“ von J.D.Robb

    Sündiges Spiel

    Blubb0butterfly

    15. March 2017 um 11:55

    EckdatenÜbersetzung: Uta HegeBand 30Blanvalet Verlag9,99 €ISBN: 978-3-7341-0201-1511 Seiten (+Epilog)2014CoverIch habe mich immer gefragt, ob nicht das Pseudonym der Autorin allein reicht, um das Buch zu vermarkten. Es wird im Klappentext doch schon erwähnt, dass es ein Pseudonym von Nora Roberts ist. Ich finde es toll, dass das Cover immer nur auf ein Gegenstand reduziert wird und der Rest liegt im Dunkeln bzw. es ist nichts Anderes zu sehen. Bei der Frucht habe ich mich gefragt, was diese mit der Geschichte zu tun hat. Eine Antwort habe ich nicht gefunden.Inhalt (Klappentext)Bart Minnock, Gründer des Spieleimperiums U-Play, betritt seinen privaten Spieleraum und kann es kaum erwarten, das nächste Level von „Fantastical“ zu spielen, dem neuesten Top-Secret-Projekt seiner Firma. Die Illusion ist perfekt, er fühlt sich stark, verwegen und mutig, schwingt sich auf sein Pferd und stürzt sich brüllend in den Kampf…Am nächsten Morgen stürmt seine Freundin CeeCee wütend in sein Apartment, denn Bart war nicht zu ihrem Date aufgetaucht. Sie findet ihn tot in einer Lache Blut liegend – er wurde geköpft.Eve und ihr Team müssen das nächste Level erreichen. Denn in einer Welt, in der der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind und Imagination zur Wirklichkeit wird, kann es da überhaupt noch Gewinner geben? Was, wenn die Spieler mit ihrem Leben bezahlen müssen?Autorin (Klappentext)J.D.Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts, einer der meistgelesenen Autorinnen der Welt. Unter dem Namen J.D.Robb veröffentlicht sie seit Jahren erfolgreich Kriminalromane.FazitWieder ein wundervoller Roman mit Eve Dallas und Roarke! Ich liebe die beiden einfach, vor allem liebe ich Eve und ihren Sinn für Gerechtigkeit und Ordnung. Sie tut einfach alles, um ihren Opfern Gerechtigkeit zu verschaffen und lässt sich dabei nicht beirren. Und beide sind ein Paar, das sich auch mal streitet und trotzdem akzeptieren sie den anderen und seinen Job. Es wird nie langweilig mit den beiden und man erfährt in jedem Band mehr über die beiden, was ich total toll finde!Bei diesem Fall geht es um realitätsgetreue Computerspiele, was an sich sehr interessant ist. Solche Spiele könnte es in naher Zukunft auch bei uns geben. Die Thematik war sehr interessant und hat mich zum Nachdenken angeregt. Würde ich solche Spiele spielen wollen, wenn sie auf dem Markt sind? Ich weiß nicht.Ich frage mich weiterhin, wann Eve all ihre Freunde duzt und nicht nur Feeney, Mavis und Roarke.

    Mehr
  • Sündiges Spiel - Der 30. Fall für Eve Dallas

    Sündiges Spiel

    Fanti2412

    14. June 2016 um 18:58

    Zum Inhalt: Beim Spiel mit dem Tod kann es keinen Gewinner geben ...Es ist der bisher mysteriöseste Fall für Lieutenant Eve Dallas. Bart Minnock, Gründer von U-Play, einem gigantischen Computerspieleimperium, wird tot in seinem Haus aufgefunden. Die Freundin des Opfers ist gelähmt vor Trauer, und seine Partner bei U-Play sind aufrichtig geschockt. Der sympathische Millionär schien keine Feinde zu haben. Doch Erfolg zieht immer Neider nach sich, sobald es um viel Geld, Macht und Rivalitäten geht. Das weiß auch Roarke, Eves Ehemann und Konkurrent von Minnock. Aber der junge Unternehmer war alles andere als naiv und wusste, wie man sich wehrt, sowohl in der realen Welt als auch in der virtuellen … (Kurzbeschreibung gem. Blanvalet Verlag)  Leseprobe Die gesamte Reihe in chronologischer Reihenfolge  Die Autorin: J. D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück, denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken. Meine Meinung: In ihrem mittlerweile 30.Fall muss Eve Dallas in ihr unbekanntem Terrain ermitteln.Bart Minnock, einer von vier Gründern und Miteigentümern einer Computerspielefirma, wurde ermordet, während er ein neues, interaktives Computerspiel testete. Die Lage am Tatort stellt sich so dar, dass Bart offenbar mit einem Schwert getötet wurde. Aber ein virtueller Gegner mit einem virtuellen Schwert kann doch nicht töten, oder?Eve kennt sich in der Welt der virtuellen, holographischen Spiel überhaupt nicht aus. Aber sie erhält tatkräftige Unterstützung von den elektronischen Ermittlern und natürlich ihrem Ehemann Roarke. Dieser besitzt ebenfalls eine Firma, die solche Spiele entwickelt und er kannte das Opfer sowie dessen drei Freunde. Er hatte die vier jungen Leute seinerzeit sogar bei der Gründung ihres Unternehmens unterstützt und beraten. Dadurch ist Roarke selbst emotional von dem Mord betroffen, da er besonders mit dem Opfer auch freundschaftlich verbunden war.Für Eve ist die Situation besonders brisant, denn zumindest theoretisch könnte Roarke auch zum Kreis der Verdächtigen gehören, da er ja auch ein Konkurrent ist.Wie bei jedem ihrer Fälle ermittelt Eve mit Feuereifer in alle Richtungen und ist fest entschlossen, auch für ihren Mann, den Täter zu finden.In diesem Fall hat mich die Autorin mit ihrer Kreativität begeistert, mit der sie die Möglichkeiten der virtuellen Spielewelt und der Holographie im Jahr 2060 darstellt. Ob sich Computerspiele jemals so weit entwickeln werden, wie hier dargestellt, kann ich nicht einschätzen, aber ich könnte es mir zumindest vorstellen.Für mich war es interessant zu beobachten, wie Eve sich in dieser ihr fremden Welt mehr und mehr zurecht findet und in der ihr eigenen Art Fakten zusammenträgt, nach Spuren und Motiven sucht und so dem Täter immer näher kommt.Auch ihre berühmten psychologischen Tricks bei Vernehmungen kommen zum Einsatz. Ich muss sagen, ich hatte recht früh einen Verdacht, wer der Täter sein könnte, der sich dann am Ende auch bestätigte. Das hat die Spannung aber nicht raus genommen, denn das „Wie?“ und „Warum?“ war mir nicht klar und damit hat mich die Autorin überrascht.Eves und Roarkes Privatleben kommt in diesem Fall ein bisschen zu kurz, da beide ja sehr mit dem Fall beschäftigt sind. Aber es gibt ein gesellschaftliches Ereignis, an dem beide teilnehmen müssen. Eves Ablehnung gegen solche Veranstaltungen und alles was damit verbunden ist, wie z. B. ein Designerkleid zu tragen und sich stylen zu lassen, hat mich sehr zum Schmunzeln gebracht.Dieser 30. Fall für Lieutenant Eve Dallas ist so rasant und temporeich wie die Welt, in der er sich abspielt.Durch die Thematik gibt es neben Spannung auch viele Überraschungen und Wendungen.Ich hatte wieder fesselnde Lesestunden mit Eve, Roarke und all den anderen bekannten Figuren und freue mich auf den nächsten Fall! Fazit: 5 von 5 Sternen © Fanti2412

    Mehr
  • 30. Band der Eve-Dallas-Reihe

    Sündiges Spiel

    Kerry

    Im Juni 2060 hat der 29-jährige Bart Minnock große Pläne. Er ist Mit-Gründer von U-Play, einer kleinen Computer-Spiele-Entwicklungsfirma und sie haben ein Mega-Projekt am Start, dass in wenigen Wochen auf den Markt kommen soll. Dieses Spiel "Fantastical" wird das interaktive Spielen von Grund auf verändern und die noch recht kleine, aber bereits gut etablierte Firma an die Spitze bringen. Doch Bart ist nicht nur irgendein Nerd, der nichts anderes könnte, als Spiele entwickeln und sich in digitalen Welten bewegen. Tatsächlich ist er seit einigen Monaten mit CeeCee Rove liiert und die beiden sind sehr glücklich miteinander, denn sie liegen auf einer Wellenlänge. Es sind nur noch Kleinigkeiten an dem Spiel zu korrigieren, dann ist es perfekt. Einen letzten Testdurchlauf überlebt Bart jedoch nicht. Tatsächlich wird Lieutenant Eve Dallas am Tatort mit dem enthaupteten Bart konfrontiert. Sowohl CeeCee, als auch Barts Partner bei U-Play, Cilla Allen, Levar Hoyt und Benny Leman sowie deren Angestellte können niemanden benennen, der ein Motiv für die Ermordung Barts gehabt hätte. Er war bei allen beliebt und geachtet und hatte niemanden zum Feind. Schnell stellen Eve Dallas und ihre Partnerin Detective Delia Peabody fest, dass es nicht jeder Angestellte so ganz genau mit der Verschwiegenheit hatte, doch diese Spur führt leider nicht zum Mörder. Eve und ihr Team ermitteln in alle Richtungen, doch es gibt einfach keine heiße Spur, warum Bart sein Leben lassen musste. Hatte es vielleicht doch etwas mit dem neuen Computerspiel zu tun, dass U-Play entwickelte? Nun sind solche Spiele so gar nichts Eves Spezialgebiet, doch zum Glück gehört ihrem Göttergatten Roarke unter anderem auch ein Unternehmen, dass ein ähnliches Spiel entwickelt. Roarke ist ein Konkurrent von U-Play, doch war er dem jungen Start-up-Unternehmen und besonders Bart sehr zugetan und hat ihn in den letzten Monaten mit beruflichem Rat und Tat immer zur Seite gestanden. Für ihn ist es Ehrensache, dass der Tod dieses jungen Mannes aufgeklärt wird und so setzt er alles daran, seine Frau und ihr Team zu unterstützen, um dieses Verbrechen aufzuklären. Doch erst ein weiterer "Unfall" mit Fantastical bringt Eve auf die Spur des Täters ... Der 30. Band der Eve-Dallas-Reihe beginnt wenige Tage nach dem Ende des 29. Bandes "Süßer Ruf des Todes". Der Plot wurde abwechslungsreich und durchaus irreführend erarbeitet. Sehr gefallen hat mir, dass sich die toughe Eve Dallas dieses Mal in eine Welt einfügen muss, von der sie so gar keine Ahnung hat und zwar die digitale Spielwelt. Ich fand es durchaus faszinierend zu beobachten, wie sie sich in dieser ihr fremden Welt zurechtfand. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Ich muss gestehen, dieses Mal hat mich die Figur des Roarke beeindruckt zurückgelassen, denn dieser "harte Hund" in geschäftlichen Angelegenheiten zeigt hier eine ganz andere Seite von sich, nämlich die Tatsache, dass er bereit ist, auch Leute zu unterstützen, die einen Traum haben - auch wenn es sich dabei um Konkurrenten handelt. Den Schreibstil empfand ich als spannend zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch schöne Lesestunden bereitet hat und ich mich bereits jetzt auf den nächsten Band der Reihe "Mörderische Hingabe" sehr freue.

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks