Die jungen Jahre

von J. M. Coetzee 
4,0 Sterne bei22 Bewertungen
Die jungen Jahre
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die jungen Jahre"

In "Die jungen Jahre" setzt der große südafrikanische Romancier J.M. Coetzee seine mit "Der Junge" begonne Autobiographie fort. "Im richtigen Leben, so scheint es, kann er nur eins richtig: unglücklich sein", lautet das Fazit den jungen Studenten. Anfang der 60er Jahre kann er der Enge und politischen Situation Südafrikas in seine Traumstadt entrinnen: London. Doch obwohl er als Mathematiker rasch eine Stelle als Programmierer bei IBM findet, gelingt es ihm nicht, heimisch zu werden. Er fühlt sich als Außenseiter und Büromensch, während er sich insgeheim danach sehnt, daß der Dichter in ihm zum Ausbruch kommt oder wenigstens eine schöne Frau ihm ihre Liebe schenkt und ihn so zu unvergänglichen Versen inspiriert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596155842
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.08.2004

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Giselle74s avatar
    Giselle74vor einem Jahr
    Etwas aktionsarm

    Nachdem mir der Vorgänger dieses Buches, "Der Junge", der die Kindheit des Schriftstellers und Nobelpreisträgers Coetzee in Südafrika beschreibt, übreraus gut gefallen hat, war ich schon sehr gespannt auf diesen Band "Die jungen Jahre". Erzählt wird von einem 20-24jährigen Mann (Anklänge an Coetzees eigenes Leben sind alles andere als zufällig), der aus der hinterwäldlerischen Enge Südafrikas nach London flieht, wo er Schreibinspiration und Traumfrau zu finden hofft. Aus der Notwendigkeit heraus wird er Programmierer und sein Leben gestaltet sich alles andere als aufregend.

    Damit wäre über den Inhalt alles gesagt. Der Leser begleitet nun den jungen Mann bei der Sinnsuche, bei verunglückten Affairen, Überlegungen zur Jobsuche, eben im gesamten Alltag, liest seine Gedanken, die langweiligen ebenso wie die etwas drolligen und kommt sich in meinem Falle plötzlich schrecklich erwachsen vor. Wäre Coetzee nicht so ein phantastischer Schriftsteller, der mich allein durch seine Art zu schreiben begeistert, hätte ich diesen Band allerdings recht schnell zur Seite gelegt. Zu ereignislos gestaltet sich die Geschichte, zu wenig kann ich Handeln und Tun des Jünglings nachvollziehen, zu wenig spricht mich sein Charakter an.

    Trotzdem werde ich auch den nächsten Band "Der Sommer des Lebens" lesen und trotzdem freue ich mich schon darauf, denn auch, wenn mich der Inhalt diesmal nicht überzeugen konnte, der Autor an sich hat mich schon lange überzeugt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Schelmuffskys avatar
    Schelmuffsky
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    Milagros avatar
    Milagro
    GabrielDans avatar
    GabrielDan
    Flumis avatar
    Flumi
    thbls avatar
    thbl
    capillarubras avatar
    capillarubra
    Wolkenatlass avatar
    Wolkenatlas
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Versuch und Irrtum: Innenansichten eines unerkannten jungen Dichters

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks