J. M. Coetzee Zeitlupe

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(12)
(8)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Zeitlupe“ von J. M. Coetzee

Meisterhaft und überraschend erzählt der Nobelpreisträger J. M.Coetzee in seinem ersten Roman seit dem Welterfolg 'Schande' von der Liebe im Zeichen der Reife: Paul Rayments Leben ist aus den Fugen geraten, als sich Elizabeth Costello unverhofft bei ihm einnistet. Seinen Reflexionen stellt sie Lebenspraxis entgegen, seiner Radikalität liebevollen Spott. Doch um Rettung ist es ihm nicht zu tun.

Ich weiß nicht was ich von dem Buch halten soll. Für zwischen durch ganz okay. Manche Sachen sind gut aber manchmal ist es sehr langatmig.

— Sofiealina

Stöbern in Romane

Was nie geschehen ist

etwas wirr, zahllose Wiederholungen - nach den ersten Kapiteln kommt nichts wirklich Neues mehr ...

Aischa

Wie die Stille unter Wasser

Bis auf das Ende einfach wunderbar!

Paulikeks

Truly Madly Guilty

Ein wundervoller Roman!

Buchstabenwurm

Das Papiermädchen

Nicht der beste Musso aber ab der zweiten Hälfte solide zu Ende gebracht.

wunder_buch

Der Zopf

Ein Glücksgriff - tolle Sprache, ohne Längen mit 3 interessanten globalen Frauenporträts!

Nil

Kenia Valley

hervorragende Charakter- und Gesellschaftsstudie in der britischen Kolonie der 20er und 30er Jahre

Aischa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe im Alter

    Zeitlupe

    Beagle

    18. May 2013 um 14:19

    Nach einem schweren Fahrradunfall muss Paul Rayments ein Bein abgenommen werden. Für den aktiven Rentner, der sich bis zu diesem Zeitpunkt keine Gedanken über sein zukünftiges Leben gemacht hat, bricht eine Welt zusammen. Nicht nur, dass er mit einem Bein nicht mehr Radfahren kann, auch muss er nun jemanden anstellen, der ihm den Haushalt führt und den zurückgebliebenen Stumpf pflegt. Nach anfänglichen Problemen mit der ersten Pflegerin, stellt er die aus Jugoslawien stammende Marianna an. Zwar ist sie nicht die Schönste, sie hat breite Hüften und trägt bei der Arbeit zumeist ein Kopftuch, aber mit der Zeit empfindet Paul immer mehr für sie. Um an sie heranzukommen, verspricht er, ihrem Sohn Drago das College zu finanzieren. Doch plötzlich taucht aus heiterem Himmel Elisabeth auf, eine bekannte aber alternde Schriftstellerin, die sich bei Paul nicht nur ungewollt einquartiert, sondern ihm auch noch Ratschläge erteilt, die er seiner Meinung nach gar nicht nötig hat. Doch, ob er es wahrhaben will, oder nicht, Elisabeths oftmals ruppig erteilte Äußerungen sind im Grunde treffend. J. M. Coetzees Roman „Zeitlupe“ erzählt über die Liebe im Alter, über den Verlust der Freiheit (in Form des amputierten Beines) und die Abhängigkeit von anderen Personen. Nicht sehr spannend und ereignisreich, aber wunderbar geschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Zeitlupe" von J. M. Coetzee

    Zeitlupe

    Apocolo

    11. November 2008 um 11:26

    Das Buch lebt von Elizabeth Costello, der bekannten Heldin Coetzees. Durch sie bekommt der Roman Schwung und eine die gewisse Prise Ironie.

  • Rezension zu "Zeitlupe" von J. M. Coetzee

    Zeitlupe

    chriesl

    18. September 2008 um 18:12

    Harald Schmidt hatte dieses Buch mal irgendwo empfohlen und tatsächlich hat es auch mich sehr berührt. Der Kampf gegen das Altern, das Krüppelsein, das Abstoßendsein nimmt einen auch als Leser ganz schön mit. Man ist immer auf Pauls Seite, auch wenn man Marijana, die Krankenpflegerin verstehen kann, die sich gegen seine Aufdringlichkeit wehrt. Lesenswert!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.