J. R. Ward Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(29)
(10)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes“ von J. R. Ward

Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören ...

Hach ich liebe diese Brüder und die Jungstars

— corinna_heinrich

Stöbern in Fantasy

Violett / Valerie

Nichts scheint so wie man es auf den ersten Blick zu sehen mag - sehr viele fantastische Idee - aber keine leichtsinniges Buch

Leseeule35

Das Lied der Krähen

Eine nicht neue Grundidee wird mit vielen "Special Features" zu einer besonderen Geschichte. Verwirrender Einstieg.

Irve

Bird and Sword

Mir hat das Buch sehr gut gefallen..ich kann es für jeden Fantasyliebhaber weiterempfehlen

Nessi20

Iceland Tales 2: Retterin des verborgenen Volkes

Schöner zweiter Band der zauberhaften und fantasievollen Märchenwelt

xxnickimausxx

Blutsbande

Starker Auftakt einer neuen High-Fantasy Reihe mit gut geschriebenen Kämpfen

AdamBlue

Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen

Die Geschichte ist poetisch, sanft und zugleich spannend. Meiner Meinung nach sollte man das eBook um Lily und Frédéric unbedingt lesen.

NickyMohini

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr viel Gefühl und tolle neue Charaktere

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    DarkReader

    02. November 2017 um 22:27

    Das war mal wieder ein echtes Leseerlebnis für alle Fans von J.R.Ward und ihren heißen Vampiren!Auch das "frische Blut", die neuen Rekruten für die Black Dagger- Bruderschaft sind einfach nur gut! Ich war schon von Band 1 begeistert, doch hier hat Ward in punkto Gefühl noch einmal eine ordentliche Schippe drauf gelegt.Besonders die Geschichte um die kleine Bitty, Rhage und Mary hatte es in sich. Ich musste nicht nur einmal schniefen beim lesen, es war hoch emotional!Doch auch Axe und Elise sind ein tolles Paar, ich mag die Beiden sehr. Was mir ebenfalls gut gefällt: alle Charaktere, die man aus den Vorgänger-Bänden kennt und liebt, sind mit von der Partie.Der Schreibstil ist gewohnt überragend, ich konnte das Buch mal wieder kaum aus der Hand legen. Ward schafft es immer wieder, dass mir ihre Bücher wie Industriekleber an den Händen festpappen. Für alle Fans der Brüder ist diese "Serie neben der Serie" ein absolutes Muss. 5 Sterne für die Brüder - mal wieder!

    Mehr
  • Tanz des Blutes

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    Veritas666

    20. October 2017 um 09:19

    Ich liebe dieses Buch, es war weitaus besser wie das erste und das war schon gut. Bei mir ist das aber nicht verwunderlich, denn ich liebe Rhage und seine kleine Familie. Leider müssen die in diesem Buch wirklich schrecklich leiden und ich konnte es kaum ertragen. Erst das mit Bittys Knochen, aber hey der Auftritt der Bestie in Harvers Klinik war sensationell :D Und ich liebe Bitty, man muss sie lieben. Im Zusammenhang mit Rhage der Oberhammer. Dann kommt auch noch ihr Onkel Ruhn. Ich wollte ihn so gerne hassen, doch sein erster Auftritt war... ich war sprachlos. Ich mag ihn so total gerne und hoffe doch wir werden mehr von ihm lesen. Oh und Saxton hatte seinen Auftritt *grinst breit* Axe mochte ich schon immer sehr gerne, einfach weil er wieder so eine verdammt kaputte Seele ist *hoffnungsloser Fall* Die Entwicklung mit Elise war wie immer Nervenaufreibend und Lustig, diesmal hatte ich fast das Gefühl es gäbe kein Happy End *schreck* es war bis kurz vor Schluss wirklich etwas holprig. Das Axe Rhage das Leben gerettet hat, mach ihn natürlich bei mir nur noch beliebter. :D Aber das wirklich Highlight des Buches ist und bleibt natürlich mal wieder Lassiter. Was habe ich wieder Tränen gelacht über ihn. Gerade die Schlusszene mit dem Kamin. Scheiß Kopfkino. Aber ich musste auch ein klein wenig schwer schlucken weil er so verdammt ernst sein kann. Es ist fast der krasseste Unterschied den ich kenne. Ich hoffe er bleibt uns noch lange erhalten. Novo mag ich auch total gerne, wegen ihrer direkten Art und ich bin wirklich sehr gespannt was das mit Peyton wird. So ganz warm bin ich bisher noch nicht mit ihm geworden aber das wird sicher :D

    Mehr
  • Für Black Dagger Fans ein Muss!

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    _zeilenspringerin_

    02. October 2017 um 23:27

    Um seinem Leben eine Aufgabe zu geben, lässt sich Axe von der Bruderschaft der Black Dagger zum Krieger ausbilden. Außerdem will er sich so von den Fehlern ablenken, die er in der Vergangenheit begangen hat.Elise ist eine Aristokraten-Tochter, weshalb sie unter der strengen Aufsicht ihres Vaters aufgewachsen ist. Doch dies fühlte sich für sie immer mehr an wie ein Leben in einem goldenen Käfig. Daher hat sie sich nicht immer an alle Regeln gehalten. Als ihr Vater dies bemerkt, stellt er ihr einen Bodyguard zur Seite, der sie beschützen soll. So begegnen sich Axe uns Elise und zwischen den beiden fliegen vom ersten Moment an die Funken. Doch lässt sich Axe wirklich auf eine Beziehung zu der wunderschönen Vampirin ein? Und kann Elise Axes dunkle Vergangenheit akzeptieren? Auch dieser zweite Band der Spin-Off Reihe zu Black Dagger konnte mich wieder überzeugen.Im Fokus stehen hier Axe, den man bereits im ersten Teil "Kuss der Dämmerung" kennen gelernt hat, und die Aristokraten-Tochter Elise. Erzählt wird das Buch abwechselnd aus der Sicht der beiden, was wieder dafür gesorgt hat, dass man die Charaktere und ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen konnte. Allgemein liebe ich einfach J.R. Wards Schreibstil, mit dem sie mich immer wieder in ihren Bann zieht.Weiterhin wird die Geschichte von Rhage und Mary weiter erzählt (also was nach Band 28 der Black Dagger Reihe "Ewig geliebt"), wo es um die Adoption eines kleinen Vampirmädchens geht. Daher würde ich euch auf jeden Fall empfehlen "Tanz des Blutes" erst nach diesem 28. Band zu lesen, wenn ihr nicht gespoilert werden möchtet. Beide Handlungsstränge sind wundervoll miteinander verwoben und haben mich vollkommen gefesselt. Die Handlung ist abwechslungsreich und neben den gefühlvollen und romantischen Szenen kommen auch die actionreichen voller Kämpfe und die heißen zwischen den Charakteren nicht zu kurz. Kurz gesagt bekommt man hier wieder alles, was man sich von der Reihe erhofft! Axe fand ich als Protagonisten sehr gelungen. Er ist facettenreich und konnte mich regelmäßig überraschen. Er besitzt deutlich mehr Tiefe als man zunächst geahnt hat und stellt sich als starke Persönlichkeit mit ganz großen Idealvorstellungen heraus.Elise mochte ich zwar auch, aber sie erschien mir im Vergleich deutlich blasser. Sie hat zwar auch ihre Stärken, aber mir hat Paradise aus dem ersten Band einfach besser gefallen. Auf mich wirkte Elise manchmal wie ein schwacher Abklatsch von Paradise, was ich sehr schade fand.Die Romanze zwischen den beiden konnte mich aber vollkommen überzeugen. Man konnte die Funken zwischen den beiden förmlich spüren und ich fand es toll, dass es zwischen den beiden kein -oder nur wenig- unnötiges Drama gab. Das Ende der Geschichte hat mich vollkommen begeistert und mit einem Lächeln zurück gelassen. Die liegt unter anderem auch daran, dass es bereits Andeutungen gab, welche Paare denn demnächst im Vordergrund stehen könnten und auf diese freue ich mich enorm. Fazit:Neben der wundervollen, emotionalen Liebesgeschichte um Elise und Axe konnte mich hier auch die Fortsetzung von Rhages und Marys Geschichte überzeugen. Die Handlung ist abwechslungsreich und führt die ganze Reihe wundervoll weiter. Für Black Dagger Fans stellt das Buch ein absolutes Muss dar!

    Mehr
  • Dramen und Verwicklungen

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    Asbeah

    01. October 2017 um 00:26

    BD Legacy 2 - mehr Drama als Fun. Die Geschichte fällt in den Zeitrahmen nach BDB Band 28, also nachdem Bitty zur Familie Black Dagger gestoßen ist. Bittys weitere Geschichte nimmt hier einen nicht unerheblichen Teil des Romans ein. Klar, dass Rhage & Mary auch dabei sind. Doch hauptsächlich geht es hier um Axwell, einen der Rekruten aus dem Trainingscenter. Er hat in seinem jungen Dasein schon allerhand erlebt und ist ziemlich abgestumpft. Das ändert sich, als er einen Nebenjob als Bodyguard für die Aristokratentochter Elise übernimmt. Elise ist kein typisches Glymera Töchterchen, dennoch fand ich, dass die beiden nicht wirklich gut zusammenpassen. Für mein Gefühl stand hier nur eine hohe sexuelle Anziehungskraft im Vordergrund und der Reiz des Verbotenen. Dem gegenüber stand allerdings eine gut beschriebene psychologische “Studie” darüber, wie man sich in seinen Gedanken verstrickt und genau das tut, was man bei anderen anprangert. Selbsterkenntnis und schonungslose Ehrlichkeit brachten dann hier den Erfolg.Insgesamt eher dramatisch gab es in diesem Band nicht allzu viel zu lachen, sogar Lassiter wird ernst und lässt den Engel raushängen. Ein Muss für jeden BDB Fan und natürlich reelle 5 Sterne, allerdings ohne ++, da mir das Spritzige fehlte.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    smilee_lady1988

    25. September 2017 um 19:00

    Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen, um euch möglichst nichts vorweg zu nehmen. Ich möchte euch aber empfehlen, das Buch erst zu lesen, wenn ihr Black Dagger bis Band 28 gelesen habt, da beide Serien ineinander fliessen. Es wäre sehr schade, wenn ihr euch spoilern und somit die Spannung wegnehmen würdet. Der Schreibstil von J.R. Ward ist einfach einmalig; sie hat mich schon nach den ersten Seiten für sich vereinnahmt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin sofort wieder in der Geschichte gewesen, habe mich dem Sog der Black Dagger Welt nicht entziehen können. Mir haben die Irrungen und Wirrungen wieder sehr gut gefallen, ich habe richtig mitgefiebert. Immer wieder bin ich aufs Neue begeistert, was die Autorin zaubert. Und ich hoffe natürlich, dass es noch viele weitere Bücher geben wird ;) Die Charaktere haben mir gut gefallen. Auch einige Entwicklungen sind sehr interessant zu sehen. Sie geben viel Stoff für zukünftige Bücher. An der ein oder anderen Stelle habe ich sogar eine Träne verdrückt. Mich berühren einige Schicksale einfach unheimlich. Ganz besonders mag ich die kleine Bitty <3 Sie ist einfach ein unheimlich toller Charakter, den man einfach ins Herz schliessen muss. Man muss sich selbst ein Bild von Bitty machen, weil man sie nicht beschreiben kann. Kein Wort würde ihr ernsthaft gerecht werden. Fazit Von mir bekommt das Buch volle 5 Sterne - ich freue mich schon auf den nächsten Band und hoffe, dass dieser bald erscheint <3

    Mehr
  • Zwei Familientragödien und ein Happy End?

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    TatjanaVB

    15. September 2017 um 18:02

    Klappentext Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören... Inhalt In dem zweiten Band der Spin-off Serie der Black Dagger geht es um den Vampirkireger Axe, der schon in seinen jungen Leben vieles durchgemacht hat. Durch Schuldgefühle geplagt, muss er sich entscheiden ob er zu sein Gefühlen steht, oder der Vergangenheit den Sieg überlässt. Auch Elise hat mit ihren Leben zu kämpfen, denn seit dem Tod ihrer Cousine ist nichts mehr so wie es einmal war. Als ihr plötzlich die Bannung droht, wendet sie sich vertrauenswürdig an ihren Cousin Payton. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Rhage und Mary, die nun glücklich mit Bitty im Haus der Bruderschaft lebt. Doch plötzlich meldet sich der mysteriöser Mann, der behauptet Bittys Onkel zu sein. Wird die Familie entzweit? Fazit Auch dieser Band hat mich restlos überzeugt, trotzdem bin ich der Meinung, dass man sowohl die Black Dagger Legancy Bücher als auch die Hauptreihe der Black Dagger vorher gelesen haben muss, um ein besseres Verständnis zu haben. Nur Achtung es besteht Suchtgefahr, ich habe das Buch nur so verschlungen.

    Mehr
  • Immer wieder toll!!!

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    Federzauber

    15. September 2017 um 13:54

    Als großer Black Dagger-Fan ,  habe ich mich wieder sehr auf die Fortsetzung der Legacy-Reihe gefreut. Hier stehen die Schüler der Bruderschaft in vorderster Stelle. Aber auch die bekannten Vampire der Bruderschaft sind weiterhin sehr präsent und teilen mit uns Ihre Wünsche, Ängste, Probleme und Freuden mit uns. Wie bei jedem Band, komme ich jedes mal wieder nach Hause, zu bekannten Charaktere,  in diese düstere Atmosphäre,  die doch im Inneren so herzlich, liebevoll und leidenschaftlich ist. Ich habe auch diesen Band geliebt und gefeiert!!! Der Schreibstil der Autorin ist wie immer unglaublich toll, die Seiten fliegen nur so dahin. Es ist immer spannend und einnehmend. Ich kann bei ihren Bücher nie Langeweile verspüren.  Ich bin jedes Mal aufs neue fasziniert, wie sie es immer wieder schafft mich mit ihren Büchern zu packen und zu fesseln. Black Dagger Legacy hat es geschafft mich  aus  einer sehr hartnäckigen Leseflaute wieder rauszubringen. Das Buch habe ich,  trotz der vielen Seiten in kürzester Zeit gelesen und geliebt. Wenn es um J.R.Ward geht und ihre Black Dagger Reihe geht,  bin ich immer wieder sehr gerne dabei!!! Ihre Bücher sind toll!!!Note:5/5

    Mehr
  • Für Black Dagger Fans ein absolutes Muss.

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    Catherine Oertel

    13. September 2017 um 13:02

    Endlich er ist da, der sehnlichst erwartete zweite Band der Spin-off Reihe Black Dagger Legacy 2 – Tanz des Blutes. Der Roman präsentiert sich in gewohnt schönem Schreibstil, mit prickelnder Erotik und brennender Leidenschaft ganz so wie man es von der Autorin gewohnt ist. Laut Klapptext erzählt der Spin-off die Liebesgeschichte zwischen Elise und Axe. Seltsamerweise schließt der Roman aber inhaltlich nahtlos an Band 28 – Ewig Geliebt – der Black Dagger Reihe an, welcher die Geschichte von Rhage und Mary weitererzählt. Von ihrem Kinderwunsch und dem Entschluss Bitty zu adoptieren. Im vorliegenden Band erfahren wir nun, dass die angestrebte Adoption erst in sechs Monaten rechtskräftig wird. Ich will Euch nicht zu viel verraten, aber die kleine Familie muss noch einiges an Drama überstehen. Dieser Strang der Geschichte nimmt gefühlt mehr als die Hälfte des Romans ein. So gern ich Rhage und Mary habe, sie stellen definitiv die eigentlichen Protagonisten Elise und Axe in den Schatten. Weshalb ich diesen Teil eher der Ursprungsreihe zuordnen würde als dem Spin-off. Von Elise und Axe hätt ich gern noch mehr gelesen. Elise die makellos reine Aristokratentochter die sehr behütet aufwuchs und Axe der tätowierte, gepiercte vom Leben gezeichnete Krieger. Äußerlich grundverschieden, dennoch passen sie super zusammen und ihre romanisch erotische Liebesgeschichte ist absolut lesenswert.   Im Vergleich mit dem Ersten Band der Legacy Reihe schneidet dieser Band ein kleines bisschen schlechter ab. Er ist toll geschrieben, dennoch habe ich das Gefühl der Spannungsbogen fällt leicht ab, es gibt einfach zu viel Mary und Rhage Drama. Der Erste Band hatte eindeutig mehr Action, mehr Spannung, mehr von den jungen Wilden, deshalb gibt es von mir diesmal nur 4 Sterne. Fazit: Klasse Reihe voller prickelnder Erotik und brennender Leidenschaft. Für Black Dagger Fans ein absolutes Muss. 

    Mehr
  • Wie immer unglaublich toll!

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    Line1984

    06. September 2017 um 11:20

    Auf diesen zweiten Band war ich unglaublich gespannt. Ich freute mich regelrecht wieder in die Welt der Black Dagger einzutauchen.Meine Erwartungen waren hoch, denn schon der erste Band hat mich begeistert.Ich war unglaublich gespannt was mich hier erwarten würde und begann voller Vorfreude mit dem lesen.Ich kann euch sagen ich habe dieses Buch inhaliert, ich war süchtig und bekam einfach nicht genug.Trotz seiner über 500 Seiten habe ich dieses Buch viel zu schnell ausgelesen.Wie immer ist für mich die Welt der Bruderschaft eine wahre Sucht.Ich hoffe jetzt natürlich das es noch weitere Bände geben wird, denn mit der Legacy Reihe ist der Autorin etwas ganz besonderes gelungen.Der Schreibstil der Autorin ist wie immer sehr locker und flüssig zu lesen.Ich kam ohne Probleme in die Story rein und konnte der Handlung ziemlich schnell folgen. Der abwechselnde Erzählstil gefiel mir hier wieder richtig gut.Dadurch lernte ich Axe und Elise noch besser kennen, ich konnte ihre Gedanken und Gefühle noch besser nachvollziehen.Die Charaktere sind hier authentisch und realistisch gezeichnet.Axe kannte ich ja schon, doch hier lernte ich ihn noch besser kennen.Teilweise tat er mir echt leid, er schien sich praktisch die Schuld für alles zu geben.Doch Elise bringt seine harte Fassade zum bröckeln.Elise ist eine starke junge Vampirin die für sich selbst ein steht, sie hat die Nase voll davon bevormundet zu werden und möchte ein eigenständiges Leben führen.Die Handlung war sehr spannend und fesselnd.Es gab einige Szenen voller Nervenkitzel, es gab zahlreiche Leidenschaftliche und prickelnde Momente und es gab auch einiges an Drama. Diese Mischung hat mich bestens unterhalten, sie fesselte mich und ließ mich nicht mehr los.Durch geschickte Wendungen sorgte die Autorin für ordentlich Spannung und Herzschmerz.Ich denke ihr merkt selbst wie gut mir dieses Buch gefallen hat.Gerade für Fans der Black Dagger ist diese Reihe ein kleines Highlight.Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen.Klare Leseempfehlung.Fazit:Mit "Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes" ist der Autorin ein weiterer grandioser Teil der Reihe gelungen der mich auf ganzer Linie überzeugte.Jetzt hoffe ich natürlich das es noch weitere Bände geben wird.Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Ein gelungener Teil

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    Vampir-Fan

    28. August 2017 um 16:23

    Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören ................ Tanz des Blutes ist der 2. Teil aus der Reihe Black Dagger Legacy die eine Auskopplung der Black Dagger Reihe aus der Feder der amerikanischen Autorin J.R.Ward ist. Der Schreibstil ist wie in allen bereits erschienen Büchern sehr flüssig und man findet sehr schnell in die Geschichte. Die düstere Welt der Vampire rund um die Bruderschaft der Black Dagger und deren neuen Rekruten ist einfach klasse geschrieben. Ein hoch und runter der Gefühle die den Leser nur so fesselt. Ich liebe die Bücher der Reihe um de Bruderschaft und gebe dem Buch verdiente 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Kommt nicht an Band 1 ran. Aber trotzdem ein schönes Pärchen. :)

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    michelle_loves_books

    22. August 2017 um 18:58

    "Black Dagger Legacy: Tanz des Blutes" ist der zweite Band der Spin-Off Reihe zu der Bruderschaft der Black Dagger aus der feder von J.R. Ward. Ich habe mich wirklich gefreut, dass die reihe rund um die Brüder und die neuen Trainingsschüler weitergeht nachdem mich der erste Band wirklich richtig fesseln konnte.Taschenbuch: 544 SeitenVerlag: Heyne Verlag (10. Juli 2017)Sprache: DeutschISBN-10: 345331851XISBN-13: 978-3453318519Originaltitel: Blood Vow - Black Dagger Legacy Book 2KlappentextEin tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören ...Meine MeinungIch mag die hellen Cover der Spin-Off Serie wirklich sehr. Durch dieses weiß unterscheiden sie sich stark von der richtigen Black Dagger reihe und kennzeichnet sie als das, was sie ist: eine Spin-Off-Serie.Der erste Band der Black Dagger Legacy-Reihe konnte mich wirklich überzeugen. Ich fand es toll, wie die neuen Gesichter in die Welt der Bruderschaft mit eingebaut wurden, aber gleichzeitig eben auch noch ihre eigene Welt darstellten.Leider ist mir diese tolle Trennung bzw. Verbindung im Band zwei verloren gegangen. Es dreht sich zwar immer noch um die Trainingschüler, aber diese standen mir diesmal zu wenig im Vordergrund.Ich hätte gerne viel mehr von ihrer Gefühlswelt und ihrem Leben erfahren, aber leider ist dies etwas auf der Strecke geblieben. Wieso ich dies so fand, erkläre ich im späteren näher.Eigentlich sollte es in dem Band vordergründig um die Aristokratentochter Elise gehen, die an einer Universität lernt und lehrt. Ihr Vater ist sehr um sie besorgt, da sie eine weibliche Vampirin ist und deswegen in der hohen Gesellschaft der Vampire als sehr kostbar erachtet wird. Wenn es nach ihrem Vater gehen würde, dürfte sie gar nicht an der Uni eingeschrieben sein und sollte ihr Studium lieber sofort beenden. Damit dies nicht geschieht, beauftragt ihr Vater einen Bodyguard. Axe, einer der Trainingsschüler meldet sich auf den Aufruf hin. Zwischen den beiden knister es gewaltig. Bald schon besteht mehr als nur ein Arbeitsverhältnis zwischen den beiden.Axe kennen wir ja schon aus dem vorherigen Band. Gerade dort erschien er mir als sehr interessanter Charakter. Ich mochte seine coole Art und sein teilweise etwas unnahbares Verhalten. Auch Elise war ein toller Charakter. Sie wirkte selbstbewusst und lies sich nur ungern etwas vorschreiben. Beide zusammen haben mir sehr gefallen.Nur leider hat die Autorin es diesmal nicht geschafft, die anderen Handlungsstränge, um die Geschichte von Axe und Elise zu drapieren. Die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden war viel zu kurz, zu unemotional und viel zu sehr in den Hintergrund gedrängt. Es war alles etwas blass.Dafür waren Rhage und Mary mit Bitty viel zu sehr im Vordergrund . Versteht mich bitte nicht falsch, ich mag Rhage und Mary, aber in dem Buch gingen mir die beiden teilweise sehr auf die Nerven, eben weil sie so im Vordergrund standen. Für mich persönlich war es damit auch kein richtiger Spin-Off-Band, wenn es zu großen Teilen um Rhages und Marys Leidensgeschichte ging. An sich wäre es als Handlungsstrang nebenher nicht schlecht gewesen, aber für meinen Geschmack haben die beiden zu viel Aufmerksamkeit im buch bekommen. Ich konnte mit den beiden leider auch nicht wirklich mitfühlen, sondern war teilweise wirklich nur genervt und enttäuscht, dass Axe und Elise nicht so toll im Vordergrund standen wie Craeg und Paradise.Der Schreibstil der Autorin lies sich wieder locker und flüssig lesen. Diesmal waren wieder einige actionreiche Szenen dabei. Man konnte richtig mitfiebern. Das hat mir sehr gefallen. Leider kamen die Emotionen bzw. die Entwicklung dieser nicht ganz so schön rüber, wie wir es normalerweise von J. R. Wards gewohnt sind.Die Spin-Off-Reihe der Bruderschaft kann man, meiner Meinung nach, nicht unabhängig von der Black Dagger-Reihe lesen. Dazu braucht man zu viel Hintergrundwissen.Mir hat es in dem Band aber wieder sehr gut gefallen, dass die Bruderschaft und deren Loyalität zueinander durchgekommen ist. Ich mag die Bruderschaft wirklich sehr!FazitIch liebe die Black Dagger-Serien, aber dieser Band konnte mich nicht ganz überzeugen. Er ist gut geschrieben und beinhaltet auch viele tolle Szenen, aber für mich haben sich Rhage und Mary zu sehr in den Vordergrund gedrängt, dafür das es eine Spin-off-reihe zu den Trainingsschülern ist. Sehr schade! Das Buch ist trotzdem gut und zu empfehlen, besonders für Rhage-&-Mary-Liebhaber. Eure Michelle Mein Dank geht an den Heyne Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank

    Mehr
  • Tanz des Blutes

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    Michi_93

    18. August 2017 um 16:46

    Ich liebe Black Dagger und habe von der Reihe bereits alle Bücher gelesen. Als letztes Jahr Black Dagger Legacy rauskam, wusste ich nicht ob das "gut" oder "schlecht" ist. Ich habe mit den ersten Teil gekauft und war doch ziemlich aufgeregt. Ich habe den ersten Teil verschlungen und ich habe mir sofort den 2. Teil vorbestellt. Und er ist genausogut wie der erste Teil. J.R. Ward hat einen packenden  Schreibstil - du kannst gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich liebe die Mischung aus Erotik, Spannung und Mysterie. Sie hat wiedermal ein wunderbares Buch gezaubert! Auf noch (hoffentlich) viele weitere Teile! Zum Buch: *ACHTUNG SPOILER GEFAHR* In diesem Teil geht es vorwiegend um die Vampiere: Elise und Axe. Axe ist nicht der typische Vorzeigesohn und will auch nichts mit der Glymera zu tun haben. Er hasst die Glymera. Elise kommt aus guten verhälltnissen - sie gehört der Glymera an und wohnt bei ihrem Vater in einem herrschafftlichem Haus. Elise studiert in einer Menschenuniversität. Es kommt zu unerwarteten Spannungen auf allen Seiten. ... Funken werden sprühen.

    Mehr
  • Unterhaltsam!

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    Sirene

    15. August 2017 um 12:01

    Der zweite Band der neuen Black Dagger Reihe! Es geht weiter mit den Schülern der Gemeinschaft und die Hormone sprudeln nur so über im Kampf. Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören ...Im großen und ganzen war dieser zweiter Band in Ordnung. Er hat meinen Erwartungen nicht ganz entsprochen, weil andere Charaktere eigentlich im Vordergrund waren. Die Protagonisten sind der Vampirkriegerschüler Axe und die Aristokratentochter Elise. Schon vom ersten Augenblick an prickelt es heftig zwischen den Beiden und ich habe ihre Liebesgeschichte sehr genossen, die leider sehr schnell ablief und zu kurz kam. Auch ihr Konflikte miteinander waren schnell beiseite gelegt worden und ich hatte an der Stelle mehr Spannung erwartet. Abgesehen davon hat es mich etwas an den ersten Teil der Reihe erinnert, wo es auch um einen Schüler aus armen Haus und einer Aristokratin geht. Rhage, Mary und Bitty, ihre Adoptivtochter kommen sehr häufig vor und es gibt einige Konflikte, die bewältigt werden müssen. Ihre Probleme kennen wir bereits aus dem ersten Band der neuen Reihe, wo sie bereits aufgerollt wurden und ein Teil davon hat mich ermüdet. Im Gegensatz zur Liebesgeschichte des neuen Paares wurde die Familienstory in die Länge gezogen.Von der Sprache her ist es sehr angenehm zu lesen und ich stockte nur bei Lesen, wenn es wieder um Rhage und Mary ging - davon hatte ich einfach genug. Elise und Axe sind ein ganz nettes Pärchen, dass es versteht es knistern zu lassen, aber es war viel zu kurz. Andere Schüler der Gemeinschaft nahmen ebenfalls einen guten Teil der Handlung auf und ich kann jetzt schon vorhersehen, wer als Nächstes sein Buch bekommt.Die Black Dagger Legacy Reihe würde ich Lesern erst dann empfehlen, wenn sie in der ersten Reihe (Black Dagger) bereits einige Bände beendet haben, um sich einfach nicht zu verwirren oder selbst zu spoilern. Ansonsten war es amüsant und unterhaltsam, aber reichte nicht an den ersten Teil der neuen Serie ran.

    Mehr
  • Rezension zu Tanz des Blutes

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    Lyjana

    10. August 2017 um 13:48

    Wissenswertes:Autor: J.R. WardTitel: Black Dagger – Legacy ~ Tanz des BlutesOriginaltitel: Blood Vow – Black Dagger LegacyGattung: RomantasyErscheinungsdatum: 10. Juli 2017Verlag: HEYNEISBN: 978-3-453-31851-9Preis: 9,99 € (Taschenbuch) & 8,99 € (Kindle-Edition)Seitenzahl: 544 SeitenInhalt:Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören ...Cover:Genau wie auch der erste Teil dieser Spin-Off-Serie sticht dieses Cover vor allem durch die viele weiße Farbe und den - in diesem Fall - männlichen Protagonisten hervor. Besonders gefällt mir hier, dass seine Augen durch die Verwendung eines anderen Materials als beim Rest des Covers, einem wie bei einer Katze entgegen leuchten. Charaktere:Im Gegensatz zu Axe, den man bereits im ersten Teil der Spin-Off-Serie kennenlernen durfte, trifft man in diesem Buch zum ersten Mal auf Elise. Als Adelstochter geboren und aufgewachsen sollte sie sich eigentlich nach einem geeigneten Freier umsehen um das Überleben ihrer Spezies zu sichern, doch genau das will Elise nicht, das ist auch der Grund warum sie ihrem Vater verheimlicht, dass sie an einer Universität für Menschen ihren Doktor machen will. Somit wird auch schnell klar, dass Elise keineswegs dumm ist und definitiv ihren eigenen Kopf hat. Zudem ist sie laut Axewelle's eigener Aussage wunderschönen und wirkt sehr gebildet. Obwohl sie jedoch umgeben von Reichtum und Prunk aufgewachsen ist, schätz Elise auch das einfache Handwerk, beispielsweise die Arbeiten seines verstorbenen Vaters. Auch beweist Elise eine Menge Mut, nämlich als sie sich unerwartet einem ihrer größten Feinde gegenübersieht. In puncto Mut steht Axe ihr absolut in nichts nach, schließlich rettet er schon während seines ersten richtigen Einsatzes einem der Brüder das Leben, ohne einen einzigen Gedanken an sich selbst oder die dadurch entstandenen Verletzungen zu verschwenden. Und obwohl es ihm seid seiner Kindheit schwer fällt anderen Leuten sein Vertrauen zu schenken, ist es bei Elise von Anfang an ein Leichtes, sogar wenn es um seine schlimmsten Dämonen ging. Gleichzeitig ist Axe genauso verflucht stur, wie die restlichen Brüder, statt also beispielsweise über Nacht im Trainingszentrum zu bleiben, schafft er es sogar den Chirurgen Manny davon zu überzeugen, dass er nach Hause muss. Ich persönlich fand es überraschend, dass Axe nicht das handwerkliche Geschick seines toten Vaters geerbt hat, da ich irgendwie genau damit gerechnet hatte. Zusätzlich zu den beiden Hauptdarstellern lief nebenbei noch ein etwas anderer Geschichtsstrang ab, dem es um das bereits bekannte Pärchen Mary und Rhage, sowie deren Tochter Bitty ging. Diesem Paar durften wir ja nun schon in vier anderen Büchern beim "Verliebt, verlobt, verheiratet" zusehen, weshalb es hier jetzt keine sonderlich neuen Erkenntnisse von mir gibt. Dennoch war natürlich auffällig, dass sie ihre Adoptivtochter Bitty abgöttisch lieben und ihnen die Vorstellung sie wieder wegschicken zu müssen das Herz brach. Fazit:So jetzt lässt sich abschließend nur noch sagen, genau wie auch im ersten Band dieser Spin-Off-Serie hat J. R. Ward ihren flüssigen und leichten Schreibstil beibehalten. Logischerweise hatte auch der ein oder andere Bruder wieder seinen Auftritt (obwohl ich ja finde, dass irgendwie immer nur die gleichen vorkommen), und um ehrlich zu sein, fand ich, dass es ein klein wenig zu viel um Rhage und Mary ging, wenn man mal bedenkt das sich das Buch eigentlich um Elise und Axe drehen sollte. Auch fehlte es mir persönlich etwas an Gefühl zwischen den beiden, wenn man mal bedenkt, dass er, als Einzelgänger, und sie als Adelige, eigentlich aus komplett verschiedenen Welten kommen. Dennoch gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

    angeltearz

    31. July 2017 um 07:04

    Ich bin schon lange ein riesiger Fan der "Black Dagger"-Reihe. Bei der Hauptreihe bin ich auf dem neusten Stand. Das ist eine der einzigen Buchreihen, die ich komplett stehen und gelesen habe. Deswegen war es klar, dass ich die zweite Reihe aus der Black Dagger Welt lesen muss.Ich bin immer davon ausgegangen, dass es ein Spin-Off ist. Ist es aber gar nicht, sondern eine neue Reihe, die in der Welt der Black Dagger spielt. Ja, wir lesen viel über die Black Dagger und es werden tatsächlich Dinge und Gegebenheiten aus der Hauptreihe aufgegriffen. Aktuelle Gegebenheiten. Rhage und Mary spielen auch in diesem Buch eine große Rolle. Die Geschichte der Beiden war erst in Band 27 und 28 zu lesen. Deswegen ist es unsinnig, das Buch ohne jegliche Vorkenntnisse aus der Black Dagger-Welt zu lesen. Man kann die Zusammenhänge einfach nicht verstehen. Ich würde das schon fast für die ganze "Legacy"-Reihe behaupten.J. R. Ward ist eine großartige Autorin. Sie schafft es, dass die Bücher auch nach 30 Stück nicht langweilig werden. Sie hat mich immer auf den ersten Seiten gepackt und festgehalten. Okay, ich kenne nur ihre Black Dagger, deswegen bin ich wohl etwas voreingenommen.Ich mag die Charaktere unheimlich gerne. Vor allem die große Familie der Black Dagger. Jedes neue Buch ist für mich eine Art "nach Hause kommen". Ich fühle mich wohl, wenn ich von den alten Charakteren lese. Aber auch die Neuen sind immer klasse. Ich hatte bisher noch nie, dass mir ein Charakter nicht gefiel. So auch jetzt Axe und Elise. Wobei Elise mit ihrer Naivität zuerst etwas nervig war, aber das gab sich relativ schnell.Ich muss ehrlich sagen, dass ich keine erotischen Bücher lese. Auch wenn damit hier geworben wird, ist der Erotikanteil wirklich minimal und ertragbar. Ja, er wird ausgedehnt beschrieben, aber nimmt keine große Fläche ein. Es passt einfach in die Geschichte.Leseempfehlung? Unbedingt! Aber, wie gesagt, man sollte die restlichen Bücher kennen, um den Hintergrund zu haben.Das Cover: Ich bin kein Fan von weißen Covern. Das ist ein Trend, den ich nicht nachvollziehen kann.Aber trotzdem finde ich es gut, weil es schlicht und einfach ist. Das mag ich wiederum ganz gerne.Fazit: Ein großartiger Band zu meiner Lieblingsbuchreihe.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks