Star Trek, The Next Generation, Nemesis

von J. M. Dillard 
3,9 Sterne bei11 Bewertungen
Star Trek, The Next Generation, Nemesis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ameises avatar

Alle Star Trek-Fans, die vom 10. Film enttäuscht waren, sollten diesen Roman lesen. Er ist viel besser als der Film und geht wesentlich mehr...

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Star Trek, The Next Generation, Nemesis"

Die U.S.S. Enterprise NCC 1701-E wird von Admiral Janeway auf eine diplomatische Mission ins romulanische Reich entsandt, denn nach einem Machtwechsel auf Romulus scheint die neue Regierung an Friedensverhandlungen interessiert zu sein. Im Herzen des Imperiums angekommen, werden Captain Picard und seine Crew jedoch mit zwei unliebsamen Überraschungen konfrontiert: Zum einen empfängt sie ein riesiges romulanisches Kriegsschiff mit einer neuartigen Waffe an Bord, zum anderen ist der Kommandant -- und mit ihm auch der neue Prätor der Romulaner -- ein Mensch. Allerdings nicht irgendein Mensch: Captain Picard sieht sich mit seiner persönlichen Nemesis konfrontiert: einem 25-jährigen Klon seiner selbst, der sein Blut benötigt um zu überleben.
Das Buch zum zehnten Kino-Abenteuer der Crew einer U.S.S. Enterprise ist ein Genuss, schlägt es die filmische Vorlage doch um Längen. Das ist insofern bemerkenswert, als dass J.M. Dillards Film-Adaptionen Star Trek: Der erste Kontakt und Star Trek: Der Aufstand lediglich streng das Geschehen auf der Leinwand wiedergaben und wenig Neues offenbarten. Für diesen Roman allerdings ist es klar von Vorteil, dass Regisseur Stuart Baird und Produzent Rick Berman das Drehbuch von John Logan -- an dem sich Dillard erneut sehr eng orientierte -- gnadenlos zusammenkürzten und so zahlreiche Szenen im Buch zu finden sind, die im Film leider fehlen und ihm ganz sicher nicht geschadet hätten.
Die Motivation des Bösewichts Shinzons, die familienartigen Bande, die die Crew um Captain Picard zusammenhalten, und die Intrigen im romulanischen Imperium kommen in einem Roman zudem naturgemäß viel besser herüber und machen die Lektüre dieses Filmromans auf diese Weise zum ersten Mal seit drei Star Trek-Filmen nicht überflüssig sondern wünschenswert. Allein die aus dem Film herausgeschnittenen Abschiedsszenen der Besatzungsmitglieder sind für jeden Fan ein Muss, denn Star Trek: Nemesis wird wohl das letzte Kino-Abenteuer dieser Crew sein.
Eine lange und erklärende Einleitung des Drehbuchautoren John Logan, sowie ein 30-seitiges "Making Of Nemesis" von Michael Klastorin runden den Lesespaß ab, obschon die beiden Männer ebenso wie Autorin Jeanne M. Dillard in ihrer Danksagung vielleicht eine Spur zu oft betonen, wie nett und hilfsbereit die Produktionsfamilie des Star Trek-Universums doch ist. Da solche Aussagen von einem Mitglied dieser Familie aber inoffiziell verlangt werden, lässt sich dieser langatmige und bekannte Versuch der Legendenbildung durchaus verzeihen. --Mike Hillenbrand

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453868328
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:264 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:30.12.2002

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Science-Fiction

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks