J. Mertens

 4.5 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Home Invasion, Mondo Criminale und weiteren Büchern.

Lebenslauf von J. Mertens

J. Mertens wurde am 15. Juli 1968 in Lüdenscheid geboren. Schon als Kind entdeckte er seine Vorliebe für Grenzwissenschaften und Schauergeschichten. Erste kleinere Werke, von denen nur noch wenige erhalten sind, schrieb er mit ungefähr zehn Jahren. Schon zu dieser Zeit war er für eine eigenbrötlerische Lebensweise bekannt. Mäßige Schulerfolge kompensierte er mit einem lebhaften Interesse an "verbotenen" Wissenschaften. Seine berufliche Laufbahn weist einen verworrenen Weg auf: Kaufmann, Verkäufer, Fabrikarbeiter, Versicherungsvertreter, Journalist, Künstler, Alltagsbegleiter, Lagerist, Texter und freier Autor. Einige seiner unheimlichen Geschichten wurden in lokalen Zeitschriften veröffentlicht. Nach seinem Umzug 1999 in die Nachbarstadt Altena betrieb er einsame Studien im okkulten und psychologischen Bereich, bevor er sich ab 2007 aktiv dem Verfassen von phantastischer Belletristik widmete. Neben seiner Schreibtätigkeit verdingt er sich auch als Künstler im gleichen Genre. Seine unheimlichen Geschichten und seine provokative Lyrik zeichnen sich aus durch moralische Kompromisslosigkeit. Mertens richtet sich nie nach dem Zeitgeist und lässt sich in keine vorgegebene Schablone pressen. Und dieser Umstand macht die meisten seiner Romane und Kurzgeschichten nicht nur besonders erschreckend, sondern zuweilen auch sehr unbequem.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von J. Mertens

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Home Invasion9783961114283

Home Invasion

 (9)
Erschienen am 13.02.2019
Cover des Buches Mondo Criminale9783964435668

Mondo Criminale

 (3)
Erschienen am 13.10.2019
Cover des Buches ZERFALLB00ABNVZXM

ZERFALL

 (1)
Erschienen am 21.11.2012
Cover des Buches Geh nicht durch diese Kellertür9783738623017

Geh nicht durch diese Kellertür

 (1)
Erschienen am 15.10.2018
Cover des Buches Psychotische Episoden9783738623369

Psychotische Episoden

 (1)
Erschienen am 15.07.2015
Cover des Buches Die Machenschaften des Dr. Zoll9783738624182

Die Machenschaften des Dr. Zoll

 (1)
Erschienen am 16.07.2015
Cover des Buches Der Spinnentöter (Psychotische Episoden 8)B00GQ6DHDO

Der Spinnentöter (Psychotische Episoden 8)

 (0)
Erschienen am 16.11.2013

Neue Rezensionen zu J. Mertens

Neu

Rezension zu "Mondo Criminale" von J. Mertens

Mondo Criminale
EmmaBunnyvor 2 Monaten

Aufgrund des Klappentextes hatte ich mir das Buch blutiger vorgestellt, dass gebe ich zu. Aber trotzdem hat es mich gut unterhalten.
Der Schreibstil war für mich angenehm und die Story interessant erzählt.
Die Kapitel am Anfang stellen die einzelnen Charaktere vor und wechseln dann im Verlauf des Buches immer wieder zwischen ihnen hin und her. Bis die Erzählstränge sich irgendwann verknüpfen.
Einen Lieblingscharakter hatte ich jetzt nicht, aber mich hat besonders Roland interessiert. Was es mit ihm auf sich hat.
Es gab die ein oder andere überraschende Wendung, was den Spannungsbogen hoch gehalten hat.
Noch dazu passiert das Ganze in einer deutschen Kleinstadt, was es ein bisschen realer gemacht hat für mich. Alle beteiligten Protagonisten hatten in irgendeiner Weise Dreck am Stecken, kamen aus den verschiedensten Gruppen und Schichten in der Bevölkerung.
Alles in allem ein gutes Buch, voller Gewalt und Illegalitäten, das seinen Höhepunkt in noch mehr Gewalt findet. Ich kanns empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mondo Criminale" von J. Mertens

Mondo Criminale
Elmar Hubervor 4 Monaten

„»Was sich heute Nacht hier abspielt«, erklärte Rudolf unbeirrt, »ist von wesentlicherer Bedeutung als irgendwelche juristischen Fragen. Wir haben einen Auftrag und stehen unter besonderem Schutz, darauf kannst du dich verlassen. Du solltest also etwas mehr Vertrauen demjenigen gegenüber aufbringen, dem du dienst. Dieser Junge ist die Erfüllung der fünften Posaune. Verstehst du? Wir müssen ihn unbedingt finden.«“

STORY
In einer einzigen Nacht wird Lüdenscheid zum Zentrum apokalyptischer Ereignisse, als sich dort die Wege verschiedener Personen kreuzen.

Der gewalttätige Freddy ist mit seiner Freundin Karin und deren Bruder Roland unterwegs; Roland ist nicht nur Autist, er verfügt auch über erschreckende paranormale Fähigkeiten.

Ein Spezialagent des militärischen Abschirmdienstes, der über Leichen geht, ist Roland auf der Spur.

Das Diebespärchen Maria und Tommy sind auf der Suche nach einem Unterschlupf, nachdem ihr Überfall auf die Arnsberger Bankfiliale ein Todesopfer gefordert hat.

Ein pädophiler Polizist und sein Kollege, ein Satansjünger, der zusammen mit seinen Religionsgenossen die Ankunft des Auserwählten erwartet.

Ein albanischer Jugendlicher, der in seinem fundamentalistischen National- und Glaubensstolz auf die Terrorschiene rutscht und bereits einige Bomben platziert hat.

Ein merkwürdiger Alter, der, nur mit einem Nachthemd bekleidet, die Straßen von Lüdenscheid durchschreitet.

„Überall in seiner Umgebung verhalten sich die Menschen chaotisch. Fast scheint es so, als hätte er die Macht, das Böse aus ihnen herauszukitzeln, selbst wenn sie nicht unmittelbar in seiner Nähe sind. In so ziemlich jeder Stadt, die er bisher durchquert hat, häuften sich solche Ereignisse, und nicht alle davon löste er selbst aus.“

MEINUNG
Mit dem episodenhaften „Mondo Criminale“ fackelt J. Mertens einen ungewöhnlichen Thriller ab, der dem Leser kaum die Zeit lässt, um durchzuatmen. Bei keinem der Handlungsstränge hält er sich mit langen Vorreden oder Erklärungen auf. Erst nach und nach zeigen sich die Verbindungen zwischen den parallelen Ereignissen. Neue Puzzleteile fügen sich in das Gesamtbild ein, das mehr als einmal eine überraschende Wendung erfährt.

Ähnlich wie in Tarantinos „Pulp Fiction“ verfolgt der Autor abwechselnd die Wege seiner zahlreichen Protagonisten, die sich in verschiedenen Konstellationen treffen und dabei in verhängnisvoller Wechselwirkung stehen. Schon der Beginn macht deutlich, wie der Hase läuft. Kurzerhand bindet der gewalttätige Freddy den harmlos erscheinenden Roland an einen Baum an und überlässt ihn seinem Schicksal. Kurz darauf erreicht das Bankräuberpärchen Maria und Tommy diese Stelle und befreit den vermeintlich zurückgebliebenen und wehrlosen Jungen, in dem sie eine Gelegenheit für die perfekte Tarnung (als harmlose Familie) sehen. So gerät eine Spirale der Gewalt, der Perversion und des Wahnsinns in Gang, die alle Beteiligten unaufhaltsam in den Abgrund reißt.

Bei diesem irrwitzigen Reigen die Kontrolle zu behalten ist gewiss keine leichte Aufgabe. Autor J. Mertens hat es geschafft. Weder gibt es merkliche Temposchwankungen noch drängen sich Personen in den Vordergrund, noch verkümmern irgendwelche Handlungsstränge. Alles liest sich bemerkenswert ausgewogen und durchgehend kraftvoll. Auch die Gewaltspitzen stehen im Dienst der Handlung und dienen nicht nur dem Selbstzweck.

Der Roman ist bereits 2015 im Selbstverlag erschienen und seit Oktober 2019 bei Blutwut erhältlich, sowie auch J. Mertens‘ „Home Invasion“. In der Backlist des Autors warten auch noch einige andere Veröffentlichen, denen sich Blutwut gerne annehmen darf.

FAZIT
Ein wilder Genre-Mix-Ritt, der nicht wenige Überraschungen bereithält. Bemerkenswert souverän geschrieben.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mondo Criminale" von J. Mertens

Ich wurde wieder einmal zu 100 % überzeugt <3
Emmas_Bookhousevor 6 Monaten

Mondo Criminale – J. Mertens

Verlag:
Blutwut

Taschenbuch:
14,95 €

eBook:
2,49 €

ISBN: 978-3-96443-566-8

Erscheinungsdatum:
13. Oktober 2019

Genre:
Mystery / Thriller

Seiten:
270

Inhalt:

Praktisch über Nacht wird die Stadt Lüdenscheid von einer beispiellosen Welle der Gewalt heimgesucht. Im Zentrum steht offenbar ein Junge mit außergewöhnlichen psychischen Fähigkeiten. Gejagt von Satanisten und Forschern, gehasst und gefürchtet vom Rest der Gesellschaft, beschreitet er einen einsamen Weg, an dessen Ziel die Erfüllung einer dunklen Weissagung wartet. Zweiundzwanzig Kriminelle, deren Schicksale auf unheimliche Weise miteinander verknüpft sind, schlagen das düstere Kapitel der Apokalypse auf. Sie werden zum Spielball finsterer Machte jenseits ihres Vorstellungskraft. Wie viel Zeit bleibt ihnen noch, bis der Prophezeite, der schon jetzt eine feurige Spur hinterlasst, seine Kräfte voll entwickelt hat?

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover passt perfekt zum Buch, wenn ihr es lesen werdet, merkt ihr warum ich das schreibe. Das Pentagramm gefällt mir sehr gut. Ach, ich mag es einfach, eigentlich bedarf es hier nicht vieler Worte.

Zum Buch:

Zu Anfang lernen wir hier die Protagonisten kennen und wie sie ihr Leben bestreiten. Allerdings eins vorweg, keiner ist hier ein Heiliger, alle hegen kriminelle Energien in sich. Nach und nach verknüpfen sich ihre Wege und Geschichten miteinander, das ist hier sehr gut geschrieben.


Wer hat schon Homeinvasion von J. Mertens gelesen? Wenn nicht unbedingt nachholen und bitte dieses Buch auch lesen. Wer es kennt, weiß wie der Autor schreibt und auch hier in dieser Geschichte, hat er mich einfach mitgerissen. Dachte ich Anfangs vielleicht noch, Hmm, ist das überhaupt etwas für mich, wurde ich von Zeile zu Zeile immer tiefer in einen Strudel aus Gewalt, illegalen Machenschaften und Hinterlist gezogen. Ich wurde wieder vollends überzeugt.


Es gibt hier eigentlich nicht einen sympathischen Charakter und trotzdem gefielen sie mir in ihrer Rolle. Einige sind hier echt abgedreht und knallhart und bei anderen merkt man, das sie irgendwo doch ein Gewissen haben. Ein Junge mit außergewöhnlichen Fähigkeiten und ein Greis im schmutzigen Nachthemd, machen das ganze zu einer paranormalen Geschichte.


Mir gefiel die Geschichte wirklich gut, die Mischung aus Aktion, Krimi und Mystery war einfach toll. Ich würde gern sehr viel mehr davon lesen.

Auch mochte ich die kurzen Kapitel, ich bin ja kein Freund von ewig langen Kapiteln. Sie sind kurz aber prägnant, genau so muss das sein.

Ich hoffe noch sehr viel mehr von J. Mertens lesen zu können. Ich mag die Art und Weise wie er schreibt, aber ich kann euch eh im allgemeinen die Bücher aus dem Blutwut Verlag empfehlen, ich habe bisher nur gute Bücher aus diesem Verlag gelesen.

Kommentieren0
73
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks