J. D. Robb Sanft kommt der Tod

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(33)
(11)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sanft kommt der Tod“ von J. D. Robb

Liebe, Skandale und Intrigen

Lieutenant Eve Dallas muss in ihrem neuesten Fall ausgerechnet an einer Privatschule mit dem dubiosen Namen 'Sarah Child Academy' ermitteln. Dort wurde in der Mittagspause ein junger Geschichtslehrer tot aufgefunden. In seinem Blut entdeckt man Spuren eines tödlichen Giftes. Hat ihn seine frisch Angetraute auf dem Gewissen? Oder hatte er Feinde in der Schule? Und was wissen die Schüler? Die Leiche des Lehrers ist aber nicht Eves einziges Problem. Eine attraktive Blondine wird immer häufiger an der Seite von Roarke gesehen, Eves steinreichem und äußerst attraktivem Ehemann …

Unerwartets Ende

— Bealy

eine mörderische Hochzeit Klasse geschrieben wer Nora Roberts mag wird diese auch mögen

— Karatespace

Spannender 24. Fall für Eve Dallas auf gewohnt hohem Niveau, gelungen und abwechslungsreich, der mir spannende Unterhaltung geboten hat.

— Fanti2412

Diesmal war der Roman streckenweise etwas in die Länge gezogen. Mir persönlich fehlte an machen Stellen, die Einmischungen vom Ehemann.

— Hotti

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Zerberus-Schlüssel

Eine temporeiche Reise durch Raum und Zeit.

ginnykatze

In ewiger Schuld

Abgesehen von ein paar Schwachstellen und unrealistischen Handlungen liest sich der Thriller sehr gut.

tinstamp

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Ungewöhnlich, aber spannend

tardy

Gezeitenspiel

Spannend bis zur letzen Seite!

wildflower369

Das Porzellanmädchen

Startet extrem unheimlich, bleibt über lange Strecken unterhaltsam, verliert sich gegen Ende hin aber ein wenig im "Handlungskauderwelsch".

Zwischen.den.Zeilen

Hex

Ich liebe diese Art Horror, in der es nicht darum geht möglichst gewalttätig und blutig alles und jeden umzubringen.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach nochmal

    Sanft kommt der Tod

    MissWatson76

    19. December 2016 um 20:46

    Das Buch selbst hatte ich vor einer Weile schon einmal gelesen. Und diesmal habe ich Buch und Hörbuch gleichzeitig bzw. abwechselnd genießen können. Und ich wurde nich enttäuscht. Es war wie das Buch noch einmal lesen und doch viel besser. Alles war viel intensiver und farbiger. Die Story an sich ist hier schon der Hammer und das Ende unglaublich, das war einfach fast schon verrückt. Aber toll gemacht und super gelesen, man konnte wie immer in jeder der Figuren eine eigene Stimme und Farbe hören. Und dann die Probleme zwischen Roarke und Eve waren nicht einfach nur Lapalien sondern ernsthafte Probleme die fast schon ihre Ehe gefährden. Und es ging hier nicht einfach nur um den Sex und damit die Probleme schnell zu lösen sondern um viel tiefere Gefühle. Ich fand es sehr schön, gefühlvoll und mir hat es Spaß gemacht, das zu hören und nochmal zu lesen. Die beiden gehen einfach immer wieder mal. 

    Mehr
  • Sanft kommt der Tod von J. D. Robb (Teil 24 der Eve Dallas Reihe)

    Sanft kommt der Tod

    Fanti2412

    08. October 2014 um 18:43

    Zum Inhalt: Liebe, Skandale und Intrigen Lieutenant Eve Dallas muss in ihrem neuesten Fall ausgerechnet an einer Privatschule mit dem dubiosen Namen »Sarah Child Academy« ermitteln. Dort wurde in der Mittagspause ein junger Geschichtslehrer tot aufgefunden. In seinem Blut entdeckt man Spuren eines tödlichen Giftes. Hat ihn seine frisch Angetraute auf dem Gewissen? Oder hatte er Feinde in der Schule? Und was wissen die Schüler? Die Leiche des Lehrers ist aber nicht Eves einziges Problem. Eine attraktive Blondine wird immer häufiger an der Seite von Roarke gesehen, Eves steinreichem und äußerst attraktivem Ehemann … Leseprobe Die gesamte Reihe in chronologischer Reihenfolge Meine Meinung: Dies ist der mittlerweile 24. Band aus der Reihe um Lt. Eve Dallas und ihren Ehemann Roarke. Ich bin immer wieder begeistert, mit wie viel Kreativität die Autorin neue spannende Fälle schafft und dabei das Niveau gleichmäßig hoch hält. Auch diesmal ermittelt Eve mit Unterstützung von ihrem Team und Roarke in einem sehr spannenden Fall. Schauplatz der Tat ist diesmal eine elitäre Privatschule. Es gibt unzählige Motive, Verdächtige und die Ermittlungen drehen sich eigentlich nur im Kreis. Eve und ihr Team müssen vielen Spuren nachgehen und viele Fäden verknüpfen. Das gelingt nur schleppend. Eve ist in diesem Band allerdings auch nicht so richtig bei der Sache, denn sie plagt die Eifersucht, was sie sich selbst natürlich nicht so richtig eingestehen will. Die attraktive Blondine, mit der Roarke gesehen wird, ist seine ehemalige Geliebte. Und die hat sich offenbar in den Kopf gesetzt, Roarke zurück zu erobern. Auch wenn der aufzuklärende Mordfall sehr spannend und undurchsichtig ist, wird er durch die privaten Probleme von Eve ein bisschen zum Nebenschauplatz. Und genau das gefällt mir an dieser Reihe so gut. Die Hauptprotagonisten Eve und Roarke sind sehr gut gezeichnete und ausgearbeitete Charaktere, an deren Leben man als Leser komplett teilnimmt. Da gibt es viele romantische und leidenschaftliche Momente, die man erleben darf, aber eben auch Probleme, wie in jeder normalen Beziehung. Und diese Probleme lenken Eve, die sonst so korrekte Ermittlerin, von ihrer Arbeit ab und bringen ihr Gefühlsleben total durcheinander. Das wirkt alles sehr authentisch und glaubhaft. Trotz allem schafft es Eve mit ihrem Team den Fall zu lösen und ich muss sagen, das Ende bzw. die Auflösung hat mich diesmal total überrascht. Insgesamt bot dieser Fall alles, was ich an der Reihe so mag. Es gab einen absolut undurchsichtigen Kriminalfall, erneut viele witzige Dialoge zwischen Eve und ihrer Partnerin Delia Peabody, Romantik und Leidenschaft zwischen Eve und Roarke und auch alle anderen bekannten Nebenfiguren wie z. B. Eves Freundin Mavis Freestone, die Journalistin Nadine Furst oder auch die Polizeipsychologin Dr. Charlotte Mira spielen mehr oder wenige große Rollen und fügen sich perfekt in die Story ein. Insgesamt ist der 24. Teil der Reihe ein gelungener und abwechslungsreicher, der mir spannende Unterhaltung geboten und Lust auf weitere Fälle mit Eve Dallas gemacht hat. Fazit: 5 von 5 Sternen © Fanti2412

    Mehr
  • Band 23 der Eve Dallas-Reihe

    Sanft kommt der Tod

    Buechersuechtig

    11. November 2013 um 12:36

    DIE GESCHICHTE... Ihr neuester Fall führt Eve Dallas und ihre Partnerin Delia Peabody in eine renommierte Privatschule, denn dort wurde der Geschichtslehrer Craig Foster tot aufgefunden. Wer hat den allseits beliebten Lehrer vergiftet - seine Frau oder jemand aus der Schule? Doch nicht nur der Fall bereitet Eve Kopfzerbrechen, denn die attraktive Magdalena, eine frühere Geliebte von Roarke, hat es nach New York verschlagen und man sieht die attraktive Blondine häufig in seiner Begleitung... MEINE KURZMEINUNG: Kauf-/Lesegrund: Bin ein Fan dieser Krimi-Reihe. Reihe: 24. Band der Eve Dallas-Reihe, knüpft an den Vorgänger "Liebe und Tod" an. Handlungsschauplatz: New York, USA Handlungsdauer: Die Story beginnt Anfang Februar 2060 dauert ca. 2 Wochen. Die Welt des Jahres 2060 bietet schon seit einigen Bänden keine neuen Innovationen mehr... Hauptpersonen: Eve Dallas arbeitet seit 11 Jahren als Lieutenant bei der New Yorker Mordkommission und liebt ihre Arbeit ebenso wie ihren millionenschweren Ehemann Roarke, der sie bei ihren Ermittlungen oft unterstützt. Eve ist mutig und tough, hat eine Abneigung gegen schöne Kleider, Schönheitsbehandlungen und Babys. Eves Partnerin Detective Delia Peabody unterstützt Eve in allen Belangen und ist das komplette Gegenteil von Lieutenant Dallas... Eve und sexy Roarke sind ein eingespieltes Team und diesmal erfahren wir viel über ihr Eheleben und erleben Eve erstmals eifersüchtig. Die facettenreichen Protagonisten wurden mit Ecken & Kanten und liebenswerten Macken versehen. Nebenfiguren: Wir treffen erneut auf alte Bekannte wie Peabodys exzentrischen Freund Ian McNab, Eves Mentor Captain Feeny, Sängerin Mavis Freestone samt neugeborenem Baby, Reporterin Nadine Furst und Polizeipsychologin Dr. Charlotte Mira. Leider sind die Nebencharaktere abermals nur Randerscheinungen, was ich schade finde, denn die Nebenfiguren haben viel Potential. Romanidee: Eve und Peabody untersuchen einen Giftmord in einer renommierten Privatschule, außerdem hat Eve damit zu kämpfen, dass Roarkes ehemalige Geliebte Magdalena Percell plötzlich in New York auftaucht und Roarke mit allen Mitteln in ihre Fänge locken möchte. Erzählperspektiven: Haupterzählerin Eve schildert, wie gewohnt, die turbulenten Begebenheiten (in der 3. Person) aus ihrer Sicht, zwischendurch berichten einige Nebenfiguren über die aktuellen Ereignisse. Handlung: Interessante Kriminalgeschichte mit kleinen Längen, einigen überraschenden -teilweise auch unglaubwürdigen- Wendungen und Irrwegen. Zwischendurch verliert die Story etwas an Spannung, was mit den privaten Problemen von Eve zusammenhängt, die hier viel Platz einnehmen. Die Geschichte ist abgeschlossen und lässt Raum für den 25. Band. Schreibstil & Co: Nora Roberts alias J.D. Robb hat einen ganz eigenen, ausdrucksstarken Schreibstil, den man nur schwer beschreiben kann. Die verwendeten Uhs/Huhs fallen diesmal nicht so arg ins Gewicht, dafür stört mich im 24. Band die leicht antiquierte Sprache - wer sagt in der Zukunft noch "Abendbrot, "schnittig" oder "zieh Leine"? FAZIT: "Sanft kommt der Tod" hat mir etwas besser gefallen als der Vorgängerband "In Liebe und Tod". Die Ermittlungen geraten gegen Eves private Schwierigkeiten ins Hintertreffen, abermals fehlen mir frische Ideen, der trockene Humor bzw. die amüsanten Wortgefechte. Der 24. Eve Dallas-Band bekommt deshalb von mir bescheidene 4 STERNE.

    Mehr
  • 24. Band der Eve-Dallas-Reihe

    Sanft kommt der Tod

    Kerry

    06. May 2013 um 21:45

    Der Februar 2060 hat Einzug in New York gehalten und Eve Dallas wird gleich nach Beendigung ihres einwöchigen Urlaubes mit ihrem Göttergatten Roarke zu einem neuen Fall gerufen. In der Sarah Child Academy wurde der 26-jährige Geschichtslehrer Craig Forster von zwei 10-jährigen Schülern tot aufgefunden. Als Eve den Tatort betritt ist sofort klar, Forster wurde vergiftet. Als Eve die zwei Mädchen Rayleen Staffo und Melodie Branch vernimmt, muss sie feststellen, dass Rayleen niemand anders als die Tochter eines der berüchtigtsten Strafverteidiger der Stadt ist, mit dem Eve bereits mehr als einmal aneinander geraten ist und auch Rektorin Arnette Mosebly macht Eve ihre Arbeit nicht unbedingt einfacher, denn diese will auf jeden Fall jeden Skandal von ihrer Schule abwenden. Ein Motiv für den Mord ist nicht ersichtlich, Forster war bei allen sehr beliebt und seit 8 Monaten glücklich mit seiner Frau Lissette verheiratet. Auch im gesamten Kollegenkreis des Opfers wüsste niemand auch nur annähernd Klage über den jungen Lehrer zu erheben. Zwar steht kurzfristig der Verdacht im Raum, Forster könnte ein Verhältnis mit seiner Kollegin Mirri Hallywell haben, doch dieser kann umgehend ausgeräumt werden. Was hat Forsters Kollege Reed Williams zu verheimlichen, denn das er nicht die ganze Wahrheit erzählt, ist Eve von Anfang an klar. Damit jedoch nicht genug, während eines Restaurantbesuches läuft Roarke Magdalena Percell über den Weg, eine frühere Flamme von Roarke und Eve ahnt, dass diese Frau nichts als Ärger mit sich bringt. Roarke hingegen versteht nicht, warum seine sonst so tolerante Ehefrau plötzlich auf die Barrikaden geht und einen Streit nach dem anderen vom Zaun bricht, nur weil er flüchtigen Kontakt mit Magdalena hat. Spätestens nachdem sich Roarkes Butler auf ihre Seite stellt, ist Eve klar, dass Magdalena gefährlich für ihr Glück ist. Ehe sie jedoch entsprechend reagieren kann, wird die Leiche von Reed Williams in der Schule gefunden. Hat der Mörder erneut zugeschlagen und ist diesmal ein Motiv ersichtlich? Der 24. Band der Eve-Dallas-Reihe beginnt eine gute Woche nach dem Ende des 23. Bandes "In Liebe und Tod". Den Plot empfand ich als detailliert und sehr abwechslungsreich ausgearbeitet, nur hat mir leider zu Beginn etwas die knisternde Spannung gefehlt. Dafür kann ich offen und ehrlich zugeben, ich bin bis fast zum Schluss nicht selbst auf den Täter gekommen, hier wurde ein ausgesprochen verzwicktes Katz- und Mausspiel geboten. Wie bereits in den vorherigen Bänden besticht auch hier wieder Protagonistin Eve Dallas durch ihre taffe Art, wobei ich an dieser Stelle anmerken möchte, dass mir immer ganz besonders gut das Miteinander-Agieren von Eve und Roarke gefällt bzw. auch gerne mal ein Gegeneinander, wenn sich die beiden starken Charaktere vermeintlich jeweils im Recht befinden. Den Schreibstil empfand ich wieder als ausgesprochen angenehm zu lesen, wobei mir, wie bereits beschrieben, am Anfang etwas die knisternde Spannung fehlt hat, dafür konnte mich der Plot voll und ganz überzeugen. Mit großen Erwartungen sehe ich dem nächsten Band der Reihe "Mörderische Sehnsucht" entgegen, auf den ich jedoch leider noch ganz lange warten muss.

    Mehr
  • Eve Dallas 24. Fall - super spannend

    Sanft kommt der Tod

    sabrinacremer

    26. April 2013 um 10:32

    Zum Inhalt: “Er aß, löschte ein paar Fragen, fügte andere ein und trank einen großen Schluck seiner geliebten heißen Schokolade, während lautlos blütenweißer Schnee vor dem Fenster seines Klassenzimmers auf die Erde fiel. Während seine eigene kurze Geschichte ihrem Ende von Minute zu Minute näher kam.” (Seite 9) Die “Sarah Child Academy” ist eine sehr angesehene Privatschule in New York. Doch nachdem ein junger und sehr beliebter Lehrer tot aufgefunden wird, muss Eve mit ihrem Team hier ermitteln. Doch Mr. Forster, der Lehrer, soll nicht der einzige Tote bleiben. Zuerst scheint alles sehr undurchsichtig. Jeder könnte ein Motiv haben; egal ob Lehrperson, Elternteil oder gar seine frischgebackene Ehefrau. Doch das ist nicht das Eves größtes Problem: Magdalena, eine von Roarkes Ex-Freundinnen, taucht auf.  Sie ist das genaue Gegenteil des Lieutenants: wunderschön, gebildet, gerissen, charmant – und immer noch in Roarkes Kopf. Als würde der Fall Eve nicht genug beschäftigen, muss sie sich zeitgleich noch Fernduelle mit Roarkes Verflossener liefern. Schließlich möchte sie ihren Mann nicht verlieren. Doch zwischen den beiden entwickelt sich ein heftiger Streit. “Er war groß und blond wie seine Tochter, sah Eve jedoch aus kalten, stahlgrauen Augen an. Sie waren sich bereits des Öfteren begegnet. Vor Gericht. Er war einer der besten, teuersten und angesehensten Strafverteidiger von ganz New York. Was für ein Scheiß.” (Seite 26) Meine Meinung: Endlich ist er da: der 24. Fall meiner Lieblingspolizistin Eve Dallas. Es war mal wieder Zeit für mich, in das New York der Zukunft und ihre Welt abzutauchen. Was schreibt man nun zu dieser sehr spannenden Fortsetzung, wenn man vorher schon Bände dieser “In Death” Reihe rezensiert hat (“Stirb, Schätzchen, stirb” und “In Liebe und Tod“)? Am Schreibstil der Autorin hat sich nichts verändert. Der ist weiterhin sehr gut, die Geschichte liest sich prima. Hier wird wieder einmal härteste Polizeiarbeit mit jeder Menge Wortwitz, Spannung und einer Brise Erotik gepaart. Die Wortgefechte zwischen den Protagonisten sind einfach herrlich und witzig. Zwischendurch knistert es immer wieder, wenn Roarke und Eve sich ihrer Leidenschaft hingeben. Doch die Leidenschaft musste in diesem Teil der Reihe mal etwas zurück stecken… Die Charaktere sind unverändert vielschichtig. Auch wenn ich mittlerweile so einige Bände gelesen habe schafft es die Autorin, mir immer noch neue Charaktereigenschaften und Verhaltensweisen der Personen aufzuzeigen. Und das beim 24. Teil! Ich habe das Gefühl, als würde ich Eve, Peabody & Co. seit Jahren kennen und zu meinem engsten Freundeskreis zählen. Das gibt mir das Gefühl, richtig in der Geschichte drin zu sein, gar ein Teil von ihr zu sein. Immer wieder bin ich erstaunt, dass diese toughe Polizistin an Tatorten absolut die Ruhe behält und ihr nichts etwas auszumachen scheint, doch jede kleinste zwischenmenschliche Regung und Gefühle sie völlig aus der Bahn werfen können. “>>Nein. Nein. Ich will jetzt nicht mehr hier sein.<< Vorsichtig hob sie ihre Jacke auf. >>Ich will im Augenblick nicht mit dir zusammen sein. Weil ich im Moment nicht kämpfen kann. Ich kann nicht einmal mehr denken. Ich kann gar nichts tun. Deshalb wirst du gewinnen, falls es das ist, was du brauchst. Weil ich nämlich völlig wehrlos bin.” (Seite 267) Die Story ist äußerst spannend. Einen solchen Fall hatte das Team um Dallas bisher noch nie. Da ich nicht zu viel verraten möchte, kann ich hier leider nicht näher drauf eingehen.  Selber lesen! Was mir immer wieder auffällt: man kann die Bücher auch einzeln lesen. Jedes Buch ist für sich abgeschlossen. Man findet gut hinein in die Welt von Eve und Roarke. Das haben mir Gespräche mit anderen, die bisher nur ein oder zwei Bücher in loser Reihenfolge gelesen haben, bestätigt. Ein weiterer Pluspunkt für die Erzählkunst Nora Roberts. Zusammenfassend möchte ich sagen, dass “Sanft kommt der Tod” wieder ein sehr guter und vor allem spannender Teil der J. D. Robb Reihe ist. Ich kann jetzt schon wieder kaum auf das Erscheinen des nächsten Buches warten (leider liegt mir das Datum noch nicht vor).

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks