J. P. Monninger

 3.7 Sterne bei 313 Bewertungen
J. P. Monninger

Lebenslauf von J. P. Monninger

J. P. Monninger ist Professor für Anglistik an der University in Warren, New Hampshire und war auch als Mitglied des Friedenskorps in Burkina Faso von 1975-77 tätig. Im Englischen hat er bereits Romane für Erwachsene und Jugendliche veröffentlicht und dafür zahlreiche Preise erhalten. Er lebt mit seiner Familie in einer umgebauten Scheune in der Nähe des Baker River. Eines seiner Lieblingshobbys ist Angeln, gemeinsam mit seinem Sohn. In Deutschland erschien sein erster Roman "Liebe findet uns" im Juli 2017.

Alle Bücher von J. P. Monninger

Liebe findet uns

Liebe findet uns

 (305)
Erschienen am 14.07.2017
Liebe findet uns: Roman

Liebe findet uns: Roman

 (1)
Erschienen am 14.07.2017

Neue Rezensionen zu J. P. Monninger

Neu
H

Rezension zu "Liebe findet uns" von J. P. Monninger

Eine umwerfend schöne Liebesgeschichte
hannahevor 2 Monaten

Ich habe mir das Buch Anfangs nur gekauft weil das Cover schon war und der Klappentext mich einigermaßen überzeugte. Nach dem Kauf stand das Werk ca. 2 Monate ungelesen und fast verstaubt in meinem Regal bis ich es zur Hand nahm und begann in die Welt von Heather und Jack einzutauchen. 

Anfangs war ich nicht wirklich überzeugt. Natürlich sind die ersten Kapitel eines Buches immer Gewöhnungsphase aber bei "Liebe findet uns" tat ich mir besonders schwer in einen Lesefluss zu kommen. 
Aber als ich drin war, war ich von 0 auf 100 verzaubert. Dieses Buch erzählt eine der schönsten Liebesgeschichten die ich bist jetzt in meinem ganzen Leben gelesen habe von Kapitel zu Kapitel wird die Geschichte besser und besser. Selbst in diesem Buch gab es ein paar Kapitel die eher unspektakulär waren, doch das wäre auch der einzige Kritikpunkt den ich in diesem Buch finde. 
Eine totale Empfehlungen für alle die auf kitschige und etwas weniger kitschige Liebesromane stehen! 
4 Sterne wegen dem für mich schleppenden Anfang und den etwas weniger spannenden Kapiteln. 

Kommentieren0
0
Teilen
Buchpfotes avatar

Rezension zu "Liebe findet uns" von J. P. Monninger

Eine Herz-Schmerz-Weltenbummlergeschichte
Buchpfotevor 2 Monaten

Allgemein:

„Liebe findet uns“ ist ein Liebesroman des amerikanischen Autors J.P. Monninger, der inzwischen unter den Namen Joe Monninger schreibt. Das Buch erschien 2017 als 416 seitenstarkes Taschenbuch bei Ullstein..
Zwischen den Buchdeckeln erzählt die Studienabsolventin Heather von ihrer Reise durch Europa, die sie mit ihren besten Freundinnen erlebt, bevor sie ins Berufsleben starten möchte. Doch statt mit ihren Freundinnen Selfies zu schießen, Museen zu besuchen und Hemingway zu lesen, begegnet sie im Zug nach Amsterdam Jack und verliebt sich in ihn. Jacks Beweggründe für die Reise sind ganz andere. Er geht das Tagebuch seines Großvater ab, besucht die Orte, die sein Großvater nach Ende des 2. Weltkrieges gesehen hat. Doch was genau treibt ihn dazu an?

Mein Bild:

Meine Güte, ihr glaubt gar nicht, wie viel „Hach“- und „Seufz“- Gefühle ich für diese Geschichte übrig habe. An sich kann ich es nicht in Worte fassen, aber fangen wir von vorn an. „Liebe findet uns“ war ein Cover-Kauf. Soviel Romantik und Leuchten in 2 Farben zu bringen, das muss man erst mal schaffen, egal wie dick dieses Buch ist. Beim Durchblättern fielen mir sofort verschiedene Unterteilungen auf. Für meinem Geschmack zu viel des Guten. Am meisten sagte mir jedoch die Aufteilung nach Städten zu, da ich mich auf die jeweilige Stadt einstellen konnte.

Die Story wird aus der Ich-Perspektive von Heather erzählt. Ich mochte sofort ihre selbstverständliche, gefühlsbetonte Erzählweise, weil mir um so weniger verborgen blieb. Wie zum Beispiel der Einstieg in die Geschichte: Eine Erinnerung, die so einfach und doch so einprägsam für mich war. Denn Heather erzählt liebevoll von einem Schnappschuss, den ihr „Mamisaurus“ bei der Collegeabschlussfeier gemacht hat. Ein Moment, der festgehalten wurde, den man nicht wiederholen kann, der sich einbrennt und der daran erinnert, dass man im richtigen Moment nicht zögern sollte. Das ist der Kern von „Liebe findet uns“.

Heather selbst ist leider nicht der Antrieb für die unkonventionelle Erlebnisse auf ihrer Reise. Sie ist total durchorganisiert und wirkt durch ihre wenige Lebenserfahrung jünger als sie eigentlich ist.
Ihre Freundinnen weichen von diesem Schema ab: Amy, die Spontane, würde für ihre Freundinnen über Leichen gehen. Constance dagegen ist eher dem Spirituellen zugeneigt. Auch wenn der Autor die Beiden nicht in den Vordergrund drängt, verpasst er ihnen eine eigene Entwicklung, die im Plot verwoben wird.Und ich sage euch, die vertrauliche Freundschaft des Trios ist ein wahrer Schatz.

Tja, und dann kommt Jack, der Mann für einmalige Erlebnisse, der nie den passenden Moment verstreichen lässt und keine Fotos benötigt um sich an etwas zu erinnern. Die zufällige Begegnung mit ihm lässt Heather natürlich alle Pläne über Bord werfen. Ja, ja, an sich ist der Werdegang nichts Neues, aber Jacks Ideen reißen den Leser sofort mit. Ein filmreifer Kuss am Bahnhof ohne damit zu rechnen, eine Nacht im Stroh eines Gestüts, einen Baum pflanzen und vorher „The circle of Life“ singen... Ich konnte gar nicht glauben, dass die Beziehung zwischen den Beiden, trotz der Erlebnisse abseits der Touripfade, sich ganz zärtlich entfaltete, sich eine gewisse Sinnlichkeit bewahrte und ich nur so vor mich hin seufzte. Jack ist offener Mann, der selbst die Tagebucheinträge seines Großvaters mit Heather und damit dem Leser teilt. Ich habe furchtbar viele Stellen in diesem Buch markiert, die in die Tiefe gehen, dass ich hier gar nicht alles erwähnen kann.

An jedem Ort, den ich mit den Beiden besuchte, herrscht eine ganz eigene Atmosphäre und schürte den Wunsch in mir, selbst dorthin zu reisen. Es war eine Liebeserklärung an alle Weltenbummler. Der Autor recherchierte entweder sehr gut oder war selbst in Berlin, Amsterdam, Paris, Prag... Chapeau!

Doch das Leben ist nicht nur ein bezauberndes Abenteuer, denn die Realität holt einen immer ein. Ein Aspekt, der nach soviel Romantik und Freiheitsbekundungen, wirklich wichtig für mich war.
Mit dieser riesigen Hürde treten Wut, Schmerz und auch Trauer in Jacks und Heathers Beziehung ein. Denn leider ist jede Party irgendwann vorbei und dann kommt der Morgen danach.
Apopo. Im Buch wird übrigens reichlich gefeiert. Natürlich sind sie jung, frei und unbefangen. Nur muss man sich in jeder Stadt betrinken? Das nur am Rande.

Weiterhin wurden mir im Verlauf der wenigen Wochen, die Heather und Jack verband, bewusst, dass irgendwas mit Jack nicht stimmen kann. Interessanterweise schnallte Heather es nicht, obwohl sie es mir selbst näher brachte. Meine Vermutung wurde recht spät bestätigt und nicht nur Heather wühlte diese Erkenntnis auf. Ich wollte wirklich ein Happy End für diese Geschichte. Der Autor schloss, meiner Meinung nach, recht offen ab. Zumindest kann so jeder Leser selbst weiter träumen.

Fazit:

Ein emotionales Highlight mit einer Liebesgeschichte, die sich über weite Strecken Europas entwickelt und den Leser mit jeder Faser mitreißt. Ein Highlight!

Kommentieren0
2
Teilen
ScheckTinas avatar

Rezension zu "Liebe findet uns" von J. P. Monninger

Die Liebe findet uns...
ScheckTinavor 2 Monaten

Heather hat gerade ihren College-Abschluss bekommen und macht mit Ihren zwei Freudinnen eine Europa-Rundreise. Die Reise ist komplett durchplant, denn so ist Heather einfach. Es muss alles stimmen und um Tage vorbereitet sein. Und wenn sie nach Hause kommt wartet bereits einer der begehrtesten Jobs in New York "die Bank of New York" auf sie. Die Zukunft liegt ihr zu Füßen. In dem Zug von Paris nach Amsterdam lernt sie einen Jungen Jack kennen. Der ist ganz anders als sie. Er ist spontan, witzig, und sieht die Welt mit ganz anderen Augen.

Jack ist auf den Spuren seines Großvaters. Er hat von ihm ein Tagebuch geerbt und bereist die Städte die auch sein Großvater nach dem Krieg bereist hat. Er will das gleiche erleben und das gleiche sehen wie sein Opa. Nur mit einem hat er auf der Reise nicht gerechtet. Mit Heather. Bei ihr ist jeder noch so kleiner Teil durchgeplant und jeder Ort den sie zu besichtigen beabsichtig markiert und alle Details vorbereitet. Nur leider kann Jack damit nicht viel anfangen, er muss sie überreden mit ihm zu gehen, den ihm bleibt nicht viel Zeit.

Die Geschichte hat mir sehr gefallen. Das Heather so späht von Jacks Geheimnis erfahren hat, hat mir für die beiden sehr leid getan. Ich kann Jack sehr gut verstehen was seine Motive sind und das er einfach nicht anders konnte. Eine sehr rührende Geschichte.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
hallolisas avatar

"Dein Leben wird sich ändern, aber das wartet alles noch auf dich, das liegt noch in der Luft, Schicksal, Zufall, Unvermeidlichkeit. Jack, dein Jack, deine große Liebe."

Auf einer Reise quer durch Europa trifft Heather ihre große Liebe Jack. Gemeinsam erleben sie eine unglaubliche Zeit und bereisen alle Orte, die Jacks Großvater in seinem Tagebuch erwähnte. Doch dann kommt alles ganz anders und Jack verschwindet ... werden die beiden sich wiedersehen?

Neugierig geworden? Dann bewerbt euch jetzt für unsere Leserunde zu "Liebe findet uns" von J. P. Monninger! 15 Exemplare verlosen wir unter allen Bewerbern und 25 Bücher sind exklusiv für Blogger reserviert! Mehr dazu findet ihr weiter unten.

Mehr zum Inhalt:

Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.

>> Hier geht's zur Leseprobe!
>> Mehr Infos zum Buch findet ihr auch hier!

Mehr über den Autor:

J. P. Monninger ist Professor für Anglistik an der University in Warren, New Hampshire und war auch als Mitglied des Friedenskorps in Burkina Faso von 1975-77 tätig. Im Englischen hat er bereits Romane für Erwachsene und Jugendliche veröffentlicht und dafür zahlreiche Preise erhalten. Er lebt mit seiner Familie in einer umgebauten Scheune in der Nähe des Baker River. Eines seiner Lieblingshobbys ist Angeln, gemeinsam mit seinem Sohn. In Deutschland erscheint sein erster Roman "Liebe findet uns" im Juli 2017.

Gemeinsam mit Ullstein vergeben wir 40 Exemplare von "Liebe findet uns", geschrieben von J. P. Monninger. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 09.07. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

»Ein Baum ist ein Geschenk an die Zukunft. Heute Abend gehen wir in den Jardin du Luxembourg und pflanzen den Baum, damit er allen zukünftigen Hemingways Schatten spendet. Du kannst ihn besuchen, wann immer du in Paris bist. Alles andere in der Welt wird  weitergehen, manches wird gelingen, manches nicht, aber der Baum – unser Baum – wird immer weiterwachsen. Unsere Enkelkinder werden ihn noch besuchen können.«

An welchem Ort würdest Du einen Baum pflanzen als Zeichen eurer Liebe? Und was macht diesen Ort aus?


Blogger aufgepasst!

25 Exemplare des Buches verlosen wir inkl. Überraschungspäckchen exklusiv an Blogger! Gebt bei eurer Bewerbung also bitte euren Blog mit an. Über Fotos der Überraschungspäckchen freuen wir uns unter dem Hashtag #Liebefindetuns dann bei Twitter, Facebook, Instagram & Co.!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden!


Ich drücke euch die Daumen und freue mich auf die Leserunde!
JessSouls avatar
Letzter Beitrag von  JessSoulvor einem Jahr
Erstmal entschuldige ich mich für die späte Rezension, es tut mir wirklich sehr leid! https://www.lovelybooks.de/autor/J.-P.-Monninger/Liebe-findet-uns-1455496823-w/rezension/1486124083/ Das Buch hat mir leider nicht so gut gefallen wie erwartet, trotzdem ließ es sich gut lesen und für jüngere Leser könnte es durchaus interessant sein. (Das klingt total altbacken aus dem Mund einer 30-jährigen, mit jüngere meine ich also Teens und frische Twens :-D ) Der Schreibstil entschädigt einen stellenweise, beim nächsten Buch bitte mehr davon :-) Trotzdem natürlich vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

J. P. Monninger im Netz:

Community-Statistik

in 651 Bibliotheken

auf 182 Wunschlisten

von 21 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks