J. K. Johansson

 3.1 Sterne bei 169 Bewertungen
Autor von Lauras letzte Party, Noras zweites Gesicht und weiteren Büchern.

Lebenslauf von J. K. Johansson

J. K. Johansson ist eine Gruppe von Autoren und professionellen Drehbuchschreibern für Film und Fernsehen mit einer Vorliebe für Kriminalromane und spannende Thriller. Der Mitte 2015 erschienene Titel „Lauras letzte Party“ ist der erste Teil der „Trilogie des Verschwundenen“. Im Herbst und Winter folgen die weiteren Bücher „Noras zweites Gesicht“ und „Venlas dunkles Geheimnis“.

Alle Bücher von J. K. Johansson

Lauras letzte Party

Lauras letzte Party

 (124)
Erschienen am 06.07.2015
Noras zweites Gesicht

Noras zweites Gesicht

 (24)
Erschienen am 06.09.2015
Venlas dunkles Geheimnis

Venlas dunkles Geheimnis

 (21)
Erschienen am 07.11.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu J. K. Johansson

Neu
O

Rezension zu "Lauras letzte Party" von J. K. Johansson

Tolles Lesevergnügen über ein aktuelles Thema
oberchaotvor 2 Monaten

Allein das Buchcover mit dem typischen skandinavischen Haus lässt darauf schliessen, dass es aus dem Norden kommt. Für mich ein spezieller Grund, da hereinzuschauen, lese ich doch so gerne nordländische Krimis. 

Miia, eine ehemalige Kommissarin, wechselt ihren Job und wird Sonderpädagogin an ihrer alten Schule. Sehr schön wird beschrieben, wie sie die Veränderungen im Schulhaus wahrnimmt und ertappt sich dabei, wie sie, wie gewohnt, an der Lehrerzimmertüre anklopfen will. 
Kurz vor Urlaubsende findet eine Sitzung statt. Die Stimmung ist bedrückt, und bald findet Miia heraus, weswegen: Laura, eine Schülerin, wird vermisst. 
Miias Bruder Nikka arbeitet ebenfalls an dieser Schule, nämlich als Schulpsychologe. Das wird Miia bald bewusst, denn nicht lange lässt ein ehemaliger Arbeitskollege von Miia, Kommissar Korhonen, auf sich warten. Er möchte im Fall Laura die Schüler befragen, und Miia ist dabei nicht erwünscht. 
Zuhause geht Miia an den PC, bestätigt Freundschaftsanfragen, auch von solchen Leuten, die sie nicht kennt, und beantwortet persönliche Nachrichten. 

Ich finde, damit hat der Autor genau den Nerv der Zeit erwischt. Wer kennt die Seite mit dem weissen f nicht? Wer hat nicht auch von Unbekannten Freundschaftsanfragen? Mit dieser Thematik erreicht der Autor sehr viele Leser. Und genau deswegen ist die Leseprobe so spannend und anregend, weiterzulesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Noras zweites Gesicht" von J. K. Johansson

was verbirgt Nora?
anja_bauervor 2 Jahren


Der erste Schultag nach den Ferien und schon macht eine grausige Nachricht die Runde. Laura Anderson ist verschwunden. Wenig später wird ihre Leiche gefunden.  Alles sieht nach einem Unfall aus, aber Miia die ehemalige Polizistin glaubt nicht daran. Als dann im Netz ein Blog von einer gewissen Maddy auftaucht, kommen immer neue Spekulationen auf. Was hat der Tod Lauras mit dem damaligen verschwinden von Venla auf sich.  Noras zweite Gesicht von dem Autorengruppe liegt schon länger auf meinem Sub. Nun habe ich es gelesen und bereue nichts.  Der Roman knüpft am ersten Teil „Lauras letzte Party“ nahtlos an und es geht weiter so spannend zu. Obwohl der erste Teil bei mir schon eine Weile zurückliegt, kam ich gut rein und wusste, worum es hier geht. Miia ist ja jetzt Sonderpädagogin, nachdem sie ihre Polizeikarriere an den Nagel hängen musste wegen ihrer internetsucht. Trotzdem kann sie das Ermitteln nicht lassen und gräbt sich tief in den Fall rein. Immer an ihrer Seite, ihr ehemaliger Kollege und Kumpel Korhonen.  -die Spannung kommt von Anfang auf und hält sich hier im ganzen Buch. Schon allein, weil jeder irgendwie etwas zu verbergen hat und doch die einzelnen -handlungen miteinander verknüpft sind. Der Schreibstil ist gut und leicht, aber trotzdem fesselnd. Die einzelnen Protagonisten sind realistisch dargestellt und jeder auf seine Art symphytisch. Die Hauptmerkmale liegen hier diesmal bei Nora, eine typische Jugendliche, die wenig Freunde hat und doch gerne mal im Mittelpunkt stehen möchte. Ich kann das gut nachempfinden, weil es erinnert mich ein wenig an meine Schulzeit. Der Handlungstrang ist gut  und der rote Faden reißt in keinster Weise hier ab. Ich kann die Triologie von Palokaski nur empfehlen.  Das Cover finde ich, wie beim ersten Teil , gut gewählt. Es zeigt so eine typische finnische Gegend. Passend zur Geschichte und Land. 
Über die Autoren liegt auch ein kleines Geheimnis. Denn J.K. Johansson ist eine gruppe von Autoren, die diese Triologie geschrieben hat. Mehr erfährt man allerdings nicht über diese Autorengruppe. Erschienen ist dieser dreiteilige Roman beim Suhrkamp Verlag.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Venlas dunkles Geheimnis" von J. K. Johansson

was ist den nun wirklich passiert?
anja_bauervor 2 Jahren

Wieder wird eine Leiche in Palokaski gefunden. Irgendwie erinnert das an den Fall der vor 20 Jahren verschwundenen Venla. Miia sucht immer noch ein Zusammenhang zwischen den ganzen Fällen. Auch der Journalist Pasi, Venlas damaliger Freund – beginnt zu recherchieren. Bald führt ihn die Spur bis hin nach Italien

Der dritte und letzte Teil der Palokaski Triologie hat es wieder in sich. Auch hier kommen wieder die ganzen Protagonisten von den ersten beiden Teilen vor. Und auch deren Probleme. Doch Hauptmerkmal ist auch wieder die Verbrechen und auch das Verschwinden von Venla. Und wieder hat jeder sein Geheimnis, was die ganze Geschichte spannend macht. Der rote Faden reißt auch hier nicht ab und fesselnd den Leser dadurch sehr. Was hier noch zukommt, ist ein Einblick in die Vergangenheit in Form von Venla. Sie erzählt hier rückblickend ihre Geschichte. Mehr möchte ich dazu nicht verraten.

Mir hat dieser Teil auch sehr gefallen und ich hoffe, dass von dieser Autorengruppe noch mehr solcher fesselnden guten Krimis gibt. Jedenfalls ist dier dritte Teil „Venlas dunkles Geheimnis“ ein guter Abschluss, auch wenn mir das Ende nicht ganz so gefallen hat. Aber nur, weil ich es schade um die Personen finde, um die es dort geht. Trotzdem, es ist überraschend das Ende und damit hätte ich nicht gerechnet.

Das Cover wie immer passend und gelungen, ganz finnisch!

 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Der Albtraum eines Sommers

Mit Lauras letzte Party ist der Autorengruppe hinter dem Namen J. K. Johansson der packende Auftakt zur Palokaski-Trilogie gelungen. Der Roman aus dem Suhrkamp Verlag erzählt vom Verschwinden eines Mädchens und einer Suche nach ihm, die euch nicht mehr loslassen wird! Im September und November dürft ihr euch mit Noras zweites Gesicht und Venlas dunkles Geheimnis auf die beiden Fortsetzungen voll psychologischer Spannung freuen und könnt euch erneut mit auf die Suche begeben! Die beiden Bände werden bald auch hier verlost – Dranbleiben lohnt sich also!

###YOUTUBE-ID=YFuDRN_ql24###

Mehr zum Buch Lauras letzte Party:

»Vermisst. Die 16-jährige Laura Anderson wurde zuletzt am 13.8. um 23 Uhr am Strand von Palokaski gesehen, wo sie mit Freunden eine Party feierte. Laura ist schlank, mittelgroß, hat blaue Augen und schwarz gefärbte Haare. Sie trug eine enge weiße Jeans und eine rosa Karobluse und Turnschuhe.«

Mia ging auf das weiße f auf blauem Grund. Keine Fotos. Keine neuen Kommentare oder Likes. Aber eine Nachricht. Und im selben Moment wusste sie, dass sie keine Sekunde mehr schlafen würde. Die Nachricht kam von Johanna und war kurz: Laura ist tot. »Mia Pohjavirta musste ihren Polizei-Job für Ermittlung in sozialen Netzwerken wegen ihrer Internet-Sucht an den Nagel hängen. Als Sonderpädagogin ist sie jetzt an ihre alte Schule und damit in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Es soll endlich Ruhe in ihr Leben einkehren. Aber am ersten Schultag nach den Ferien macht es schnell die Runde: die 16jährige Schülerin Laura Anderson ist verschwunden. Ihre Eltern richten in ihrer Verzweiflung auf der Suche nach ihrer Tochter eine Facebook Seite ein und lösen damit einen wahren Shitstorm aus. Von Satanskult, Drogen und Sadomaso-Spielen ist die Rede, jemand will Laura in Amsterdam gesichtet haben. Jeder hat seine eigene Theorie, wo Laura steckt, aber am meisten scheint Mias Bruder Niklas zu wissen, der als Psychologe an der Schule arbeitet. Der Sommer, der für Mia so strahlend und hoffnungsvoll begann, wird zum düsteren Albtraum.


>> Gleich in die Leseprobe reinlesen!

Ihr seid neugierig auf diesen finnischen Thriller mit viel psychologischem Tiefgang geworden und möchtet den ersten Band testlesen, euch hier in der Leserunde darüber austauschen und abschließend eine Rezension schreiben? Dann bewerbt euch gleich für eins von 50 Exemplaren* und beantwotet die folgende Frage über den blauen "Jetzt bewerben"-Button:

Lauras letzte Party erzählt die Geschichte einer verzweifelten Suche nach einem verschwundenen Mädchen. Welche Chancen und Risiken seht ihr in der Nutzung der Möglichkeiten sozialer Netzwerke wie Facebook bei der Suche in einem Vermisstenfall?


Über J. K. Johansson:
J. K. Johansson – so nennt sich eine Gruppe von Autoren und professionellen Drehbuchschreibern für Film und TV. Sie haben einen Faible für Suspense, Kriminalromane und Thriller und haben mit Lauras letzte Party den ersten Teil der Trilogie der Verschwundenen vorgelegt. Noras zweites Gesicht und Venlas dunkles Geheimnis erscheinen im Herbst 2015.

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
Zur Leserunde
Hallo,

da ich umziehe und mein Buchregal leider dezimieren muss, möchte ich auf meinem Buchblog eine kleine Verlosung starten - es werden in regelmäßigen Abständen weitere folgen. Schaut doch einfach einmal vorbei. Die Verlosung findet ausschließlich dort statt. Viel Glück!

https://www.facebook.com/B%C3%BCchereule-1091776744184265/timeline/
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 181 Bibliotheken

auf 38 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks