Neuer Beitrag

Caesing

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Bei "Der Kuss des Menschenfressers" handelt sich um einen historischen Roman, der zeitlich im Ersten Weltkrieg angesiedelt ist. Der Militärstaatsanwalt Major Jean Oberlin untersucht darin einen Kindsmord, der ganz offensichtlich von einem Soldaten begangen wurde. Im Rahmen der Ermittlungen stößt der Staatsanwalt auf erstaunliche Parallelen zu einem Mord an seiner Schulkameradin. Der aber liegt fast 30 Jahre lang zurück und es kann deshalb nicht sein, dass der Täter der selbe ist – oder etwa doch?
Die Ermittlungen führen Oberlin hinauf auf den stark umkämpften Hartmannsweiler Kopf in den Vogesen, einem der blutigsten Schlachtfelder des Krieges. Doch später führt die Spur über den Schwarzwald hinauf auf die Schwäbische Alb. Zu spät erkennt Oberlin, dass die beiden Mädchenmorde doch zusammenhängen...
Hier stelle ich mich zur ersten Mal mit einem Buch der Oberlinreihe der Kritik der Leser. Frühere Bücher wurden zwar schon in der Presse besprochen aber außer ab und zu einem kurzem Feedback eines Buchkäufers habe ich noch nie eine echte Diskussion über eines meiner Bücher gehabt.
Ich bin sehr gespannt auf Euere Wertung und freue mich auf eine rege Diskussion!

Autor: J. J. Caesing
Buch: Der Kuss des Menschenfressers: Staatsanwalt Oberlins dritter Fall
2 Fotos

ech

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Die Kombination Krimi und historischem Roman vor der Kulisse des 1. Weltkrieges klingt sehr interessant. Dire Kurzbeschreibung liest sich auch ziemlich vielversprechend.

Daher würde ich hier sehr gerne mitlesen und -diskutieren.

0_Lavender_0

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Nun denn, dann mach ich mich frisch und fröhlich an die Bewerbung und hüpfe mit einem lauten Platsch in den Lostopf.

Beiträge danach
84 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Caesing

vor 2 Monaten

Inhalt
@0_Lavender_0

Danke für die tolle Rezi!

rewareni

vor 2 Monaten

Inhalt

Ich sage lieben Dank fürs mitlesen. Da bei anderen Buchportalen nur der erste und zweite Band aufscheint, kann ich nur hier meine Rezension einstellen:
https://www.lovelybooks.de/autor/J.-J.-Caesing/Der-Kuss-des-Menschenfressers-Staatsanwalt-Oberlins-dritter-Fall-1631547341-w/rezension/1656397096/

rewareni

vor 2 Monaten

Plauderecke

Da ich gesehen habe im Internet, dass der Hartmannsweiler Kopf auf verschiedene Art geschrieben wird z.b Hartmannswillerkopf...habe ich ihn bei meiner Rezension so geschrieben, wie er in deinem Buch zu lesen war.

Caesing

vor 2 Monaten

Inhalt
@rewareni

Vielen Dank! Renate, in den kommenden Tagen stelle ich mein Buch vor allem auch auf der Tolino-Seite ein. Ich habe den Amazon-Exklusiv-Vertrieb zu Anfang September gekündigt.
Als analoger MEnsch beherrsche ich die ganze Thematik des Internetvertriebs nicht so richtg. Da hätte ich eine Bitte: Könntest Du mir noch einige Portale nennen, wo ich meinen Krimi noch anbieten kann? Und: Wenn er dann dort steht, würdest du Deine Rezi dort dann noch platzieren? Wär super, danke!

rewareni

vor 2 Monaten

Inhalt

Caesing schreibt:
Vielen Dank! Renate, in den kommenden Tagen stelle ich mein Buch vor allem auch auf der Tolino-Seite ein. Ich habe den Amazon-Exklusiv-Vertrieb zu Anfang September gekündigt. Als analoger MEnsch beherrsche ich die ganze Thematik des Internetvertriebs nicht so richtg. Da hätte ich eine Bitte: Könntest Du mir noch einige Portale nennen, wo ich meinen Krimi noch anbieten kann? Und: Wenn er dann dort steht, würdest du Deine Rezi dort dann noch platzieren? Wär super, danke!

Ja gerne, auf folgenden Portalen habe ich den 1+2 Teil gefunden bei Weltbild.at/de , Thalia.at, Pustet.de, Hugendubel.de - also könnten die den 3. Teil ja auch einfügen.
Dann könntest du es auch versuchen bei Tyrolia.at, Lehmanns,de, Jockers.de

Und natürlich stelle ich die Rezension gerne ein, wenn das Buch bei den Portalen angeboten werden.

Caesing

vor 2 Monaten

Inhalt
@rewareni

super, danke dir!

Caesing

vor 2 Monaten

Plauderecke
@rewareni

Ja, man hat sich bei der Schreibweise nie festgelegt, man liest es ganz verschieden. Aus dem deutschen "Weiler" hat man im Elsass, als das wieder französisch wurde "willer" gemacht. Gemeinhin wird der Berg im Französischen aber Vieil Armand genannt. Diese Bezeichnung aber hat man meines Wissenserst nach dem Krieg geprägt, eine pariser Zeitung hat ihn erstmalig so genannt (wenn ich mich richtig erinnere). Jedenfalls: Die Anfahrtsstrecke ist mit dieser französischen Bezeichnung ausgeschildert.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.