Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen

von J. Lynn 
3,7 Sterne bei128 Bewertungen
Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (72):
laraundlucas avatar

Knisternde, amüsante und gefühlvolle Liebesgeschichte, die mich vollkommen gepackt hat. Absolute Leseempfehlung!

Kritisch (9):
Henny176s avatar

Guter Anfang, aber dann sehr stark nachgelassen.

Alle 128 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen"

Schon immer ist Madison Daniels in den besten Freund ihres großen Bruders verliebt. Alle denken, dass sie und Chase Gamble das perfekte Paar seien, doch Madison weiß es besser: Erstens sind Beziehungen ein rotes Tuch für Chase und zweitens fliegen zwischen ihnen nur noch die Fetzen, seit sie in einer verhängnisvollen Nacht vor vielen Jahren die Grenze zwischen Freundschaft und Sex überschritten haben. Doch als die Hochzeit von Madisons Bruder ansteht, beschließen sie, ihm zuliebe das Kriegsbeil wenigstens für ein paar Tage zu begraben und das glückliche Paar zu geben, das alle in ihnen sehen - bis sie erfahren, dass das Hotel völlig ausgebucht ist und sie sich eine romantische Hochzeitssuite teilen müssen -

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736303645
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:09.12.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne26
  • 4 Sterne46
  • 3 Sterne47
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    R
    Read2Lovevor 13 Tagen
    Hände weg vom Trauzeugen, oder nicht!?

    "Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen" von J.
    Lynn


    Cover und Titel
    Das Cover ist sehr schlicht, dennoch schön gestaltet. Die Farben sind gut aufeinander abgestimmt. 

    Der Titel lässt schon erahnen worum es geht, und zwar um einen gut aussehenden Trauzeugen von dem man wohl nicht die Finger lassen kann.

    Inhalt
    Madison Daniels und Chase Gamble kennen sich seit ihrer Kindheit und alle denken, dass die beiden das perfekte Paar seien. Doch Feundschaft ist nicht mehr so umbeschwert. Denn ihre Freundschaft wurden durch ein Techtelmechtel kompliziert. 

    Bei der Hochzeit von Mitch, Madisons Bruder, müssen Madison und Chase, Mitch bester Freund und Trauzeuge für ein paar Tage die romantische Hochzeitssuite teilen. Dies bleibt nicht ohne Folgen....

    Allgemeine Informationen
    Tempting Love - Hände weg von Trauzeugen ist der erste Band der Tempting Love Reihen, in welchem es um die Brüder Chase, Chad und Chadler geht.

    Meinung
    Besonders gefallen hat mir der Schreibstil der Autorin gefallen, sie hat wundervoll die Umgebung und Personen beschrieben, aber auch sehr unterhaltsame Dialoge kreiiert.

    Man lernt sowohl etwas über Maddie als auch über Chase Gefühle, da aus beiden Sichten erzählt ist, was schön ist, da man so das Verhalten beider nachvollziehen kann. 

    Während Maddie diejenige ist die sich schon seit langem über ihre Gefühle in klaren ist, ist Chase derjenige der seine Gefühle leugnet. 

    Es hätte nicht gestört, wenn hier und da noch etwas mehr geschrieben wäre und der Zeitraum in der sich die Geschichte abspielt etwas größer gewesen wäre. So ist die Geschichte relativ schnell erzählt.

    Eine schöne Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, die zwar vorausschauend ist, dennoch geeignet ist für schöne Lesestunden.

    Fazit
    Eine gefühlvolle Liebesgeschichte für schöne Lesestunden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tina94s avatar
    Tina94vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nette Liebesgeschichte für zwischendurch
    Hände weg vom Trauzeugen ;)

    In dem Buch Tempting Love Hände weg vom Trauzeugen, geht es um Madison und Chase. 

    Madisons Bruder wird auf einer Weinplantage heiraten und gerade Madis großer Schwarm ist der Trauzeuge von deren Bruder.
    Als es dann ein Problem bei der Zimmerbuchung gibt und beide in der Honeymoonsuite gelangen, beginnt das Chaos.

    Meine Meinung:
    Wie bisher alle meine gelesenen Bücher von J. Lynn, hat mir diese auch sehr gut gefallen und mich super unterhalten. Da es eine recht kurze Lovestory ist, ist sie auch gut für zwischendrin denn natürlich baut sich die Geschichte schnell auf. Aber dies ist der Autorin gut gelungen. 
    Mir haben die Charaktere gefallen und ich freu mich auch schon mehr von den Gamble Brüdern zu lesen ;)

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Anett_Gls avatar
    Anett_Glvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich finde es toll, dass man die Geschichte aus der Sicht von beiden Hauptdarstellern erfährt.
    Der Auftakt einer wundervollen Reihe.

    Der Auftakt einer wundervollen Reihe. Die Beziehung zwischen Maddie und Chase ist gespickt mit Drama, Erotik und unterdrückten Gefühlen. Maddie hängt schon sehr lange an den Lippen von Chase. Schließlich ist er der beste Freund ihres Bruders und deswegen ist es nicht verwunderlich, dass er auch der Trauzeuge von ihrem Bruder wird. Aber weil beide so gegen ihre Gefühle ankämpfen, kommt es immer wieder zu kleinen Streitigkeiten zwischen den Beiden. Ich finde es toll, dass man die Geschichte aus der Sicht von beiden Hauptdarstellern erfährt. Dadurch ist es einfacher sich auch in die Gedanken des jeweils anderen hineinzuversetzen. 
    Die Autorin hat einen lockeren und flüssigen Schreibstil, weswegen man auch sofort gefesselt ist. Die Story selber ist natürlich nicht neu, aber es ist auch interessant zu erfahren, wie verschieden Autoren die Grundthematik für sich neu entdecken und auch neu bzw. anders umsetzen. 
    Tempting Love ist ein schöner Roman, für warme Sommerabende, den man auf dem Balkon oder im Garten genießen kann

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    marcelloDs avatar
    marcelloDvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: In allen Aspekten einen gewaltigen Ticken schwächer als es sonst Armentrouts Niveau entspricht.
    Aller Anfang ist schwer

    Jennifer L. Armentrout oder auch wie in diesem Fall unter ihrem Pseudonym J Lynn tätig ist einer meiner liebsten Autorinnen und ich habe große Bewunderung für sie, da sie gleich in mehreren Genres sehr erfolgreich ist! Die „Tempting-Love“-Reihe gehört zu ihren ältesten Büchern und ist als ihr erster Ausflug ins Liebesromangenre ohne jegliche Fantasysanteile zu sehen. Auch wenn die Bücher schon wieder ein halbes Jahrzehnt alt sind, wollte ich sie mir nicht entgehen lassen und habe mich auf diese Reihe um die Gamble-Brüder eingelassen.

    Was zunächst auffällt ist, dass der Roman sehr kurzweilig ist. Ich hatte ihn dementsprechend in weniger als 24 Stunden gelesen und fand das auch gar nicht so schlecht, weil dennoch eine gut durchdachte Geschichte mit einigen Auf und Abs geboten wurde. Ausklammern muss ich das Ende, da dort die Konflikte nicht mehr aufgelöst wurden und unvermittelt das Happy End parat fand. Das war mit trotz aller Liebe zur Kurzweiligkeit zu kurz.

    Probleme hatte ich auch definitiv mit der Protagonistin Madison, da ihr auf den wenigen Seiten nur wenig Raum gegeben wurde, um ihre Persönlichkeit wirklich zu entfalten. Dass sie erfolgreich in ihrem Job ist, wird immer nur so nebenbei erwähnt, da es sonst eigentlich nur darum geht, wie sie ständig an Chase denkt, sich nach ihm verzehrt und keinen anderen klaren Gedanken mehr fassen kann. Das war mir viel zu eintönig, zumal es in Zeiten des Feminismus ihr gar nicht gut steht. Natürlich denkt auch eben dieser Chase nicht viel anders und dennoch hat er wesentlich mehr Tiefe bekommen und auch in interessanten Gesprächen geht er seinem Wesen auf den Grund. Da war bei den Protagonisten schon ein großes Maß an Ungleichgewicht zu erkennen.

    Ihre Geschichte aber war süß und wie schon erwähnt in einem guten Rahmen erzählt. Dennoch, wenn man die „Wait for you“-Reihe kennt, bleibt dieses Buch in allem ein Stückchen zurück. Wie erwähnt können sich die Figuren nicht so recht entfalten und auch diese Tiefe, das tolle Drama, das Armentrout immer entfalten kann, die bleiben mindestens drei Stufen unter ihrem normalen Niveau. Daher ist „Tempting Love 01“ eine nette Unterhaltung mit einigen prickelnden Momenten, aber keine Erzählung, die einen noch lange beschäftigen wird.

    Fazit: Armentrout-Fans werden es sicherlich ganz spannend finden, wie sich die Autorin so vor ihren großen Erfolgen geschlagen hat. Aber zurecht zählt der Auftaktband der „Tempting Love“-Reihe nicht zu ihren großen Erfolgen, da es über eine nette Unterhaltung nicht hinausgeht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Stinsomes avatar
    Stinsomevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Beginnt vielversprechend, verliert sich dann aber in unnötigen Dramen & Missverständnissen, um das Zusammenkommen künstlich hinauszuzögern.
    Das kann die Autorin besser!

    Schon seit einer Weile geistere ich um die "Tempting Love"-Reihe herum und war überrascht, was für mittelmäßige Bewertungen der erste Band erhalten hatte. Auf Jennifer L. Armentrout / J. Lynn halte ich seit Dark Elements große Stücke, weshalb ich mir nicht vorstellen konnte, dass mich eines ihrer Bücher enttäuschen könnte.
    Und doch war "Hände weg vom Trauzeugen" genau das: Enttäuschend.

    Mit dem Plot erfindet die Autorin das Rad nicht neu. Es geht um eine (vermeintlich) unerwiderte Jugendliebe und (wie meistens) das Zusammenfinden der Protagonisten. Madison hängt ihrem Bruder Mitch und dessen bestem Freund Chase schon jahrelang am Rockzipfel und hat ihre Schwärmerei für Chase bis heute nicht ablegen können, trotz der Tatsache, dass sie vor drei Jahren bereits einmal von ihm zurückgewiesen wurde. Seitdem ist ihre Freundschaft nicht mehr wie vorher, sie fühlen sich unbehaglich in der Nähe des anderen und müssen sich noch dazu, weil sie im gleichen Gebäude wohnen, jeden Tag sehen. Als Maddies Bruder heiratet und Madison und Chase zu den Trauzeugen ernannt werden, kann sie ihm nicht länger aus dem Weg gehen. Erst recht nicht, als etwas mit den Reservierungen im Hotel schiefläuft, und sich die beiden auf einmal eine kitschige Honey-Moon-Suite teilen müssen.

    Der Klappentext hatte mich trotz der Tatsache, dass es nichts völlig Neues in dem Genre ist, sofort angesprochen. Jugendliebe ist immer gut und dann ein gezwungenes Zusammenwohnen? Klingt doch amüsant.
    Die Hälfte des Buches hat mir deshalb auch gut gefallen. Man lernt erst Maddie und ihre hoffnungslose Sehnsucht für Chase kennen, dann findet ein Perspektivenwechsel statt und wir dürfen Chase' Standpunkt zu den Dingen erfahren. Und hey, Überraschung: Er fühlt sich ebenfalls zu ihr hingezogen! Beide Charaktere waren mir auf Anhieb sympathisch, da Maddie trotz ihres Rotwerdens und ihrer manchmal unsicheren Art Chase ordentlich einheizt, und Chase ein lustiger, provokanter, aber eben auch lieber Protagonist ist, wie man ihn eigentlich nur mögen kann.

    Aber beide entwickeln sich leider etwas ins Negative:
    Maddie ist mir zu nachgiebig. Aufgrund ihrer starken Sehnsucht nach Chase wirkt sie schwach, lässt emotional fast alles mit sich machen und heult dann rum, wenn Chase auf ihrem Herzen herumtrampelt. Zwar geigt sie ihm auch immer wieder die Meinung, aber nur um ihm bei der geringsten Annäherung seinerseits dann wieder willig um den Hals zu fallen. Ein bisschen Unnahbarkeit hätte ihr nicht geschadet.
    Und bei Chase ... eigentlich mag ich ihn. Wirklich. Aber man könnte auch meinen, der Typ wäre ein bisschen schwer von Begriff. Nicht nur lässt er zweideutige Kommentare vom Stapel, die Maddie ja missverstehen MUSS, nein, er checkt auch jedes Mal viel zu spät, warum sie wütend ist, obwohl das eigentlich naheliegend scheint...

    Das gilt aber eigentlich für beide: Sowohl Maddie als auch Chase scheinen sich dumm zu stellen und nehmen jedes Missverständnis mit, das möglich ist. Dadurch werden unnötige Dramen heraufbeschworen, um das Zusammenfinden der beiden möglichst lange hinauszuzögern, während der Leser kopfschüttelnd dasitzt und die beiden am liebsten nur schütteln würde. Jedes Hindernis erscheint lachhaft und würde sich sofort aus der Welt schaffen, wenn die beiden einfach nur mal richtig miteinander reden würden (obwohl sie das eigentlich oft tun, aber die beiden wollen ja anscheinend alles falsch verstehen). Theoretisch gesehen könnte man das Buch dann auf 100 Seiten runterbrechen und sich das unnötige Hin und her sparen. Vor allem, weil jeder Streit relativ schnell und unspektakulär wieder abgehakt ist und wie eine dämliche Kleinigkeit erscheint, aber für die "Spannung" gibt es davon dann eben sehr sehr viele. Wobei Spannung hier falsch gewählt ist, denn das Buch ist von vorne bis hinten vorhersehbar...

    Trotzdem war das Buch jetzt nicht grauenhaft. Es hat Spaß gemacht, wenn ich mich nicht über die oben genannten Kritikpunkte aufregen musste, und auch das Ende hat mir gut gefallen: Ein süßes, romantisches Finale, das sich die Protagonisten auf anstrengende Weise erarbeitet haben. Bei mir hat sich Erleichterung eingestellt, dass das Herumeiern endlich vorbei war. Wieso nicht gleich so?

    Fazit

    Insgesamt ein ganz unterhaltsames Buch für zwischendurch, wenn man sich nicht an künstlichem Drama, zahlreichen Missverständnissen und einer Protagonistin stört, die emotional viel zu viel mit sich machen lässt. Ich bin von der Autorin Besseres gewohnt - schade! Trotzdem noch durchschnittliche 3 Sterne.

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    Melegim1984s avatar
    Melegim1984vor 9 Monaten
    Ein Trauzeuge zum Verlieben

    Inhalt:

    TRAUMPAAR WIDER WILLEN

    Was Madison Daniels auch versucht, Chase Gamble geht ihr einfach nicht aus dem Kopf. Wie auch, bei seiner charmanten Art und einem Lächeln, das verboten gehört - wie eigentlich alles an ihm. Und seit Chase ihr deutlich zu verstehen gegeben hat, dass Beziehungen für ihn ein rotes Tuch sind, geraten sie bei jeder Gelegenheit aneinander. Da Chase jedoch der Trauzeuge ihres Bruders ist, wollen beide das Kriegsbeil wenigstens für die paar Tage begraben - bis sie erfahren, dass das Hotel völlig ausgebucht ist und sie sich eine romantische Hochzeitssuite teilen müssen ...

    Meine Meinung:

    Also Jennifer ist wirklich eine meiner absoluten Lieblingsautoren. Egal was sie schreibt, ich liebe es. So auch der erste Teil der Gamble Brother Reihe. Es ist eine schöne Liebesgeschichte. Chase ist der jüngste Spross der Gamble Brüder. Er ist auch der beste Freund von Madisons Bruder. Madison kennt ihn schon ihr ganzes Leben lang. So lange ist sie auch in ihn verliebt. Zunächst nur aus der Ferne. Später sind sie sich auch näher gekommen. Leider hat sie es nie verkraftet abgewiesen zu werden. Jetzt treffen sich die beiden am Hochzeitswochenende ihres Bruders wieder. Die Fetzen fliegen natürlich. Man merkt sehr gut, dass die beiden sich solange kennen. Bei Chase weiß man leider nicht so genau, ob er in ihr nur die kleine Schwester seines besten Freundes sieht. Zumindest legt er einen sehr großen Beschützerinstinkt zu Tage. Das Buch ist aus der Sicht der Beiden geschrieben. Leider finde ich es zu kurz und das Ende kommt viel zu plötzlich. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Ich habe es in wenigen Stunden durchgelesen. Wer die Bücher von Jennifer mag, wird auch dieses gerne lesen. Es ist eine romantisch, heiße Lovestory mit Witz und Charme. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Melek



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    carrie-s avatar
    carrie-vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider nicht das beste Buch von Jennifer L. Armentrout/J. Lynn.
    Leider nicht das beste Buch von Jennifer L. Armentrout/J. Lynn.

    Erster Satz:

    Die elfenbeinfarbene Einladung mit der eleganten Schrift und den Spitzenverzierungen fühlte sich eher wie eine demütigende Zeitbombe an, die jeden Moment in Madison Daniel’s Gesicht explodieren konnte, und nicht wie eine wunderschöne Hochzeitsankündigung.

     

    Meine Erwartungen:

    Nachdem ich Jennifer L. Armentrout als Autorin absolut liebe habe ich mich extrem auf dieses Buch gefreut und mir eine tolle Liebesgeschichte erwartet.


    Das Cover:
    Die Aufmachung des Covers finde ich sehr cool. Mit den Streifen oben und der Rosenranke hat es irgendwie einen besonders schönen Vintage-Stil.

     

    Der Schreibstil:

    Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist wie immer toll – aber leider ließ sich dieses Buch für mich nicht ganz so schnell lesen, trotz dessen, dass es nur 200 Seiten hat. Dieses Buch ist übrigens aus der Erzählersicht geschrieben.

     

    Die Charaktere:
    Mit der Protagonistin Madison wurde ich irgendwie nicht warm. Sie war nett und alles, aber mir eben nicht so sympatisch wie die anderen Charaktere, die aus J. Lynns Feder stammen. Sie war doch eher oberflächlich gehalten was ich sehr schade fand.

     

    Mit Chase ging es mir leider ähnlich. Er ging mir zwar nicht auf die Nerven, aber ich konnte dennoch nicht wirklich nachvollziehen was Madison genau an dem Typen fand, genauso wie ich nicht wirklich nachvollziehen konnte, was er an Madison fand.

     

    Meine Meinung:

    Ich war leider ein kleines bisschen enttäuscht, da die Charaktere für meinen Geschmack und gegenüber dem, was ich von der Autorin gewöhnt bin, sehr wenig Tiefe hatten und doch eher oberflächlich waren. Die Geschichte selbst wäre mit tiefgründigeren Charakteren bestimmt viel besser gewesen. Die ganze Zeit ging es eigentlich immer nur hin und her und zum Schluss kamen wir diverse Gefühlsausbrüche doch sehr unrealistisch und viel zu plötzlich vor.

    Mit ein paar Seiten mehr und besseren Charakteren hätte man das Buch bestimmt wieder zu einem Hammerwerk machen können.

     

    Fazit:

    Leider nicht das beste Buch von Jennifer L. Armentrout/J. Lynn.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    _-Cinderella-_s avatar
    _-Cinderella-_vor einem Jahr
    Unterhaltsame Lektüre für zwischendurch

    Autorin: J. Lynn
    Titel: Tempting Love: Hände weg vom Trauzeugen
    Preis: 9,00€
    Seiten: 224
    Verlag: LYX
    Erscheinungstag: 09. Dezember 2016
    Teil einer Reihe: 1/3

    Das Buch kaufen?

    Gleich zum Verlag?





    Was Madison Daniels auch versucht, Chase Gamble geht ihr einfach nicht aus dem Kopf. Wie auch, bei seiner charmanten Art und einem Lächeln, das verboten gehört - wie eigentlich alles an ihm. Und seit Chase ihr deutlich zu verstehen gegeben hat, dass Beziehungen für ihn ein rotes Tuch sind, geraten sie bei jeder Gelegenheit aneinander. Da Chase jedoch der Trauzeuge ihres Bruders ist, wollen beide das Kriegsbeil wenigstens für die paar Tage begraben - bis sie erfahren, dass das Hotel völlig ausgebucht ist und sie sich eine romantische Hochzeitssuite teilen müssen.
    (Quelle: Verlag)




    Heute Nacht habe ich den ersten Band der Tempting Love Reihe von J. Lynn - alias Jennifer L. Armentrout - begonnen. Und vor wenigen Minuten die letzte Seite zugeschlagen. Was bei gerade 200 Seiten auch kein Hexenwerk war. Ich glaube, dieses Buch ist das dünnste der Autorin.

    Der Schreibstil der Autorin war wieder wunderschön. Er ist flüssig zu lesen und unglaublich unterhaltsam gehalten. So bin ich geradezu durch die Seiten geflogen und habe die Geschichte rund um Madison und Chase genossen. Geschrieben war die Geschichte überraschenderweise nicht aus der Ich-Perspektive. Die ersten Seiten waren daher sehr ungewohnt für mich. Aber Madison und Chase halfen mir sehr in die Geschichte reinzukommen. Erzählt haben beide gemeinsam ihre Geschichte.

    Die 25-jährige Madison schwärmt seit ihrer Kindheit für den drei Jahre älteren Chase, der auch noch der beste Freund ihres Bruders Mitch ist. An dessen Hochzeit kann sich die Protagonistin nicht mehr vor Chase verstecken, denn beide sind Trauzeugen und durch eine Fehlbuchung müssen sie sich auch noch eine romantische Suite teilen. Natürlich sind da Probleme und Reibereien schon vorprogrammiert.

    Denn beide gehen sich seit Jahren aus dem Weg und ignorieren die Spannungen, die zwischen ihnen herrschen. Doch lange können sie dem nicht mehr stand halten. Dieses Buch spielt zwar nur über vier Tage, aber es ist dennoch viel Handlung vorhanden. Trotzdem bin ich emotional gesehen von der Autorin mehr gewöhnt - besonders wenn ich an ihre Wait for you Reihe denke. Es ist ein gutes Buch für zwischendurch und ich freue mich schon sehr auf den zweiten und dritten Band.




    Der Auftakt der Tempting for Love Reihe gefiel mir sehr gut. Ich wurde gut unterhalten und es ist ein tolles Buch für zwischendurch. Doch für neun Euro sind mir 200 Seiten einfach zu wenig. Auch wenn der Name J. Lynn draufsteht. Dies fließt zwar nicht in meine Bewertung ein - der Inhalt kann ja nichts dafür -, aber ich wollte es erwähnen.


    Ich vergebe 4 Punkte.





    Band 1: Tempting Love: Hände weg vom Trauzeugen
    Band 2: Tempting Love: Homerun ins Glück
    Band 3: Tempting Love: Spiel nicht mit dem Bodyguard (24. November 2017)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ZauberhafteBuecherwelts avatar
    ZauberhafteBuecherweltvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: "nur" 3*, da für J. Lynns Verhältnisse sehr schwach. Trotzdem nette Unterhaltung für zwischendurch
    Nette Liebesgeschichte für zwischendurch, die aber meiner Meinung nach nicht zu J. Lynn passt

    Schon seit Madison Daniels denken kann, ist sie in Chase Gamble verliebt. Doch seit er ihr nach einem heißen Kuss einen Korb gegeben hat ist ihr klar, dass sie niemals mehr für ihn sein wird, als die nervige kleine Schwester ihres Bruders. Seit dem versucht sie ihm so gut es geht aus dem Weg zu gehen, auch wenn sie ihn nie vergessen werden kann. Doch da Chase als Trauzeuge ihres Bruders ebenfalls auf der Hochzeit sein und sie, als Trauzeugin der Braut, auch noch einiges mit ihm zu tun haben wird, muss sie sich ihm wohl oder übel stellen. Und sofort fliegen die Funken...

    Madison Daniels ist der Tollpatsch schlechthin. Immer geht alles schief und auch die Anfahrt zu dem Hotel, in dem die Hochzeitsgäste eingebucht sind, beginnt alles andere als reibungslos. Als dann auch noch alle Zimmer im Hotel ausgebucht sind und sie sich ausgerechnet ein Zimmer mit Chase Gamble teilen muss, ist das Chaos natürlich perfekt. Doch Maddie wäre nicht Maddie, wenn sie nicht auf ihre ganz eigene Art mit der Sache umgehen würde - auch wenn die Lösung ein paar Gläschen Wein mehr hinterher doch nicht mehr ganz so vielversprechend wirkt.
    Madison war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist ein herzensguter Mensch, nett und freundlich und versucht zu helfen wo sie nur kann. Chase Gamble steht als Geschäftsmann voll im Leben. Trotzdem ist er von Selbstzweifel geplagt, die sich stark auf sein Verhalten und seine Handlungen auswirken. Beide Charaktere wirkten für mich wenig ausgeprägt und blieben bis zum Ende etwas blass.

    Das Buch ist in der Er/Sie-Perspektive geschrieben worden, sodass man einen guten Einblick auf beide Protagonisten erhält. Dennoch blieben sie bis zum Schluss etwas undurchsichtig. Hier handelt es sich um eine typische Liebesgeschichte, die nach dem altbekannten Muster abläuft. Die Charaktere machen im Laufe der Handlung eine Wandlung durch, die mir sehr gefallen hat, aber eben auch nichts neues darstellt. Eigentlich wusste man schon von Anfang an, worauf man sich einlässt. Trotzdem hätte ich mir insgesamt etwas mehr Tiefe und vor allem Überraschungen gewünscht. Auch das ewige Hin und Her wurde mir mit der Zeit zu viel. Einmal ist ja schön und gut aber nach dem vierten Mal wünscht man sich dann irgendwie doch einen Fortschritt in der Handlung.
    Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen. Dennoch empfinde ich den Schreibstil nicht als herausragend gut, wie ich es von J. Lynn gewohnt bin. Allgemein bin ich einfach etwas anderes, besseres gewohnt und wurde hier etwas enttäuscht zurück gelassen.

    Insgesamt handelt es sich bei dem Auftakt der "Tempting Love"-Reihe um eine nette Liebesgeschichte für zwischendurch, von der man meiner Meinung nach nicht allzu viel erwarten darf. Deshalb vergebe ich 3 Eulen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lielans avatar
    Lielanvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Prickelnd, romantisch, süß und natürlich ein Hauch von Drama
    Prickelnd, romantisch, süß und natürlich ein Hauch von Drama

    J. Lynns "Hände weg vom Trauzeugen" ist der erste Band ihrer "Tempting Love" New Adult Reihe. Die bekannte Jugendbuch Autorin Jennifer L. Armentrout schreibt und veröffentlicht ihre New Adult Geschichten unter dem Pseudonym "J.Lynn". Ich bin sehr verliebt in jedes einzelne Buch, in jede einzelne Geschichte aus ihrer Feder, deswegen bin ich gar nicht drum herum gekommen, auch ihre neue New Adult Reihe zu verschlingen. Noch dazu bin ich hoffnungslos in dieses wunderschöne Cover verliebt. 
    Nachdem ich Jennifer L. Armentrouts wundervollen, grandios gefühlvollen, emotional packenden Schreibstil bereits aus ihrer anderen Reihe kenne, hat es mich nicht wirklich erstaunt, dass mich die Autorin bereits wieder auf den ersten Seiten voll abholen und fesseln konnte. Ihre Geschichten sind absolut lesenswert und für Fans dieses Genres oder von Fans, die gerne mal einen emotional, packenden Liebesroman verschlingen möchten, sind JLA's Bücher einfach perfekt. Ihre Geschichten sind immer wieder abwechslungsreich. Obwohl ich ja bereits einige romantische New Adult Geschichten aus ihrer Feder verschlungen habe, gleicht keine der anderen und eben das macht einen talentierten, kreativen Autor aus. Und ebenso schafft sie es auch immer wieder mit neuen Geschichten meine volle ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
    Diese Lektüre ist wirklich Zucker. Mit ihren knapp 200 Seitchen ist die Geschichte von dem ersten von drei Gamble-Brüdern auch viel zu schnell vorbei. Aber für alle New Adult Fans ist "Hände weg vom Trauzeugen" genau das Richtige. Prickelnd, romantisch, süß und natürlich einiges an Drama. J. Lynn spart in ihrem ersten "Tempting Love" Band an nichts.
    "Hände weg vom Trauzeugen" könnte man als süß-saure Lektüre bezeichnen. Denn nun komme ich zum kleinen Kritikpunkt an diesem ersten Band. Leider konnten mich die beiden Protagonisten Madison Daniels und Chase Gamble nicht zu hundertprozent von sich überzeugen. Sie hatten so einen klitzekleinen "Nerveffekt". Und damit meine ich, dass sie stellenweise wirklich genervt haben mit ihrer Liebesachterbahn, ihrem ständigen Auf und Ab und Hin und Her. Es war gar nicht so einfach die beiden lieb zu gewinnen. An einigen Textpassagen hätte ich sie am Liebsten aus den Seiten heraus gezogen und so richtig durchgerüttelt und geschüttelt, bis sie eeeeendlich mit einander reden. Wieso haben sie nie das gesagt was sie wirklich denken? Wenn man "Ja" sagt aber "Nein" denkt, ist das für den Leser stellenweise leicht nervtötend. Aber ein Glück hat die wundervolle Autorin für ihre beiden Charaktere ein wunderschönes, zuckersüßes Happy End vorgesehen. Sodass alles Generve schnell vergessen ist und ich mittlerweile sowohl Madison als auch Chase in mein Herzchen geschlossen habe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks