J. H. Praßl Bargh Barrowson - Chaos

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(12)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bargh Barrowson - Chaos“ von J. H. Praßl

Amalea im Jahre 344 nach Gründung Fiorinde.
Die Zeit der Dunkelheit ist vorüber. Die Völker Amaleas sind im Begriff, die Welt von den letzten Chaosanhängern zu befreien und den Göttern der Ordnung zu neuer Macht zu verhelfen ...

Die Würfel sind gefallen. Bargh, Telos, Chara und Thorn haben die Prüfungen Al’Jebals bestanden und unter seiner Weisung ihr jeweiliges Schicksal besiegelt. Doch was dem einen zum Aufstieg verhilft, führt den anderen in den Untergang. Während Bargh vom Schatten seiner Vergangenheit eingeholt wird und dem Bösen dabei näher kommt, als ihm lieb ist, Chara sich fragt, wieso die Anhänger des Chaos eine unerklärliche Faszination auf sie ausüben, und Telos Agramons Wort mit den eigenen unerhörten Taten in Einklang zu bringen versucht, plant Thorn im Geheimen den Untergang von Al’Jebal.

Die Chaoskriege sind seit Hunderten von Jahren Geschichte. Doch in der Begegnung mit Hakkinen Dragati, Prophet eines Chaosgottes, zeigt sich, dass die Geschichtsbücher Lügen verbreiten. Und am Ende erkennen Bargh, Telos, Chara und Thorn, dass es das Chaos ist, das ihnen bei all ihren Schritten die Begleitmusik spielt. Aber wie passt Al’Jebal in diese Erkenntnis?

„Die Ordnung hat nur einen Fehler: Sie erkennt das Chaos nicht, wenn sie es vor sich hat. Dieser Fehler ist allerdings verheerend.“

Grandios wie immer!!!

— MissSweety86

Aufwühlend, spannend, durchdacht! Muss man einfach gelesen haben ...

— keziah

Konnte mich besonders durch seine vielschichtigen Charaktere und Verstrickungen überzeugen - empfehlenswerte Reihe!

— annlu

Facettenreich, düster, fantasievoll und fesselnd!

— clary999

Fulminante Fortsetzung, düsterer aber leidenschaftlicher als die Vorgänger!

— ZweiHerzen

Es wird wieder spannend, es wird brutal, es wird rasant, es wird mitreißend, es wird lustig, aber es wird auch tödlich, düster und traurig.

— Kitayscha

Ein Epos, das tief in die Abgründe der menschlichen Seele führt und dabei immer härter und einfühlsamer zugleich vorgeht. Das ist großartig.

— Evanesca

Es wird dunkler, härter und kämpferischer. Und, hurra, ich darf nun endlich in band 3 leise Kritik äußern. 4 Sterne + sind es dennoch!

— Floh

Packendes, schockierendes Fantasy-Abenteuer, das beim Lesen die unterschiedlichsten Emotionen erzeugt. Nichts für zarte Gemüter.

— Lunamonique

Stöbern in Fantasy

Gwendys Wunschkasten

Ein anderer aber dennoch sehr guter Stephen King Roman!

Brixia

Götterblut

Ich LIEBE es !!!♡

Kyda

Biss und Bissigkeit

Sehr schöner (vorläufiger?) Abschluss dieser Reihe mit einer weiteren unterhaltsamen Lovestory samt Spannung und einem sehr berührendem Ende

Betsy

Bird and Sword

wunderschöner Lesegenuss!

MrsBraineater

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Chroniken von Chaos und Ordnung

    Bargh Barrowson - Chaos

    MissSweety86

    29. January 2017 um 10:58

    Inhalt : Amalea im Jahre 344 nach Gründung Florinde. Die Zeit der Dunkelheit ist vorüber. Die Völker Amalia sind im Begriff, die Welt von den letzten Chaos Anhängern zu befreien und den Göttern der Ordnung zu neuer Macht zu verhelfen... Die Würfel sind gefallen. Bargh, Telos, Chara und Thorn haben die Prüfungen Al Jebal bestanden und unter seiner Weisung jeweilige Schicksal besiegelt. Doch was dem einen zum Aufstieg verhilft, führt den anderen in den Untergang. Während Bargh vom Schatten der Vergangenheit eingeholt wird und dem Bösen dabei näher kommt, als ihm lieb ist. Chara sich fragt wieso die Anhänger des Chaos eine unerklärliche Faszination auf sie ausüben, und Telos Agramons Wort mit den eigenen unerhörten Taten in Einklang zu bringen versucht. Plant Thorn im Geheimen den Untergang von Al Jebal. Die Chaoskriege sind seit Hunderten von Jahren Geschichte. Doch in der Begegnung mit Hakkinen Dragati, Prophet eines Chaosgottes, zeigt sich, dass die Geschichtsbücher Lügen verbreiten. Und am Ende erkennen Bargh, Telos, Chara und Thorn, dass es das Chaos ist, dass Ihnen bei all ihren Schritten die Begleitmusik spielt. Aber wie passt Al Jebal in diese Erkenntnis? " Die Ordnung hat nur einen Fehler : Sie erkennt das Chaos nicht, wenn sie es vor sich hat. Dieser Fehler ist allerdings verheerend."Meinung: Mir hat der dritte Teil auch wieder sehr gut gefallen. Die Autoren verstehen etwas davon einen in ihren Bann zu ziehen. Von einigen Weggefährten muss man sich leider trennen und gewinnt neue Freunde hinzu. Auch das Böse hat seine Finger im Spiel worauf ich mich schon im letzten Buch sehr drauf freue.Fazit:Da das Buch mit seinen 600+ Seiten evtl viele Leser abschreckt lasst euch gesagt sein es lohnt sich auf alle Fälle. Es macht immer wieder Spaß in die Abenteuer hinein zu gleiten."Die Chroniken von Chaos und Ordnung - Bargh Barrowson" von J.H Praßl ist im Acabus Verlag erschienen. Hat insgesamt 687 Seiten und kostet 18,90€

    Mehr
  • Spannendes Buch mit viel Action

    Bargh Barrowson - Chaos

    Svanny

    07. November 2016 um 09:28

    Inhaltsangabe: Amalea im Jahre 344 nach Gründung Fiorinde. Die Zeit der Dunkelheit ist vorüber. Die Völker Amaleas sind im Begriff, die Welt von den letzten Chaosanhängern zu befreien und den Göttern der Ordnung zu neuer Macht zu verhelfen ... Die Würfel sind gefallen. Bargh, Telos, Chara und Thorn haben die Prüfungen Al’Jebals bestanden und unter seiner Weisung ihr jeweiliges Schicksal besiegelt. Doch was dem einen zum Aufstieg verhilft, führt den anderen in den Untergang. Während Bargh vom Schatten seiner Vergangenheit eingeholt wird und dem Bösen dabei näher kommt, als ihm lieb ist, Chara sich fragt, wieso die Anhänger des Chaos eine unerklärliche Faszination auf sie ausüben, und Telos Agramons Wort mit den eigenen unerhörten Taten in Einklang zu bringen versucht, plant Thorn im Geheimen den Untergang von Al’Jebal. Die Chaoskriege sind seit Hunderten von Jahren Geschichte. Doch in der Begegnung mit Hakkinen Dragati, Prophet eines Chaosgottes, zeigt sich, dass die Geschichtsbücher Lügen verbreiten. Und am Ende erkennen Bargh, Telos, Chara und Thorn, dass es das Chaos ist, das ihnen bei all ihren Schritten die Begleitmusik spielt. Aber wie passt Al’Jebal in diese Erkenntnis? "Die Ordnung hat nur einen Fehler: Sie erkennt das Chaos nicht, wenn sie es vor sich hat. Dieser Fehler ist allerdings verheerend." Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Auch wenn es das dritte Buch der Serie ist, habe ich es als erstes gelesen und hatte an keiner Stelle ein Problem in die Geschichte einzusteigen. Im Anhang findet man sehr viele nützliche Informationen die gerade Erstlesern die komplexen Handlungen deutlicher machen. Es ist eindeutig ein Buch für Erwachsene, denn einige Stellen sind nicht für Kinder geeignet. Es handelt an vielen Stellen von Kriegshandlungen, wird aber meiner Meinung nach davon nicht negativ dominiert. Es wirkt jedes Mal eher wie eine neue Aufgabe die bewältigt werden muss. Der Schreibstil der Autoren lässt sich gut und flüssig lesen. An einigen Stellen sind mir die Kapitel etwas zu lang, aber dies ändert an dem Inhalt nichts und dieser ist ausgezeichnet. Ich freue mich auf weitere Bücher, für mich noch mindestens drei, da ich die ersten beiden jetzt erst nach dem dritten lesen werde. Ich kann dieses Buch für Fantasy Liebhaber nur empfehlen.

    Mehr
  • Die Ordnung hat nur einen Fehler: Sie erkennt das Chaos nicht, wenn sie es vor sich hat....

    Bargh Barrowson - Chaos

    HopeFantasy

    31. October 2016 um 10:26

    In dem großen Krieg zwischen den Mächten des Chaos und der Ordnung, decken die Assassinin Chara,der Kriegspriester Telos,der Barbar Bargh und der Waldläufer Thorn immer mehr die Wahrheit über die Ursprünge der Welt,der Menschheit und der Magie auf.Während sie ihren Kriegsbeitrag leisten erkennen sie,dass es einige wenige gibt,die das Schicksal Amaleas lenken,und das die Welt sehr viel größer ist als bisher bekannt.Dabei wandeln sie auf allen Pfaden-im Licht und Dunkelheit,zwischen Chaos und Ordnung als Mörder und Liebende,als Jäger und Gejagte...und bis zum Ende begleitet und lenkt sie ein Mann namens Al´Jebal....Fazit:Man wird von Band zu Band ,immer mehr in die Geschichte von Chaos und Ordnung gezogen.Im 3 Band erfährt der Leser endlich mehr über die Chaosseite,die mehr in Augenschein tritt als in den 2 Bänden davor.Für mich war der 3 Teil bis jetzt der brutalste ,verwirrendste emotionalste Band von den 3 schon erschienenden Bänden ,ich dachte schlimmer geht es nicht mehr ,bis ich Bargh Barrowson gelesen habe, die Folterszenen sind so gut und grausam geschrieben,sie haben mir das ein oder andere mal ganz schön zugesetzt und noch einige Zeit verfolgt,an manchen Stellen fiel es mir sehr schwer überhaupt weiter zulesen,so brutal/gewaltvoll waren sie geschrieben,es war wie in einen guten Horror/Thriller ,ich wollte am liebsten wegschauen ,konnte es aber nicht weil es gleichzeitig so fesselnd geschrieben war.Diesmal ging es nicht soviel um Politik so wie in Band 2 ,sondern auch darum wie sich die Charaktere entwickelt haben ,die man schon solange Zeit begleitet hat das war für mich sehr schön mitzuverfolgen,ich habe mit ihnen getrauert ,mitgelitten,mitgekämpft ...lachen konnte ich in diesen Band diesmal eher selten es war etwas ernster geschrieben ,aber trotzdem sehr packend.Es sind viele neue Gesichter dazu gekommen,von einigen Gefährten musste man sich leider schweren Herzens trennen.Die Hauptcharakteren entwickelten sich in völlig verschiedene postitive/negative Richtungen wie man es zu Anfangs nicht erwartet hätte .Der Schreibstil ist wieder soooo gut und sehr detailliert ,ich habe mich oft so gefühlt ,als wäre ich live dabei und würde direkt daneben stehen und alles miterleben ,so sehr wurde ich in die Geschichte gezogen. Man merkt bei vielen Szenen auch wenn das nicht unbedingt meine Lieblingsszenen waren mit wieviel Herblut sie ausgearbeitet wurden und sich viele Gedanken gemacht wurde welche Wirkung sie auf den Leser haben sollen.Die Chroniken Bände sind keine Bücher ,die man mal eben so nebenbei liest., ihr solltet euch für diese tolle Reihe echt Zeit nehmen es lohnt sich,lasst Euch auf die Chroniken ein werdet ein Teil von Ihnen.Sie regen einen an über gewisse Verhaltensweisen /Schicksalsschläge nachzudenken, Sachen aus einen anderen Blickwinkel zu betrachten,wie schnell man sich täuschen/manipulieren lässt und sich oft doch nicht selber so gut kennt als wie man dachte, das Menschen die in unser Leben treten Auslöser sein können, sich selber Gedanken über seine Handlungen / Verhalten zu machen und anfängt sich selber zu hinterfragen.Lasst Euch in die Welt der Chroniken von Chaos und Ordnung entführen,taucht ab in eine völlig andere Welt.Ihr werdet es nicht bereuen ,ich habe es nicht bereut keine einzige Seite und bin froh mir die Zeit für diese tollen Bücher genommen zu haben.Danke  Judith und Heinz Praßl das ich ein Teil von eurer Geschichte sein durfte die gottseidank noch nicht zuEnde ist.Ich möchte mich mit einen Zitat verabschieden das mich weiterhin begleiten wird,"Herz gegen Verstand -was für ein Kampf! Auf jeden Fall aber einer, den man nicht gewinnen kann....Ich wünsche Euch viel Spass mit Licht und Dunkelheit...Chaos und Ordnung

    Mehr
  • Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung - Bargh Barrowson - Chaos" von J. H. Praßl

    Bargh Barrowson - Chaos

    acabus_verlag

    STAFFELLESERUNDE zu den ersten 3 Bänden der Chroniken von Chaos und Ordnung„Der Krieg schreibt keine Heldenlieder!“ Das ist das Motto des österreichischen Autorenduos J.H. Praßl, das diesen Herbst den vierten Band seiner Fantasy-Reihe Chroniken von Chaos und Ordnung herausbringt. Für Freunde von vielschichtigen Charakteren, Spannung, Action, Fleisch, Erotik und komplexen Handlungen gibt es jetzt die Chance, in das mehrbändige Epos einzusteigen, das für den Deutschen Phantastikpreis 2016 nominiert wurde. Über eine Staffelleserunde zu den ersten drei Bänden, öffnet die Welt Amalea seine Pforten für euch. Das Autoren-Team wird euch bei den Leserunden begleiten und für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.Zum Hintergrund der Chroniken von Chaos und Ordnung:Was als klassische High-Fantasy beginnt, entpuppt sich langsam als eine Irrfahrt durch die Geschichte der Menschheit mit tiefen Einblicken in die Natur des Menschen selbst. Als Entdecker-Story konzipiert, als Pen&Paper-Rollenspiel gespielt und als Roman niedergeschrieben sind die „Chroniken von Chaos und Ordnung“ ein Epos, das den schmalen Grat zwischen Gut und Böse in einem sich seit Jahrhunderten wiederholenden Krieg zwischen den beiden Urmächten Chaos und Ordnung erzählt. Eine Hand voll Protagonisten beginnt seine Reise im römisch-antik anmutenden Valianischen Imperium und gerät in die tödlichen Fahrwasser des vermeintlichen Chaosanhängers Al’Jebal, der mit im Verborgenen die Geschicke der Welt Amalea lenkt. Vor ca. 20 Jahren hatte Heinz Praßl die Idee zum Finale eines groß angelegten Epos. Es wurde nirgendwo aufgeschrieben, und er hat es seit einem viertel Jahrhundert niemandem erzählt – nicht einmal seiner Co-Autorin Judith Praßl. Unter der Anleitung ihres Partners und mittlerweile Ehemanns setzt sie die Geschichte nun literarisch um – kurz, sie schreibt und spielt blind auf das Finale hin. Dabei schlüpft sie in die Rolle einer Protagonistin – sieht durch ihre Augen, fühlt durch ihr Herz, sucht nach Antworten auf ihre Fragen, um am Ende zusammen mit ihr und den anderen Helden die wahre Story hinter dem großen Krieg Chaos gegen Ordnung aufzudecken. Band I: Thorn Gandir – AufbruchBand II: Telos Malakin – PrüfungBand III: Bargh Barrowsøn – ChaosBand IV: Lucretia L’Incarto – Krieg (ET: Herbst 2016)Buchgewinn und Teilnahmebedingungen:Die Leserunden zu Band 1 und Band 2 gehen zu Ende und die dritte Leserunde steht in den Startlöchern!Für die dritte Runde gibt es jetzt 10 Printexemplare des dritten Bandes zu gewinnen. Teilnehmer der ersten beiden Runden bekommen automatisch den nächsten Band der Fantasy-Reihe,  wenn sie weiterhin an den Leserunden mitmachen möchten! Natürlich muss man nicht bei der Leserunde zu allen drei Bänden teilnehmen, sondern kann frei ein- oder nach Teilnahme an einer Runde auch wieder aussteigen. Wenn ihr euch den kurzen Buchtrailer anseht, welcher Gedanke ist der erste, der euch dabei durch den Kopf geht? Es reichen ein, zwei, drei Sätze … Je nach Anzahl der Bewerber gewinnen diejenigen von euch, deren Gedanken die Praßls neugierig machen ;-)Hier der Link zum Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=M7g19zxS7-Y

    Mehr
    • 336

    J_H_Prassl

    20. October 2016 um 15:15
    Svanny schreibt Dann muss ich die ersten beiden Bände auch noch mal lesen. Ich mag Bargh wirklich gern ;) gibt's die auch als eBook?

    Sicherlich! Sogar beide Bände im Bundle für leistbare 9,99 :-) ...

  • „Auf welcher Seite steht Ihr? Chaos oder Ordnung?“

    Bargh Barrowson - Chaos

    annlu

    17. October 2016 um 16:24

    In jenen Tagen gärte die Furcht in mir, dass ich mehr fühlte, als ich bislang gedacht hatte. Diese Furcht war berechtigt. Denn wäre ich bar eines Gefühls gewesen, hätte das Chaos keine Chance gehabt, etwas in mir zu bewegen. Chroniken von Chaos und Ordnung Band 3 Bargh, Telos, Chara und Thorn sind auf einer Mission Al´Jebals unterwegs. Eigentlich sollten sie nur einen Seher zu ihm bringen. Doch dieser weigert sich vorerst und so werden sie in die Kämpfe zwischen Chaos und Ordnung gezogen, als der Prophet eines Chaosgottes die Stadt angreift, in der sie sich aufhalten. Mit Folter und Tod konfrontiert bewegt ihr Schicksal etwas in ihnen: Telos zweifelt an sich und seinem Gott; Chara findet sich damit konfrontiert, dass das Chaos eine gewisse Faszination auf sie ausübt; Bargh kommt dem Chaos näher, als ihm lieb ist und Thorn wendet sich immer mehr von den Übrigen ab um nach seiner eigenen Überzeugung zu handeln. Obwohl ich ein Neueinsteiger in die Chroniken bin, konnte ich schnell in die Geschichte finden. Das ausführliche Register am Ende des Buches hat mir dabei geholfen. Der Beginn war nach meinem Geschmack und schon bald hatte ich eine Vorstellung der Charaktere. Trotz des Titels steht Bargh nicht immer im Vordergrund der Erzählung. Neben ihm sind es besonders Telos und Chara, deren Motivation und Gedanken vorkommen, auch wenn nicht alle Geheimnisse um sie gelüftet und damit nicht alle Zusammenhänge auf den ersten Blick klar werden. Thorn bleibt ein Sonderling, der auf Grund einer Beeinflussung immer mehr zweifelt und mir sehr unsympathisch war. Al´Jebal allerdings ist ein Quell an Geheimnissen. Er bleibt vorerst die Figur im Hintergrund und es fiel mir schwer, seine Motivation und seine Zugehörigkeit zu den „Guten“ oder den „Bösen“ zu durchschauen. Das Buch ist keines, das sich nur locker und leicht lesen lässt. Dafür baut es auf Charaktere auf, die zu vielschichtig sind und beschreibt auch einiges, das nicht schön ist. So waren es im ersten Teil des Buches die Folterszenen rund um den Propheten des Chaosgottes – und dessen Emotionslosigkeit angesichts der grausamen Taten – die die Geschichte zu einer machten, die nicht immer leicht zu verdauen war. Trotzdem nehmen diese Szenen nicht die Überhand, sie fügen sich in die Geschichte ein und zeigen Seiten der Menschen (wobei ich das Wort hier sehr großzügig nutze) auf, die leider nicht nur dem Bereich der Fantasie entspringen. Sehr oft fand ich mich daher in der Lage wieder, über Fragen nachzudenken und zu philosophieren, die auch in unserer Welt eine Rolle spielen. Die Geschichte ändert aber immer wieder ihr Wesen, da die Reise weitergeht, eine Mission die nächste ablöst und die Zusammensetzung der Gefährten sich immer wieder ändert. Zwar gibt es einige konstant vorkommenden Charaktere, aber nicht alle schaffen es bis ans Ende des Buches. Dafür schließen sich neue an, die es erst einmal kennenzulernen galt. Dadurch entstanden auch weniger gefährliche Szenen und Abschnitte, in denen die Gespräche und Überlegungen der Personen in den Vordergrund rückten. Diese waren mitunter von einem trockenen Humor begleitet, der mir sehr gut gefallen hat. Dann wieder kommt es zu Gefahren und Kämpfen, zu Verwirrung um die Hintergedanken der einzelnen Parteien und auch magischen Handlungen, die das Ganze aufmischten. Die Geschichte wurde dadurch sehr komplex, seien es die Umgebung, die Völker und Politik, als auch – und da besonders – die Intrigen und Pläne der Chaos- und der Ordnungsanhänger betreffend. Die Zusammenhänge erschließen sich oft erst langsam, einige Geheimnisse bleiben auch noch verborgen. Fazit: Das Buch ist keines, das man „nur mal kurz wegliest“. Es braucht eine Bereitschaft, sich auf die Geschichte mit all ihren kleinen Facetten einzulassen. Dafür bekommt der Leser eine gut durchdachte Welt voller interessanter Völker und vielschichtiger Charaktere, deren Motivationen sich immer wieder ändern können. Bei mir konnte diese Mischung punkten.

    Mehr
    • 2
  • „Auf welcher Seite steht Ihr? Chaos oder Ordnung?“

    Bargh Barrowson - Chaos

    annlu

    16. October 2016 um 16:46

    In jenen Tagen gärte die Furcht in mir, dass ich mehr fühlte, als ich bislang gedacht hatte. Diese Furcht war berechtigt. Denn wäre ich bar eines Gefühls gewesen, hätte das Chaos keine Chance gehabt, etwas in mir zu bewegen. Chroniken von Chaos und Ordnung Band 3 Bargh, Telos, Chara und Thorn sind auf einer Mission Al´Jebals unterwegs. Eigentlich sollten sie nur einen Seher zu ihm bringen. Doch dieser weigert sich vorerst und so werden sie in die Kämpfe zwischen Chaos und Ordnung gezogen, als der Prophet eines Chaosgottes die Stadt angreift, in der sie sich aufhalten. Mit Folter und Tod konfrontiert bewegt ihr Schicksal etwas in ihnen: Telos zweifelt an sich und seinem Gott; Chara findet sich damit konfrontiert, dass das Chaos eine gewisse Faszination auf sie ausübt; Bargh kommt dem Chaos näher, als ihm lieb ist und Thorn wendet sich immer mehr von den Übrigen ab um nach seiner eigenen Überzeugung zu handeln. Obwohl ich ein Neueinsteiger in die Chroniken bin, konnte ich schnell in die Geschichte finden. Das ausführliche Register am Ende des Buches hat mir dabei geholfen. Der Beginn war nach meinem Geschmack und schon bald hatte ich eine Vorstellung der Charaktere. Trotz des Titels steht Bargh nicht immer im Vordergrund der Erzählung. Neben ihm sind es besonders Telos und Chara, deren Motivation und Gedanken vorkommen, auch wenn nicht alle Geheimnisse um sie gelüftet und damit nicht alle Zusammenhänge auf den ersten Blick klar werden. Thorn bleibt ein Sonderling, der auf Grund einer Beeinflussung immer mehr zweifelt und mir sehr unsympathisch war. Al´Jebal allerdings ist ein Quell an Geheimnissen. Er bleibt vorerst die Figur im Hintergrund und es fiel mir schwer, seine Motivation und seine Zugehörigkeit zu den „Guten“ oder den „Bösen“ zu durchschauen. Das Buch ist keines, das sich nur locker und leicht lesen lässt. Dafür baut es auf Charaktere auf, die zu vielschichtig sind und beschreibt auch einiges, das nicht schön ist. So waren es im ersten Teil des Buches die Folterszenen rund um den Propheten des Chaosgottes – und dessen Emotionslosigkeit angesichts der grausamen Taten – die die Geschichte zu einer machten, die nicht immer leicht zu verdauen war. Trotzdem nehmen diese Szenen nicht die Überhand, sie fügen sich in die Geschichte ein und zeigen Seiten der Menschen (wobei ich das Wort hier sehr großzügig nutze) auf, die leider nicht nur dem Bereich der Fantasie entspringen. Sehr oft fand ich mich daher in der Lage wieder, über Fragen nachzudenken und zu philosophieren, die auch in unserer Welt eine Rolle spielen. Die Geschichte ändert aber immer wieder ihr Wesen, da die Reise weitergeht, eine Mission die nächste ablöst und die Zusammensetzung der Gefährten sich immer wieder ändert. Zwar gibt es einige konstant vorkommenden Charaktere, aber nicht alle schaffen es bis ans Ende des Buches. Dafür schließen sich neue an, die es erst einmal kennenzulernen galt. Dadurch entstanden auch weniger gefährliche Szenen und Abschnitte, in denen die Gespräche und Überlegungen der Personen in den Vordergrund rückten. Diese waren mitunter von einem trockenen Humor begleitet, der mir sehr gut gefallen hat. Dann wieder kommt es zu Gefahren und Kämpfen, zu Verwirrung um die Hintergedanken der einzelnen Parteien und auch magischen Handlungen, die das Ganze aufmischten. Die Geschichte wurde dadurch sehr komplex, seien es die Umgebung, die Völker und Politik, als auch – und da besonders – die Intrigen und Pläne der Chaos- und der Ordnungsanhänger betreffend. Die Zusammenhänge erschließen sich oft erst langsam, einige Geheimnisse bleiben auch noch verborgen. Fazit: Das Buch ist keines, das man „nur mal kurz wegliest“. Es braucht eine Bereitschaft, sich auf die Geschichte mit all ihren kleinen Facetten einzulassen. Dafür bekommt der Leser eine gut durchdachte Welt voller interessanter Völker und vielschichtiger Charaktere, deren Motivationen sich immer wieder ändern können. Bei mir konnte diese Mischung punkten.

    Mehr
  • Bargh Barrowson – Chaos - Band 3

    Bargh Barrowson - Chaos

    clary999

    11. October 2016 um 20:14

    Der komplexe dritte Band aus den „Chroniken von Chaos und Ordnung“! „Die Ordnung hat einen Fehler. Sie erkennt das Chaos nicht, wenn sie es vor sich hat.“ Zitat aus dem Buch, Seite 399 Zum Inhalt: Der neue Auftrag von Al`Jebal führt Chara, Telos, Bargh und Thorn nach Moravod. Sie sollen den Heiligen Saddhu Malakal finden und nach Billus bringen. In der Nähe der Hauptstadt Amoravod lagert ein Heer der Tulurrim, die als Chaosanhänger gelten... „Gerade hatte sich eine Tür geöffnet. Was sich dahinter verbarg, wusste er noch nicht, aber die Tür war vorher nicht da gewesen. Und eine neue Tür versprach immer eine zusätzliche Option.“ Zitat aus dem Buch, Seite 342 „Alles ist Anfang und Ende. Alles Aufbruch und Ziel.“ Zitat aus dem Buch, Seite 180 Meine Meinung: Schon die ersten zwei Bände haben mich in den Bann gezogen und auch diesmal war es so! Der Schreibstil ist wieder bildhaft, detailliert und mitziehend. Bargh Barrowson, der barbarischen Vallander, hat sich ein bisschen verändert. Er ist nachdenklicher und vorsichtiger geworden. Trotzdem kann er aber auch noch lustig sein! Bargh bekommt allerdings bald viel mehr Ärger, als er (und ich) jemals erwartet hätten. Man lernt seine andere Seite kennen. Chara Pasiphae-Opoulos, die dunkle Kriegerin, wirkt auf die anderen gefühllos, aber gerade sie bemerkt, wenn sich deren Stimmung verändert. Sie hinterfragt vieles, was den anderen oft gar nicht auffällt! Charas Tagebucheinträge und Träume spiegeln ihre Gefühle, die sie oft verdrängt, die Zweifel und Gedanken wider! Telos Malakin, Kriegspriester des Agramon, wird in seinem Glauben herausgefordert. Thorn Gandir, der Waldläufer, zieht sich von den anderen immer mehr zurück. Er verfolgt weiterhin seine eigenen Pläne. Al`Jebal, der Alte von Berg, hat die Gruppe teilweise eingeweiht, aber es gibt Geheimnisse, die er ihnen nicht anvertraut. Ihn kann ich immer noch nicht richtig einschätzen. Es kommen viele neue Figuren in die Geschichte dazu. Menschen, Magier, Assassinen, Orks, Elfen, Zwerge, Grakas u.a.. Besonders interessant finde ich Lucretia L´Incarto, den geheimnisvollen Marduk Lomond aus Alba und den Finstermagier Hakkinnen Dragati. Es beginnt relativ ruhig, wie die Ruhe vor dem Sturm. Trügerisch und unberechenbar. Bald wird es düsterer und unheimlich! Bei den Kämpfen und den Folterszenen wird es sehr brutal, blutig und gruselig! Da waren meine Nerven doch schon zum Zerreißen angespannt! Telos, Chara, Bargh und Thorn geraten wieder in Situationen, bei denen es scheinbar keinen Ausweg gibt. Sie werden herausgefordert und müssen schwierige Entscheidungen treffen. Das Chaos ist bereits unter den Bewohnern von Amaela. Für die meisten unerkannt, aber trotzdem da! Der Handlungsverlauf ist spannend, grausam, rätselhaft und geheimnisvoll. Zwischendurch wird es aber auch sarkastisch und gefühlvoll. Einige Ereignisse, haben mich sehr traurig gestimmt. Momente zum Nachdenken!... Ich bin gespannt, wie es weitergeht! Ich möchte empfehlen, mit dem 1. Band anzufangen! Facettenreich, düster, fantasievoll und fesselnd! Klare Leseempfehlung für Fantasy-Fans! 4,5 Sterne „Ihr werdet nichts bewegen, wenn Ihr Euch selbst nicht bewegt!“ Zitat aus dem Buch, Seite 51 Band 1 Chroniken von Chaos und Ordnung - Thorn Gandir – Aufbruch https://www.lovelybooks.de/autor/J.-H.-Pra%C3%9Fl/Thorn-Gandir-Aufbruch-1063379646-w/rezension/1262230785/ Band 2 Chroniken von Chaos und Ordnung - Telos Malakin. Prüfung https://www.lovelybooks.de/autor/J.-H.-Pra%C3%9Fl/Telos-Malakin-Pr%C3%BCfung-1123435351-w/rezension/1316495866/

    Mehr
    • 8
  • Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung - Thorn Gandir - Aufbruch" von J. H. Praßl

    Thorn Gandir - Aufbruch

    acabus_verlag

    STAFFELLESERUNDE zu den ersten 3 Bänden der Chroniken von Chaos und Ordnung„Der Krieg schreibt keine Heldenlieder!“ Das ist das Motto des österreichischen Autorenduos J.H. Praßl, das diesen Herbst den vierten Band seiner Fantasy-Reihe Chroniken von Chaos und Ordnung herausbringt. Für Freunde von vielschichtigen Charakteren, Spannung, Action, Fleisch, Erotik und komplexen Handlungen gibt es jetzt die Chance, in das mehrbändige Epos einzusteigen, das für den Deutschen Phantastik Preis 2016 nominiert wurde. Über eine Staffelleserunde zu den ersten drei Bänden öffnet die Welt Amalea seine Pforten für euch. Das Autoren-Team wird euch bei den Leserunden begleiten und für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.Zum Hintergrund der Chroniken von Chaos und Ordnung:Was als klassische High-Fantasy beginnt, entpuppt sich langsam als eine Irrfahrt durch die Geschichte der Menschheit mit tiefen Einblicken in die Natur des Menschen selbst. Als Entdecker-Story konzipiert, als Pen&Paper-Rollenspiel gespielt und als Roman niedergeschrieben sind die Chroniken von Chaos und Ordnung ein Epos, das den schmalen Grat zwischen Gut und Böse in einem sich seit Jahrhunderten wiederholenden Krieg zwischen den beiden Urmächten Chaos und Ordnung erzählt. Eine Hand voll Protagonisten beginnt seine Reise im römisch-antik anmutenden Valianischen Imperium und gerät in die tödlichen Fahrwasser des vermeintlichen Chaosanhängers Al’Jebal, der mit im Verborgenen die Geschicke der Welt Amalea lenkt. Vor ca. 20 Jahren hatte Heinz Praßl die Idee zum Finale eines groß angelegten Epos. Es wurde nirgendwo aufgeschrieben, und er hat es seit einem viertel Jahrhundert niemandem erzählt – nicht einmal seiner Co-Autorin Judith Praßl. Unter der Anleitung ihres Partners und mittlerweile Ehemanns setzt sie die Geschichte nun literarisch um – kurz, sie schreibt und spielt blind auf das Finale hin. Dabei schlüpft sie in die Rolle einer Protagonistin – sieht durch ihre Augen, fühlt durch ihr Herz, sucht nach Antworten auf ihre Fragen, um am Ende zusammen mit ihr und den anderen Helden die wahre Story hinter dem großen Krieg Chaos gegen Ordnung aufzudecken. Band I: Thorn Gandir – AufbruchBand II: Telos Malakin – PrüfungBand III: Bargh Barrowsøn – ChaosBand IV (ET: Herbst 2016): Lucretia L’Incarto – KriegBuchgewinn und Teilnahmebedingungen:Für die Runde 1 und 2 stellen wir jeweils 15 E-Books der ersten zwei Bände zur Verfügung. Für die dritte Runde gibt es 10 Printexemplare des dritten Bandes zu gewinnen.Natürlich muss man nicht bei der Leserunde zu allen drei Bänden teilnehmen, sondern kann frei ein- oder nach Teilnahme an einer Runde auch wieder aussteigen. Teilnehmer der ersten Runde bekommen – wenn sie wollen – automatisch Band 2 und sind so bei der zweiten Leserunde mit dabei.Voraussetzung für das Stattfinden der Staffelleserunde ist eine Anmeldung von mindestens 10 Teilnehmern. Und die Beantwortung folgender Frage:Wie heißt die Protagonistin, die in allen bisherigen Bänden eine entscheidende Rolle spielt, aber keine der namensgebenden Protagonistinnen der ersten vier Bände ist?(Kleiner Tipp: Besucht die Homepage www.chaosundordnung.com oder linst kurz in die Klappentexte der ersten drei Bände rein)Start der ersten Leserunde (Band Eins) ist der 15. Juli 2016! Die Moderation übernehmen dann die Autoren.Falls ihr Fragen zur Staffelleserunde habt, meldet euch gerne direkt hier oder schreibt uns eine Nachricht!

    Mehr
    • 219

    HopeFantasy

    12. August 2016 um 17:14
    Beitrag einblenden
    J_H_Prassl schreibt Aha! Das klingt schon mal nach relativ konkreten Erwartungen, die dann doch keine sind, weil man Autoren schwer einschätzen kann :-) Und stimmt - zufällig wirkt das Ganze wohl eher nicht. ...

    Auf Mich wirkt Al'Jebal auf alle Fälle anziehende,ich finden ihn als eine sehr interessante ,starke ,geheimnisvolle Persönlichkeit beschrieben und möchte unbedingt mehr über ihn erfahren. ....

  • Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung - Bargh Barrowson - Chaos" von J. H. Praßl

    Bargh Barrowson - Chaos

    acabus_verlag

    Wer ein Wiedersehen in Amalea feiern möchte – hier kommt Band Drei der „Chroniken von Chaos und Ordnung“!   Tritt das „echte“ Chaos endlich aus dem Verborgenen ans Licht? Wird Thorn seinem inneren Teufel Herr? Wird Chara erneut dem MacDragul begegnen, der sie auf Caer Arkum so aus der Fassung gebracht hat? Wie begegnet Bargh den Schatten seiner Vergangenheit? Und was lauert hinter Telos’ Maske des rechtschaffenen Kriegspriesters?   Amalea im Jahre 344 nach Gründung Fiorinde. Die Zeit der Dunkelheit ist vorüber. Die Völker Amaleas sind im Begriff, die Welt von den letzten Chaosanhängern zu befreien und den Göttern der Ordnung zu neuer Macht zu verhelfen ... Die Würfel sind gefallen. Bargh, Telos, Chara und Thorn haben die Prüfungen Al’Jebals bestanden und unter seiner Weisung ihr jeweiliges Schicksal besiegelt. Doch was dem einen zum Aufstieg verhilft, führt den anderen in den Untergang. Während Bargh vom Schatten seiner Vergangenheit eingeholt wird und dem Bösen dabei näher kommt, als ihm lieb ist, Chara sich fragt, wieso die Anhänger des Chaos eine unerklärliche Faszination auf sie ausüben, und Telos Agramons Wort mit den eigenen unerhörten Taten in Einklang zu bringen versucht, plant Thorn im Geheimen den Untergang Al’Jebals.   Die Chaoskriege sind seit Hunderten von Jahren Geschichte. Doch in der Begegnung mit Hakkinen Dragati, Prophet eines Chaosgottes, zeigt sich, dass die Geschichtsbücher Lügen verbreiten. Und am Ende erkennen Bargh, Telos, Chara und Thorn, dass es das Chaos ist, das ihnen bei all ihren Schritten die Begleitmusik spielt. Aber wie passt Al’Jebal in diese Erkenntnis? „Die Ordnung hat nur einen Fehler: Sie erkennt das Chaos nicht, wenn sie es vor sich hat. Dieser Fehler ist allerdings verheerend.“   In einer Welt, in der alles existiert, was das Genre der Fantasy hervorgebracht hat (Elfen, Zwerge, Drachen, Vampire, Werwölfe, Kentauren, Dämonen, Götter …) entspinnt sich ein Kosmos, der uns noch immer fremd ist. Und das vertrauteste aller Geschöpfe trägt diesen Kosmos in sich – der Mensch. http://www.acabus-verlag.de/vorschau_45/2015_62/chroniken-von-chaos-und-ordnung-band-3-bargh-barrowson_9783862823956.htm Bedingungen der Leserunde: Wir suchen 10 Testleser, wobei 5 der Bücher als PDF-eBooks verschickt werden. Bis zum 31. Oktober 2015 könnt Ihr Euch für eines der Bücher bewerben*. Wenn Ihr ein eBook bevorzugt, gebt bitte dies bei der Bewerbung an. Ab dem 06. November 2015 übernehmen die Autoren die Moderation und begleiten Euch nach Amalea. Selbstverständlich steht die Leserunde jedem Besitzer von "Chroniken von Chaos und Ordnung" offen. *Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich dazu. Falls Ihr dies nicht gewährleisten könnt, seht bitte von einer Bewerbung ab.

    Mehr
    • 295
  • Achterbahn der Gefühle!

    Bargh Barrowson - Chaos

    ZweiHerzen

    16. February 2016 um 13:04

    Der dritte Band des Autorenpaares J.H.Praßl legt die Latte noch höher als es der zweite Band getan hat. Weitere Missionen der Protagonisten lassen den Leser nicht nur die Welt mit ihnen erkunden, neue Völker und Rassen, neue Sprachen und geheime Künste kennenlernen, sondern führen auch tiefer in das Seelenleben der einzelnen Figuren ein. Man liebt sie, man hasst sie, man hat Mitleid und Verständnis, man ist angeekelt, man spürt ihre Leidenschaft. Auf einer Achterbahn der Gefühle wird man über das Meer getragen, in die Tundra, in den Dschungel, in die Wüste und in tiefe Stollen und unterirdische Städte. Wer das Fantasy-Genre mag wird sich hier nicht nur heimisch fühlen, man wird auch überrascht sein, was es eigentlich noch so zu bieten hätte, wenn man sich nicht immer strikt an althergebrachte Regeln halten würde. Natürlich ist vieles von anderen Werken schon bekannt, aber die Art, wie es hier zusammengestellt wird, harmonisch in die Erzählung eingefügt wird und niemals aufgesetzt wirkt, wie es dem Leser Rätsel aufgibt bis es mit einem Erlebnis der Erkenntnis endlich enthüllt wird, spricht für das kreative und schriftstellerisch handwerkliche Talent dieser Autoren. Wenn man leichte Lektüre haben will sollte man lieber nicht zu diesen Büchern greifen. Sie spielen nicht nur mit den schon bekannten Klischees des Genres und überraschen mit unorthodoxen Wendungen, sie fesseln den Leser auch in die Welt und lassen in nicht mehr los. So langsam entwickelt sich über diesen dritten Band hinweg auch schon ein Blick auf ein mögliches Finale, aber es sind noch zu viele Fragen offen, zu viele Rätsel zu lösen, zu viele Abenteuer zu bestehen. Man glaubt schon, ein Meisterwerk in Händen zu halten und freut sich auf noch intensivere Charaktere, noch spannendere Ereignisse, noch überraschendere Wendungen. Aber können sie das auch über die weiteren fünf Bände aufrechterhalten? Man darf gespannt sein.

    Mehr
  • Mehr als nur eine Geschichte..

    Bargh Barrowson - Chaos

    LiberteToujours

    Es ist finsterer geworden in Amalea. Das Chaos, vermeintlich besiegt, formiert sich neu und stärkt seine Reihen, bereit zurück zu kehren. Auf ihrem neuen Auftrag müssen sich Chara, Telos, Bargh und Thorn weiter wagen, als jemals zuvor. Vor allen Dingen weiter in ihre eigenen Abgründe.. Das ist weider eine der Rezensionen, die mir besonders schwer fallen. Kritik ist beim Schreiben einfach dankbarer als ausschweifende Lobeshymnen. Begeisterung ist nunmal leider ein Gefühl, dass sich nur ungern an Worte binden lässt. Auch wenn ich mir sicher bin, dass ich den Chroniken hier nicht gerecht werden kann, werde ich versuchen euch zumindest einen Eindruck des Unfassbaren zu geben.. Die ersten Seiten sind ein bisschen wie heimkommen. Wenn man als Leser mit Haut und Haaren in die Chroniken eintaucht, hat man keine andere Wahl als sich bei den ersten Zeilen sofort wieder Zuhause zu fühlen. Das Wiedersehen mit unseren Protagonisten ist eher wie das Wiedersehen mit alten Freunden, man merkt erst wie sehr man sie wirklich vermisst hat, wenn sie wieder da sind. Und doch fühlt sich einiges anders an. Denn wie der Klappentext bereits verspricht hat die Finsternis Einzug gehalten in Amalea. Und diese Dunkelheit spürt man von Anfang an, diffus nur durch die Zeilen kriechend und doch sitzt sie von Beginn an im Nacken.  Lange dauert es allerdings nicht, bis genau dieses Böse ein Gesicht bekommt. Und dieses Gesicht ist wahrhaft schrecklich. Der dritte Band ist deutlich härter als seine beiden Vorgänger, härter, als man es zumeist aus diesem Genre kennt. Zartbesaitete Leser werden keine andere Wahl haben, als über eine Dutzend Seiten die Zähne zusammen zu beißen. Und ich spreche hier noch nicht einmal von den physischen Gewaltexzessen, obwohl die auch mehr als nur eine Grenze übertreten. Ich rede viel mehr von dem, was unsere Akteure hier psychisch aushalten müssen. Wenn man in einer Handlung mittendrin statt nur dabei ist fühlt man mit - und in diesem speziellen Fall sind die Gefühle eben alles andere als angenehm. Dennoch hatte ich nie das Gefühl, hier Gewalt nur um des Voyeurismus Willens lesen zu müssen. Da steht mehr dahinter, vielleicht sogar eine der Quintessenzen, die die Chroniken von Anfang an mit transportiert haben : Ohne Dunkelheit kein Licht und wo Licht ist, ist auch Schatten. Das grenzenlose Gute kann in einer Welt ohne das abgrundtief Böse nicht existieren. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich das manifestiert. Auch mein Liebling, Chara, wurde hier wieder zu genüge bedient. Langsam fallen weitere Steinchen an ihren Platz und versuchen das Bild zu komplettieren. Nach dem dritten Teile habe ich das Gefühl, Chara so gut zu kennen wie sie sich selbst. Zugegeben, das ist nicht wirklich viel, aber zumindest sind wir nun auf dem selben Stand und ich kann gemeinsam mit ihr versuchen, die letzten Fäden zu entwirren. Bei Chara ist dem Autorenduo ohnehin eine Gratwanderung gelungen. Bei einem Charakter, der von derart vielen Mythen und Geheimnissen umgeben ist wie sie ist es schwer, den Leser bei der Stange zu halten und zugleich nicht zu viel zu verraten. Besser als hier hätte man das nicht machen können. Ebenso spannend finde ich, wie sich mein Blickwinkel auf einige Figuren im Laufe der Handlung verändert hat. Mit Telos kann ich jetzt deutlich besser, der ist mir nicht mehr so unangenehm. Und Al'jebal, in Band 2 für mich noch ein klarer Antagonist, hat meine Meinung ins Wanken gebracht. Neu gebildet hat sie sich bis jetzt noch nicht. Die Charaktere und ihre Entwicklung sind ja sowieso der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Mit ihnen steht und fällt die Handlung. Umso schwieriger ist es, altbekannte und geliebte weg zu nehmen und "Neulinge" einzuführen. Genau das ist hier aber geschehen. Und ich kann auch jetzt noch nicht behaupten, dass mir das gefallen würde. Ich habe seitenlang vor mich hin geflucht, auf eine Wendung gehofft und mein Herz schmerzt auch jetzt noch ein bisschen. Aber das ist auch gut so - kein wirklich gutes Buch ohne Herzschmerz, das weiß ich spätestens seit Dumbledore vom Turm gestürzt ist. Ich könnte hier noch so viel mehr anbringen - die fantastischen Wesen, die hier neu eingeführt wurden und die Amalea noch plastischer wirken lassen, den wundervollen Schreibstil, die Tatsache dass trotz der wahnsinnig hohen Seitenzahl keine einzige überflüssig scheint und und und - letztendlich muss man die Chroniken aber einfach selbst erleben, alles andere wäre ein wenig so, als würde ich euch den Geschmack einer Erdbeere beschreiben, ohne dass ihr jemals eine gegessen habt. Denn egal ob man sie nach dem Lesen mag oder nicht, aber sie sind schlicht etwas zum erleben, ein bisschen anders als andere Romane.  Unbedingt lesen - mir wurde das Herz nach der letzten Seite schwer, weil ich so lange auf den letzten Teil warten muss. Und das hatte ich das letzte Mal bei Harry Potter..

    Mehr
    • 3
  • Chroniken von Chaos und Ordnung - Bargh Barrowson - Chaos

    Bargh Barrowson - Chaos

    Kitayscha

    01. February 2016 um 22:06

    Die Chaoskriege sind seit Hunderten von Jahren Geschichte. Doch in der Begegnung mit Hakkinen Dragati, Prophet eines Chaosgottes, zeigt sich, dass die Geschichtsbücher Lügen verbreiten. Und am Ende erkennen Bargh, Telos, Chara und Thorn, dass es das Chaos ist, das ihnen bei all ihren Schritten die Begleitmusik spielt. Hier ist er, der lang ersehnte und nun heiß geliebte Band 3 der Chaos-Chroniken. Wieder einmal war ich hin und weg von dieser epischen Saga. Da habe ich dieses Buch schon nur Häppchenweise zu mir genommen und doch war der Schmerz nach dem Zuklappen des Buches wieder unermesslich (wo der böse Cliffhanger nicht so ganz unschuldig ist...).  Tja, wenn man wie eine Verrückte grinsend vor dem Computer sitzt, ist es wirklich schwierig dieses Gefühl in meine Tastatur zu tippen. Am liebsten würde ich einfach allen den 1. und 2. Band in die Hand drücken, den 3. kaufen sie sich dann schon von alleine :-D Diejenigen von euch, die die ersten Beiden Bände noch nicht gelesen haben fragen sich vielleicht, warum den 1. und 2. Band und nicht einfach den 1.? Tjaaaa, das ist so eine Eigenheit der Chroniken, würde ich mal behaupten. Hier wird ein klein wenig mal das Rad neu erfunden und das Autorenpaar traut sich was: keine klar definierten Helden, Hauptcharaktere die echt nerven, eine Story die man sich erst mit den Protas erarbeiten muss, zum Teil ziemlich krasse Gewalt mit der Frage verknüpft: Was ist gut, was ist böse und lässt sich das strikt voneinander trennen? (ja, es darf Nachgedacht und Gegrübelt werden und ja, dafür gibt es sehr viele Anlässe, wenn man sich darauf einlassen möchte) und vor allem: der 1. Band ist quasi der Findungsstich in einem Kartenspiel, der Prolog einer Geschichte. Wenn man sich auf den einlässt und den 2. Teil gelesen hat ist man drin und dann kommt man auch nicht wieder los, versprochen ;-) Mit jedem Band wächst mir diese Story (und vor allem Chara) mehr ans Herz. Gerade der Band hier hat es mir bis jetzt besonders angetan. Man erkennt die enorme Entwicklung des Schreibstils, die Ausdrucksweise wird lockerer, salopper, vielleicht sogar ein klein wenig Provokant, was so gut zu der Story passt. Denn auch diese wird offener, es gibt mehr Handlungsstränge, der Leser bekommt mehr Einblick. Wenn jemand weiß, mit den Gefühlen und der Neugier seiner Leser zu spielen, dann J.H.Praßl :-D Aber mit ist noch mehr positiv aufgefallen, als nur der Inhalt: Das Schriftbild an sich hat sich verändert, sehr zum besseren, das Auge gleitet nun über die Zeilen und das ist für meinen Lesefluss doch extrem wichtig! Also auch ein großes Lob an den Verlag. Was könnte ich jetzt noch schreiben ohne zu viel vom Inhalt zu verraten? Ich kann euch sagen: Es wird wieder spannend, es wird brutal, es wird rasant, es wird mitreißend, es wird lustig, aber es wird auch tödlich und düster und traurig. Lest dieses Buch, lest diese Reihe. Lasst euch auf etwas neues, anderes ein. Erweitert euren literarischen Horizont, immer nur weichgespültes kann man nicht lesen, auch wenn er nett geschrieben ist. Wir sehen uns in Amalea...

    Mehr
  • Rezension zu "Chroniken von Chaos und Ordnung 3 - Bargh Barrowson"

    Bargh Barrowson - Chaos

    Zsadista

    18. January 2016 um 10:59

    Das Chaos und die Dunkelheit schienen besiegt. Doch sie formieren sich neu und drohen Amalea erneut zu überschwemmen. Chara, Thron, Bargh und Telos haben die Prüfungen Al’Jebals bestanden und haben somit ihr jeweiliges Schicksal besiegelt. Gerade als jeder für sich ins Klare kommen muss, bekommt die Gruppe eine neue Aufgabe gestellt. Sie sollen einen heiligen Mann nach Billus bringen. Können sich die Vier zusammenraufen und gemeinsam die neue Aufgabe erfüllen? Oder bricht die Gruppe nach den Offenbarungen auseinander? „Chroniken von Chaos und Ordnung 2- Bargh Barrowson“ ist der dritte Teil der Fantasy Reihe um die Welt von Amalea. So wie sich die Cover verändern, verändert sich auch der Inhalt. Von hellem weiß über helles grau zu dunklem grau. Die Geschichte wird von Buch zu Buch düsterer. Die Figuren wandeln sich auch von Band zu Band. Puzzle-Stücke werden immer mehr zusammen gefügt. Man erfährt auch immer mehr von den einzelnen Personen. Aber durch die Wandlungen muss man sie immer wieder neu kennen lernen. Liegt man mit der persönlichen Einschätzung noch richtig? Oder ändert sich die jeweilige Person vielleicht ins Negative. Man wird ständig überrascht und im Lesen gefordert. Auch der dritte Band ist kein Buch, dass man schnell mal durchlesen könnte. Man ist zwar mittlerweile in der Welt bekannt und kommt besser ins Geschehen hinein, wie bei dem ersten Band, jedoch braucht man auch hier seine Zeit, bis man fertig gelesen hat. Die Autoren halten ihr Level von den ersten beiden Bänden. Die Stimmung wird düsterer, die Atmosphäre hält durch. Man kann auf weitere Bände gespannt sein. Die Aufmachung hier ist auch wieder sehr gelungen. Das Cover wird düsterer und ist nun dunkel grau. Im Inneren gibt es wieder die Karten zum zu Recht finden. Als erste Seite dann auch ein Bild von Bargh. Hinten wieder der Anhang mit Namen und der sprachlichen Übersetzung verschiedener Worte. Am Anfang gibt es eine Musikempfehlung mit Titeln zu den einzelnen Szenen. Dies sollte man wirklich einmal machen. Wobei ich die Lieder öfters hatte laufen lassen, weil ich das Buch eher langsam gelesen habe. Das gesamte Werk ist auch diesmal wieder sehr gelungen und ich kann auch dieses Buch nur weiter empfehlen. Man darf nun auf den nächsten Teil gespannt sein. 

    Mehr
  • Willkommen zurück - Amalea wartet schon!

    Bargh Barrowson - Chaos

    Evanesca

    11. January 2016 um 15:23

    Bei diesem Buch lohnt es sich, es so lange – und intensiv – zu lesen. Amalea ist eine Welt, die von Band zu Band in ihrer Komplexität wächst und man muss nach wie vor permanent mitdenken, denn die Geschichte ist keine Einfache. Figuren wandeln sich, müssen neu eingeschätzt werden oder offenbaren Seiten an sich, die man so nicht vermutet hätte. Freunde werden zu Feinden und umgekehrt – oder auch nicht. Gleichzeitig werden einige Zusammenhänge immer klarer, sodass das Miträtseln einfach immer mehr Spaß macht. Die Truppe bekommt den Auftrag, einen heiligen Mann nach Billus zu holen. Doch das erweist sich als schwieriger, als gedacht. Erst ist er nicht dort, wo man ihn eigentlich vermutet hätte und dann weigert er sich, mitzukommen. Das wiederum bringt Ereignisse ins Rollen, die aus den schlimmsten vorstellbaren Alpträumen stammen könnten und zieht bis zum Ende des Buches noch sehr weite Kreise. Neben mehreren zum ersten Mal bereisten Regionen, neuen Freunden und neuen – mächtigen – Gegnern kristallisiert sich auch langsam heraus, wer die wirkliche Hauptfigur dieser Reihe ist. Jeder Charakter muss Änderungen hinnehmen und lernen, Kompromisse zwischen dem Auftrag und den persönlichen Wertevorstellungen zu schließen. An keiner Stelle hatte ich das Gefühl, mich zu langweilen oder eine Lückenbüßerszene zu lesen. Ich habe mit den Figuren gelitten und mich gefreut, mir vor Ärger über so manche Entwicklungen die Hand gegen die Stirn geschlagen (und es dabei übertrieben) und eifrig mitgerätselt. Als leidenschaftliche Conlangerin war es für mich eine schöne Überraschung, ein fiktionalisiertes Russisch in einigen Teilen des Buches vorzufinden. Ich musste herzhaft lachen, denn ich wusste anders als die Romanfiguren zu jedem Zeitpunkt, was genau die Einheimischen gesagt haben. Und das ist nicht immer gerade das Feinste, was man von sich geben kann. Ein weiteres Highlight waren die Songtexte. Für einen Song erhielten die Autoren direkt die Erlaubnis, ihn zu nutzen. Bei einem anderen Song allerdings leider nicht – was sie prompt für eine Um- und Neudichtung nutzten, die besser zu den Ereignissen im Roman und der beschriebenen Szene gepasst hat. Die Worte entfalteten einen unglaublichen Sog und geisterten noch lange durch meinen Kopf. Einige Sachen waren dagegen subtiler – wie beispielsweise, dass ich an der Sprache immer erkennen konnte, aus wessen Sicht gerade erzählt wird. Auch wenn ich nicht sagen könnte, woher ich es wusste, einige Figuren erhielten zum ersten Mal eigene Abschnitte aus deren Sicht. Trotzdem wusste ich sofort: “Ah, da spricht Bargh”. Ich liebe diese Reihe und ich liebe Band 3. Die Handlung spitzt sich immer mehr zu und es wird klarer, wie groß der epische Krieg ist, in den unsere Figuren da reingezogen wurden. Gleichzeitig bleibe ich mit einem guten Gefühl zurück. Die allerwichtigsten Fragen wurden gelöst, die drängendsten Fäden miteinander versponnen. Trotzdem bleiben viele Fragen offen und ich freue mich auf Band 4 und habe so manche Theorie dazu, wie es weitergehen könnte.

    Mehr
  • Für Fantasyliebhaber würde ich sogar für eine Lesepflicht einstehen & eine Petition unterschreiben!

    Bargh Barrowson - Chaos

    Floh

    So wie sich das Cover dieses Epos zeigt, so entwickelt sich auch die Stimmung und Atmosphäre dieser sagenhaften und hochkomplexen Fantasywelt des Autorenpaares J.H. Praßl. Es wird dunkler, düsterer und beschatteter. Von Weiß, zu Hellgrau, zu Grau… was erwartet uns noch? Nachdem „Chroniken von Chaos und Ordnung – Thorn Gandir Aufbruch“ und die Fortsetzung in Band 2 „Chroniken von Chaos und Ordnung – Telos Malakin Prüfung“ einen fulminanten Auftakt und eine grandiose Vertiefung und Verstrickung geboten haben, so geht es in Band 3 dieser Saga „Chroniken von Chaos und Ordnung – Bargh Barrowson Chaos“ in die Verlängerung und Ausdehnung der Chaosgewalt und der Kämpfe um seine Gottheiten und seinen Ambitionen. Eine Mission, unter der Heerschaft und Herrschaft von Al´Jebal und großen Schlachten, Qualen, Folter und Verlust. Tod und Verderben und eine leise Hoffnung auf Eingebung und Selbstfindung. Der Titel ist hier Programm, aber nur bedingt und auch erst recht spät wirklich bezugnehmend. Jedoch sollte man sich hier von der maskulinen Aussage um Bargh Barrowson des Titels nicht gänzlich täuschen lassen. In dieser Fortsetzung haben vorwiegend die weiblichen Figuren sehr starke, polarisierende und gar heldenhafte Rollen. Meinen gezückten imaginären Hut für diese intensive Ausarbeitung und Darstellung der Rollen und Mächte. WOW, wow, wow… Diese Rezension fällt mir nun besonders schwer, da ich einfach nicht zu viel verraten möchte, aber all meine Emotionen und Leseeindrücke auf besondere Fakten, Figuren und Entscheidungen gemünzt sind. Ein Epos, der lebt und sich entwickelt, der niemals still steht und eine weitreichende und atemberaubende Fortsetzung der Ausnahme-Fantasy bildet. Erschienen im Acabus Verlag (http://www.acabus-verlag.de/#&panel1-1) Die Oberfläche war Band 1 gerade erst angekratzt, in Band 2 zeigte sich das ganze kriegerische und kämpferische Ausmaß. Wie tief wird man in dem aktuellen Band 3 noch mitgerissen, wie wirkt sich der Kampf um das Chaos aus, was wird der Cliffhanger für Band 4 bieten und liefern?... Klapptext/Inhalt: "Amalea im Jahre 344 nach Gründung Fiorinde. Die Zeit der Dunkelheit ist vorüber. Die Völker Amaleas sind im Begriff, die Welt von den letzten Chaosanhängern zu befreien und den Göttern der Ordnung zu neuer Macht zu verhelfen ... Die Würfel sind gefallen. Bargh, Telos, Chara und Thorn haben die Prüfungen Al’Jebals bestanden und unter seiner Weisung ihr jeweiliges Schicksal besiegelt. Doch was dem einen zum Aufstieg verhilft, führt den anderen in den Untergang. Während Bargh vom Schatten seiner Vergangenheit eingeholt wird und dem Bösen dabei näher kommt, als ihm lieb ist, Chara sich fragt, wieso die Anhänger des Chaos eine unerklärliche Faszination auf sie ausüben, und Telos Agramons Wort mit den eigenen unerhörten Taten in Einklang zu bringen versucht, plant Thorn im Geheimen den Untergang von Al’Jebal. Die Chaoskriege sind seit Hunderten von Jahren Geschichte. Doch in der Begegnung mit Hakkinen Dragati, Prophet eines Chaosgottes, zeigt sich, dass die Geschichtsbücher Lügen verbreiten. Und am Ende erkennen Bargh, Telos, Chara und Thorn, dass es das Chaos ist, das ihnen bei all ihren Schritten die Begleitmusik spielt. Aber wie passt Al’Jebal in diese Erkenntnis? „Die Ordnung hat nur einen Fehler: Sie erkennt das Chaos nicht, wenn sie es vor sich hat. Dieser Fehler ist allerdings verheerend.“" Meinung: Ich war ja bereits restlos vom Auftakt und Band 2 dieser rollenspielartigen Fantasy-Reihe begeistert. Auch Band 3 enttäuscht mich nicht. WOW, ich kann das Buch, nein die ganze Reihe am besten von Beginn an, noch immer brennend empfehlen. Vor allem nach dieser grandiosen Fortsetzung, die eine ganz andere Note einnimmt, als der Auftakt und auch Band 2. So wird und kann es gar nicht langweilig oder eintönig werden. Dieser Epos lebt und entwickelt sich. Ganz besonders überrascht war ich ob dem Umstand, dass hier die weiblichen Rollen stark im Fokus stehen, besonders Chara, obwohl der Untertitel auf einen männlichen Part nämlich den des barbarischen Kriegers Bargh Barrowson. Das ist selten, aber nicht weniger gut. Sehr starke, bemerkenswerte und überraschende Rollen. Die Charaktere reichen von Gut und Böse, von Schwach bis Stark, von Magisch bis Tödlich, von Dunkel bis Hell, von Bösartig zu Gutgesinnt, von Strategisch zu Kämpferisch, von Geheimnisvoll und offenbarend zu belehrend und mystisch, von menschlich zu fantastisch. Hier ist alles Vertreten und der Leser wird seinen Augen im Kopfkino nicht trauen können. Ich muss dennoch anmerken, dass mich die Andersartigkeit zu Band 1 und 2 zunächst sehr verwirrt hat. Zwar beginnen beide Teile in einer ähnlichen Art, doch der Fokus liegt hier ganz woanders. Als würde man zwei unterschiedliche Werke lesen und verfolgen. Trotz der begeisternden weiblichen Rollen und Nebenhandlungen, hätte ich mir den Kern zu Bargh etwas früher und einnehmender gewünscht. Das Schicksal ist klar definiert, dennoch bleibt dem erschütternden Leser noch Raum zu einem letzten Funken Hoffnung und einem Wunder. Der gebotene Kompromiss ist jedoch annehmbar, wenn auch nicht ganz zufriedenstellend für mich. In Band 3 gibt es viele neue Charaktere und Einflüsse, dennoch konnte ich mich nur sehr sehr schwer von inzwischen vertrauten und ans Herz geschriebenen Figuren trennen, bzw. vorrübergehend trennen, oder eine ganz andere Wesensentwicklung durchleben zu sehen. Ja, Band 3 fordert den Leser stark heraus. Emotional, gewaltig, an die Grenzen bringend und beinahe zur Verzweiflung treibend. So ein Werk liest man nicht, man durchlebt und durchleidet es. Mit jeder Faser. Versprochen. Um jedoch alles ganz so intensiv zu fühlen, sollte man jedoch bitte unbedingt mit Band 1 einsteigen. Es lohnt sich wirklich. Mein Ehrenwort. Für Fantasyliebhaber würde ich sogar für eine Lesepflicht eine Petition unterzeichnen und dafür einstehen! Nachdem Band 1 und 2 bei mir die volle Punktzahl erreicht nd sogar überschritten haben, so werte ich hier diestmal etwas strenger. Ja, es gab tatsächlich Kritikpunkte und Passagen, die mich gestört und verärgert haben. Aber dazu später! Ganz besonders habe ich hier einem Wiedersehen mit Mac Dragul und Chara ersehnt. Und wir dürfen uns tatsächlich auf diese Passagen freuen. Wann, wie und wo und mit welchen weitreichenden Konsequenzen, dass verrate ich natürlich nicht. Loben möchte ich hier auch die besonders intensive Auswahl an Gegnern, Gefahren und Kampfstrategien. Viele neue Charaktere bringen neue Facette und viel Potential. Es wird blutiger, brutaler, dunkler und herrschender. Neue Einflüsse, neue Emotionen, Erkenntnisse, Zauber und Magie. Neben vielen menschlichen Zügen geht es intensiver in die Welt der fantastischen Figuren, Gnome, Zwerge, Elfen, aber nicht klischeehaft und abgenutzt, sondern neu entdeckt und inszeniert. Pluspunkt! Chara nimmt hier viel Raum und Handlung ein. Hier habe ich mich schon so sehr auf ein Wiedersehen und Zusammentreffen mit Al´Jebal gefreut und bin noch immer neugierig auf seine Mission und Entwicklung, die man wohl eher in Band 4 zu erwarten hat, aber nach Band 3 schon ein großes Stückchen weiter ist als Leser. So scheibenweise wie die Charaktere immer intensiver und tiefer werden, genauso entblätternd zeigt sich die Welt rund um Amalea. Dass sich hier die Autoren noch nicht selbst verlaufen haben, grenzt an ein Wunder. Diese Welt muss und sollte man mit jeder Zeile genießen und aufsaugen. Ein weiterer Bonus sind Charas Aufzeichnungen und Notizen die stets einen ganz bewegenden und nahen Einblick in ihre Welt verschaffen. So bildet dieser schmückende Mittelteil einer ganzen Ära dennoch eine interessante und mitreißende Handlung, die sich vom Blickwinkel zunächst auf andere Kernpunkte fixiert. Eine absolut gelungene Gratwanderung, die mir doch gefällt und mich begeistert. Auf mehr als 650 dicken Seiten wird man in eine atemberaubende, kulissenhafte und filmreife Welt katapultiert und begibt sich auf verschiedenen Zeitebenen in ein riesiges Abenteuer mit Epik, Krieg, Kampf, Schlacht, Strategie, Hoffnung, Mystik und Befestigungsanlagen. Immer wieder gibt es kleine, aber bedeutende Bezüge zum ersten Band und den Missionen der Krieger, Assasins und Waldläufer. Ein unbeschreibliches und grandioses Meisterwerk was über fast lange Jahre gewachsen und gereift ist setzt sich fort. Man merkt den beiden Autoren die ausgiebige Recherche und Verbundenheit zu diesem Meisterwerk an. Ein so komplexes Werk, mit vielen Figuren, Ereignissen, Fakten und Hintergründen so geschickt in seine Zusammenhänge zu präsentieren vermag großes Talent und Herzblut. Dieses ist dem Autorenpaar J.H.Praßl in dritter Folge gelungen. Und endlich bietet sie auch mal Schwächen und kleinere Kritikpunkte! Kritikpunkte: • Hier müssen wir uns schmerzlich bon liebgewonnen Charakteren trennen und neue Figuren erst einmal akzeptieren. • Passagenweise ist es sehr brutal und unzensiert. Als zartbesaitete junge Mutter musste ich für mich Querlesen und war wie bei einem Horrorstreifen mit gelugten Augen zwischen vorgehaltener Hand ganz gefesselt, schockiert, provoziert und neugierig gebannt. • Der Titel deutet einen anderen Schwerpunkt zur Handlung an. Es geht um das Chaos, das stimmt, aber für mich steht hier Chara sehr im Fokus und Barghs Rolle erscheint erst recht spät. • Neue Figuren muss man zunächst zulassen und der Platz ist nach Band 3 noch nicht bei allen gesichert und gefestigt. • Ein nervenzerfetzender Cliffhanger macht unheimlich ungeduldig auf Band 4, der voraussichtlich im Oktober 2016 erscheinen wird! Schreibstil: Den runden und flüssigen Schreibstil des Autorenpaars, den ich in den ersten beiden Bänden so hoch gelobt habe, finde ich auch hier in gewohnter Weise wieder, auch wenn der Stil etwas anders und neu erscheint, was jedoch der Handlung geschuldet ist. Schnell fühlt man sich wieder „zuhause“ und findet Fuß in Amalea. Interessant finde ich j.H.Praßls Mut, die Heldenrollen hier ganz präsenten und wichtigen weiblichen Figuren (vorrangig Chara) zuzuschreiben. Zwar wird man Bargh so etwas zurückstellen müssen, bekommt aber ganz intensive Einblicke in weitere beeindruckende Rollen und Charakteren. Wenn man den dritten Band beginnt, und Band 1 und 2 schon durchlebt hat, so fühlt man schnell ein „Nachhausekommen“, wir treffen alte Bekannte und einen bekannten Stil, der sich binnen der nächsten 200 Seiten neu entwickelt. Trotz der doch rasant wachsenden Anzahl an Figuren und Personen bleibt die Handlung klar und übersichtlich. Hier verweben die beiden Autoren gekonnt neue Figuren und Handlungsstränge. Durch dezentes Aufgreifen von kurzen Sequenzen aus vorherigen Kapiteln, oder aus den vorangegangenen Bänden, ruft das Autorengespann wichtiges wieder in den stimmigen Momenten in Erinnerung und lässt den Leser dadurch immer aktuell mittendrin und im Bilde sein. Hochachtung für dieses Geschick, das weiß ich hier wirklich zu schätzen. Der Leser wächst und reift mit dem Buch, genau wie seine Charaktere, und baut seine Welt nach und nach mit den Seiten auf. Hat man den doch galanten Anfang erst einmal an Band 1 angeknüpft, ist man wieder einmal in einer völlig neuen, düsteren, blutigen und hochkomplexen Fantasywelt verschwunden. Besser als jedes Rollenspiel!!! Schauplätze: Unter anderem das A und O in einer beeindruckenden Fantasy. J.H.Praßls Ideenvielfalt, ihre Darstellung und die wunderbaren Details untermalen die Einzigartigkeit, aber auch die Dramaturgie der entsprechenden Szenen, Passagen und Kämpfe hier im Werk. Dieses Buch ist um Längen düsterer und blutiger als seine Vorgänger, es gibt viel mehr Kämpfe und strategische Feldzüge. Aber auch Emotionen werden heraufbeschworen und entladen sich in unbeschreiblicher Kulisse. Mut, Todesangst, Überwindung, Strategie und sogar eine besondere Liebe (?). Mit Amalea ist eine neue Welt erschaffen, die positiv an einen Rollenspiel erinnert. Es ruft beim Leser Bilder hervor und überzeugt durch viele Details. Ihre Welt bringen sie den Lesern schon sehr früh nah und lassen sie stetig wachsen. Man spürt die Dunkelheit, die Gefahr aber auch die Möglichkeiten der Magie. Die Befestigungsanlage, das Königreich, die Dörfer und Herrensitze, der Schlachtplatz, die Verliese, die dunklen von Macht bewegten Welten… Die leibhaftige Fantasy! Eine gelungene Welt, in der man sich als Leser rasch zurechtfinden kann, sich aber auch packend darin verliert und sich nur mit Hilfe der Protagonisten einen Weg bahnen kann. Zum Autorenpaar: "Hinter dem Namen J.H. Praßl verbirgt sich das österreichische Autorenehepaar Judith und Heinz Praßl. Zusammen schreiben sie bereits seit Jahren an dem Fantasy-Epos "Chroniken von Chaos und Ordnung". Judith Praßl wurde am 25. August 1979 in Oberösterreich geboren. Sie absolvierte das Diplomstudium der Philosophie an der Grazer Universität und studierte nebenher Publizistik und Kunstgeschichte. Schon im Kindesalter äußerte sich bei ihr eine besondere Freude am Umgang mit dem geschriebenen Wort, was sie recht früh dazu veranlasste, Gedichte und lyrische Texte zu verfassen. Daneben widmete sie sich intensiv dem Malen und Zeichen, beschränkte diese Leidenschaft aber im Laufe der Zeit auf das bloße Illustrieren von Textinhalten. Zusammen mit ihrem Ehemann arbeitet sie heute den Großteil ihrer Zeit an dem Fantasy-Epos "Chroniken von Chaos und Ordnung", widmet sich gelegentlich kurzen philosophischen Abhandlungen und erwirbt sich als Teilzeitkraft im Service ihren Lebensunterhalt. Heinz Praßl wurde am 9. Oktober 1970 in Österreich geboren. Er ist diplomierter Umweltsystemwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Physik und arbeitet heute als Teamleiter im Bereich Erneuerbare Energien. Von seinen Jugendjahren an bis zum heutigen Tag besaß und besitzt er eine starke Neigung zur Geschichte des Mittelalters und des Altertums, was sich auch in seinen Freizeitbeschäftigungen niederschlägt. Vor etwa zehn Jahren gründete er zusammen mit Kollegen einen Mittelalterverein, der sich u. a. mit historischem Fechten auseinandersetzt, und widmet sich intensiv der Lebensform und Kriegsführung des Mittelalters. Desgleichen stellte sich bei ihm im Alter von 16 Jahren eine besondere Faszination für das Fantasy-Genre ein, was ihn dazu veranlasste, eine erste Pen & Paper-Rollenspielgruppe ins Leben zu rufen und zu leiten. Diese besondere Leidenschaft gab ihm wenige Jahre später den Impuls, eine Geschichte auszuarbeiten, an der auch heute noch gespielt wird und die er zusammen mit seiner Ehefrau als das Fantasy-Epos "Chroniken von Chaos und Ordnung" in die literarische Wirklichkeit transferiert. In knappen Worten würde man Heinz Praßl als 'mystischen Naturalisten' bezeichnen – ein eklatanter Widerspruch, der hier aber nichtsdestotrotz ins Schwarze trifft." Cover: So aussagekräftig wie der gewaltige und mächtige Inhalt. Die Cover werden dunkler, die Welt darin auch. Die Bände reihen sich geschickt aneinander und ergeben ein beeindruckendes Bild im Buchregal. Hochwertige Verarbeitung, ansprechende Griffigkeit, angenehmes Schriftbild und tolles Design. Das Gewicht des Buches sollte man bei seinen knapp 660 Seiten und dem festen Cover jedoch nicht unterschätzen. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, wenn auch nicht ganz so unschlagbar wie seine beiden Vorgänger, Chroniken von Chaos und Ordnung muss und sollte gelesen werden, am liebsten von Anfang an. Hier sollte es eine Lesepflicht für Fantasyjunkies geben! Ein absolutes Lese-Muss, ja gar ein Lese-Zwang, für alle Fantasyliebhaber, die Lust auf Anspruch, Innovation und absolutes Fantasy-Neuland haben! Ich erwarte voller Vorfreude den vierten Band, da Teil 1, 2 & 3 einfach zu viele Handlungen offen lassen! Meine Rezensionen zu Band 1 und Band 2: • http://www.lovelybooks.de/autor/J.-H.-Pra%C3%9Fl/Chroniken-von-Chaos-und-Ordnung-Thorn-Gandir-Aufbruch-1063379646-w/rezension/1064669477/ • http://www.lovelybooks.de/autor/J.-H.-Pra%C3%9Fl/Chroniken-von-Chaos-und-Ordnung-Telos-Malakin-Pr%C3%BCfung-1123435351-w/rezension/1125388045/

    Mehr
    • 11
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks