J. Mortimer Rumpole and the Penge Bungalow Murders

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rumpole and the Penge Bungalow Murders“ von J. Mortimer

Now, for the first time, the sensational story of the Penge Bungalow Murders case is told in full: how, shortly after the war, Rumpole took on the seemingly impossible task of defending young Simon Jerold, accused of murdering his father and his father's friend with a German officer's gun.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Amüsanter Anwaltskrimi

    Rumpole and the Penge Bungalow Murders

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. April 2013 um 21:00

    Horace Rumpole wird - wie zum Berufsstart üblich - von einem erfahrenen Anwalt unter seine Fittiche genommen: C.H. Wystan ist renommiert, durch und durch konservativ und folgt streng den ungeschriebenen "finest traditions of the bar". In seiner Assistenzposition unterstützt Rumpole Wystan zum Beispiel mit Recherchen zu aktuellen Fällen, lernt aber schnell, dass eine aktivere Mitarbeit nicht gefragt ist. Man müsse jahrelange Erfahrung haben, bevor man sich an Größeres wagen dürfe, heißt es. Rumpole aber bricht schnell mit den finest traditions, als ein junger Mann des Mordes an seinem Vater und dessen Freund verdächtigt wird. Rumpole setzt die Unschuldsvermutung zugunsten eines Klienten über alles und würde nie freiwillig auf "schuldig" für ein geruhsames Verfahren plädieren. Ganz anders Wystan, der sich lange Recherchen und intensive Kreuzverhöre ersparen möchte und das Engagement seines Schützlings völlig fehl am Platze findet. Da für Simon Jerold aber das Leben von seinem Verteidiger abhängt, setzt Jerold Wystan kurzerhand vor die Tür und der unerfahrene Rumpole muss sich gegen die misstrauischen Anwaltskollegen und gegen die drohende Todesstrafe für Jerold zur Wehr setzen. Rumpole ist ein vorwitziger junger Mann, der eine ganze Menge schlagfertiger Antworten auf die eingefahrenen Pfade der alteingesessenen Anwälte am Old Bailey hat. Zwar hinterlässt ihn sein Fall immer wieder völlig ratlos, aber aufgeben gilt bei ihm nicht. Die Not macht ihn umso mutiger und manch Frage oder Schachzug vor Gericht sorgt für leichten Unmut - er wagt es, den Richter zu widersprechen oder einen tadellosen Mediziner ins Kreuzverhör zu nehmen! Während Wystan mit seiner blasierten Bequemlichkeit und Ignoranz gegenüber anderen Gesellschaftsschichten geradezu vorgeführt wird, ist Wystans Tochter Hilda ein Ausbund an Eigensinn. Sie entdeckt in Rumpole ganz andere Qualitäten, die er vor lauter Gedanken um die von ihm verehrte Daisy viel zu spät bemerkt. Sie wird "She who must be obeyed"; alleine seine Bezeichnung für Hilda ist bezeichnend für den Humor im Buch. Spitzfindig und komisch, launig und sarkastisch - so gut, dass ich schon längst infiziert bin und schon längst nach neuen Abenteuern Ausschau halte. Ich plädiere für "höchst amüsant"! "Rumpole of the Bailey" war ursprünglich eine sehr erfolgreiche TV-Serie in Großbritannien und dieses Buch wurde nach Ende der Serie als eigenständige Geschichte veröffentlicht. Das bringt mich auf die Frage: Wann wird übrigens statt der schlecht geschauspielerten Gerichtssendungen die deutsche Fassung von "Rumpole of the Bailey" im deutschen Fernsehen laufen?

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks