J. H. Praßl Telos Malakin - Prüfung

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 14 Rezensionen
(13)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Telos Malakin - Prüfung“ von J. H. Praßl

Amalea im Jahre 342 nach Gründung Fiorinde.§Die Zeit der Dunkelheit ist vorüber. Die Völker Amaleas sind im Begriff, die Welt von den letzten Chaosanhängern zu befreien und den Göttern der Ordnung zu neuer Macht zu verhelfen §§Thorn, Chara, Telos und Bargh haben Al Jebal die Treue geschworen. Obwohl der Alte vom Berg als einstiger Drahtzieher des Chaos und Personifizierung des Bösen gehandelt wird, können sich Telos und Bargh mit ihrem neuen Auftraggeber arrangieren. Und Chara erkennt in ihm sogar ihren wahren Meister. Nur Thorn bleibt misstrauisch und verfolgt eigene Pläne.§Nach einer harten Ausbildung bei den jeweils Besten unter Al Jebals Gefolgsleuten werden die Helden auf eine erste Mission fernab Aschrans und dem Valianischen Imperium geschickt. Was die Vier nicht wissen: Die Mission ist eine von drei Prüfungen Des Alten, um sie für ihr jeweiliges Schicksal zu eichen. Telos erkennt im Zuge der ersten tödlichen Mission auf den Kabugna-Inseln seine wahre Bestimmung, Chara wird mit einer verstörenden Einsicht in ihre Natur konfrontiert, und Thorn muss sich seiner Vergangenheit stellen, die ihn direkt ins Valianische Imperium zurückholt, um etwas zu beenden, was einst begonnen wurde .§Indes werden erste Zeichen sichtbar, die ganz und gar nicht von goldenen Zeitaltern erzählen und während Chara, Telos, Bargh und Thorn ihre jeweilige Zukunft besiegeln, beginnt Al Jebal die Bühne für einen Krieg zu bereiten, der in naher Zukunft die Welt erschüttern soll Es gibt ein Prinzip, das dem Schicksal sehr ähnlich ist. Es folgt den gleichen Gesetzen, bringt dasselbe Resultat hervor, schickt uns auf dieselbe Reise. Es flüstert von einem Anfang, von einer Veränderung, von einem Ende. Dort, wo die Götter keine Macht haben, ist es das Alpha und Omega. Das Prinzip heißt Strategie.§§Wenn es nun sein soll, dann lasst es sein wie es ist. Jeder ist dort, wo er sein muss §§Amalea: Aus den letzten Chaoskriegen während des 3. Dunklen Zeitalters gehen die Anhänger der Ordnung als Sieger hervor.§Im Jahr 342 nGF wähnt sich Amalea in der Gewissheit, dass das Chaos, sprich, das Böse besiegt ist. Es gibt nur einen, der die Welt mit anderen Augen sieht. Er lebt im Süden Amaleas, ist bekannt für seine Heerscharen von Assassinen und Orks und gilt als einer der mächtigsten noch lebenden Chaosanhänger. Sein Name lautet Al Jebal.§§Chroniken von Chaos und Ordnung ist eine Geschichte über den verschlungenen Weg einer Assassinin, eines Kriegspriesters, eines Waldläufers und eines Barbaren. Verstrickt in den großen Krieg zwischen den Mächten des Chaos und der Ordnung decken sie nach und nach die Wahrheit über die Ursprünge der Welt, der Menschheit und der Magie auf. Während sie ihren Kriegsbeitrag leisten, erkennen sie, dass es einige wenige gibt, die das Schicksal Amaleas lenken und dass die Welt sehr viel größer ist, als bisher bekannt. Dabei wandeln sie auf allen Pfaden im Licht und in der Dunkelheit, zwischen Chaos und Ordnung, als Mörder und Liebende, als Jäger und Gejagte Und bis zum Ende begleitet und lenkt sie ein Mann namens Al Jebal.§§In einer Welt, in der alles existiert, was das Genre der Fantasy hervorgebracht hat (Elfen, Zwerge, Drachen, Vampire, Werwölfe, Kentauren, Dämonen, Götter ) entspinnt sich ein Kosmos, der uns noch immer fremd ist. Und das vertrauteste aller Geschöpfe trägt diesen Kosmos in sich der Mensch.§§Wenn der Mensch im Zentrum eines Fantasy-Romans steht und ohne jede Beschönigung in all seinen Facetten gezeigt wird lichten wie dunklen, wird Fantasy erst erlebbar und High Fantasy verwandelt sich in Real Fantasy.

Ein spannender, komplexer Fantasyroman, der Spannung auf die nachfolgenden Teile garantiert.

— niknak

Total toll freu mich schon auf die nächsten Teile

— MissSweety86

Eine facettenreiche High-Fantasy-Saga, die mich gefesselt hat!

— clary999

Umwerfende Fortsetzung, macht Hunger auf Mehr! Wie soll ich nur die Geduld bis zu den nächsten Bänden aufbringen?

— ZweiHerzen

Tolle Entwicklung der Geschichte und der Protagonisten verknüpft mit interessanten philosophischen Fragen. Unbedingt empfehlenswert! :-)

— Kitayscha

4,5 knallharte Fantasysterne! Dieser Epos bringt all dass, was Genreliebhaber in einer so komplexen Welt lesen wollen! Punktlandung!

— Floh

Super spannender Band 2 des Fantasy-Epos mit originellen Einfällen, tollen Charakteren und überraschenden Wendungen. Sehr empfehlenswert. :)

— Lunamonique

Stöbern in Fantasy

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Allen die gerne düstere Fantasy lesen, und kein Problem mit blutigen und brutalen Szenen haben, kann ich das Buch empfehlen.

Nenatie

Bitterfrost

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Akademie-Feeling

Lielan

Das Erwachen des Feuers

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

Ally91

Rosen & Knochen

Ein Buch, dass mich vom ersten Moment an sofort in seinen Bann gezogen hat. Ich bin mehr als überrascht wie gut es ist.

Lucy-die-Buecherhexe

Kill Baxter. Showdown in Cape Town

Geiler und besser hätte die Reihe nicht enden können.

MaryKate

Der Schwarze Thron - Die Königin

Eine bildgewaltige Fortsetzung, die ein großes Lesevergnügen mit tollen Charakteren und einer einzigartigen Handlung verspricht!

FireheartBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sogar besser als Band 1

    Telos Malakin - Prüfung

    Blacksally

    08. March 2017 um 10:05

    Ich habe ja vor kurzem den ersten Band der Reihe gelesen und wollte natürlich wissen wie es weitergeht, darum stelle ich euch hier den zweiten Teil der Reihe vor.Das Cover ist wieder schlicht und ähnelt dem ersten sehr. Ich mag es gerne wenn man bei Büchern sieht das sie zusammen gehören, darum mag ich das Cover auch :)Die Protagonisten kennen wir bereits aus Band 1 und ich finde sie haben sich im zweiten Teil auf jeden Fall weiterentwickelt. Thorn ist zwar immer noch der alte mürrische, aber sympathische Waldläufer, doch er erlernte an Al´Jebals Hof die Schwertkunst, auch die Assasinin Chara, der Krieger Bargh und der Priester Telos haben eine bessere Ausbildung in ihrem Bereich bekommen und gemeistert. Das werden sie auch brauchen, denn es geht auf eine große Mission die sie für Al´Jebal meistern sollen.Das Buch wurde wieder aus verschiedenen Blickwinkeln geschrieben, was mir gut gefällt. Allgemein der Schreibstil ist gut zu lesen und ich war schon nach wenigen Seiten wieder in der Geschichte drin. Wieder gehen unsere Protagonisten auf eine Reise und diese wird härter als gedacht, doch ich fand sie sehr unterhaltend, spannend und musste nun endlich wissen wie das ganze weitergeht. Von den Charakteren her finde ich den zweiten Band sogar besser als den ersten. Ich denke das liegt daran, das einem die Personen bereits vertraut sind, mit all ihren Macken.Ich freue mich jedenfalls auf Band 3, der auch schon rausgekommen ist um noch mehr Abenteuer der 4 Lesen zu können :)Die Autoren:Hinter dem Namen J.H. Praßl verbirgt sich das österreichische Autorenehepaar Judith und Heinz Praßl. Zusammen schreiben sie bereits seit Jahren an dem Fantasy-Epos Chroniken von Chaos und Ordnung.Judith Praßl wurde 1979 in Oberösterreich geboren.Sie ist diplomierte Philosophin, Autorin und Autodidaktin im Bereich bildender Kunst. Neben den Chroniken von Chaos und Ordnung publizierte sie in mehreren Anthologien, arbeitet freiberuflich als Grafikdesignerin, Texterin und im Bereich Kunst und Kultur. Seit 2006 schreibt sie zusammen mit ihrem mittlerweile Ehemann Heinz Praßl an den Chroniken von Chaos und Ordnung.Heinz Praßl wurde am 1970 in Österreich geboren.Er ist diplomierter Umweltsystemwissenschaftler mit Schwerpunkt Physik. Als Mitbegründer eines Mittelaltervereins unterrichtet er mittelalterlichen Schwertkampf und leitet seit mehr als zwanzig Jahren eine Pen&Paper-Rollenspielrunde. Heute arbeitet er im Bereich Erneuerbare Energien sowie als Fachtrainer und Autor der Chroniken von Chaos und Ordnung.Fazit:Eine spannende Fortsetzung, die ich sogar besser finde als den ersten Band

    Mehr
  • Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung - Telos Malakin - Prüfung" von J. H. Praßl

    Telos Malakin - Prüfung

    acabus_verlag

    STAFFELLESERUNDE zu den ersten 3 Bänden der Chroniken von Chaos und Ordnung„Der Krieg schreibt keine Heldenlieder!“ Das ist das Motto des österreichischen Autorenduos J.H. Praßl, das diesen Herbst den vierten Band seiner Fantasy-Reihe Chroniken von Chaos und Ordnung herausbringt. Für Freunde von vielschichtigen Charakteren, Spannung, Action, Fleisch, Erotik und komplexen Handlungen gibt es jetzt die Chance, in das mehrbändige Epos einzusteigen, das für den Deutschen Phantastikpreis 2016 nominiert wurde. Über eine Staffelleserunde zu den ersten drei Bänden, öffnet die Welt Amalea seine Pforten für euch. Das Autoren-Team wird euch bei den Leserunden begleiten und für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.Zum Hintergrund der Chroniken von Chaos und Ordnung:Was als klassische High-Fantasy beginnt, entpuppt sich langsam als eine Irrfahrt durch die Geschichte der Menschheit mit tiefen Einblicken in die Natur des Menschen selbst. Als Entdecker-Story konzipiert, als Pen&Paper-Rollenspiel gespielt und als Roman niedergeschrieben sind die „Chroniken von Chaos und Ordnung“ ein Epos, das den schmalen Grat zwischen Gut und Böse in einem sich seit Jahrhunderten wiederholenden Krieg zwischen den beiden Urmächten Chaos und Ordnung erzählt. Eine Hand voll Protagonisten beginnt seine Reise im römisch-antik anmutenden Valianischen Imperium und gerät in die tödlichen Fahrwasser des vermeintlichen Chaosanhängers Al’Jebal, der mit im Verborgenen die Geschicke der Welt Amalea lenkt. Vor ca. 20 Jahren hatte Heinz Praßl die Idee zum Finale eines groß angelegten Epos. Es wurde nirgendwo aufgeschrieben, und er hat es seit einem viertel Jahrhundert niemandem erzählt – nicht einmal seiner Co-Autorin Judith Praßl. Unter der Anleitung ihres Partners und mittlerweile Ehemanns setzt sie die Geschichte nun literarisch um – kurz, sie schreibt und spielt blind auf das Finale hin. Dabei schlüpft sie in die Rolle einer Protagonistin – sieht durch ihre Augen, fühlt durch ihr Herz, sucht nach Antworten auf ihre Fragen, um am Ende zusammen mit ihr und den anderen Helden die wahre Story hinter dem großen Krieg Chaos gegen Ordnung aufzudecken. Band I: Thorn Gandir – AufbruchBand II: Telos Malakin – PrüfungBand III: Bargh Barrowsøn – ChaosBand IV: Lucretia L’Incarto – Krieg (ET: Herbst 2016)Buchgewinn und Teilnahmebedingungen:Die erste Leserunde zu Band 1 neigt sich dem Ende zu und ihr könnt jetzt in die Leserunde zum zweiten Band einsteigen! Wie bereits in Runde 1 stellen wir wieder 15 E-Books zur Verfügung. Für die dritte Runde gibt es dann 10 Printexemplare des dritten Bandes zu gewinnen. Teilnehmer der ersten beiden Runden bekommen automatisch den nächsten Band der Fantasy-Reihe,  wenn sie weiterhin an den Leserunden mitmachen möchten! Natürlich muss man nicht bei der Leserunde zu allen drei Bänden teilnehmen, sondern kann frei ein- oder nach Teilnahme an einer Runde auch wieder aussteigen. Start der zweiten Leserunde (Band Zwei) mit den Autoren ist der 19. August 2016! 

    Mehr
    • 188
  • Kopf und Herz - Verstand und Gefühl

    Telos Malakin - Prüfung

    niknak

    27. September 2016 um 19:35

    Inhalt: Nachdem Chara, Bargh, Telos und Thorn Al'Jebal den Treueschwur gaben, erhielten sie die beste Ausbildung und wurden auf eine wichtige Mission geschickt. Was sie jedoch nicht wussten was, dass dies erst die erste von drei Prüfungen war, die Al'Jebal für sie hatte. Was hat Al'Jebal mit den vier Helden vor? Mein Kommentar: Dies ist der zweite Band der Serie und mein erster High Fantasy Roman. Da ich den ersten Teil nicht kannte, war der Einstieg ein wenig holprig, jedoch zu schaffen. Je weiter ich gelesen hatte, desto besser fand ich in die Geschichte hinein. Ich würde jedoch trotzdem raten, den ersten Band zuvor zu lesen, da mit sich mir dem Verlauf der Geschichte und auch mit den Personen leichter tut. Der Schreibstil des Autorenduos hat mich von der ersten Seite gefesselt und in die Welt Amalia gezogen. Manchmal wirkt der Schreibstil fast schon philosophisch. Es gibt jedoch auch Szenen, wo es besser ist, wenn man kein gutes Vorstellungsvermögen hat, da diese sehr brutal bzw. ekelerregend beschrieben sind. Dies ist jedoch keine Kritik, da ich finde, es passt sehr gut zur Geschichte. Es war nur als kleiner Hinweis gedacht. Das Buch ist ein High Fantasy Roman und spielt in der Welt Amalia. Für mich war es am Anfang ein wenig schwierig sich dort Zurecht zu finden. Es gibt jedoch eine eigene Internetseite und auch am Ende des Buches Erklärungen, damit man seinen Weg findet und sich nicht verläuft. Sehr interessant finde ich die eigenen Sprachen, im Besonderen: Rtlpfng - am Ende des Buches gibt es einige Übersetzungen der Sprache. Die meisten Sätze die im Buch in dieser Sprache geschrieben sind, kann man dort nachschlagen. Die Handlung ist sehr komplex. Das Ende des Buches lässt Fragen offen, von denen ich hoffe, dass sie im darauf folgendem Buch beantwortet werden. Einige Fragen werden jedoch bereits im Laufe des Buches beantwortet. Mir gefällt es ausgesprochen gut, dass man selbst rätseln kann, wie es weiter geht oder auch versuchen kann die Antworten auf seine eigenen Fragen zu finden. Die Charaktere ändern sich im Laufe der Handlung. Mir kommt es so vor, als wenn sie durch ihre Erlebnisse reifen und eine andere Sicht auf die Ereignisse bekommen. Die Hauptprotagonisten kommen alle sympathisch rüber und ich konnte mich meistens in die einzelnen Personen hinein versetzen. (Ich habe ein eBook im ePub - Format, deshalb kann es sein, dass die Seitenangaben variieren)Zitat S. 521 "Tugend bezeichnet die Mitte zwischen zwei Extremen [...]""So wie Tapferkeit die Mitte zwischen Tollkühnheit und Feigheit ist [...], die Weisheit zwischen der Lüge und der Wahrheit liegt und der Kluge weder das Chaos noch die Ordnung für das einzig erstrebenswerte Ideal hält..." Mein Fazit: Ein wirklich sehr gelungenes Buch. Ich freue mich auf die weiteren Teile der Serie. Ich kann dieses Buch wirklich weiterempfehlen, wenn man gerne High Fantasy liest, oder aber auch wenn man Fantasyromane mit einer komplexen Handlung mag. Ganz liebe Grüße, Niknak

    Mehr
  • Die vielschichtige, geheimnisvolle Welt von Amalea... Eine gelungene Fortsetzung von ,,Thorn Gandir"

    Telos Malakin - Prüfung

    Sardonyx

    13. September 2016 um 10:10

    Nachdem sie dem mysteriösen Chaosanhänger Al'Jebal Treue geschworen haben, müssen Thorn, Telos, Chara und Bargh auch mit Taten beweisen, dass sie bereit sind, Al'Jebals Befehlen zu gehorchen. Doch während die Assassinin Chara alles tun würde, um ihrem neuen Herrn zu dienen, steht für Thorn Gandir fest, dass Al'Jebal mit seiner Suche nach Verbündeten und Stützpunkten etwas plant, dass die gesamte Ordnung vernichten könnte. Gefangen zwischen Glauben und einer gefährlichen Realität, muss auch der Hohepriester Telos Malakin zunehmendFür die Welt Amalea, die glaubt, im Frieden zu leben, brechen neue Zeiten an, denn das Chaos ist lebendiger und stärker, als die Ordnung ahnt ....,,Telos Malakin - Prüfung" ist die zweite Geschichte aus der epischen High Fantasy-Welt Amalea, geschrieben vom Autorenduo J. H. Praßl. Wo der erste Band bahnbrechende Ereignisse angekündigt hat, scheint es mir jetzt eher so, als wären die Chroniken von Chaos und Ordnung eher eine Chronik von Geheimnissen und Rätseln. Ein Geheimnis jagt das nächste, aber, verflucht, wann kommen endlich die Antworten?! So viele mysteriöse Geschehnisse und Hintergründe, das hält mich zwar fest wie ein Haken den Wurm, aber ... Irgendwann in den noch kommenden Bänden wird hoffentlich das komplexe Gesamtbild klar, weil die Autoren mit Informationen eher geizig sind. Ein wirklich geschickter Schachzug ;)Aber jetzt mal ehrlich, auch ohne meine Ratlosigkeit angesichts der unzähligen Geheimnisse ist ,,Telos Malakin - Prüfung" eine solide Fortsetzung!Der Schreibstil ist stellenweise anspruchsvoll, aber nichtsdestotrotz locker zu lesen, was ich in erster Linie den Figuren zuschreiben würde. Während Chara wohl immer mein persönliches Problemkind sein wird (mal ist sie wirklich eine abgedrehte Assassinin, dann aber wieder seeehr gewöhnungsbedürftig), habe ich mit Telos Malakin eine Buchfigur entdeckt, die im wahrsten Sinne des Wortes den Titel ,,Held" verdient. Er ist einerseits eine Art Quasimodo, aber so voller unerschütterlicher Zuversicht und Mut, dass ich ihm mehr als nur einmal eine Medaille ans Priestergewand heften wollte.Wie schon geschrieben, ist die Welt dieser Buchreihe von A bis Z völlig durchgeplant, aber irgendwann gegen Mitte des Buches musste ich bestimmte Passagen ein zweites Mal lesen, um zu kapieren, wer jetzt gegen wen kämpft und wieso überhaupt. Über allem steht Al'Jebal, oder solch ich eher sagen Mr. Ultra-Mysteriös. Die politischen Hintergründe waren verständlich, aber stellenweise stärker als nötig aufgetragen. Immerhin ist es ja Fantasy, kein politischer Aufsatz, und zum Glück kommen mehr als genug Schlachten und Magie vor.Was mir gefehlt hat, war ein fester roter Faden in der Handlung. Selbstverständlich gibt es schon einen gewissen Handlungs-Gerüst, aber der ist mir zu lose gewoben. Feste Elemente in ihm sind eigentlich nur die vier Hauptfiguren. Da habe ich manchmal das Buch zur Seite gelegt und fragte mich: ,,Wow, grandios geschrieben, aber wozu dient alles letztendlich?"Ja, das Buch war manchmal so fesselnd, dass ich es nicht weglegen wollte, und ja, ich bekenne mich als Fan weit ausgeschmückter Plots. Trotzdem war es mir manchmal zu, na ja, "weitschweifend".Wie ihr seht, bin ich im Großen und Ganzen überzeugt, aber irgendetwas fehlte mir manchmal am Buch, um völlig überzeugt zu sein.Jetzt will ich aber am besten so bald wie möglich mit dem 3. Buch ,,Bargh Barrowson" weiterlesen - schon allein deswegen, weil dieser Barbar den besten Humor in den seltsamsten Situationen hat :D

    Mehr
  • Ich bin das Licht in der Dunkelheit ....

    Telos Malakin - Prüfung

    HopeFantasy

    08. September 2016 um 12:33

     Inhalt:Thorn,Telos ,Chara und Bargh haben Al´Jebal den Schwur geleistet, womit sie nun in seinen Diensten stehen.Nach ihrer Ausbildung sollten,sie verschiedene Aufträge für Al´Jebal erledigen.Der erste Auftrag führte die Vier auf die geheimnissvollen Kabugna Inseln,der Name Siki wird auf dieser Mission eine Bedeutung spielen,welche müsst ihr selber heraus finden.Im zweiten Auftrag der sie nach Alba führte auf die Burg/Festung Caer Arkum, sollten sie Marak Mac Gythrun Unterstüzung sein gegen den Clanag Adrian Mac Gythrun.Und zu guter letzt wurden sie von Al`jebal dahin geschickt, wo alles seinen Anfang genommen hat, nach Valianor um dort einen sehr heiklen Auftrag auszufühern , der sie alle in grosse Gefahr bringen wird.Auch der zweite Band hat mich voll und ganz in seinen Bann gezogen,es war wieder sehr spannend,brutal,mysteriös,gruselig,unvorhersehbar,traurig geschrieben,und auch der sarkastische Humor fehlte nicht.Die Schauplätze waren wieder sehr schön und detailliert beschrieben,so auch der politische Hintergrund der sich aber, an einigen Stellen etwas zog.Man erfährt viel über die Charaktere und wie sie sich entwickelt haben das fand ich sehr schön einige Charaktere lernte man besser kennen und andere Verstand man auf einmal garnicht mehr. besonders über Telos und Chara erfuhr ,man in diesen Teil endlich etwas mehr,viele neue Charakter tauchten auf,was ich sehr gut fand .Einige Vermutungen bestätigten sich,andere leider noch nicht ,da bin ich sehr gespannt ob ich da richtig liege oder es doch ganz anders Verlaufen wird.Ich konnte in diese Welt sehr gut eintauchen und es fühlte sich oft so an, als wäre man selber mit den Vieren unterwegs und ist eine Gefährtin/Freundin.Mich hat das Chaos und Ordnungsfieber befallen,den lässt man sich erstmal auf diese Welt ein, lässt sie einen so schnell nicht wieder los.Die Tagebucheinträge , fand ich wieder sehr schön und poetisch geschrieben.Ich bin schon sehr gespannt was mich in Band 3 erwarten wird ,und dann heisst dieser Band auch noch wie mein Herzenpunktesammler Bargh Barrowson....das kann ja nur gut werden.Ich hoffe meine Rezesion hat euch gefallen und vielleicht sehen wir uns ja bald in Amalea

    Mehr
  • Die Chroniken von Chaos und Ordnung

    Telos Malakin - Prüfung

    MissSweety86

    06. September 2016 um 15:57

    InhaltThorn, Chara, Telos und Bargh sind gefangen genommen worden uns mussten sich entscheiden ob sie lieber sterben oder Al Jebal dem großen Meister einen Treueschwur ableisten um dann in seinen Diensten zu stehen. Sie müssen eine Ausbildung absolvieren und werden dann auf eine Mission geschickt die viele Gefahren aber auch viel Erkenntnis über sich und die anderen bringt.Meinung:Ich habe leider den ersten Teil noch nicht gelesen aber ich finde das macht überhaupt nichts. Ich war sofort von der Handlung gefesselt und habe richtig mit den Protagonisten mit gefiebert. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Man kommt gut in das Buch rein und ist sofort in seinen Bann gezogen. Ich werde auf jeden Fall mir noch Teil 1 zulegen und freue mich schon auf die 2 weiteren Teile die ich auf jeden Fall lesen werde.Fazit:"Die Chroniken von Chaos und Ordnung" ist für alle Fantasy Liebhaber ein muss.Erschienen ist das Buch im Acabus Verlag hat 584 Seiten und kostet als Taschenbuch 16,90€ und als Kindle Edition 6,99€

    Mehr
  • Telos Malakin. Prüfung

    Telos Malakin - Prüfung

    clary999

    30. August 2016 um 19:57

    Der zweite spannende komplexe Band aus der Fantasy-Geschichte „Chroniken von Chaos und Ordnung“! „Im Gebirge Aschrans, Gebiet des Alten vom Berg, bereitet man sich auf den Beginn eines dunklen Zeitalters vor…“ Zitat aus dem Buch Zum Inhalt: Thorn, Telos, Bargh und Chara haben Al`Jebal den Treueschwur geleistet. Danach erhielten sie getrennt voneinander eine strenge Ausbildung. Jetzt ist es soweit für ihren ersten Auftrag. Telos leitet die gefahrvolle Expedition, die die vier Gefährten zu den weit entfernten Kabugna-Inseln führt. Sie sind auf sich allein gestellt, sollten sie versagen, wäre es ihr Tod. Sie geraten an ihre Grenzen, nicht nur körperlich, sondern auch psychisch. Und es ist erst der Anfang von noch weiteren sehr schwierigen Missionen! „Wir haben immer die Wahl – entweder leisten wir und leben mit den verbundenen Verlusten oder wir halten still und belassen es dabei, wie es ist.“ Zitat aus dem Buch Meine Meinung: Auch der zweite Band hat mich mitgezogen. Sieben Monde sind vergangen. Telos, Bargh und Chara sind aus unterschiedlichen Gründen bereit für Al`Jebal zu kämpfen. Thorn hingegen hält Al`Jebal noch immer für einen Feind, dem er zunächst notgedrungen folgen muss… Telos und Chara stehen diesmal im Vordergrund. Zwei scheinbar völlig verschiedene Menschen. Sie sind oft unterschiedlicher Ansicht, haben aber auch viele Gemeinsamkeiten. Telos, der Hohepriester des Kriegsgottes Agramon, erhält durch seinen Glauben eine Stärke und Zuversicht, die er schon bald brauchen wird. Er kann Chara nur schwer verstehen, trotzdem ist sie für ihn eine Freundin geworden. Chara, die ehemalige Söldnerin, wirkt auf andere Personen oft kalt und skrupellos. Nur als Leser kennt man ihre Emotionen und Gedanken. Ihre Willensstärke, ihr trockener Humor und wie sie vieles bemerkt, was anderen entgeht, hat mich wieder beeindruckt. Sie befolgt die Befehle ihres Meisters ohne nachzufragen, was eigentlich zu ihren anderen Charakterzügen nicht passt. Warum? Bargh, der barbarischen Vallander, ist sehr enthusiastisch und seine lustigen lautstarken Kommentare lockern die oft düstere Stimmung auf. Thorn, der Waldläufer aus Alba, hat sich aus meiner Sicht, als Einziger leider negativ weiterentwickelt. Er ist voller Zweifel und einer Uneinsichtigkeit, die ihm im Weg stehen. Chara, Telos und Bargh mag ich sehr gern. Auch sie haben ihre Fehler, sonst würde es unglaubwürdig werden. Wiederum hat Thorn durchaus eine sympathische Seite, die er allerdings in diesem Band, meiner Meinung nach, ziemlich verdrängt hat. Die Gedanken, Träume und Gefühle der Vier sind faszinierend. Magier Al`Jebal! Ist er nun gut oder böse, ein Chaosanhänger oder nicht? Niemand kennt seine geheimen Pläne… Die Welt von Amaela wird bildhaft und vielseitig beschrieben. Man begegnet alten und neuen Figuren. Menschen, Assassinen, Elfen, Magiern, Orks, Dämonen und anderen Chaoskreaturen. Die Ereignisse in verschiedenen Ländern wurden sehr spannend erzählt. Mysteriöse Begebenheiten und Prophezeiungen, weiße und schwarze Magie, Intrigen, Kämpfe… Die derzeitige politische Lage in Amalea und die Kämpfe wurden zwar kurzweilig erzählt, aber für mich war es mitunter doch zu ausführlich. Zwischendurch gibt von Chara Tagebucheinträge, als Rückblicke, und andere „Ausschnitte“, die sehr schön und geheimnisvoll erzählt werden und nachdenklich stimmen! Die Hauptpersonen und die Geschichte entwickeln sich sehr interessant weiter! Neue wichtige Details kommen zum Vorschein, deren Bestimmung größtenteils noch im Verborgenen bleibt. Umso mehr bin ich gespannt, was auf die vier Gefährten noch zukommt!  Man kann zwar mit dem zweiten Band einsteigen, aber ich würde empfehlen, mit dem ersten zu beginnen. Es war wieder geheimnisvoll, brutal, düster, spannend und faszinierend! Eine facettenreiche High-Fantasy-Saga, die mich gefesselt hat! Klare Leseempfehlung! 4+ Sterne „Er hatte verstanden, dass man zuweilen den Pfad des Lichts verlassen musste, um einen Blick in das Dunkel daneben zu riskieren, weil man sonst nicht begriff, wie man das Dunkel erhellen konnte …“  Zitat aus dem Buch       Band 1 - Chroniken von Chaos und Ordnung - Thorn Gandir - Aufbruch http://www.lovelybooks.de/autor/J.-H.-Pra%C3%9Fl/Chroniken-von-Chaos-und-Ordnung-Thorn-Gandir-Aufbruch-1063379646-w/rezension/1262230785/ 

    Mehr
    • 7
  • Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung - Thorn Gandir - Aufbruch" von J. H. Praßl

    Thorn Gandir - Aufbruch

    acabus_verlag

    STAFFELLESERUNDE zu den ersten 3 Bänden der Chroniken von Chaos und Ordnung„Der Krieg schreibt keine Heldenlieder!“ Das ist das Motto des österreichischen Autorenduos J.H. Praßl, das diesen Herbst den vierten Band seiner Fantasy-Reihe Chroniken von Chaos und Ordnung herausbringt. Für Freunde von vielschichtigen Charakteren, Spannung, Action, Fleisch, Erotik und komplexen Handlungen gibt es jetzt die Chance, in das mehrbändige Epos einzusteigen, das für den Deutschen Phantastik Preis 2016 nominiert wurde. Über eine Staffelleserunde zu den ersten drei Bänden öffnet die Welt Amalea seine Pforten für euch. Das Autoren-Team wird euch bei den Leserunden begleiten und für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.Zum Hintergrund der Chroniken von Chaos und Ordnung:Was als klassische High-Fantasy beginnt, entpuppt sich langsam als eine Irrfahrt durch die Geschichte der Menschheit mit tiefen Einblicken in die Natur des Menschen selbst. Als Entdecker-Story konzipiert, als Pen&Paper-Rollenspiel gespielt und als Roman niedergeschrieben sind die Chroniken von Chaos und Ordnung ein Epos, das den schmalen Grat zwischen Gut und Böse in einem sich seit Jahrhunderten wiederholenden Krieg zwischen den beiden Urmächten Chaos und Ordnung erzählt. Eine Hand voll Protagonisten beginnt seine Reise im römisch-antik anmutenden Valianischen Imperium und gerät in die tödlichen Fahrwasser des vermeintlichen Chaosanhängers Al’Jebal, der mit im Verborgenen die Geschicke der Welt Amalea lenkt. Vor ca. 20 Jahren hatte Heinz Praßl die Idee zum Finale eines groß angelegten Epos. Es wurde nirgendwo aufgeschrieben, und er hat es seit einem viertel Jahrhundert niemandem erzählt – nicht einmal seiner Co-Autorin Judith Praßl. Unter der Anleitung ihres Partners und mittlerweile Ehemanns setzt sie die Geschichte nun literarisch um – kurz, sie schreibt und spielt blind auf das Finale hin. Dabei schlüpft sie in die Rolle einer Protagonistin – sieht durch ihre Augen, fühlt durch ihr Herz, sucht nach Antworten auf ihre Fragen, um am Ende zusammen mit ihr und den anderen Helden die wahre Story hinter dem großen Krieg Chaos gegen Ordnung aufzudecken. Band I: Thorn Gandir – AufbruchBand II: Telos Malakin – PrüfungBand III: Bargh Barrowsøn – ChaosBand IV (ET: Herbst 2016): Lucretia L’Incarto – KriegBuchgewinn und Teilnahmebedingungen:Für die Runde 1 und 2 stellen wir jeweils 15 E-Books der ersten zwei Bände zur Verfügung. Für die dritte Runde gibt es 10 Printexemplare des dritten Bandes zu gewinnen.Natürlich muss man nicht bei der Leserunde zu allen drei Bänden teilnehmen, sondern kann frei ein- oder nach Teilnahme an einer Runde auch wieder aussteigen. Teilnehmer der ersten Runde bekommen – wenn sie wollen – automatisch Band 2 und sind so bei der zweiten Leserunde mit dabei.Voraussetzung für das Stattfinden der Staffelleserunde ist eine Anmeldung von mindestens 10 Teilnehmern. Und die Beantwortung folgender Frage:Wie heißt die Protagonistin, die in allen bisherigen Bänden eine entscheidende Rolle spielt, aber keine der namensgebenden Protagonistinnen der ersten vier Bände ist?(Kleiner Tipp: Besucht die Homepage www.chaosundordnung.com oder linst kurz in die Klappentexte der ersten drei Bände rein)Start der ersten Leserunde (Band Eins) ist der 15. Juli 2016! Die Moderation übernehmen dann die Autoren.Falls ihr Fragen zur Staffelleserunde habt, meldet euch gerne direkt hier oder schreibt uns eine Nachricht!

    Mehr
    • 219

    HopeFantasy

    12. August 2016 um 17:14
    Beitrag einblenden
    J_H_Prassl schreibt Aha! Das klingt schon mal nach relativ konkreten Erwartungen, die dann doch keine sind, weil man Autoren schwer einschätzen kann :-) Und stimmt - zufällig wirkt das Ganze wohl eher nicht. ...

    Auf Mich wirkt Al'Jebal auf alle Fälle anziehende,ich finden ihn als eine sehr interessante ,starke ,geheimnisvolle Persönlichkeit beschrieben und möchte unbedingt mehr über ihn erfahren. ....

  • Starke Fortsetzung

    Telos Malakin - Prüfung

    Laerche

    03. November 2015 um 21:12

    Einen zweiten Band zu lesen ist wahrscheinlich ähnlich schwierig, wie einen zweiten Band zu schreiben. Besonders, wenn man den ersten Band mit „großartig“ beschrieben hat. Ja, ich hatte ehrlich gesagt ein wenig Sorge: dass die Geschichte mich nicht weiter fesselt, dass die Charaktere verblassen, dass dieser philosophisch-geschichtliche Hintergrund mit seiner Detailgenauigkeit nicht aufrecht erhalten werden kann. Eben die Ängste, die ein Leser so hat, wenn er den zweiten Teil vor sich liegen hat. Und was soll ich sagen – es ist weiterhin Fantasy der Spitzenklasse. Meine Ängste waren komplett überflüssig. Die eigentliche Handlung hat mich durchgängig fasziniert. Es passiert sehr viel in diesem Band, ohne dass es „überladen“ oder hektisch wirkt, sondern alles erscheint stimmig und ich bin mir sehr sicher, dass es noch viele größere Zusammenhänge geben wird, die ich jetzt aber noch nicht überblicke. Dabei macht die Handlung keinen unabgeschlossenen Eindruck, sondern wirkt in sich schlüssig, allerdings mit ein paar kleinen, losen Fäden, die bestimmt noch aufgegriffen werden. Spannend ist es, wie gut es den Autoren gelingt mit den Sympathien und Antipathien gegenüber den verschiedenen Charakteren zu spielen. Die Charaktere sind einfach zu komplex, um sie in Schubladen zu stecken und dennoch zeichnen sich für mich langsam Figuren ab, die ich lieber auf ihrem Weg begleite als andere. Dabei werden die Hintergründe der Personen, sowohl die persönlichen als auch die kulturellen, sehr gut beleuchtet. Dies hilft das Verständnis und sogar Sympathie für die Handlungen einer Person zu entwickeln, auch wenn man diese aus dem eigenen ethisch-moralischen Standpunkt nicht immer nachvollziehen kann. Den Autoren merkt man auch in diesem Band an, wie sehr sie sich auf ihre Welt eingelassen haben und welches komplexe Szenario sie geschaffen haben, um den Lesern eine in sich geschlossene Welt zu präsentieren. Ich bin jedes Mal erstaunt und begeistert mit welcher Sorgfalt und Detailgenauigkeit geplottet und geschrieben wurde. Ich freue mich sehr, dass ich den dritten Teil bereits in den Händen halte und direkt weiter lesen kann. Die Chroniken von Chaos und Ordnung sind einfach „großartig“ und müssen den Vergleich mit anderen „großen“ Reihen in diesem Genre nicht scheuen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung. Band 2: Telos Malakin. Prüfung" von J. H. Praßl

    Telos Malakin - Prüfung

    acabus_verlag

    Band 2 der Chroniken von Chaos und Ordnung setzt da an, wo der erste Band den Leser hinterlässt: Thorn, Chara, Telos und Bargh haben Al’Jebal die Treue geschworen. Obwohl der Alte vom Berg als einstiger Drahtzieher des Chaos und Personifizierung des Bösen gehandelt wird, können sich Telos und Bargh mit ihrem neuen Auftraggeber arrangieren. Und Chara erkennt in ihm sogar ihren wahren Meister. Nur Thorn bleibt misstrauisch und verfolgt eigene Pläne. Nach einer harten Ausbildung bei den jeweils Besten unter Al’Jebals Gefolgsleuten werden die Helden auf eine erste Mission fernab Aschrans und des Valianischen Imperiums geschickt. Was die Vier nicht wissen: Die Mission ist eine von drei Prüfungen des Alten, um sie für ihr jeweiliges Schicksal zu eichen. Telos erkennt im Zuge der ersten tödlichen Mission auf den Kabugna-Inseln seine wahre Bestimmung, Chara wird mit einer verstörenden Einsicht in ihre Natur konfrontiert, und Thorn muss sich seiner Vergangenheit stellen, die ihn direkt ins Valianische Imperium zurückholt, um „etwas zu beenden, was einst begonnen wurde“. In einer Welt, in der alles existiert, was das Genre der Fantasy hervorgebracht hat (Elfen, Zwerge, Drachen, Vampire, Werwölfe, Kentauren, Dämonen, Götter …) entspinnt sich ein Kosmos, der uns noch immer fremd ist. Und das vertrauteste aller Geschöpfe trägt diesen Kosmos in sich – der Mensch. Wenn der Mensch im Zentrum eines Fantasy-Romans steht und ohne jede Beschönigung in all seinen Facetten gezeigt wird – lichten wie dunklen, wird Fantasy erst erlebbar und High Fantasy verwandelt sich in Real Fantasy. Zur Leseprobe Wir suchen 10 Testleser , wobei 5 der Bücher als PDF-eBooks verschickt werden. Bis zum  19. November 2014 könnt Ihr Euch für eines der Bücher bewerben*. Wenn Ihr ein eBook bevorzugt, gebt bitte dies bei der Bewerbung an. Ab dem 24. November übernehmen die Autoren die Moderation und begleiten Euch nach Amalea. Selbstverständlich steht die Leserunde jedem Besitzer von "Chroniken von Chaos und Ordnung" offen. *Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich dazu. Falls Ihr dies nicht gewährleisten könnt, seht bitte von einer Bewerbung ab.

    Mehr
    • 406
  • Rezension zu "Chroniken von Chaos und Ordnung 2 - Telos Malakin"

    Telos Malakin - Prüfung

    Zsadista

    16. March 2015 um 14:03

    Die Zeit der Dunkelheit scheint vorüber. Die Völker wollen die letzten Chaosanhänger vernichten und den Göttern der Ordnung neue Macht verleihen. Doch ist dies wirklich so heroisch, wie es sich anhört? Thorn, Chara, Telos und Bargh sind immer noch im Treueschwur an Al’Jebal gebunden. Durch den Treueschwur müssen sie sich zusammenraufen und tun, was man von ihnen verlangt. Ihre Ausbildung ist hart und unerbittlich. Als sie mit ihrer Ausbildung fertig sind, werden sie umgehend auf ihre erste Mission geschickt. Ein Kriegspriester, eine Assasinin, ein Waldläufer und ein Barbar auf dem Weg in ihr jeweiliges Schicksal. Was wird die Zukunft für unsere vier Helden bereithalten? Und ist Ordnung denn immer besser wie Chaos? „Telos Malakin“ ist der zweite Teil einer Fantasy Reihe. Ich habe mit dem zweiten Teil gestartet und hatte schon meine Schwierigkeiten in die Story hinein zu finden. Ich merkte schon, dass mir viele Informationen aus dem ersten Band fehlten. Dazu kommt, dass es sehr viele fremde Namen und Bezeichnungen gab. Daran musste ich mich erst einmal gewöhnen, ist aber mein persönliches Problem. Die Gestaltung des Buches fand ich sehr gelungen. Direkt am Anfang befinden sich zwei Karten. Ich mag so etwas sehr gerne. Dazu ist auf der ersten Seite die Zeichnung einer der Charakter des Buches, tolles Bild. Am Ende befindet sich ein recht großer Anhang mit Namensverzeichnis von Personen, Orte, Völker, Wissenswertes und Übersetzungen von Sprachen. Dies war beim Lesen des Buches sehr hilfreich. Der Schreibstil an sich ist flüssig und spannend. Die Geschichte ist sehr komplex. Durch die Tiefe ist „Telos Malakin“ kein Buch, dass sich so nebenbei lesen lässt. Es ist zwar etwas schwierig in die von den Autoren erschaffene Welt einzutauchen, aber wenn man es einmal geschafft hat, findet man kaum noch heraus. Das Buch ist ein gelungenes Werk, dass jede Fantasy Seele höher schlagen lässt. Allerdings sollte man hier keine süßen Elfen und niedlichen Fantasy Wesen suchen, da wird man enttäuscht werden. Was ich hier nur positiv finde, endlich mal ein ernster düsterer Fantasy Roman. 

    Mehr
  • Nicht nur lesen sondern miterleben!

    Telos Malakin - Prüfung

    LiberteToujours

    26. January 2015 um 21:55

    Um zu überleben mussten Thorn, Bargh, Telos und Chara einen Treueschwur leisten. Einen Treueschwur an einen Mann, wie er mysteriöser, mächtiger und gefährlicher nicht sein könnte. Nun stehen sie also unter Al'Jebals Befehl und einzig Chara scheint mit ganzen Herzen bei der Sache zu sein. Egal wie gefährlich, wie aussichtslos die Aufträge auch sein mögen, die ihr Meister ihr stellt, Chara steht fest hinter ihm. Die anderen beiden können sich gut mit der Situation abfinden. Nur in Thorn wächst Tag für Tag der Abscheu vor seinen Aufgaben.. Was mich zunächst beeindruckt hat, ist die Art und Weise, wie dieses Buch, sein Vorgänger und alle noch folgenden entstanden sind und noch entstehen werden. Wenn zwei Autoren gemeinsam an einem Werk schreiben ist das wohl nie ganz normal, hier findet man aber nochmal eine ganz andere Situation vor. Denn einer der beiden weiß nicht viel mehr als der Leser, hat keine Ahnung, welches Ende die Geschichte einmal nehmen wird. Wenn ich also von miterleben und einer lebendigen Geschichte spreche, kann man das durchaus wörtlich nehmen. Der Einstieg fiel mir zugegebenermaßen nicht ganz leicht. Ich kannte den ersten Teil nicht, lege aber jedem interessierten Leser ans Herz, ihn zuvor zu lesen. Die ersten 100 Seiten waren spannend - aber anstrengend, was an der unglaublichen Komplexität der Geschichte liegt. Mir kam es vor, als wären duzende roter Fäden miteinander verwoben, als würden sie sich trennen, nur um sich später wieder zu kreuzen.  Besonders beeindruckend fand ich, dass es oft so scheint, als würden wir die Figuren gemeinsam mit ihnen kennen lernen. Dieser Satz mag etwas wirr klingen, aber die Protagonisten wissen selbst so vieles über ihren Charakter, ihre Geschichte nicht und wir finden stückchenweise ein Teil ums andere des hochkomplexen Puzzles. Wir haben es hier nicht mit zweidimensionalen Fantasiekonstrukten zu tun, zumindest kam es mir meistens nicht so vor. Nein, es ist eher als hätten wir hier echte, real existierende Personen. Vielschichtig, zunächst kaum zu durchschauen und alles andere als makellose. Die Geschichte reißt beim Lesen in einen Sog - und man kommt nicht mehr raus, nein, will es auch gar nicht. Ich werde mit Band 1 die lange Wartezeit bis Band 3 überbrücken. 

    Mehr
  • Telos Malakin - Der Gute

    Telos Malakin - Prüfung

    ZweiHerzen

    01. January 2015 um 16:01

    Der zweite Band von J.H.Praßls Fantasyzyklus der „Chroniken von Chaos und Ordnung“ ist in zweifacher Hinsicht eine Repräsentation des Guten. Der Schreibstil des Autorenpaares hat sich merklich verändert, und es wird mehr Liebe zum Detail und mehr Aufmerksamkeit auf Kohärenz gelegt. Es gibt zwar noch einen kleinen Spielraum für Verbesserungen, aber das „Sehr Gut“ ist zum Greifen nahe – was aber auch nur für die handwerkliche Seite J.H.Praßls gilt, denn alle anderen Aspekte heben das Buch deutlich von den restlichen Werken des Genres hervor und verdienen die höchste Bewertung. Auf der anderen Seite ist Telos für mich der Inbegriff des Guten – jedoch nicht des Prinzips der Ordnung, wie er sich selbst oft so gern sieht. Wie ein liebender Familienvater begeht er oft den Denkfehler, Menschen um sich herum verändern zu müssen, ihnen ins Gewissen zu reden oder sie mit Nichtbeachtung zu strafen, er wendet jedoch weder körperliche noch seelische Gewalt an, um andere zu bekehren. Dabei hat er aber selber selbstverständlich menschliche Laster und schwache Momente, die ihn sogar für berechtigte Zweifel blind oder taub machen. Im Vergleich zu Thorn hat er seinen fixen Anker – seinen Gott Agramon – der ihm die Richtung zuverlässig weisen kann, weil wir uns in einer Fantasywelt befinden: die Götter zeigen den Auserwählten, ob sie etwas gut oder schlecht finden. Dieses Gedankenexperiment führt einmal mehr zu philosophischen Überlegungen bei der Lektüre eines eigentlich als Trivialliteratur verschrieenen Genres. Was, wenn Götter wirklich existierten? Sind sie weiser als Menschen? Sind sie eine zuverlässige Quelle für Handlungsanweisungen? Kann man ihnen trauen oder haben auch sie menschliche Schwächen wie Gier und Neid? Und wenn die Götter allwissend sind, warum geben sie den Menschen so viel Spielraum für Fehler? Warum kann es Menschen geben, die sich wissentlich und/oder willentlich von ihnen abwenden? Telos repräsentiert das eine Extrem – sein Gott ist allwissend und allmächtig, und er zeigt ihm den Weg der Wahrheit – während Chara anfangs das andere Extrem verkörpert, und die Idee von Göttern schlichtweg ablehnt. Sie hat jedoch – und hier sieht man eine schöne Parallele zu unseren realen, nominell laizistischen, Welt – andere Götter, denen sie blind folgt. Ihren Meistern, wer auch immer das sein mag, schuldet sie unbedingten Gehorsam, sie sind für sie allwissend und allmächtig, und sie ist deren Auge und Arm, und nicht zuletzt deren Waffe. Ihre Tagebucheinträge spiegeln einen gewissen Reifeprozess, der jedoch lange noch nicht abgeschlossen ist. Sie schreibt sie aus der Perspektive von fünf Jahren danach, so dass man typische Stilisierungen und Verklärungen erkennen kann, die noch aufgelöst werden müssen. Die Entwicklung von Chara steht deutlich im Zentrum beider Bände, und wie sie zu dem Punkt kommt, an dem sie ihre Einträge schreibt – und darüber hinaus – wird noch spannend werden. Interessant wäre auch, mehr über die Götter dieser Welt zu erfahren. Die Figur von Thorn, der den ersten Band dominiert hat, tritt deutlich in den Hintergrund, auch im zweiten Teil des zweiten Bandes, wo er wieder mehr zu tun und zu sagen hat, will sich der Leser mit seinen lästigen Zweifeln eigentlich nicht mehr beschäftigen. Man sieht keinen Fortschritt im Denken oder Handeln, er taumelt von einem Schicksalsschlag in den nächsten und reagiert nur mehr – und das unzulänglich und unreflektiert. Bargh hingegen wird sehr langsam und graduell interessanter. Seine Hintergrundgeschichte kennt man noch gar nicht, es gibt nur von Zeit zu Zeit winzige Hinweise die wirken wie Blitzlichter, mit denen man jedoch noch nichts anfangen kann. Man darf gespannt sein, wie sich diese Geschichte noch entwickelt und was es mit seinem leiblichen Vater auf sich hat. Die Wahrnehmung Al'Jebals ändert sich dramatisch während der Lektüre des zweiten Bandes. War er im ersten Band noch der unnahbare, möglicherweise schwarzmagische Chaosanhänger, dem die Abenteurer zufällig in die Arme gelaufen waren, ist er hier der alle Fäden ziehende Stratege, eine fast göttliche Figur, die man anbeten, lieben, hassen oder fürchten kann. Trotzdem sieht man auch bei ihm menschliche Züge, er hat etwas von einem Patriarchen, der seine Familie zusammenhalten will und seinen Machtbereich erweitern will. Nicht um der Machtgier willen – auch wenn es anderen oft so scheinen mag – sondern aus der Not heraus, seinen Clan vor allen zukünftigen Wellengängen zu schützen. Er verspricht am Ende sogar, uns im nächsten Band ein wenig in seine Geheimnisse einzuweihen. Allein dieses Versprechen dürfte genügen, all jene die die ersten beiden Bände gelesen haben, zuverlässig als Leser des dritten Bandes gewinnen zu können. Das Fazit nach dem ersten Band dürfte für die meisten Leser sein, dass sie an der Geschichte interessiert sind und mehr erfahren wollen. Spätestens nach dem zweiten Band ist man jedoch völlig angefixt und in die Welt eingetaucht, man will wissen, was weiter passiert und wie sich die Figuren weiter entwickeln. Während man im ersten Band überrascht ist, wie die Autoren sich absichtlichen Stilbrüchen des Fantasy-Genres hingeben, erkennt man den eigenen Stil der beiden im zweiten Band schon deutlich und liest sozusagen schon auf bekanntem Terrain. Trotzdem überrascht die Geschichte mit unorthodoxen Passagen, es wird deutlich, dass das Wissen über die Welt Amalea nur in winzigen Auszügen geteilt wird – auf der Homepage gibt es Wikipedia-ähnlich viel mehr Hintergrundinformation als man aufnehmen kann – und ein einfaches Vergessen des Gelesenen ist nach dem Eintauchen undenkbar. Wie ich es anstellen soll, dass ich über die Jahre hinweg auf das Erscheinen des jeweils neuen Bandes warten können soll, bereitet mir jetzt schon Kopfzerbrechen, und ich spüre schon jetzt den fast körperlichen Schmerz, den mir diese Sehnsucht verursachen wird. Abhilfe kann da nur die Homepage und Leserunden im Internet geben, in denen man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann. Es ist wie wenn man einen lange nicht gesehenen geliebten Menschen vermisst: Man sieht sich melancholisch alte Fotos an und liest Briefe, denkt an gemeinsame Erinnerungen, aber nichts kann sich mit dem Gefühl messen, wenn dieser Mensch in der realen Welt wieder bei einem ist. In diesem Sinne: Ich hoffe, der nächste Band lässt nicht allzu lang auf sich warten!

    Mehr
  • Band 2 bildet den Hauptgang in einem fein komponierten und aufeinander abgestimmten Festmahl.

    Telos Malakin - Prüfung

    Floh

    "Die Oberfläche ist nach Band 1 angekratzt. Wie tief wird man noch mitgerissen?"... Genau das habe ich mich einst nach Beenden des ersten Bandes gefragt, und genau so heißt meine Frage auch nach Band 2: Wie tief wird man in Band drei und folgende noch mitgerissen? Das Autorenteam J.H. Praßl knüpft in Band 2 "Chroniken von Chaos und Ordnung - Telos Malakin- Prüfung" treffend an die Geschehnisse aus Band 1 an und beginnt somit einen neuen Zyklus dieser Ära und Wort und Schrift und Blockbuster-Kopfkino! Wow, hier darf man durch düstere Welten schreiten, Kreaturen besiegen, mit Magie und Macht spielen und eine Welt beherrschen, die aus mehreren Ebenen aus Chaos und Ordnung besteht! Ein Epos, eine Saga, die mit allererster Sahne und mit all seinen gloreichen Facetten glänzt und auch in einem Mittelband absolut überzeugen kann! Erschienen im Acabus-Verlag (http://www.acabus-verlag.de/#&panel1-4) Thema/Inhalt: "Thorn, Chara, Telos und Bargh haben Al’Jebal die Treue geschworen. Obwohl der Alte vom Berg als einstiger Drahtzieher des Chaos und Personifizierung des Bösen gehandelt wird, können sich Telos und Bargh mit ihrem neuen Auftraggeber arrangieren. Und Chara erkennt in ihm sogar ihren wahren Meister. Nur Thorn bleibt misstrauisch und verfolgt eigene Pläne. Nach einer harten Ausbildung bei den jeweils Besten unter Al’Jebals Gefolgsleuten werden die Helden auf eine erste Mission fernab Aschrans und des Valianischen Imperiums geschickt. Was die Vier nicht wissen: Die Mission ist eine von drei Prüfungen des Alten, um sie für ihr jeweiliges Schicksal zu eichen. Telos erkennt im Zuge der ersten tödlichen Mission auf den Kabugna-Inseln seine wahre Bestimmung, Chara wird mit einer verstörenden Einsicht in ihre Natur konfrontiert, und Thorn muss sich seiner Vergangenheit stellen, die ihn direkt ins Valianische Imperium zurückholt, um „etwas zu beenden, was einst begonnen wurde“. Indes werden erste Zeichen sichtbar, die ganz und gar nicht von goldenen Zeitaltern erzählen und während Chara, Telos, Bargh und Thorn ihre Zukunft besiegeln, beginnt Al’Jebal die Bühne für einen Krieg zu bereiten, der in naher Zukunft die Welt erschüttern soll ..." Meinung: Dieses Fantasyerlebnis lässt sich mit einem sehr guten und sorgsam gereiften Whiskey vergleichen. Dieses Werk aus acht (!) geplanten Bänden ist in den Ideen und Vorstellungen der beiden Autoren mit ihrem Autorennamen J.H. Praßl über fast 20 Jahre gewachsen und gereift. Eine Fantasyidee, die nun mit begeisterten Leserstimmen und Eindrücken auch im, sonst so schwierigen Mittelband, dicke Früchte und Lorbeeren erntet. Gelungen ist den Autoren die gekonnte Aufnahme der Cliffhanger aus dem ersten Band, dennoch ist der erste Band nicht zwingend erforderlich, um in die Tiefen des zweiten Bandes einzutauchen. Ich würde Band 1 jedoch vorweg allemal empfehlen, da nur so ein rundes, komplettes und in allen Gängen fein komponiertes und aufeinander abgestimmtes Menue genossen werden kann. Ein Menue in Literaturform der ganz besonderen Sorte. Für jeden Fantasy- und Genreliebhaber wird sich hier eine Welt offenbaren, die alle Klischees, Facetten und Möglichkeiten bietet, um sich mit den vier Helden, den unsagbaren Mächten, den Kraturen und Bestien auf den Weg durch mehrere Schlachten und Prüfungen zu begeben um für Chaos und Ordnung einzustehen und zu kämpfen. Diese vielseitige Fantsywelt besteht aus vielen Kulissen, sagenhaften Schauplätzen, aus Hell und Dunkel, aus Sieg und Niederlage, aus Wendung und Überraschung, aus Stärke und Schwäche und aus Hauptcharakteren, die auf dieser Reise ganz neue Seiten an sich und ihrer beschatteten Welt entdecken und erleben. Man merkt dem Autorenteam die ausgiebige Recherche und Verbundenheit zu diesem Meisterwerk an. Ein so komplexes Werk, mit so vielen Figuren, Ereignissen, Fakten und Hintergründen so geschickt in seine Zusammenhänge zu präsentieren vermag großes Talent und Herzblut. Dieses ist dem Autoren gelungen und kann sich mit mahmhaften Größen Messen lassen. Für mich ein wirklich filmreifes Leseevent! Ein Rollenspiel in Buchform. Grandios, innovativ und einzigartig komplex. Schreibstil: Auch in diesem Folgeband von acht geplanten Bänden wird nicht mit offenen Karten gespielt, die Autoren haben dieses Buch scheinbar mit den entstehenden Gedanken und Ideen der Leser geschrieben, denn dieses Buch lässt den Leser agieren, Mutmaßungen anstellen, seiner Fantasy horchen und darf wenig später erkennen, dass die Autoren den Leser dennoch geschickt dahin gelenkt haben, wie sie ihren Leser wieder aufgreifen und für die Story abholen wollten. Dieses Buch ist einfach lebendig und interaktiv! Dennoch ist es in meinen Augen aufgrund seiner langen Entsstehung, der Vorgeschichte, den vielen Größen und Mächten, den fremden Welten und Kreaturen ein sehr anspruchsvolles Werk, was mit Muße und Herzblut gelesen werden sollte, um sich voll und ganz auf die speziellen Charaktere, deren Missionen und Entwicklungen einlassen zu können. Wie es sich für eine gute High Fantasy gehört, muss man auch hier erst so viele Persönlichkeiten, Begebenheiten und Schauplätze zuordnen und kennen lernen. Hat man diese Hürde erst einmal überwunden, was für Anspruchs-liebende Leser geradezu ein Geschenk ist, liest sich das Buch mit so einer ausgiebigen Fesselung und Begeisterung, dass man gar nicht mehr in die Realität auftauchen möchte. Wortgewandt und geschickt führt das Autorenteam den Leser in die Welt Amaleas ein und bieten höchsten Lesegenuss. Charaktere: Hier in Band zwei spielen die Charaktere ein noch viel größere und wichtigere Rolle, als in Band 1 anzunehmen war. Hier sind die Autoren auch eifrig am Werk gewesen, um für diesen Mittelband sagenhafte Facetten, Psychogramme, Wendungen und Entwicklungen darzustellen und zu durchleben. Der Leser fühlt sich stehts versucht, in die Absichten und Hintergründe, vor allem in die von Telos, Bargh, Chara und Thorn vorzudringen und mit ihnen zu leiden, zu kämpfen und zu verstehen. Hat man die Charaktere erst einmal kennengelernt, freut man sich, diese so ausführlich und sehr intensiv beschrieben zu bekommen. man hat ein Bild und eine Vorstellung jedes einzelnen. Der Leser wird dazu angeregt, sich mit den Protagonisten zu identifizieren und Stellung zu beziehen. Die Auswahl der Einzelnen Darsteller ist so abwechslungsreich, dass es große Kurzweiligkeit bieten, diese kennen zulernen. Grandios sind die ungeahnten Wendungen, manche der Hauptfiguren wird man gegen Ende des zweiten Bandes in einem ganz anderen Licht sehen, manche Nebendarsteller entpuppen sich als Schlüsselfigur und manche sind im großen Finale des Mittelbandes gar nicht mehr am Leben. Als Hilfestellung bieten die Autoren eine komplexe Website zum Buch, wo man noch detaillierter erfahren kann, wer sich hinter den einzelnen Persönlichkeiten verbirgt! kleine Appetithäppchen: * "„Es gibt ein Prinzip, das dem Schicksal sehr ähnlich ist. Es folgt den gleichen Gesetzen, bringt dasselbe Resultat hervor, schickt uns auf dieselbe Reise. Es flüstert von einem Anfang, von einer Veränderung, von einem Ende. Dort, wo die Götter keine Macht haben, ist es das Alpha und Omega. Das Prinzip heißt Strategie."" (Quelle: Verlagshomepage) * Internetseite zum Gesamtwerk: http://www.chaosundordnung.com/index.php * meine Rezension zu Band 1: http://www.lovelybooks.de/autor/J.-H.-Pra%C3%9Fl/Chroniken-von-Chaos-und-Ordnung-Thorn-Gandir-Aufbruch-1063379646-w/rezension/1064669477/ Fazit: Auch Band 2 hat mich nach Band 1 sehr begeistert. Mein einziges winziges Manko ist, dass wie es leider oftmals in einem Mittelteil vorkommt, die offenen Fragen den Leser, also speziell mich, etwas unbefriedigt und unzufrieden zurücklässt. Hier ziehe ich einen halben Stern von einer 5 Sterne Wertung ab! Dennoch: Ein absolutes Lese-Muß, ja gar ein Lesezwang für alle Fantasyliebhaber, die Lust auf Anspruch, Innovation und absolutes Fantasy-Neuland mit weitläufigen neuen Welten und Bewohnern haben!

    Mehr
    • 9

    parden

    14. December 2014 um 13:35
    loralee schreibt Ich muss zugeben, Titel und Cover der Reihe hatten mich nicht sonderlich angesprochen. Aber deine Rezi hat mich neugierig gemacht. Und schwupp, ab auf die WL!

    Geht mir ähnlich...

  • Chroniken von Chaos und Ordnung 2 Telos Malakin - Die Prüfung

    Telos Malakin - Prüfung

    Kitayscha

    Ein langes Jahr habe ich auf diesen 2. Band gewartet und meine Erwartungen waren dementsprechend hoch. Mit Begeisterung musste ich feststellen, dass der 2. Band genauso qualitativ hochwertig forgeschrieben wurde wie der 1.  Diesmal krabbeln wir ein wenig unter die Oberfläche der Protagonisten und auch das Fortschreiten der Geschichte lässt mehr Raum für eigene Spekulationen. Gespickt ist das ganze, wie auch im 1. Teil, mit philosophischen Fragen, über doe man eine Menge nachdenken kann (aber nicht muss!).  Natürlich bleiben am Ende des Buches mehr Fragen offen als geklärt wurden, aber sie trüben kein bisschen die Vorfreude auf den 3. Band.  Auf diesen muss man (ich) nun allerdings wieder ein Jahr warten. (Jaja, Geduld ist eine Tugend...) Wie bereits in der Rezension zu Band 1 erwähnt, ist dieses Buch jedem zu empfehlen, der gerne einmal über den Fantasyliteraturteller hinaus sehen und sich mal mit der menschlichen Natur auseinander setzen möchte, anstatt auf rosa Einhörnern über den Regenbogen zu hüpfen. ;-)

    Mehr
    • 2

    Floh

    14. December 2014 um 02:54
    Kitayscha schreibt Wie bereits in der Rezension zu Band 1 erwähnt, ist dieses Buch jedem zu empfehlen, der gerne einmal über den Fantasyliteraturteller hinaus sehen und sich mal mit der menschlichen Natur ...

    Deine Empfehlung finde ich super, denn rosa Wolken und Regenbögen mit Gold wird man hier ganz bestimmt nicht finden! High Fantasy pur! Herzchen für deine 5 Sterne Rezi!

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks