J. D. Robb Tödliche Unschuld

(81)

Lovelybooks Bewertung

  • 116 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(47)
(24)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tödliche Unschuld“ von J. D. Robb

Denn ein jeder wird gerichtet werden! Drückende Sommerglut liegt über New York, die Stadt ist mit Gewalt aufgeheizt. Ist dies der Grund, dass ein bislang unauffälliger kleiner Dealer plötzlich ausrastet, bis ihn die Kugel eines Polizisten stoppt? Was bedeutet die mysteriöse Botschaft „Absolute Reinheit erreicht“ auf dem Bildschirm seines Computers? Eve Dallas gerät unter Druck, als der Computerspezialist der Polizei unter ähnlichen Umständen Amok läuft. In Eve keimt ein furchtbarer Verdacht auf: Der Tod kommt online . Die andere Seite von Nora Roberts: Spannend, gefährlich, sexy

seufz... Eine Reihe die süchtig macht.

— myBooks76
myBooks76

Wieder ein Fall, der ok war.

— Blubb0butterfly
Blubb0butterfly

Wieder einmal spannend bis zum Schluss.

— BettinaM
BettinaM

Stöbern in Krimi & Thriller

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Tödliche Unschuld“ von J.D.Robb

    Tödliche Unschuld
    Blubb0butterfly

    Blubb0butterfly

    11. September 2017 um 12:43

    EckdatenBand 15RomanBlanvalet VerlagÜbersetzung: Uta Hege8,95 €ISBN: 978-3-442-36599-9479 Seiten + 1 Seite Buchvorstellung der Autorin2009CoverWie immer ist es schwarz und der gelbe Vogel ist farblich auf den gelben Titel abgestimmt.Inhalt (Klappentext)Louie Cogburn hat seit Tagen seine Wohnung nicht mehr verlassen und starrt auf seinen Bildschirm. Seine pochenden Kopfschmerzen sind unerträglich, wie glühende Nägel, die sich in sein Hirn bohren. Und wie werden immer schlimmer. Als jemand bei ihm klopft, greift Louie zum Baseballschläger, öffnet die Tür und holt aus…Der erste Polizist, der bei dem rasenden Mann eintrifft, feuert seine Waffe zweimal ab, Louie ist sofort tot. Lieutenant Eve Dallas übernimmt die Ermittlungen, aber es gibt keine Erklärung dafür, warum Louie so plötzlich durchdrehte. Der einzige Anhaltspunkt ist eine bizarre Nachricht, die auf dem Bildschirm flimmert: „Absolute Reinheit erreicht.“ Und als ein zweiter Mann unter ähnlichen Umständen Amok läuft, sucht Eve fieberhaft nach einer Antwort und erkennt die unfassbare Wahrheit: Der Auslöser ist ein Computerspiel. Doch wer ist dieses grausame Genie, das diesen scheinbar perfekten Mord inszeniert, der wahllos und teuflisch aus harmlosen Menschen Opfern macht – und andere zu Tätern? Autorin (Klappentext)J.D.Robb ist das Pseudonym der internationalen höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte 1979 ein eisiger Schneesturm sie in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Unter dem Namen J.D.Robb veröffentlicht sie seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.MeinungOh, unser Baby Trueheart! Er leidet in diesem Fall etwas und man leidet gleichzeitig mit ihm. Er ist aber auch so sympathisch und der „Neue“. Die Botschaft hat mich sofort an das Dritte Reich denken lassen. Hat mir gleich eine Gänsehaut verpasst. Brrr….Hm…Heißt der Chefpathologe jetzt Morse oder Morris? Das ist mir schon in einem anderen Band aufgefallen, aber ich war mir nicht sicher, ob das einfach ein Schreibfehler war oder es wirklich zwei Personen sind. Die Frage bleibt wohl ungeklärt…Mavis ist schwanger! Ach, wie ich mich für sie freue! Und es ist witzig zu lesen, wie panisch Eve dabei wird. Hoffentlich bekommen sie und Roarke auch bald Nachwuchs.

    Mehr
  • Tödliche Unschuld

    Tödliche Unschuld
    SDiddy

    SDiddy

    06. June 2015 um 20:04

    Entweder man mag die Art zu schreiben von Nora Roberts, alias J.D.Robb, oder man mag es nicht. Mit ihren anderen Büchern kann ich gut leben, aber ohne ihre Krimireihe möchte ich nicht mehr sein. Ich liebe die Personen die sich innerhalb der Bücher entwickeln, ich mag die Polizeifälle, die vielleicht nicht total anspruchsvoll sind, aber immer gut durchdacht und umgesetzt. Ich liebe es wie Eve Dallas mit ihren eigenen Problemen umgeht, ihre Unsicherheit, aber auch ihr Selbstbewusstsein, wenn sie sich auf sicherem Boden befindet. Ich persönlich finde man muss mit dem ersten Buch anfangen, auch wenn alle Bücher in sich abgeschlossen sind, so schliesst sich doch der Kreis Drumherum besser. Ich möchte inhaltlich nicht zu viel verraten, das mach ich grundsätzlich so: Im Grunde geht es in diesem Buch darum, das man nicht selbst als Richter auftreten sollte, egal wie sehr das Schicksal sein Leben beeinflusst hat. Viel Spass beim Lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Tödliche Unschuld" von J. D. Robb

    Tödliche Unschuld
    Kerry

    Kerry

    30. July 2012 um 21:53

    Der Juli 2059 in New York City wird von einer Hitzewelle heimgesucht, die Gemüter der Menschen kochen über und es geschehen mehr Verbrechen den je. Eve Dallas wird zu einem Tatort gerufen. Der Drogendealer Louis K. Cogburn ist tot, wie es aussieht wurde er von Officer Troy Trueheart in Ausübung seiner Pflicht getötet. Cogburn griff seinen Nachbarn an und als deren Frau um Hilfe rief, regierte Trueheart als einziger - mit fatalen Folgen. Doch Eve mag nicht so recht daran glauben, dass Cogburn einzig durch einen Schuss aus Truehearts Stunter gestorben ist, der noch nicht einmal auf maximale Stärke eingestellt war. Auf dem Computer des Opfers findet sie eine sonderbare Nachricht "maximale Reinheit erreicht". Was ist Reinheit? Eine neue Droge? Eve nimmt die Ermittlungen auf und setzt den Pathologen Morris wie gewohnt unter Druck, um schnellstmögliche Ergebnisse zu erlangen, woran Cogburn tatsächlich gestorben ist, denn immerhin geht es um einen Kollegen als Verdächtigen - und in der Tat scheint irgendetwas sein Gehirn massiv verändert zu haben. Doch auch die Dienstaufsicht in Gestalt von Don Webster muss in dem Fall ermitteln, was für alle Beteiligten alles andere als angenehm ist. Derweil wir der Computer Cogburns in Freeneys Abteilung untersucht. Kevin Halloway, der es sich kurzfristig mit seinem Boss verscherzt hat, bekommt diese undankbare Aufgabe übertragen - und rastet plötzlich aus. Er schießt auf McNab und nimmt Freeney als Geisel. Was ist in den bis dato vorbildlichen Officer gefahren, er zeigt die gleichen Verhaltensweisen wie Cogburn kurz vor seinem Tod. Eve versucht die Situation zu klären, bevor diese eskaliert, denn eines steht fest: Was auch immer die Wesensveränderungen in Cogburn und Halloway veranlasst hat, es befindet sich auf dem besagten Computer. Dann wird Eve an einen weiteren Tatort gerufen: Chadwick Fitzhugh hat sich umgebracht und auch auf seinem Computer findet sich die Nachricht "maximale Reinheit erreicht". Bei ihren Ermittlungen findet Eve heraus, dass Fitzhugh ein Pädophiler war, der jedoch auf Grund seines Einflusses und Geldes nie verurteilt wurde und hier sieht Eve eine Gemeinsamkeit. Auch Cogburn wurde nie dafür verurteilt, dass der Kindern Drogen zuführte. Es sieht so aus, als wenn Eve es diesmal mit einem ganz besonders perfiden Gegner zu tun hat: mit einer technisch hochversierten Bürgerwehr, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, freigesprochene Straftäter selbst zu richten - auf die grausamste Art und Weise. Durch Nadine Furst, Eves Freundin und Reporterin, bestätigt sich der Verdacht und die Gewissheit: Die Reinheitssucher haben gerade erst begonnen und ein Ende ist nicht in Sicht. Eve muss schnell handeln, bevor noch mehr Menschen durch die Hand der selbsternannten Rächer sterben, denn es könnte auch Unschuldige wie Halloway treffen ... Der 15. Band der Eve-Dallas-Reihe beginnt direkt im Anschluss an den 14. Bandes "Einladung zum Mord". Dieser Band besticht durch einen sehr gut ausgearbeiteten Plot, wobei es Eve dieses Mal nicht mit einem Einzeltäter oder einem Duo zu tun hat, sondern einer ganzen Gruppen von "gutmeinenden" Verbrechern" auf die Schliche kommen muss, denn sie weiß eines, wenn nur einer entkommt, wird das Morden immer weiter gehen und es wird wieder Unschuldige treffen. Auch in diesem Band überzeugt Protagonistin Eve Dallas wieder durch ihre ungemein taffe Art und auch die anderen Darsteller, allen voran Ehemann Roarke, ihre Assistentin Peabody und Computerspezialist McNab wurden wieder sehr wirklichkeitsgetreu in Szene gesetzt. Den Schreibstil empfand ich als ausgesprochen fesselnd, sodass die Zeit bei der Lektüre des Buches wie im Flug vergangen ist und ich bin immer wieder erstaunt, wie es die Autorin mittlerweile über 15 Bände hinweg schafft, den Leser nach wie vor dermaßen an diese Buchreiche zu fesseln. Auf den nächsten Band der Reihe "Der Hauch des Bösen" bin ich bereits jetzt sehr gespannt und sehe ihm mit freudiger Erwartung entgegen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tödliche Unschuld" von J. D. Robb

    Tödliche Unschuld
    sddsina

    sddsina

    13. May 2012 um 17:03

    Zu Anfang sollte ich sagen, dass dies mein erstes Buch von Nora Roberts ist. Obwohl es zu einer bereits lange bestehenden Reihe gehört, konnte man die Story relativ problemlos lesen. Die Idee für den Roman war gut und ich werde auch nicht an der Geschichte meckern: Während eines unglaublich heißen Sommers rastet plötzlich ein kleiner Dealer vollkommen aus und läuft Amok. Kurze Zeit später verändert sich auch das Verhalten eines Computerspezialisten der Polizei, als er die geheimnissvolle Botschaft "Vollkommene Reinheit erreicht" auf dem Computer des Dealers untersuchen soll. Schnell stellt sich heraus, dass es sich um einen tödlichen Virus handelt, der munter weiterverschickt wird. Eve Dallas muss schnellstens handeln. Ich möchte das Buch gar nicht so sehr kritisieren, denn es war vollkommen okay, allerdings auch nicht mehr. Interessant fand ich, dass die Story in der Zukunft geschrieben wurde. Dies sorgte bei mir zuerst für Verwirrung, aber die Idee fand ich letztlich eigentlich doch sehr nett. Gestört an diesem Buch hat mich nicht die fehlende Spannung, sondern eher der Schreibstil. Ich denke den meisten Fans von Nora Roberts wird dieses Buch wirklich gefallen. Ich allerdings konnte mich mit ihm einfach nicht richtig anfreunden. Ein Grund dafür könnte sein, dass mir die Charaktere nicht so sehr gefallen haben. Sie wurden zwar meist vollkommen ausreichend dargestellt und beschrieben, trotzdem gefiel mir der befehlende Ton von Eve Dallas nicht und auch ihr Mann konnte (obwohl reich und ja so gutaussehend) mich nicht überzeugen. Sie waren mir einfach nicht so recht sympathisch. Natürlich ist es interessant in diesen Roman auch eine gewisse Fülle an Erotik mit einzubringen. Dies war für mich auch komplett neu und einen Versuch wert. Überzeugt hat es mich deshalb nicht, weil es mir manchmal etwas zuviel um das Privatleben von den Beiden ging (wenn man nicht wirklich mit den Charakteren warm wird, kann das wirklich nervenaufreibend sein). Allerdings kann ich mir vorstellen, dass für viele diese erotischen Abwechslungen von den Mordfällen durchaus reizend sein können. Insgesamt war das Buch trotzdem spannend und die Geschichte gut durchdacht, weshalb ich an dem Krimi an sich nicht rummeckern möchte. Das Cover gefiel mir übrigens auch sehr gut. Für Nora Roberts Fans ist das Buch genau das Richtige und sicher empfehlenswert. Schon allein weil es so eine lang bestehende Reihe ist, würde ich als Fan natürlich nicht aufhören können zu lesen. Dagegen werde ich mich lieber wieder an meine Lieblingsautoren halten, da ich mich mit dieser Richtung von Krimi nicht ganz so anfreunden konnte.

    Mehr
  • Rezension zu "Tödliche Unschuld" von J. D. Robb

    Tödliche Unschuld
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    27. July 2011 um 14:49

    Der 15. Band der Eve Dallas-Reihe beginnt im Juli 2059 und knüpft direkt an das Ende des 14. Bands "Einladung zum Mord" an. Dieser Fall führt uns zu einem rätselhaften Computer, der einen grausamen Tod herbeiführt. ZUM INHALT: Die Bevölkerung von New York leidet unter der Hitzewelle und Lieutenant Eve Dallas wird zu einem weiteren Tatort gerufen. Der Tote ist der, bisher unauffällige, Drogendealer Louie Cogburn, der kurz vor seinem Tod über starke Kopfschmerzen klagt, danach komplett ausrastet und einen Nachbarn tötet, bis er selbst auf unerklärliche Weise stirbt. In der verwüsteten Wohnung des kleinen Dealers findet sich ein Computer mit der geheimnisvollen Botschaft "Vollkommene Reinheit erreicht". Als der elektronischer Ermittler Halloway, der sich mit Cogburn's PC beschäftigt hat, ebenfalls Amok läuft und seinen Kollegen McNab schwer verletzt, stehen Eve Dallas und ihr Team vor einem Rätsel. Hat der Computer damit zu tun oder ist alles nur ein eigenartiger Zufall? MEINE MEINUNG: Hauptperson Eve Dallas klärt in ihrer Funktion als Detective bei der New Yorker Mordkommission knifflige Mordfälle auf und liebt ihre anspruchsvolle Arbeit. Eve hat keine Ahnung von Mode und ist von dem Imperium ihres sexy Ehemanns Roarke nicht beeindruckt. Allerdings ist sie um sein Wissen in elektronischen Dingen sehr froh und liebt ihren Mann nach 1 Jahr Ehe noch immer wie am ersten Tag, was auf Gegenseitigkeit beruht. ;-) Natürlich sind wieder Eves pedantische Assistentin Delia Peabody und ihr Freund, der elektronische Ermittler Ian McNab mit von der Partie. Außerdem treffen wir auf altbekannte Nebencharaktere wie Captain Feeney, Mavis Freestone, Summerset, Dr. Mira und Nadine Furst. Alle Protagonisten sind facettenreich und vielschichtig dargestellt, sie haben liebenswerte Macken, Ecken & Kanten und entwickeln sich vielversprechend weiter. Erzählt werden die spannungsgeladenen Geschehnisse großteils aus dem Blickwinkel von Eve Dallas, zwischendurch kommen aber auch Nebenfiguren zu Wort und schildern die Geschehnisse aus ihrer Warte. Neuerlich unterstützt Roarke seine Ehefrau bei der Arbeit, was mir sehr gut gefällt. Diesmal stimmt wirklich alles: Die Balance zwischen Krimianteil & Romanze finde ich ausgewogen, Eve's Vergangenheit wurde ganz ausgespart, erotische Szenen sind wohldosiert eingesetzt worden und sorgen für ein wenig Abwechslung. Die Mordermittlungen wurden sehr interessant gestaltet, enthalten keinerlei Längen und garantieren somit packende Unterhaltung. Dass der Autorin auch nach so viel Bänden (derzeit sind 40 Bände in Originalsprache erschienen) noch immer etwas Neues einfällt, ist schon bewundernswert. "Tödliche Unschuld" besteht aus mehreren Handlungssträngen, die im Handlungsverlauf miteinander verweben und am Ende ein stimmiges Bild ergeben. Die Autorin versteht es, ihre Leser immer wieder mit neuen, reizvollen Fällen sowie mit falschen Fährten & überraschenden Wendungen zu überraschen. Eine weitere Besonderheit dieser Buchreihe ist der Schauplatz, der uns nach New York bzw. in das Jahr 2059 entführt. Durch Nora Robert's fesselnden, spannungsgeladenen Schreibstil, dem trockenen Humor sowie durch die herrlich unterhaltsamen Wortgefechte lässt sich dieser Zukunftskrimi wunderbar flüssig lesen. FAZIT: Mit "Tödliche Unschuld" hat Nora Roberts erneut einen wunderbaren Eve Dallas-Roman verfasst, der in einem interessanten Umfeld spielt und den Ermittlern abermals genug Raum zum Entfalten lässt. Für den 15. Band vergebe ich liebend gern 5 STERNE!

    Mehr
  • Rezension zu "Tödliche Unschuld" von J. D. Robb

    Tödliche Unschuld
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. October 2009 um 16:16

    "Tödliche Unschuld", von J.D. Robb (Nora Roberts) ist Spannung pur, gewürzt mit einem Schuß Erotik bzw. Humor. Sehr zu empfehlen, wenn man auf diese Serie abfährt. 5 Sternchen gibts von mir.

  • Rezension zu "Tödliche Unschuld" von J. D. Robb

    Tödliche Unschuld
    Coco206

    Coco206

    26. March 2009 um 19:15

    Der 15. Band der Eve Dallas Reihe hat mir auch diesmal wieder sehr gut gefallen. Die Geschichte spielt im Jahre 2059, hat aber in dem Sinne nicht wirklich etwas mit Science Fiction zu tun. Es sind eher die technischen Spielereien wie Hologramm-Räume, in denen man beliebige Szenarien realitätsnah ausüben kann, oder ein Versiegelungsspray für die Hände, mit denen man sich am Tatort die Handschuhe sparen kann. Eve muss wieder eine Reihe von Mordfällen aufklären, die scheinbar durch einen Virus über den Computer verbreitet wird und den jeweiligen Anwender ausrasten lässt, indem er ihn mit unerträglichen Kopfschmerzen infiziert. Auf jedem der Bildschirme steht „Absolute Reinheit erreicht“, und Eve muss erstmal dahinter kommen, was es mit diesem Satz auf sich hat. Nach und nach kommt sie mithilfe der Abteilung für elektronische Ermittlungen, der auch ihr ehemaliger Ausbilder Captain Feeney angehört, der Lösung näher. Natürlich hilft ihr auch bei diesem Fall wieder ihr umwerfend aussehender und steinreicher Mann Roarke. Es sind in diesem Band wieder alle üblichen Figuren mit von der Partie, nur leider fehlen die verbalen Schlagabtäusche mit dem Butler Summerset, die immer sehr erheiternd sind. Dafür hat J.D. Robb wieder einen flüssig zu lesenden Roman geschrieben, der durch die Unterhaltungen zwischen den Protagonisten immer wieder auch zum Schmunzeln anregen. Auch die Portion Erotik zwischen Eve und Roarke darf nicht fehlen. Alles in allem für mich wieder ein schönes Lesevergnügen. Ich freue mich auf die weiteren Bände!

    Mehr
  • Rezension zu "Tödliche Unschuld" von J. D. Robb

    Tödliche Unschuld
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. July 2008 um 19:11

    Sommer 2059, New York. Liegt es an der mörderischen Hitze, dass ein kleiner Dealer plötzlich Amok läuft und wahllos Menschen tötet, bevor er selbst durch die Kugel eines Polizisten stirbt? Was bedeutet die mysteriöse Botschaft »Absolute Reinheit erreicht« auf dem Computerbildschirm am Tatort? Lieutenant Eve Dallas zieht einen Computerspezialisten zu Rate. Doch kaum hat dieser die Untersuchung begonnen, dreht auch der durch und mutiert zum Killer. In Eve Dallas keimt ein furchtbarer Verdacht auf: Ist ein tödlicher Computervirus im Umlauf, der unschuldige Menschen zu Mördern macht?

    Mehr