J. R. R. Tolkien The Lord of the Rings

(180)

Lovelybooks Bewertung

  • 227 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 13 Leser
  • 15 Rezensionen
(151)
(19)
(7)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „The Lord of the Rings“ von J. R. R. Tolkien

Continuing the story of The Hobbit, this seven-volume paperback boxed set of Tolkien's epic masterpiece, The Lord of the Rings is a collection to treasure.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was soll ich sagen...

    The Lord of the Rings

    AnnabelleGreenleaf

    27. June 2016 um 20:33

    "..., Sam saw a white star twinkle for a while. The beauty of it smote his heart, as he looked up out of the forsaken land, and hope returned to him. For like a shaft, clear and cold, the thought pierced him that in the end the Shadow was only a small and passing thing: there was light and high beauty for ever beyond its reach." (The return of the king/ The land of shadow/ p. 922) Kurzbeschreibung: Sauron, the Dark Lord, has gathered to him all the Rings of Power - the means by which he intends to rule Middle-earth. All he lacks in his plans for dominion is the One Ring - the ring that rules them all - which has fallen into the hands of the hobbit, Bilbo Baggins. In a sleepy village in the Shire, young Frodo Baggins finds himself faced with an immense task, as his elderly cousin Bilbo entrusts the Ring to his care. Frodo must leave his home and make a perilous journey across Middle-earth to the Cracks of Doom, there to destroy the Ring and foil the Dark Lord in his evil purpose. Meinung: Ja. Ich weiß nicht, womit ich anfangen soll. Ich habe das Buch gerade erst zu Ende gelesen und hänge noch ein wenig in Mittelerde fest. Ich weiß nicht, was ich schreiben soll, um diesem Buch gerecht zu werden, außer das es mein absolutes Lieblingsbuch ist und mich zutiefst beeindruckt und bewegt hat. Ich habe mich endlich dazu entschlossen, den "Herrn der Ringe" auf Englisch zu lesen, da es in der Orginalausgabe/sprache doch noch einen großen Unterschied macht. Ich habe dieses Buch gelesen und geliebt. Ich hab mich einfach immer so gefühlt, als würde ich mitten in der Welt leben und alle Abendteuer mitzuerleben. Tolkien schafft es, mit seinen Worten so eine Schönheit zu erschaffen, das Bilder in meinem Kopf entstehen, die ich nie vergessen werde, obwohl sie nur in meinem Kopf entstanden sind. Er schreibt in einem Stil, der irgendwie wie aus einer fremden, magischen Welt zu stammen scheint und durch diese gewisse Entrücktheit seltsam anmutig und würdevoll wirkt. Seine Beschreibungen und Vergleiche besonders im Bereich der Natur sind so wunderschön und zauberhaft, ich hatte regelmäßig Gänshaut und an der einen oder anderen Stelle Tränen in den Augen. Das Auenland, Bruchtal, Loríen, Ithilien, alles Orte, an denen es sich zu leben lohnt. Mittelerde ist in sich vollkommen. Jedes Volk trägt etwas dazu bei, dass Mittelerde ist, wie sie ist. Eine Welt voller Wunder und Magie, in der auch die kleinen Leute Großes bewirken können. Mut, Treue, Ehre, Zusammenhalt, Freundschaft, ein kleines bisschen Glück und noch vieles mehr spielen eine wichtige Rolle auf Frodos großer Reise. Auch die einzelnen Charaktere sind mir im Laufe der Geschichte alle ans Herz gewachsen. Gandalfs und Faramirs Weisheit. Gimlis und Legolas undgewöhnliche Freundschaft. Aragorns Treue. Boromirs Tapferkeit. Und natürlich Sams und Frodos alles überstehende Freundschaft. Das war auch ein Teil, der mich tief berührt und mitgenommen hat. Schlussendlich haben sie alle Qualen und Hindernisse zusammen überstanden. Frodo wäre ohne seinen treuen Sam nicht weit gekommen und umgekehrt denke ich, dass Frodo dasselbe für Sam getan hätte. Ich könnte seitenlang schreiben über Tolkiens "Der Herr der Ringe". Für mich persöhnlich bedeutet dieses Werk einfach unglaublich viel und ich wünschte, ich könnte in Mittelerde leben. Ich kann dieses Buch einfach jedem ans Herz legen und ich bin Tolkien dankbar, so etwas Wundervolles und Atemberaubendes wie Arda erschaffen zu haben.

