J. P. Monninger Liebe findet uns

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 10 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe findet uns“ von J. P. Monninger

Liebe sucht, Liebe träumt, Liebe findet uns - Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.

Wunderschön, am Schluss muss man ein paar Tranchen vergießen

— Nieschen
Nieschen

Stöbern in Romane

Solange die Hoffnung uns gehört

Ein Roman, der mich wirklich berührt hat!

notthatkindofagirl

Niagara Motel

Die Wege zweier Kinder kreuzen sich und beginnen eine unglaubliche reise, die Spaß gemacht hat zu verfolgen!

charlottesbuecherwelt

Der Brief

Leider hat das Buch nicht gehalten, was ich mir vom Anfang versprochen hatte.

Nina2401

Manchmal musst du einfach leben

ein bewegendes Buch, welches zum Nachdenken anregen sollte

Kaffeetasse

Das Mädchen aus Brooklyn

Eine sehr ausgeklügelte Geschichte mit viel Charme, Taktik und vielen Intrigen und veschachelten Geheimnissen! Ein tolles Lesevergnügen!

Leseratte2007

Frag nicht nach Sonnenschein

Eine gute Sommerlektüre für zwischendurch. Eigentlich ein sehr ernstes Thema, aber die Umsetzung finde ich nicht so gut getroffen

Annette123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Achterbahn der Gefühle...

    Liebe findet uns
    AnMaPhi

    AnMaPhi

    23. June 2017 um 14:13

    Lieblingszitat:S.228: „Manchmal ist es einfach, etwas zu zerstören, als es zu schützen.“Cover: Das Cover ist traumhaft schön. Die Idee, das Liebespaar auch innerhalb des Buches bei den einzelnen Reisezielen zu verwenden, finde ich wundervoll.Meinung/Fazit:Der Schreibstil der JP Monniger ist flüssig und sehr gefühlvoll. Das Buch wird aus der ICH-Perspektive von Heather geschrieben, sodass man ihre Gefühle und Handlungen sehr gut nachvollziehen kann. Heather und ihre beiden besten Freundinnen bereisen nach ihren Abschluss Europa, bevor der Ernst des Lebens beginnt. Im Zug von Paris nach Amsterdam lernt Heather Jack kennen. Jack verfolgt mithilfe eines Tagebuches die Spuren seines Großvaters, der nach dem zweiten Weltkrieg durch Europa reiste, bevor er zurück in die Staaten ging. Heather und er wachsen immer mehr zusammen.Sehr schnell war ich eingetaucht in die Geschichte, die flotte Handlung und witzigen Dialoge haben mich gefesselt und auch zum Lachen gebracht. Ich konnte mich sehr gut in der organisierten Heather einfühlen und ihre Gedanken nachvollziehen. Jack habe ich direkt mit seiner Art ins Herz geschlossen. Dass zwischen den beiden von Anfang an die Chemie stimmt, ist nicht abzustreiten. Jedoch fande ich es schon sehr naiv von Heather und ihren Freundinnen sich zu trennen, um die Europareise mit völlig „Fremden“ fortzuführen. Dass Jack zum Ende der Reise spurlos verschwindet, fand ich anfänglich sehr merkwürdig und konnte es nicht verstehen. Erst im Nachhinein fallen einen jedoch viele kleine Hinweise auf, die im Laufe des Buches beschrieben sind.Beim Lesen habe ich gelacht, geschmunzelt, geschimpft, geflucht und sogar ein paar Tränchen verdrückt. So manchen Nebencharakter habe ich echt ins Herz geschlossen und würde mich sehr über ihre eigene Geschichte freuen.Für mich war es eine rührende Geschichte über die erste große Liebe mit vielen Höhen und Tiefen, die mich teilweise zu Tränen gerührt hat. Ich empfehle dieses Buch jedem, der an die Liebe glaubt und man alles gemeinsam erleben und durchstehen kann.Vielen Dank an Vorablesen  und den Ullstein Verlag für das Leseexemplar!

    Mehr
  • Schöne Liebesgeschichte, ein paar Tränchen zum Schluss

    Liebe findet uns
    Nieschen

    Nieschen

    23. June 2017 um 14:04

    Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen Ami und Constanze nach ihrem Collegeabschluss nach Europa, bevor sie in New York in einem Büro eines Freundes ihres Vaters beruflich durchstartet. Gleich am Anfang ihrer Reise nach Amsterdam begegnet sie Jack in einem Zugabteil. Sofort sprühen bei den beiden die Funken. Am Anfang war es eher so ein was sich liebt das neckt sich. Doch spätestens nach Ihren ersten Kuss können sich die beiden nicht mehr voneinander lösen. Sie verbringen fortan die Reise durch Europa gemeinsam und Jack zeigt Heather wie wichtig es ist das Leben einfach zu genießen. Die beiden verbringen die Aufregendste Zeit ihres Lebens. Doch am Flughafen von Paris kommt alles anders als geplant..... Meine Meinung: Der Autor J.P. Monninger weiß, wie man seine Leser zu Tränen rührt. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Man konnte es regelrecht spüren wie bei den beiden die Funken sprühten. Man merkt sofort, ihre Beziehung ist etwas ganz besonderes. Mir haben auch die Nebencharaktere sehr gut gefallen. Leider weiß man auch, dass mit Jack etwas nicht stimmt. Für mich kam es nicht überraschend, man konnte es schon erahnen. Trotzdem musste ich ein paar Tränchen vergießen. Das einzige was ich mir noch gewünscht hätte, wäre, dass man ein oder zwei Kapitel über Jacks Sichtweise hätte lesen können. Von mir gibt es natürlich eine klare Leseempfehlung!!! Vielen Dank an das Vorablese-Team und den Ullstein Verlag für das Leseexemplar.          

    Mehr