J. R. Bechtle

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(2)
(2)
(1)
(0)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Burgkinder“ ist eine lesenswerte, spannende und berührende Familiensaga

    Burgkinder

    WinfriedStanzick

    17. August 2018 um 10:02 Rezension zu "Burgkinder" von J. R. Bechtle

    JJ.R Bechtle erzählt in seinem neuen Roman „Burgkinder“ wort- und bildgewaltig eine Familiensaga, die von den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs bis ins Silicon Valley der jahrtausendwende reicht.Hermann Fürst lebt auf einer Burg im Rheintal. Er ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller seine Zeit, hat mehr Bücher verkauft als Thomas Mann. Wir schrieben de März 1945. Die Front ist nur wenige Kilometer von Fürsts Burg entfernt. Noch bevor die Amerikaner die Brücke von Remagen bezwingen, stirbt der alte Schriftsteller.Die ...

    Mehr
  • Eine große Familiensaga, die 2018 fesselnder nicht sein könnte!

    Burgkinder

    buchstabensammlerin

    31. July 2018 um 16:56 Rezension zu "Burgkinder" von J. R. Bechtle

    Rund ums Buch:Titel: BurgkinderAutor: J.R. Bechtle Verlag: Frankfurter VerlagsanstaltBuch: HardcoverSeiten: 474ISBN: 978-3-627-00250-3Preis: 24,00 €Cover:Eine Burg... passend zum Inhalt ist das Cover gut getroffen. Inhalt: Kurz bevor die Amerikaner seine Burg 1945 als Lazarett nutzen, stirbt der erfolgreiche Autor Hermann Fürst. Er hinterlässt drei Söhne und eine Tochter, deren Geschichten und die anderer Menschen, denen die Burg Lebensmittelpunkt war, dieses Buch vom Kriegsende bis zur Jahrtausendwende, von Rheintal bis hin zum ...

    Mehr
  • Spannende Familiensaga mit überraschenden Wendungen

    Burgkinder

    aus-erlesen

    10. June 2018 um 14:02 Rezension zu "Burgkinder" von J. R. Bechtle

    Ein Märchenschloss am Rhein. Blick auf das Siebengebirge, den Drachenfels, irgendwo zwischen Honnef und Unkel. Remagen ist auch nicht weit. Die Stadt erlangte in den letzten Wochen des Zweiten Weltkrieges eine Berühmtheit, auf die ihre Bewohner mit Freuden verzichtet hätten. Doch es kam anders. Es wurde eine taktische zähe Schlacht um die Rheinbrücke. Und da setzt dieser Roman ein.  Hermann Fürst ist der Dichter der Deutschen. Seine Werke verkauften sich und verkaufen sich noch immer wie geschnitten Brot. Dass er sich an die ...

    Mehr
  • bildgewaltiger Roman, der noch lange nachwirkt und den man nicht so nebenbei liest

    Burgkinder

    Engel1974

    22. May 2018 um 16:24 Rezension zu "Burgkinder" von J. R. Bechtle

    In seinem Roman „Burgkinder“ erzählt der Autor J. R. Bechtle sehr bewegend eine Familiensaga, die ihren Anfang 1942, Mitten im zweiten Weltkrieg, nahm. Einer Zeit, in der die Menschen mit Entbehrungen, Tragödien und vielen Schicksalsschlägen zu kämpfen hatten. So auch die Protagonisten in diesem Roman. In dieser schweren Zeit der deutschen Geschichte, die nie in Vergessenheit geraten sollte, kreuzen sich die Wege der deutschen Schriftsteller Familie Fürst mit einer jüdisch-amerikanischen Unternehmerfamilie mehrfach. Was dahinter ...

    Mehr
  • Rudolf Herzog ist Hermann Fürst ...

    Burgkinder

    HEIDIZ

    21. March 2018 um 19:57 Rezension zu "Burgkinder" von J. R. Bechtle

  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    zu Buchtitel "Regenbogentänzer" von Nicole Walter

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, ...

    Mehr
    • 1392

    czytelniczka73

    23. December 2015 um 10:54
  • Im Untergrund

    1965: Rue de Grenelle

    Bri

    06. November 2015 um 12:18 Rezension zu "1965: Rue de Grenelle" von J. R. Bechtle

    Oktober 1965 – Steffen, ein junger deutscher Mann möchte sein Studium in seiner Lieblingsstadt Paris fortsetzen und das an der Grand École Science Po. Seit Jahren besucht er seinen besten Freund André, den er über einen Schüleraustausch kennengelernt hatte, in regelmäßigen Abständen. Für die Aufnahmeprüfung mietet er sich bei André ein, der die großbürgerliche Wohnung seiner Tante, einer echten Gräfin, in der Rue de Grenelle geerbt hat und dort mehr Platz hat, als er für sich benötigt. Steffen freut sich sehr auf das Treffen und ...

    Mehr
  • nicht so mein Fall.....

    Hotel van Gogh

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    11. January 2014 um 09:53 Rezension zu "Hotel van Gogh" von J. R. Bechtle

    Kurzbeschreibung Es ist ein heißer Julitag im Jahr 1890. Theo van Gogh eilt alarmiert von Dr. Gachet nach Auvers, ein Städtchen vor Paris. Vincent van Gogh hat einen Selbstmordversuch unternommen, liegt dort in erbärmlichem Zustand in der Dachkammer des Gasthauses Ravoux. In der Nacht stirbt Vincent und lässt Theo verzweifelt zurück, denn seine Versuche, seinen Bruder im Pariser Kunsthandel durchzusetzen, sind gescheitert. Über ein Jahrhundert vergeht. Im Sterbezimmer van Goghs in Auvers wird ein ehemaliger deutscher Unternehmer ...

    Mehr
  • Sarahs Paris

    Hotel van Gogh

    Bellexr

    05. December 2013 um 18:05 Rezension zu "Hotel van Gogh" von J. R. Bechtle

    Sommer 1890. Vincent van Gogh liegt im Sterben. Von dessen Leibarzt alarmiert, eilt sein Bruder Theo van Gogh von Paris nach Auvers-sur-Oise. Dort findet Theo seinen Bruder, der nach einem Selbstmordversuch in einer Dachkammer des Gasthauses Ravoux haust, in einem erbärmlichen Zustand vor. Als Vincent in der Nacht zum 29. Juli 1890 stirbt lässt er einen verzweifelten Bruder zurück, der zu Lebzeiten des Malers alles versuchte, dessen Werke zum gebührenden Ruhm zu verhelfen. Doch Theo wird dies auch nach van Goghs Tod nicht ...

    Mehr
  • Sauberes Erstlingswerk

    Hotel van Gogh

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. November 2013 um 13:58 Rezension zu "Hotel van Gogh" von J. R. Bechtle

    1890. Theo van Gogh ist verzweifelt – sein Bruder, Vincent hat einen Selbstmordversuch unternommen und liegt nun im Gasthaus Ravoux, im Städtchen Auvers. Er stirbt noch in der selben Nacht. Szenen- und Jahrhundertwechsel: man schreibt das Jahr 2003, als Sabine Bucher vom Selbstmord ihres Onkels erfährt, dem Schriftsteller Arthur Heller. Auch sie eilt – wie Jahrzehnte zuvor Theo – nach Paris, um die Angelegenheiten des Verwandten zu regeln.Fast im gleichen Atemzug wird die junge Frau zur Ermittlerin, zweifelt sie doch aus guten ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.