    Mehr
  • Lord of the Rings

    The Lord of the Rings

    PiaRecht

    20. December 2015 um 11:18

    Das ist eines meiner Lieblingsbücher, seit ich die englische Ausgabe von meiner damaligen Englischlehrerin geschenkt bekommen habe. Die Namen der Orte kommen im Englischen einfach authentischer rüber als im Deutschen. Sams Pony hieß Bill und nicht Lutz. Rivendell klingt mystischer als "Bruchsal". Der Kampf zwischen gut und böse und dem kleinen Volk dazwischen, die das Leid tragen müssen, ist noch immer aktuell und wird vermutlich auch in den nächsten Jahrzehnten seine Faszination nicht verlieren. Wer es noch nicht gelesen hat, sollte es tun. ;0)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Romantherapie" von Susan Elderkin

    Die Romantherapie

    DieBuchkolumnistin

    Es gab in meinem Leben eigentlich kaum eine Situation, bei der Bücher nicht in irgendeiner Weise geholfen hätten. Zugegeben - an manchen Problemen sind sie auch indirekt schuld, zum Beispiel am aktuellen Kontostand - aber: sie waren und sind mir immer eine Lebenshilfe! Die Autorinnen Susan Elderkin und Ella Berthoud haben diese Tatsache einmal von ihrem eigenen Leben in ein Buch übertragen und im Insel Verlag ist soeben mit Unterstützung von Traudl Bünger "Die Romantherapie - 253 Bücher für ein besseres Leben" erschienen. Kaum ein Unglück oder Gefühl, gegen das kein Buch geschrieben wurde - egal ob Liebeskummer, Fernweh, Sehnsucht, Wut, Eifersucht oder natürlich die Schlaflosigkeit und all diese werden in diesem fabelhaften Sachbuch zur unendlichen SUB-Erweiterung empfohlen! Aber Achtung: Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Buchhändler oder den Lieblingsautor!  Wir verlosen gemeinsam mit dem Insel Verlag 10 Exemplare des Bibliophilen-Ratgebers und stellen dafür natürlich eine Aufgabe rund um Buchtipps: Zeigt uns entweder hier auf LovelyBooks oder/und auf Facebook, Twitter, Instagram und Google+ mit einem Bild Euren Buchtipp gegen: a) Liebeskummer oder b) Fernweh oder c) Wut oder d) Schlaflosigkeit oder e) Einsamkeit. Wir wollen die Buchtipps natürlich möglichst breit streuen und freuen uns deswegen, wenn Ihr den Anlass nutzt und entweder zu einem oder zu allen Gefühlen Euer Lieblingsbuch auf den sozialen Kanälen mit dem Hashtag #romantherapie postet. Das Posting dann bitte einfach hier verlinken und schon sitzt Ihr im Lostopf! :-) Hier ein Beispiel meines aktuellen Fernwehbuchs: https://twitter.com/Buchkolumne/status/394783113605550081 und http://instagram.com/p/gAkQBvKwnV/ Die Romantherapie im Netz: Website inklusive Rezept-o-mat + Die Romantherapie auf Facebook + die Romantherapie auf Twitter

    Mehr
    • 107
  • Grandios

    The Lord of the Rings

    Mimabano

    18. October 2013 um 19:22

    Zu lord of the rings kann man eigentlich nur sagen das es ein verlust ist,wenn man das buch nicht gelesen hat.ich würde es auf englisch empfehlen da ich finde das die sprache noch den unterschied macht.

  • Leserunde zu "Der Himmel so fern" von Kajsa Ingemarsson

    Der Himmel so fern

    DieBuchkolumnistin

    Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und auch im November haben wir für Euch ein neues Buch in der LovelyBooks Lesechallenge: "Der Himmel so fern" von Kajsa Ingemarsson. Wir vergeben für Euch wie immer 50 Exemplare des Romans, für den Ihr Euch mit Eurer Anmeldung bewerben könnt (Gewinnspielteilnahme möglich bis einschl. 07.11.2012). Ausserdem spielt Ihr mit Eurer Teilnahme um weitere tolle Preise wie einen Amazon Kindle sowie große Buchpakete und könnt mit vielen weiteren Lesern Aufgaben zum Buch lösen, zusammen diskutieren und Euch austauschen! Alle Informationen zur Lesechallenge 2012 findet Ihr hier: LeseChallenge 2012 - alle Infos Eine Frau steht allein am Rande eines Abgrunds. Hinter ihr liegen eine Ehe, Karriere, Erfolg und Geld. Vor ihr glitzern die Lichter der Großstadt. Das ist das Ende, doch im Fall zieht ihr Leben noch einmal an ihr vorbei. Rebecka erhält noch einmal die Chance, ihr Leben zu betrachten und zu erkennen, was falsch lief. Warum es für sie so schwer war, Liebe und Nähe zu ertragen, warum sie den Menschen, den sie am meisten liebte, auf Distanz halten musste.  Kajsa Ingemarsson hat einen ungemein berührenden Roman über eine Liebe geschrieben, die über den Tod hinausgeht; er handelt von Reue und Vergebung und von der Aussöhnung mit der eigenen Vergangenheit. Die Autorin Kajsa Ingemarsson war zunächst Übersetzerin und Radiomoderatorin, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Ihre Bücher erscheinen regelmäßig auf den Bestsellerlisten und werden von der Kritik hoch gelobt. Seit Jahren ist sie auch ein gefragter Gast im schwedischen Fernsehen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in einem Vorort südlich von Stockholm. "Der Himmel so fern" ist bereits der neunte Roman von ihr, der in Deutschland veröffentlicht wurde und nimmt den Leser mit auf eine sehr traurige und dennoch auch berührende und Hoffnung bringende Reise.  Weitere Infos zu Buch und Autorin findet Ihr beim Fischer Verlag. Hier ein Interview mit der Autorin:

    Mehr
    • 1249
  • Rezension zu "The Lord of the Rings (3 Book Box set)" von J. R. R. Tolkien

    The Lord of the Rings

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. September 2011 um 14:17

    Inhalt: Es geht um den Hobbit Frodo, der den einen Ring, geschmiedet vom dunkeln Herrscher Sauron, vernichten muss. Mit acht Gefährten bricht er von Bruchtal auf und durchlebt mit ihnen viele Abenteuer, bis die Gemeinschaft getrennt wird und er sich nur mit seinem Freund Sam auf den Weg nach Mordor begibt. Denn um das Böse zu besiegen, muss der Ring dort in den Schicksalsberg geworfen werden, dem Ort, an dem er geschmiedet wurde. Doch auf diesem Weg lauern viele Gefahren. Nicht nur für ihn, sondern auch für den Rest seiner Gefährten, die das Böse von den beiden Hobbits ablenken wollen und so in Helms Klamm und auf den Pelennorfeldern für die Freiheit Mittelerdes kämpfen. Meinung: Ich war nie ein Fan von Fantasy Literatur. Selbst wenn man ein Fan davon ist, kann man mit Tolkiens Werk anfänglich Schwierigkeiten haben. Es ist die Art, wie Tolkien schreibt. Ab und an ist es auch die Menge, denn an gewissen Stellen zieht sich das Buch. Und auch wenn ich nie ein Fan von solcher Literatur war, finde ich das Werk großartig. Tolkien zeigt uns eine völlig andere Welt und vermischt doch so viel von uns mit hinein. Man findet Aspekte unseres Mittelalters, vermischt mit Geschehnissen aus den beiden Weltkriegen. Tolkien hat es geschafft auf wunderbare Art und Weise eine Welt aufzubauen, die auf den alten Heldenepen basiert. Und da ich schon immer mit dem Mittelalter geliebäugelt habe, sowohl in der Historie, als auch in der Literatur, begeistert mich so ein Schaffenswerk. Für mich war es das Eingangstor in die Welt der Fantasy-Literatur. Fazit: Man mag Tolkiens Stil oder man mag ihn nicht, etwas dazwischen gibt es kaum. Ich kann nichts dagegen tun, ich für meinen Teil habe mich in diesen Stil irgendwie verliebt. Der Herr der Ringe gehört zu den Klassikern in der Fantasy Literatur. Und ich denke, diesen Platz hat sich das Buch auch verdient.

    Mehr
  • Rezension zu "The Lord of the Rings" von J. R. R. Tolkien

    The Lord of the Rings

    Muriel-Leland

    14. August 2010 um 14:42

    Ups, ich hab natürlich die deutsche Version des HdR gelesen. Und habe ein ganzes Jahr für die drei Bücher, plus Vor und Nachgeschichte gebraucht. Was sonst nicht der Fall ist. Fakt ist, es ist wirklich schwierig zu lesen. Weil es sehr langatmig und der Schreibstil eben doch älter, als der heutige, gewohnte Schreibstil ist. Allerdings sehe auch ich den HdR als Vorreiter vom Genre Fantasy überhaupt! Die Geschichte ist ein Lebensweg und wirklich überzeugend ausgearbeitet! Alle Charaktere haben ein eigenes Leben, und vor allem - eine Vorgeschichte (das "SIlmarillion"). Man wird beim Lesen zu den Charakteren und stirbt mit ihnen.

    Mehr
  • Rezension zu "The Lord of the Rings: 50th Anniversary Edition" von J. R. R. Tolkien

    The Lord of the Rings

    Beriadanwen

    19. June 2010 um 22:08

    Diese Ausgabe gehörte einst meinem Liebsten,
    er hat sie mir dann weitergegeben, denn ich finde
    ja immer, man kann nie genug Ausgaben des HdR
    haben :D
    Diese hier mag ich, ich habe es gerne in einem Band,
    denn für mich gehören die Bücher sowieso zusammen.
    Das Taschenbuch eignet sich auch besser zum in der
    Tasche mit rum schleppen.
    Und die dazugehörige Hobbit-Ausgabe gabs auch noch
    mit dazu.

  • Rezension zu "The Lord of the Rings" von J. R. R. Tolkien

    The Lord of the Rings

    Holger Weinbach

    16. February 2010 um 15:09

    Was soll ich dazu noch sagen ... Ein Meisterwerk!
    Ich kann nur jedem empfehlen es mal im Original zu lesen. Da gibt es keine Übersetzungsverluste bzw. Neuübersetzungen, die den Lesespaß trüben könnten. Wer des Englischen einigermaßen mächtig ist, dem kann ich es uneingeschränkt empfehlen.

  • Rezension zu "THE LORD OF THE RINGS in 3 Volumes" von J. R. R. Tolkien

    The Lord of the Rings

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. April 2009 um 19:11

    I owe Tolkien: he reminded me of how phantastic reading can be. He showed me a whole new world which captivated me. Although the detailed description of the landscape and the history in the beginning is a bit dragging the tale of Frodo and his fellowship is spellbinding, epic and thrilling. Often imitated but never equalled!

  • Rezension zu "The Lord of the Rings" von J. R. R. Tolkien

    The Lord of the Rings

    Molks

    17. September 2008 um 17:52

    Wem's gefällt...
    mein Fall ist es nicht

  • Rezension zu "The Lord of the Rings Trilogy: The Fellowship of the Ring; the Two Towers; the Return of the King (Set of 3 books)" von J. R. R. Tolkien

    The Lord of the Rings

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. July 2008 um 20:11

    Das Original ist noch gewaltiger als die alte Übersetzung. Tolkiens Sprache ist faszinierend und lässt einem Mittelerde noch näher kommen. Als Schüler fand ich es noch schwierig zu lesen, aber dennoch lohnend, da ich dabei neben dem Lesegenuss auch viel über guten Ausdruck und Stil lernen konnte. Jetzt als Studentin lese ich es ohne Probleme und erfreue mich an der Wortwahl und der einfach atemberaubenden Atmosphäre des Romans.

    Mehr
  • Rezension zu "The Lord of the Rings" von J. R. R. Tolkien

    The Lord of the Rings

    theophrastrus

    28. November 2007 um 13:04

    Ich denke dieses Buch muss man nicht kommentieren. Einfach fabelhaft!

  • Rezension zu "The Lord of the Rings" von J. R. R. Tolkien

    The Lord of the Rings

    Miri

    26. November 2007 um 21:27

    must read für alle fans von epischen geschichten.

  • Rezension zu "The Lord of the Rings. Film Tie-in" von J. R. R. Tolkien

    The Lord of the Rings

    Moni

    07. October 2007 um 16:19

    Leider furchtbar schlecht gebunden. Alle 7 Einzelbände sind mir beim Lesen auseinandergefallen. Es empfiehlt sich eine gebundene Ausgabe mit einem besseren Druck zu kaufen.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks