Neuer Beitrag

Dubhe

vor 6 Jahren

Ein Buch, das ca. am Ende des 2. Weltkrieges geschrieben wurde.
Fast würde ich sagen ein Klassiker. Ein paar haben es vielleicht in der Schule gelesen.
Wer Lust und Zeit hat, kann sich gerne an der Leserunde beteiligen!

Autor: J. D. Salinger
Buch: The Catcher in the Rye

marimirl

vor 6 Jahren

Kapitel 1-5

Mich nervt die Sprache noch immer. "and all", "or anything" usw., das ist einfach nicht so mein Ding. Ich finde es fast zu umgangssprachlich. Mir ist jetzt auch klar, warum ich sehr wenig verstanden habe, als ich das Buch in der Schule gelesen habe (ca. mit 16 Jahren).

Lachen musste ich bei der Stelle, an der er meint, er hätte nur beschränktes Vokabular...ja, genauso kommt es mir nämlich vor. Aber wer weiß, vielleicht gewöhne ich mich doch noch dran oder es wird eine Spur besser.

Inhaltlich kann ich noch nicht viel dazu sagen, da ich erst bis zum Ende des Besuches beim Lehrer gekommen bin.

vormi

vor 6 Jahren

Kapitel 1-5

Kann mir mal jemand helfen, was Holden am morgen in New York gemacht hat?
Was ist ein fencing meet?
Warum waren die Folien, die er in der U-Bahn vergessen hat, so wichtig?

Beiträge danach
23 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

marimirl

vor 6 Jahren

Kapitel 11-15
@Dubhe

Den habe ich sogar gelesen, aber ich könnte mich jetzt nicht dran erinnern. Ja sicher sagt man das, aber bei dem Buch stört es mich...wahrscheinlich einfach weil mir Holden so gar nicht sympathisch ist.

Dubhe

vor 6 Jahren

Gesamteindruck

Ich war noch nie SO glücklich, ein Buch endlich fertiggelesen zu haben! Also, es war so ziemlich mien erster Klassiker in der Literatur und muss sagen, dass Buch hat meine Vorurteile von Klassikern komplett unterstützt. Langweilig, viel Wind um nichts...Und noch ein paar Sachen. Naja, ich hoffe, ich muss das Buch nicht noch einmal lesen, aber wahrscheinlich werden wir es dann in der Oberstufe lesen, wie schon so viele vor mir...Auf jeden Fall ist das Ende unspektakulär.

marimirl

vor 6 Jahren

Kapitel 16-20

Es wird einfach nicht besser... Ein paar Kapitel noch, dann ist es vorbei. Ich glaube, wenn ich nicht an der Leserunden teilnehmen würde, hätte ich es schon abgebrochen.

Ich weiß auch gar nicht mehr, was ich zu den Kapiteln 16-20 sagen soll.

vormi

vor 6 Jahren

Gesamteindruck

Sorry, es ist mir sehr unangenehm, da ich ja diesen Klassiker vorgeschlagen habe, aber: ich habe abgebrochen.
Ich quäle mich jetzt schon wieder seit Stunden durch diese völlig uninteressante Buch.
Wie konnte das denn ein Klassiker werden?
Das einzige, was mich wirklich sehr erstaunt hat, war das die Sprache für ein 70 Jahre altes Buch, sehr modern war.
Aber nur die Sprache macht für mich kein Buch aus. Es sollte vom Inhalt her verständlich und nachvollziehbar sein.
Leider muß ich Dubhe Recht geben: Mit so einem Beispiel werden einem die Klassiker echt vermiest.
Mein Bedauern auch an alle Chulkinder, die mit dem Buch während ihrer Schulzeit malträtiert wurden. Kein Wunder das manche Schüler nie wieder ein Buch in die Hand nehmen:-(

marimirl

vor 6 Jahren

Gesamteindruck
@vormi

Ich kann deine Entscheidung zwar nachvollziehen, aber so schlecht finde ich das Buch dann auch wieder nicht, dass es Leuten das Lesen abspenstig macht. Es ist halt einfach langweilig, aber da habe ich schon schlimmeres gelesen. Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, abzubrechen. Aber die 5 Kapitel drücke ich nocht durch, heute abend oder so.

nothanks

vor 6 Jahren

Gesamteindruck

Ich habe gerade die letzten Seiten gelesen. Auch wenn es teilweise sehr langatmig war und kaum Spannung herrschte, fand ich es garnicht mal so schlimm. Da muss ich marimirl zustimmen, dass es wohl oder übel schlimmeres gibt. Ich mochte das Ende, auch wenn es mir die Frage offen lässt, was uns diese Geschichte sagen wollte? Holden irrt ziellos umher um den Moment, in dem er seinen Eltern endlich sagen muss, dass er von der Schule geflogen ist, in einer Weise "hinauszuzögern" bzw. um diesen Moment nicht sofort in die Augen blicken zu müssen. Aber trotzdem bleibt mir da die Frage, worum es denn nun wirklich geht. Ich bin verwirrt.

Zugegebenermaßen ist das Buch kein wirklich überzeugender Einstieg in die Welt der Klassiker gewesen und wird es auch meiner Meinung nach für die meisten nicht sein. Aber trotzdem finde ich das Buch ganz okay, dafür, dass es so alt ist.

marimirl

vor 6 Jahren

Gesamteindruck

So, jetzt habe ich mich auch endlich überwunden, auch die letzten Seiten zu lesen.

Gegen Ende, vor allem als Phoebe ins Spiel kam, fand ich das Buch etwas besser als am Anfang. Gerade zu Beginn hat mich die Sprache ziemlich gestört, was sich mit der Zeit aber legte, nicht weil es besser wurde, sondern weil ich mich einfach daran gewöhnt habe.

Auch wenn mir das Buch nicht wirklich zusagt, kann ich schon verstehen, warum es zum Klassiker wurde bzw. warum so viele davon schwärmen. Es geht hier nicht um Spannungsaufbau (der mir eindeutig gefehlt hat), sondern um die menschliche Psyche. Holden zu analysieren gäbe bestimmt einiges her. Ich denke, es geht um das Erwachsenwerden, um die verstörte Jugend. Trotzdem, es passiert halt nichts, und das hat es für mich eher langweilig gemacht.

Off-topic: Ich lese schon wieder ein Buch mit einer seltsamen Sprache...

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks