J. R. Ward Bourbon Lies

(80)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 8 Leser
  • 53 Rezensionen
(54)
(21)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bourbon Lies“ von J. R. Ward

Das furiose Finale der großen Familiensaga

Durch den Tod des Patriarchen hat das Ansehen der Bradfords gewaltig gelitten. Sein schlechtes Management hat zudem das Bourbon-Geschäft der Familie an den Rand des Abgrunds gebracht und den Betrieb verletzlich für die Konkurrenz hinterlassen. Seine Erben tun alles, um die Dynastie vor dem Untergang zu bewahren. Da kehrt der verlorene Sohn Maxwell Bradford nach Jahren der Abwesenheit auf das Anwesen zurück und scheint alles zerstören zu wollen, was seine Geschwister so mühsam bewahrt haben.

Die Bourbon Kings: Liebe und Verrat, Liebe und Geheimnisse ...

Band 3 der Bestseller-Reihe von J. R. Ward

Emotional, dramatisch einfach fantastisch.

— Astrid_Wirger

Emotional, dramatisch und spannend bis zur letzten Seite. Ich liebe diese Reihe und der letzte Band setzt ihr die Krone auf!

— Kitty_Catina

Starker Abschluss der Trilogie

— raven1711

Überraschungen zum Ende

— eiger

Ein atemraubendes, spannendes und romantisches Ende dieser Reihe.

— Amanda95

Einfach ein genialer Abschluss, wer die Vorgänger mochte, wird diesen Teil lieben!

— kirasbuecherwelt

Genialer Serienabschluss! J.R. Ward in Bestform!

— Gina1627

Sex, Crime und große Liebe!

— Cornelia_Ruoff

Mehr als gelungener Abschluss einer Sagenhaften Reihe

— Sturmhoehe88

Ein grandioses Finale für eine herausragende Sage über ein Familien-Unternehmen

— Miyu_Cara

Stöbern in Liebesromane

Neighbor Dearest

Zum Ende hin etwas schnulzig

lesemaus1981

Berühre mich. Nicht.

Unglaublich toll! Beim Lesen erlebt man eine Achterbahnfahrt der Gefühl.

Laurapear

Tempting Love - Homerun ins Glück

die Geschichte um Chad & Bridget hat mich förmlich mitgerissen ♥ tolle Handlung, sympathische Charaktere ♥ Jetzt muss Teil 3 her! :D

suggar

Verliere mich. Nicht.

Perfekter Abschluss für Sage und Luca!

Ms_Epiphany

Save Me

Zwei Welten prallen aufeinander - unterhaltsame Schlagabtäusche, Geheimnisse und vielfältige Charaktere. Ein klasse Auftakt! ♥

Stinsome

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krönender Abschluss

    Bourbon Lies

    Astrid_Wirger

    04. February 2018 um 21:51

    Danke an #Netgalley für das Rezensionsexemplar #BourbonLies von #JRWard ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Der dritte und letzte Teil von der Bourbon Reihe ein absolutes Muss, nicht nur für JR Ward Fans. Jedes Familienmitglied und dessen Partner bekommt sein eigenes Highlight Ob Mord, Wut, Hass, Liebe, Tod, Verlust, Gewinn, oder Offenbarungen von alten Geheimnissen, einfach Dramatik pur. Und auch noch ein nervenaufreibendes Ende, an dem doch glatt ein paar Tränen geflossen sind 🙈. Ob es ein happy end gibt ? Tja da müsst ihr schon selbst in dieses Drama des Familienclans eintauchen. Versprochen, es lohnt sich auf alles Fälle. Acht Stunden pures Lesevergnügen. Hatte ich schon gesagt das ich JRWard Fan bin 😇😈?

    Mehr
  • Perfektes, emotionales Ende

    Bourbon Lies

    Kitty_Catina

    04. February 2018 um 00:52

    Die Familie Bradford kommt einfach nicht zur Ruhe. Nachdem Edward für den Mord an seinem Vater verhaftet wurde, steht Lane mit der ganzen Verantwortung allein da. Nun ist es an ihm, nicht nur das Geschäft zu leiten, sondern auch noch Edwards Unschuld zu beweisen. Und auch der dritte Sohn des Hauses, Rebell Maxwell, taucht nach Jahren wieder auf.Eigentlich muss ich zum Schreibstil von J. R. Ward nichts mehr sagen. Er ist einfach genial und hat mich von Band zu Band mehr fasziniert. Alle drei Bücher ließen sich super einfach und schnell lesen und das trotz ausführlicher Beschreibungen und einer Sprache, an die ich mich erst mal gewöhnen musste. Und auch die Story hat mir hier wieder richtig gut gefallen. Für mich hat sich der Kreis der Geschichte am Ende perfekt geschlossen. Auch wenn meiner Meinung nach nicht alle Fragen geklärt wurden, hätte ich mir das Finale der Reihe nicht besser vorstellen können. Dieser Band hat die Serie für mich bestens ergänzt und es ging genauso weiter, wie gewohnt. Es gab wieder ausreichend Drama, Liebe, Emotionen und ein wunderschönes, wenn auch trauriges, sentimentales Ende. Mich hat diese ganze Reihe, die so wahnsinnig plastisch auf mich eingewirkt hat, einfach nur in ihren Bann gezogen. Ich habe mit den Charakteren gefühlt und gelitten und immer gehofft, dass alles gut werden würde, ich wurde mit unerwarteten Wendungen überrascht und mochte die gesamte Atmosphäre dieser Familiensaga.Was die Charaktere angeht, so hat Band drei noch einmal stark angezogen. Allesamt waren sie sehr authentisch und realistisch geschrieben und einige von ihnen haben sich noch weiter entwickelt, als ohnehin schon. So sind manche Personen endlich erwachsen geworden, von denen man es nicht erwartet hätte und ein paar haben sogar eine komplette Charakterwandlung durchwandelt. Diese Trilogie ist für mich schon jetzt auf jeden Fall ein Jahreshighlight und ich werde die Familie Bradford ganz sicher vermissen. Wer Drama, Liebe, Macht und Intrigen in einem Südstaatensetting liebt, wird diese Saga auf jeden Fall auch lieben und ich bin mir sicher, noch viele Leute mehr.

    Mehr
  • Das Ende einer dramatischen Trilogie

    Bourbon Lies

    Athene

    02. February 2018 um 22:21

    INHALT:Lane Bradford hat einiges um die Ohren. Die Beerdigung des verhassten Patriarchen steht an, seine Momma ist im Krankenhaus, seine Ex schmiedet Rachepläne und die Finanzen der Firma entwickeln sich in ein Desaster. Lizzie macht eine Entdeckung, Virgina entwirft einen Notfallplan und auch die übrigen Bradfords Max und Edward sind mit Rache und den Schatten der Vergangenheit beschäftigt. FAZIT:Nach "Bourbon Kings" (http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/01/j-r-ward-bourbon-kings-von-sonja.html) und "Bourbon Sins" (http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/07/j-r-ward-bourbon-sins-von-sonja.html) kommt endlich der finale Abschlussband um die Familie Bradford. Wie bereits mehrfach berichtet, gleicht diese Trilogie sehr den TV Serien Denver Clan und Dallas, so dass die beiden Vorbände Voraussetzungen sind, um die Familienbande, Intrigen, Rache, Liebe und Leid zu verstehen.In diesem Band wird der Mord am Patriarchen geklärt und wir erfahren, ob die Familie Bradford einen Weg findet, die Firma vor dem Bankrott zu bewahren. Einige Rachepläne gehen auf, einige scheitern. Die ein oder andere Liebe findet zueinander, ein paar (!) Vaterschaftsfragen werden geklärt und ....Mehr verrate ich auf keinen Fall, obwohl ich gerne mehr verraten würde, denn die Details der Handlung sind wirklich toll. Ich bin ein wenig traurig, dass ich diese Reihe ausgelesen haben. Jede einzelne Figur hat mir in diesem Buch gefallen, da sie für die Handlung alle wichtig waren und interessante Charaktereigenschaften mitgebracht haben.Ich vergebe volle Punktzahl. Prost!http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2018/01/rezension-jr-ward-bourbon-lies-von-sonja.html

    Mehr
  • Starker Abschluss der Trilogie

    Bourbon Lies

    raven1711

    23. January 2018 um 13:36

    Rezension J.R. Ward - Bourbon LiesKlappentext:Lane Baldwine hat sich nie an der Spitze des Bourbon-Imperiums gesehen. Doch nach dem Tod des Patriarchen findet er sich in der Rolle des Familienoberhaupts und als Leiter der Bradford Bourbon Company wieder. Eine Position, die eigentlich seinem älteren Bruder Edward bestimmt war. Allerdings sitzt dieser im Gefängnis, hat er doch den Mord an ihrem Vater gestanden. Überzeugt davon, dass Edward jemanden schützt, machen sich Lane und seine große Liebe Lizzie auf die Suche nach dem wahren Täter – nur um einem Geheimnis auf die Spur zu kommen, das ihre Welt für immer verändern wird.Meinung:Achtung: Dritter Teil einer Reihe – Spoilergefahr!Es sieht nicht gut aus für die Familie Bradford. Edward sitzt wegen Mords in Gefängnis, immer neue Gläubiger tauchen auf, die das veruntreute Geld des Familienpatriachtens einfordern, Gin ist mit einem brutalen Mann verheiratet und Miss Aurora scheint ihren Kampf gegen den Krebs zu verlieren. Doch noch sieht Lane nicht alle Fälle davonschwimmen und er versucht sein Bestes, das Familienerbe zu retten. Doch auch die Presse sitzt der Familie im Nacken.Im abschließenden Band der Bourbon Reihe zieht J. R. Ward nochmal alle Register und spitzt die Dramatik auf Äußerste zu. Aber sie schafft es auch, alle offenen Fäden hier zusammenzuführen. Und wo klärt sich, ob das Erbe der Familie gerettet werden kann und natürlich, ob die Liebe siegt, sei es bei Gin, Edward oder Lane.Auch kann der dritte Band tatsächlich noch einige Überraschungen bereit alten und sorgt dadurch für ein rundes Lesevergnügen. Die Figurenentwicklung ist weitestgehend glaubwürdig umgesetzt und natürlich konnte mich auch diesmal wieder der Erzählstil für sich einnehmen. Kurzweilig und voller Spannung, Drama und Leidenschaft. Fazit:Der Abschluss der Bourbon-Reihe ist rund, spannend, dramatisch und natürlich auch ein wenig Leidenschaftlich, wenn auch die pikanten Szenen hier deutlich sparsamer ausfallen, als noch in den beiden Vorgängern. Diese Serie hat wirklich Spaß gemacht und der Abschluss ist ihrer würdig.Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.Vielen Dank an Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Super spannender und emotionaler letzter Teil der Bourbon-Reihe!

    Bourbon Lies

    leni-klaudi

    14. January 2018 um 23:22

    Von J.R. Ward kannte ich bereits die Black Dagger-Reihe und mochte, wie sie Geschichten erzählt. Bei der Bourbon-Reihe handelt es sich jetzt um keine Fantasygeschichte, sondern um ein Familiendrama, aber auch auf diesem Gebiet kann die Autorin vollends überzeugen! Zu Beginn des Buches wurde sehr viel aus den ersten beiden Teilen wiederholt, was sicherlich sehr hilfreich ist, wenn zwischen den einzelnen Teilen ein größerer Zeitabschnitt liegt. Ich muss zugeben, dass mich die Wiederholungen ein wenig gestört haben. Das ging mir aber auch schon beim zweiten Teil so. Das lag aber vor allem wohl daran, dass ich alle drei Teile hintereinander weg gelesen habe. Ansonsten ging die Geschichte direkt weiter und ist genauso unterhaltend, wie ich es aus den anderen zwei Büchern kannte. Da es sich bei dem Buch um einen dritten Teil handelt, will vom Inhalt gar nicht zu viel verraten. Wir begleiten weiterhin die vier Geschwister Lane, Gin, Edward und hinzukommt nun auch noch Max. Auch Lizzie, Samuel T., Sutton, Miss Aurora und Richard spielen eine wichtige Rolle. Der Mord um den verhassten Vater William Baldwin ist immer noch nicht geklärt und es kommen viele Personen in Betracht. Das ist nicht verwunderlich, da William Baldwin schlichtweg ein bösartiger und herrschsüchtiger Mann war, der viele Menschen verletzt hat. Die Tatsache, dass viele Menschen als Mörder in Betracht kommen, macht die Geschichte auch so spannend. Manchmal denkt man, dass es diese Person war und im nächsten Moment kann sie es nicht gewesen sein, oder doch? Dafür, dass der Weg zur Aufklärung so gut gemacht war, fand ich die Auflösung leider nicht spektakulär genug und hätte mir einen größeren Aha-Effekt gewünscht. Auch die Entwicklungen zwischen den einzelnen Charakteren, vor allem zwischen den Liebenden, war sehr mitreißend zu beobachten. Teilweise gab es Szenen, die so aktionreich beschrieben waren, dass ich regelrecht die Luft anhalten musste und das Gefühl hatte nicht schnell genug lesen zu können. Außerdem muss auch noch das Familienunternehmen gerettet werden und auch das gestaltet sich nicht so einfach. Das Ende hat mir sehr gefallen! Für mich wurde alles aufgeklärt und es blieb keine Frage offen. Und was mir besonders gefallen hat, war ,dass alle Geschwister ein Happy End erfahren haben. Oft finde ich Happy Ends zu kitschig, aber hier haben die Personen es einfach verdient und alles andere wäre hier wirklich unfair gewesen. J.R. Wards Schreibstil war so gut, wie ich ihn aus ihren anderen Büchern kenne! Sie schreibt so spannend und unterhaltend, dass man am Ball bleibt und immer weiterlesen will. Ihre besondere Stärke ist aber, wie sie ihre Charaktere ausarbeitet. Die Personen wirken so echt und man lacht und leidet mit ihnen. Manche liebt man und andere hasst man. Gerade das gefällt mir so gut, dass man so eine starke emotionale Bindung zu den Charakteren entwickelt und man traurig ist, wenn die Geschichte zu ende ist. Alles in allem kann ich sagen, dass die Bourbon-Reihe mich sehr begeistern konnte und ich einen Teil nach dem anderen verschlingen musste, da ich die Geschichte so spannend fand! Die Charaktere waren ganz wunderbar ausgearbeitet und sind mir ans Herz gewachsen. J. R. Ward konnte mich auch mit dieser Reihe begeistern und ich bin schon auf weitere Bücher von ihr gespannt! Von mir gibt es für den dritten Teil gerechte 4,5 Sterne. Die gesamte Reihe hat allerdings volle 5 Sterne verdient!

    Mehr
  • Ein atemraubendes, spannendes und romantisches Ende dieser Reihe.

    Bourbon Lies

    Amanda95

    14. January 2018 um 18:15

    „ Und was noch wichtiger war: Manchmal blieb einem als einziger Trost die Gewissheit, das Richtige zu tun. Auch wenn es ein großes Opfer erforderte, konnte man Frieden finden durch das Gewissen, das Richtige zu tun.“InhaltDas furiose Finale der großen Familiensaga Durch den Tod des Patriarchen hat das Ansehen der Bradfords gewaltig gelitten. Sein schlechtes Management hat zudem das Bourbon-Geschäft der Familie an den Rand des Abgrunds gebracht und den Betrieb verletzlich für die Konkurrenz hinterlassen. Seine Erben tun alles, um die Dynastie vor dem Untergang zu bewahren. Da kehrt der verlorene Sohn Maxwell Bradford nach Jahren der Abwesenheit auf das Anwesen zurück und scheint alles zerstören zu wollen, was seine Geschwister so mühsam bewahrt haben. (Quelle: Lovelybooks)Meine MeinungVielen lieben Dank an den LYX Verlag und der Lesejury für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.Das Cover von „Bourbon Lies“ sieht sehr harmonisch zusammen mit den Covern von Bourbon Kind und Bourbon Lies aus. Der Schreibstil von J. R. Ward ist wie immer traumhaft und leicht. Sie schafft es immer wieder dem Leser das Gefühl zu geben ein Teil der Geschichte zu sein.Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, denn durch das Personenverzeichnis wurde das Gedächtnis wieder aufgefrischt und man konnte schnell in die Geschichte eintauchen.Noch immer steht das Bourbon Unternehmen vor dem Ruin. Besonders Lane steht unter großem Druck, denn als Leiter des Familienunternehmens versucht er alles um die finanzielle Krise abzuwenden. Die Lage spitzt sich weiter zu und es kommen immer mehr fragen auf. Wer ist der wahre Mörder?Welches Geheimnis hütet Lizzie?Wie viel Zeit bleibt der Kranken Miss Aurora noch?Wer ist der wahre Mörder?Nachdem der zweite Teil sehr spannend und ereignisreich zu Ende ging, brauchte das dritte Buch seine Zeit um in fahrt zu kommen. Ich fand es schön zu sehen in welche Richtung sie alle Familienmitglieder entwickelten. Das die Familie Bradford trotz allen Hindernissen wieder zusammen gefunden hat war einer meiner Highlights in diesem Buch. Nach und nach fügen sich alle Puzzleteile um die Bradford Familie zusammen und als die Geschichte ihren Höhepunkt erreichte herrschte Spannung pur und alle Intrigen und Geheimnisse wurden gelüftet. Das Buch hat aber weit mehr zu bieten als Spannung. Es ist auch romantisch, familiär und leidenschaftlich. Zum Ende hin ist die Spannung etwas abgeflaut und ich hatte das Gefühlt dass die Ereignisse sich überschlugen und alles zu schnell ging.Mit „Bourbon Lies“ hat die Trilogie einen fantastischen Abschluss gefunden.FazitDurch diesen wunderbaren dritten Band wurde die Bourbon Reihe perfekt abgeschlossen.Eine Leseempfehlung für jeden der nach einer spannenden und dramatischen Familien Saga sucht.Bewertung⭐⭐⭐⭐(4 von 5 Sternen)

    Mehr
  • ~ Ein würdiger Abschluss einer spannenden & nervenaufreibenden Reihe ~

    Bourbon Lies

    suggar

    12. January 2018 um 09:16

    Klappentext:  „Durch den Tod des Patriarchen hat das Ansehen der Bradfords gewaltig gelitten. Sein schlechtes Management hat zudem das Bourbon-Geschäft der Familie an den Rand des Abgrunds gebracht und den Betrieb verletzlich für die Konkurrenz hinterlassen. Seine Erben tun alles, um die Dynastie vor dem Untergang zu bewahren. Da kehrt der verlorene Sohn Maxwell Bradford nach Jahren der Abwesenheit auf das Anwesen zurück und scheint alles zerstören zu wollen, was seine Geschwister so mühsam bewahrt haben.“   Auch im finalem Teil der „Bourbon Kings“- Reihe geht es rasant & spannend weiter. So führt die Autorin J. R. Ward nach und nach die Fäden der ersten beiden Bände zusammen, wobei die eine oder andere überraschende Wendung nicht ausbleibt. Vor allem Gin überzeugt am Ende der Trilogie mit einer positiven Charakterentwicklung und legt das Image der verwöhnten reichen „Göre“ ab und versucht der Mutterrolle gegenüber ihrer Tochter Amalia gerecht zu werden.   Dennoch kann ich den letzten Teil der Reihe nicht ganz so lobpreisen, da in meinen Augen die Klärung des Mordfalles, nach den vielen Spekulationen und Überlegungen der ersten beiden Bücher, zu schnell und zu einfach abgehandelt wurde. Ich hätte mir in diesem Fall genauso eine spektakuläre und spannende Auflösung gewünscht wie sich das Drama während 800 mitreißenden Seiten aufgebaut hat. ;)   Nichtsdestotrotz hat mir diese Reihe, die man gar nicht so recht in ein Genre einordnen kann, sehr, sehr gut gefallen und man kann den Südstaatencharme durchweg spüren. J   Fazit: Ein würdiger Abschluss einer tollen Reihe ♥ spannend, fesselnd & düster ♥ eine Buchserie à la DenverClan :D

    Mehr
  • Alles in allem für mich der beste Teil der Trilogie!

    Bourbon Lies

    kirasbuecherwelt

    11. January 2018 um 23:36

    4,5 Sterne Meine Meinung:Nach dem unfassbar tollen Ende des zweiten Teils war ich so gespannt auf den dritten Teil und deshalb umso glücklicher, dass die Lesejury eine Leserunde zu dem Buch angeboten hat, für die ich mich natürlich bewerben musste! Zum Gück hat's auch geklappt, sodass ich meine Emotionen und Gedanken über das Buch direkt mit vielen anderen begeisterten Lesern teilen konnte. Wie auch schon der Vorgänger setzt der dritte Teil direkt ans Ende des zweiten Teils an, was bedeutet, dass sofort Spannung da ist, was aber auch natürlich den Nachteil hat, dass man sich noch halbwegs an das Ende des Vorgängers erinnern sollte, weil man sonst etwas auf der Spur steht. :-D Zum Glück hatte ich das Ende des zweiten Teils noch ziemlich präsent im Kopf, sodass ich keine Probleme hatte und direkt in der Geschichte drin war. Und damit meine ich wirklich DRIN. Nach zwei Teilen wurde ich direkt wieder von der Familie Bradford in den Bann gezogen. Das Buch (in meinem Falle ja Manuskript) in die Hand zu nehmen und zu lesen fühlte sich schon fast wie nach Hause kommen an, wodurch mir das Lesen noch mehr Spaß gemacht hat. Natürlich baut J. R. Ward gleich ab Anfang des Buches Spannung auf und hält sie auch über das ganze Buch hinweg. Es ist unglaublich, wie sie es schafft, immer neue Wendungen einzubauen, die die ganze Geschichte auf Trab halten und oft nicht vorhersehbar sind, aber trotzdem nicht unrealistisch. Zwar gibt sie immer wieder Tipps für den weiteren Verlauf, die zwar zunächst unscheinbar wirken, aber im Nachhinein sinnig und plausibel sind. Man rätselt die ganze Zeit mit und weiß aber trotzdem, dass die Autorin immer wieder einen neuen Schachzug bereithält und alle Überlegungen über den Haufen geschmissen werden können. Und das schafft meiner Meinung nach nicht jeder Autor. Dadurch, dass es so viele Handlungsstränge auf einmal gibt, wird das Buch auch an keiner Stelle langweilig oder schleppend. Zum Einen ist die Frage, wie es mit der BBC weitergehen soll, zum Anderen haben wir Lizzie und Lane als Paar, die sich immer weiterentwickeln als einzelne Personen, aber auch als Paar. Dazu noch Chantal, die weitere Probleme mit sich bringt. Des Weiteren dreht sich ein Handlungsstrang um Max, was für eine Person er ist und was genau hinter ihm "steckt", wie er lebt, womit er lebt. Dazu Edward, der im Gefängnis sitzt, und die Frage, ob er wirklich Williams Mörder ist oder nur jemanden schützen möchte, und Edwards Beziehung zu Sutton. Und natürlich Gin. Gin und Richard Pford, Gin und die Beziehung zu ihrer Tochter und Gin und Samuel T., die offensichtlich was füreinander empfinden, zwischen denen es aber nie zu funktionieren scheint. Und dann die Nebencharaktere mit ihren eigenen Rätseln und Problemen: Miss Aurora, Little V.E. usw. Nun fragt man sich natürlich, wie man so viel Inhalt in so ein kleines Büchlein stecken soll, aber J. R. Ward hat es so geschafft, dass es perfekt scheint, alles hat seinen Sinn, alles fügt sich ineinander. Das Buch wirkt fast wie ein Puzzle, in dem jeder Handlungsstrang ein Puzzleteil darstellt, ohne das das Buch nicht ganz wirkt. Mich hat in diesem Teil sehr gefreut, dass Maxwell, den wir ja im zweiten Teil kennenlernen durften, eine größere Rolle bekommt. Wir haben Kapitel aus seiner Sicht und lernen ihn, seinen Charakter und seine Probleme besser kennen, sodass ich sein Handeln durchaus nachvollziehen konnte. Jedoch ist mir seine Figur trotzdem in dem Buch etwas zu kurz gekommen, weshalb für mich am Ende des Buches noch vieles von ihm ein Rätsel geblieben ist, was ich sehr schade fand. Sehr toll fand ich auch, dass der Anteil an Drama und fast schon Action in diesem Teil so hoch war. Dadurch war das Spannungslevel oft seeeehr hoch, sodass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Zu kurz kam mir aber, im Gegensatz zu den Vorgängern, der Erotikanteil. Dafür, dass das Buch im Genre Erotik anzusiedeln ist, bekam man davon sehr wenig mit. An sich ist das ja nichts Schlimmes, für mich macht es das Buch bloß nicht mehr zu einem Erotikbuch. Aber bei den Ereignissen und bei dem kostant hohem Spannungsniveau hat mich das auch nicht sonderlich gestört. Es fiel bloß auf, weil vor allem im ersten Teil deutlich mehr erotische Szenen vorhanden waren. Und dann dieses Ende... Zum Einen war ich traurig, nun nach drei Teilen die Familie Bradford gehen lassen zu müssen, aber zum Anderen war ich sehr zufrieden, wie das Buch zu Ende gegangen ist. Es ist alles stimmig, alles ergibt Sinn, kein Problem (und keine Lösung) wird außer Acht gelassen. Die Autorin hat meiner Meinung nach einfach schlichtweg alles richtig gemacht. Natürlich hat J.R.Ward vor allem für das Ende noch so einige Plottwists bereit gehalten, die mich größtenteils einfach nur vom Hocker gehauen haben! Am Anfang hatte ich zwar noch so meine Zweifel, wie die Autorin in so "wenigen" Seiten noch so viel bearbeiten will, aber das Ende zeigt erst recht, wie sie das alles geschafft hat. Besonders gefallen haben mir die Charakterentwicklungen ALLER Hauptcharaktere. Jeder hat sich auf seine eigene Art weiterentwickelt und auch ein Stück weit auch sich selbst besser kennengelernt. Wie schon gesagt, das einzige, was mich zum Ende hin gestört hat, war, dass Maxwell doch deutlich zu kurz gekommen ist, aber darüber kann man wegen des gesamten Rests der Geschichte hinwegsehen. J. R. Wards Schreibstil ist und bleibt sehr bildlich; sie beschreibt viel, worauf man sich natürlich einlassen muss, dadurch wirkt aber alles viel intensiver. In diesem Teil traut sie sich mehr an Sarkasmus heran und bringt witzige Unterhaltungen ein, was mir sehr gefallen hat. Alles in allem ist ihr Schreibstil eine runde Sache, mit vielen Beschreibungen, Sarkasmus und Ernst an den richtigen Stellen und über das ganze Buch hinweg sehr natürlich und ungezwungen. Zur Rezension auf meinem Blog: https://kisbuecherwelt.blogspot.com/2018/01/rezension-bourbon-lies.html

    Mehr
  • Abschließender Band der Serie

    Bourbon Lies

    Picara

    11. January 2018 um 21:19

    Dies ist der 3 und abschließende Band um die Bourbon Kings. Noch immer ist nicht geklärt wer der Mörder von William Baldwin ist, doch Edward sitzt als Verdächtiger im Gefängnis und hat den Mord gestanden, doch als Lane erfährt, das Edward evtl. unschuldig ist, setzt er alles in Bewegung, um seinen Bruder zu retten. Dazu kommt die weiterhin schwierige Lage im Familienimperium und eine Lösung scheint nicht in Sicht zu sein... Mir hat der abschließende Band der Geschichte sehr gut gefallen, es hat einige Wendungen in der Story gegeben, mit denen ich nicht gerechnet habe, was ich als äußerst positiv empfinde da mir ein Buch schnell langweilig wird, wenn die Story zu vorhersehbar ist.  Die meisten Fragen und Fäden wurden aufgelöst und nur einige kleinere Bemerkungen verschiedener Personen waren für mich noch ungeklärt, was aber nicht weiter wichtig war. Etwas hat mich die Geschichte an diese alten Ferienserien wie Dallas oder Denver erinnert, der Kampf ums Familienimperium, mit allen möglichen Intrigen. Sehr schön hätte ich noch einen Epilog 10 Jahre später gefunden, aber das ist nur mein persönlicher Geschmack.

    Mehr
  • Was für ein grandioses Serienfinale! J.R. Ward in Bestform!

    Bourbon Lies

    Gina1627

    11. January 2018 um 20:11

    „Bourbon Lies“ ist der Dritte und leider auch  letzte Teil der Bourbon Kings Reihe. Ein Mord an dem Familienoberhaupt, schwere Schicksalsschläge und   ein heruntergewirtschaftetes Familienimperium lasten auf den Schultern der Kinder. Verzweifelt sind sie auf der Suche nach Lösungsmöglichkeiten und Lane setzt alle Hebel in Bewegung das Fiasko unter Kontrolle zu bringen, die Geschwister wieder zu vereinen, Geld aufzutreiben und seinen Bruder Edward zu entlasten. Doch dann taucht auf einmal der verschollene Sohn  Maxwell  Bradford wieder auf und er scheint alles durch seine Gleichgültigkeit und seinen Egoismus in Gefahr zu bringen. Was habe ich auf den letzten Teil der Serie hin gefiebert. Die beiden Vorgänger „Bourbon Kings“ und „Bourbon Sins“ habe mich schon außerordentlich begeistert, aber den krönenden Abschluss der Serie hat J.R. Ward wirklich mit diesem Buch abgegeben. Liebe, Lügen, Verwicklungen und spürbarer Hass wurden hier mit so einem  fesselnden und brillanten Schreibstil wieder erzählt, dass man wirklich nur noch in einem Riesentempo durch das Buch gesuchtet ist.  Mein Kopfkino lief die ganze Zeit. Tolle spektakuläre Szenen, die einem  bei Gins  Geschichte den Atem anhalten ließen und Zweifel erzeugten, ob sie aus dieser verfahrenen Situation wieder heil rauskommt oder aber Lane und Lizzies bedingungslose Liebe gehörten mit zu den Höhepunkten im Buch.  Doch auch der neu hinzugekommene Charakter von Maxwell hatte einen außerordentlichen Reiz. Er verkörpert den Badboy, der  böse, selbstsüchtig, rücksichtslos und immer auf Risiko aus ist. Doch starke Männer haben auch schon mal ein weiches Herz, auch wenn er seins erst spät findet. Richtig bewegt hat mich auch besonders noch Edwards Schicksal, der gebeutelte und durch ein Attentat verkrüppelte frühere Playboy. Seine verfahrene Situation im Gefängnis und die hoffnungslose Liebe zu Sutton haben bei mir nur den Wunsch erzeugt, dass auch er vielleicht einmal noch  Glück in seinem Leben haben kann. J.R Ward hat auf jeden Fall ein sensationelles, bewegendes und spannendes Ende  für alle Charaktere im Buch gefunden und mich mit einer besonders traurigen Stelle im Buch noch zu Tränen gerührt. Mein Fazit: „Bourbon Lies“ war wirklich ein krönender Abschluss einer genialen Buchreihe, die mich hervorragend unterhalten hat und pures Lesevergnügen war! Für dieses Buch bzw. die ganze Serie kann ich nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen! Verdient vergebe ich 5 Sterne de- luxe!

    Mehr
  • Sex, Crime und große Liebe!

    Bourbon Lies

    Cornelia_Ruoff

    11. January 2018 um 14:41

    „BOURBON LIES“ VON J. R. WARD 1. KLAPPENTEXT Das furiose Finale der großen FamiliensagaDurch den Tod des Patriarchen hat das Ansehen der Bradfords gewaltig gelitten. Sein schlechtes Management hat zudem das Bourbon-Geschäft der Familie an den Rand des Abgrunds gebracht und den Betrieb verletzlich für die Konkurrenz hinterlassen. Seine Erben tun alles, um die Dynastie vor dem Untergang zu bewahren. Da kehrt der verlorene Sohn Maxwell Bradford nach Jahren der Abwesenheit auf das Anwesen zurück und scheint alles zerstören zu wollen, was seine Geschwister so mühsam bewahrt haben.Die Bourbon Kings: Liebe und Verrat, Liebe und Geheimnisse …Band 3 der Bestseller-Reihe von J. R. WardBourbon Lies 2. ZUM INHALT „Bourbon Lies“ ist der letzte Teil der „Bourbon“-Trilogie von J. R. Ward. Sie entführt uns in die Welt der Reichen und Schönen. Es hat mich stark an die TV-Serie „Denver Clan“  aus den 80er Jahren erinnert. Es geht in beiden Geschichten „Familiendynastien“, Macht und Intrigen. Die einzelnen Familienmitglieder meinen oftmals über dem Gesetz zu stehen und mittels eines Geldflusses, das Recht beugen zu können. Der Leser entdeckt Geheimnisse. J. R. Ward fängt den Leser mit Sex and Crime mit zusätzlicher „großer Liebe“ ein. Der im letzten Teil geschehen Mord an William Baldwin ist nicht aufgeklärt. Wer ist nun tatsächlich der Mörder? Wird Lane seiner neuen Rolle als Familienoberhaupt gerecht? Kann er den Playboy und den Spieler hinter sich lassen? Das Familienimperium steht vor dem Ruin. Können die Brüder, Edward und Lane, sämtliche Rivalitäten und Animositäten hinter sich lassen und das Familienerbe retten? Es hat mich beeindruckt, wie präzise die Autorin die zahlreichen Handlungsstränge nach einigen unvorhergesehen Wendepunkten, wieder entwirrt hat. J. R. Ward lässt den Leser traurig und, trotzdem mit dem Ende zufrieden, zurück. 5/5 Punkten 3. PROTAGONISTEN Wie schon in der „Black Dagger“-Reihe, steht am Anfang des Buches ein Verzeichnis, hier ist ein Personenverzeichnis. Das ist eine große Hilfe bei einer Reihe, in der zahlreiche Protagonisten eine Rolle spielen. Vielen Dank! Die Charaktere sind von der Autorin sehr vielschichtig gezeichnet. Die Brüder sind, wie nun mal alle Menschen, von ihrer Umwelt und Familie geprägt. Der Leser sieht, was der Tablettenmissbrauch aus Little V. E. gemacht hat. Der Leser erlebt hautnah desillusionierte Menschen, die an keinen Werten mehr hängen und sich selbst verloren haben. 5/5 Punkten 4. SPRACHLICHE GESTALTUNG Die Autorin erzählt aus mehreren Perspektiven. Der Leser erfährt damit die Bewegründe und Ansichten der Familienmitglieder. J. R. Ward schreibt in einer gefälligen Sprache, die Kapitel habe eine prima Länge und verführen zum Weiterlesen. 5/5 Punkten 5. COVER UND ÄUSSERE ERSCHEINUN J. R. Ward’s Webseite „Bourbon Lies“ von J. R. Ward, übersetzt von Marion Herbert und Katrin Kremmler hat 500 Seiten, hat einen flexiblen Einband und ist am 24.11.2017 unter der ISBN 9783736304031 bei LYX im Genre Liebesromane erschienen. 5/5 Punkten 6. FAZIT Liebesromane sind ein Genre, worauf ich mich selten einlasse, weil ich sie nicht so spannend zu rezensieren finde. Aber ich kenne J. R. Ward von ihrer „Black Dagger“- Reihe, die ich verschlungen habe. Es ist keine schmalzige Liebesschnulze, sondern gleichzeitig ein Thriller mit Sozialstudie. Und es hat sich gelohnt! So für zwischendurch und zum „Fallen“ lassen. Und seien wir ehrlich, J. R. Ward’s Erotikeinlagen sind immer wieder lesenswert. @Lyx und netgalley: Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten. CONNIE’S SCHREIBBLOGG HTTPS://SCHREIBBLOGG.DE

    Mehr
  • Großartig!!!

    Bourbon Lies

    Federzauber

    09. January 2018 um 19:38

    Das Finale einer wunderbaren Trilogie!!! Schon die ersten zwei Bände der Bourbon Familie waren eine Sucht und ein wahrer Genuss. J.R.Ward kann einfach schreiben und den Leser komplett in seinem Bann ziehen. Auch der dritte Band war ein wahrer Genuss. Spannung, Liebe, Geheimnisse, weitere Intrigen, unverhoffte Offenbarungen und Thriller Elemente. Alles was ein sehr gutes Buch ausmacht. Ich habe auch den dritten Teil der Reihe gesuchtet, gefeiert und geliebt. Ich fand es so großartig und süchtig machend, dass ich es in kürzester Zeit gelesen habe. Es war ein sehr würdiges Finale,dass mit den zwei vorherigen Bände unglaublich gut mithalten konnte. Es war rundum eine wundervolle Trilogie , die ich unglaublich geliebt habe. Ich weine schon ein wenig, die Trilogie so schnell beendet zu haben. Denn ich hätte die Protagonisten noch in vielen weiteren Bänden verfolgen können und wollen.Ich freue mich schon mit großer Vorfreude und Ungeduld auf viele weitere neue Geschichten der Autorin und kann nur all ihre Bücher wärmstens empfehlen. Sie sind großartig!!!

    Mehr
  • Super Toll

    Bourbon Lies

    Kayri

    09. January 2018 um 16:17

    https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R3OORDNG861NN3/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=373630403X

  • Gelungener Abschluss

    Bourbon Lies

    little_devil

    09. January 2018 um 11:31

    Den dritten Teil der Bourbon-Kings-Trilogie hatte ich schon sehnsüchtig erwartet!Nachdem sich in den ersten beiden Bänden jede Menge Intrigen, Verwicklungen und Betrugsfälle bei den Baldwines aufgetan hatten, dazu noch Fälle von häuslicher Gewalt, Alkoholexzesse etc., ist nun der Zeitpunkt, alle noch offenen Fragen zu klären. Allen voran natürlich die Frage, wer nun William Baldwine getötet hat.In dem Buch, welches wieder mit dem angenehm zu lesenden Schreibstil punktet, werden nun nach und nach alle Handlungsstränge aufgeklärt. Zum Teil passieren Dinge, die man gehofft oder vielleicht auch schon erahnt hat, einige Überraschungen hat das Buch aber noch parat. Leider kann man gar nicht viel zum Inhalt sagen, ohne zu spoilern, daher werde ich auch nicht mehr viele Worte dazu verlieren. Alle Geschwister und auch Little V.E. und Miss Aurora werden bis zum Ende eine Rolle spielen, so viel sei noch verraten. Das Ende des Buches insgesamt bildet einen runden Abschluss der Trilogie - es wird sogar noch aufgeklärt, was mit dem veruntreuten Geld passiert ist. Es bleiben nur wenig Fragen am Ende offen, was mir in diesem Fall gut zusagt. Manchmal gefällt mir zwar ein offenes Ende besser, aber in diesem Fall gefällt mir der abrundende Abschluss sehr gut - man hätte sonst wohl auch zu sehr das Gefühl, es müsse ein vierter Teil her (der dem Ganzen aber mehr geschadet als genützt hätte).Mir hat die gesamte Trilogie super gefallen, dieser letzte Teil ganz besonders! Schade, dass es nichts mehr von den Baldwines zu lesen geben wird, aber ich werde definitiv wieder zugreifen, wenn es etwas Neues von J.R. Ward gibt, da mir die Bücher vom Schreibstil sehr gefallen haben.Insgesamt gibt es von mir - wer hätte es anders vermutet - 5 Sterne!

    Mehr
  • Grandioser Abschluss

    Bourbon Lies

    Sturmhoehe88

    09. January 2018 um 08:35

    Broschiert: 448 Seiten Verlag: LYX; Auflage: 1 (24. November 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 373630403X ISBN-13: 978-3736304031 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren Originaltitel: Devil's Cut Preis Broschiert: 12,90€ Preis Kindle: 9,99€ Inhaltsangabe zu „Bourbon Lies“ von J. R. Ward Das furiose Finale der großen Familiensaga Durch den Tod des Patriarchen hat das Ansehen der Bradfords gewaltig gelitten. Sein schlechtes Management hat zudem das Bourbon-Geschäft der Familie an den Rand des Abgrunds gebracht und den Betrieb verletzlich für die Konkurrenz hinterlassen. Seine Erben tun alles, um die Dynastie vor dem Untergang zu bewahren. Da kehrt der verlorene Sohn Maxwell Bradford nach Jahren der Abwesenheit auf das Anwesen zurück und scheint alles zerstören zu wollen, was seine Geschwister so mühsam bewahrt haben. Die Bourbon Kings: Liebe und Verrat, Liebe und Geheimnisse ... Band 3 der Bestseller-Reihe von J. R. Ward Meine Meinung Wie schon in Bourbon Kings und Sins geht es auch hier spannend und interessant weiter. Ebenso düster, intrigant und voller Geheimnisse gestaltet sich die Geschichte rund um die Familie Brandfort und deren Familienunternehmen. Natürlich dürfen auch hier die Macht, die Gier, das große Geld und die Intrigen nicht fehlen. Und genau dies macht diesen grandiosen Abschluss dieser Buch Reihe so spannend und Interessant. Natürlich kommt es auch an Gefühlen und Liebe nicht zu kurz.... Zum Cover brauche ich nicht viel zu sagen, es passt sich prima an die beiden Vorgänger an, was die Reihe durch die unterschiedliche Farbgestaltung perfekt macht. Der Schreibstil, war auch hier wieder wunderbar leicht, locker und sehr angenehm zu lesen. Wer schon von Kings und Sins begeistert war, wird Lies lieben. Von mir eine klare Kauf und Leseempfehlung. 5/5 Sterne

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks