Tanz des Blutes

von J. R. Ward 
4,5 Sterne bei66 Bewertungen
Tanz des Blutes
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ilona67s avatar

Ich liebe diese Serie

ViktoriaScarletts avatar

Spannungsgeladen, emotional, einfach genial!

Alle 66 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tanz des Blutes"

Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453318519
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:544 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:10.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne43
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    xxxSunniyxxxs avatar
    xxxSunniyxxxvor 3 Monaten
    etwas enttäuschent

    Nachdem ich Band eins regelrecht verschlungen habe, musste der zweite unbedingt her. Zwar fehlte mir im ersten Band noch diese Vielschichtigkeit und Tiefe bei den Charakteren dennoch war ich neugierig wie sich alles weiter entwickelt. Das gute an einem Spinn-Off ist das man neue Charaktere kennen lernt die irgendwie in die altbekannte Welt eingebaut werden und trotzdem auch ihre eigene haben. Doch leider muss ich sagen ist es in diesem Band etwas schief gegangen. Das ist wirklich nicht böse gemeint, ich finde es toll mehr über die alten Charaktere von Black Dagger zu erfahren, keine Frage, doch sollten hier doch eher die neuen Charaktere sowie das Training im Vordergrund stehen. Daher hatte ich eher das Gefühl weniger über sie und ihr Leben zu erfahren, weil dies eher nebensächlich wirkte. Der Schreibstil der Autorin ist wieder angenehm flüssig und locker gewesen, trotz einiger spannender und actionreichen Szenen brauchte ich eine Weile um dieses Buch durchzulesen. Mir fehlten hier leider etwas die Emotionen die mich bewegt haben wie es in der anderen Reihe üblich ist.

    Wie ich bereits erwähnte sollte es in diesem Band mehr um die Aristokratentochter Elise gehen, die an einer Universität lernt und lehrt. Da sie eine weibliche Vampirin ist und diese sehr selten sind, gilt sie als ziemlich kostbar. Ihr Vater ist deswegen sehr um ihre Sicherheit besorgt und würde sie am liebsten nur zu Hause hinter hohen Mauern sehen. Damit Elise weiter ihr Studium besuchen kann beauftragt er einen Bodyguard um für ihren Schutz zu sorgen. Der Trainingsschüler Axe meldet sich für diese Stelle und wird eingestellt. Zwischen den beiden beginnt es heftig zu knistern und bald entwickelt sich viel mehr draus als nur ein Arbeitsverhältnis.

    Gerade der Charakter Axe ist uns schon aus dem ersten Teil bekannt. Ich mochte ihn da schon sehr gerne weil er ein recht interessanten Charakter hat. Er hat so ne coole und lässige Art und durch sein unnahbares Verhalten macht er einen neugierig was dahintersteckt. Aber auch Elise gefiel mir sehr gut und ich konnte sie echt gut verstehen. Sie ist eine selbstbewusste Frau die sich nicht gerne etwas sagen lässt. Für mich ist dies bis jetzt wirklich das Traumpaar in der Spinn-Off Serie. 

    Aber wie ich weiter oben bereits erwähnte, hat es die Autorin diesmal nicht so gut geschafft die Handlungsstränge miteinander zu verweben. Das lag daran das sich die altbekannten Charaktere Rhage und Mary mit Bitty so in den Vordergrund gedrängt haben. Ich liebe Rhage und Mary aber hier war es einfach too much. Sie gingen mir zeitweise leider sehr auf die Nerven weil sie sich so in den Vordergrund gedrängelt haben. So hatte ich in diesem Teil nicht wirklich das Gefühl das es sich um einen Spinn-Off handelt. Natürlich möchte man mehr über Rhages und Marys Leidensgeschichte erfahren dennoch hätte es sich als Nebenhandlung auch ganz gut gemacht. So hätte die Geschichte um Elise und Axe auch mehr Raum und Zeit gehabt um sich zu entfalten. So wirkte es leider ziemlich schnell abgehandelt, emotionslos und blass. Das gefiel mir im ersten Teil wesentlich besser.

    "Black Dagger - Tanz des Blutes" ist ein schöner zweiter Band der mich leider nicht 100% überzeugen konnte. Es gibt viele tolle und spannende Szenen, keine frage, dennoch drängten sich meiner Meinung nach Rhage und Mary zu sehr in den Vordergrund und ließen kaum Raum für die Liebesgeschichte von Elise und Axe. Das finde ich sehr schade, da es doch in diesem Spinn-Off vorwiegend um die Trainingsschüler gehen sollte. Ansonsten ist es ein tolles Buch, besonders für diejenigen die mehr von Rhage und Mary lesen wollen. Mich konnte es aber leider nicht ganz mitnehmen und finde daher das der zweite momentan der schwächste der Reihe ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ViktoriaScarletts avatar
    ViktoriaScarlettvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannungsgeladen, emotional, einfach genial!
    Spannungsgeladen, emotional, einfach genial!

    Doch eines bleibt unverändert, und das sind meine Gefühle für dich. Meine Liebe zu dir ist das Einzige, das mich letztlich aufrecht halten wird. – Zitat aus Kapitel 41, S. 423

    Fakten zum Buch:

    Titel: Black Dagger Legacy – Tanz des Blutes
    Autor/in: J. R. Ward
    Verlag: Heyne Verlag
    Erscheinungsjahr: 2017
    Seitenanzahl: 544 Seiten
    ISBN: 978-3453318519

    Inhaltsangabe laut Verlag:
    Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören …


    Meine Meinung zum Cover:

    Das Cover ist irgendwie typisch „Black Dagger“. Der Blick des Mannes ist undurchdringlich und anziehend. Die weiße Farbe des Covers sorgt dafür, dass das Gesicht und die Schrift hervorstechen. Absolut gelungen!

    Meine Zusammenfassung des Inhaltes (ACHTUNG, leichte Spoiler!):
    Axe ist ein Einzelgänger, er musste im Leben schon einige Dinge verarbeiten und eskalierte mit Drogen und Alkohol. Das Trainingsprogramm der Black Dagger half ihm aus diesem „Loch“ heraus. Allerdings ist er noch immer ein Bad Boy… Dann lernt er die schöne Elise kennen. Sie ist die Tochter aus einem Adelshaus und verkörpert eigentlich alles was er hasst. Trotzdem scheint es ein Knistern zwischen den Beiden geben. Haben die aufkeimenden Gefühle eine Chance? Und was ist mit Axe dunkler Vergangenheit? Wird Elise damit fertig? Parallel dazu kämpfen Mary und Rhage um Bitty. Dieser Kampf ist noch schlimmer als auf dem offenen Feld zu stehen.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Nach dem Beginn des Lesens fühlte es sich wie eine „Heimkehr“ an. Es ist schon eine Weile her, dass ich die Black Dagger gelesen habe. Mit diesem Buch fiel es mir ganz leicht wieder in die Welt einzusteigen und ich fühlte mich total wohl! Der Schreibstil der Autorin ist bildhaft und mitreißend! Keine andere Autorin schafft es, mich so tief in ihre Welt hineinzuziehen! Ich fühlte mich immer als wäre ich live in der Geschichte dabei!

    Die Geschichte teilt sich in zwei Handlungsstränge. Einer dreht sich um Elise und Axe, der Andere um Mary, Rhage und Bitty. Beide Handlungsstränge hatten es in sich und sorgten für reichlich mitfiebern! Ich konnte das Lesen kaum unterbrechen und habe an einem Tag 327 Seiten gelesen! Die Geschichte ließ mich einfach nicht mehr los. Sie war voller Emotionen, Hoch und Tiefs, sowie voller Spannung und Nervenkitzel.

    J. R. Wards Welt ist durchdacht und bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Man könnte meinen es gäbe ihre Vampire in der realen Welt :) . Außerdem weiß die Autorin, wie sie ihre Leser in ihren Bann zieht! Bei mir ist es ihr vortrefflich gelungen.

    Der Verlauf der Geschichte war nachvollziehbar und niemals langweilig. Sie garantierte mir das Mitfiebern und ich konnte mich komplett in die Welt fallen lassen. Axe und Elise Liebe konnte ich schon zu Beginn spüren, noch bevor es den Beiden klar war. Ihre Charaktere wurden intensiv ausgearbeitet und hatten Tiefe! Das Schöne ist auch, dass die Geschichte nicht mit Erotik überladen ist. Die Autorin hat sie an den passenden Stellen in passender Dosis eingebaut. Typisch J.R. Ward eben! Sie kann das einfach!

    Der Handlungsstrang um Rhage, Mary und Bitty war für mich sehr emotional. Mir stiegen des Öfteren die Tränen in die Augen. Ich litt so sehr mit ihnen und konnte mich gut mit ihnen identifizieren, obwohl ich keine Kinder habe. Am Ende des Buches empfand ich nur noch Freude und war beinahe traurig, dass das Buch zu Ende war.

    Mein Fazit:
    J. R. Ward hatte mich schon nach wenigen Seiten wieder komplett in ihre Welt hineingezogen. Es fühlte sich wie „Heimkommen“ an. Die Welt der Autorin ist weiterhin durchdacht und birgt starke Charaktere. Die beiden Handlungssträngen sind spannungsgeladen und zugleich emotional. Ich konnte und wollte gar nicht mehr aus ihrer Welt auftauchen und habe das 544 Seiten starke Buch in zwei Tagen gelesen. Für mich gehört dieses Buch zu meinen Jahreshighlights 2018 im Genre Fantasy!

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    NataschaWahl81s avatar
    NataschaWahl81vor 3 Monaten
    Vampirgedöns ...

    "Er stand in einem Pulk von sexuell erregten Menschen, über hundert von ihnen, und war drauf und dran, seine dunkle Seite zu befriedigen. Er würde einen Happen Frischfleisch in den Zwinger werfen, einen Schritt zurücktreten und zusehen, wie sein gieriger Sexualtrieb es verschlang ..." 
     
    Ich sollte wirklich anfangen, Bücher nicht nur nach dem Aussehen ihres Covers zu wählen, sodass glutvolle Augen und sinnliche Schmolllippen mein Teenager-Ich nicht mehr erreichen  :-P 
     
    Hätte ich zumindest vorher ordentlich den Klappentext gelesen, und etwas anderes im Sinn, als den hübschen Kerl vorne auf dem Cover gehabt, hätte ich bemerkt, dass ein "Vampir-Buch" auf mich zukommt. 
     
    Wer meine Rezension zu "Engelsnacht" von "Lauren Kate" gelesen hat, weiß, dass ich mit Fantasy meist nicht viel am Hut habe. Und den einzigen Vampir, den ich mag, ist nicht Edward, sondern "Rüdiger" von "Angela Sommer-Bodenburg, ist"
     
    So weit so gut, bis ich dann in einem Facebook Forum erfahren habe, dass die " Black Dagger Legacy" wohl die trilogische Fortsetzung/Spin Off, einer DREIßIGTEILIGEN Reihe ist.
     
    Ich war also ohne jegliches Vorwissen mitten im Geschehen drinnen, welches gleich mit dem Besuch eines "Sex - Klubs" startete und den Leser wissen lies, dass die Autorin auch hier das Motto vertritt: " Sex - Sells!" 
     
    Positiv aufgefallen ist mir der erfrischende Humor, der meist darauf basiert, dass Vergleiche zu Filme und dem aktuellen Zeitgeist aufgegriffen werden, was mich ein wenig an das Erfolgsgeheimnis von "Girlmore Girls" erinnert. 
     
    Ansonsten ist es der übliche Hausfrauen-Mist: 
     
    Reiche, jungfräuliche und natürlich wunderschöne Tochter eines besorgten adeligen Vaters verliebt sich in ihren Bodyguard,
    den sie zuerst hasst, aber dann doch aufgrund seiner ätherischen Aussehens, (Charakter ist natürlich ebenso tiefgründig, Hahah) in seinem Bann verfällt. *gähn* 
     
    Gespickt ist dies ganze mit erotischen Szenen, die fast die Grenze der Pornografie erreichen und voller Klischees sind. 
     
    Die Zweithandlung, die mit in dem Buch eingebaut ist, handelt von einem Vampir-Ehepaar, welches ein präpubertäres Kind adoptiert und durch einen auftauchenden Onkel um dessen Sorgerecht bangen müssen.
    Das Ganze ist derart schmalzig, dass man meint, ein Sozialdrama zu lesen. 
     
    Amüsant fand ich, dass die reiche Tochter "Psychologie" studierte, um später Vampire bei p osttraumatischen Belastungsstörungen helfen zu können. Muahahahah. 
     
    Alles in allem: Ich bleib lieber beim "kleinen Vampir" :-D 
     
    "Ich liebe dich - Ich liebe dich auch. Mehr gab es nicht zu sagen. Mit diesem schlichten Bekenntnis schworen sie einander, sich der Situation gemeinsam zu stellen. So, wie sie die Freude geteilt hatten, Bitty bei sich aufzunehmen, würden sie zusammen den Schmerz ertragen, sie wieder zu verlieren." 
     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ReaderButterflys avatar
    ReaderButterflyvor 3 Monaten
    4,5 Sterne, nicht ganz so gut wie der erste Band

    Axe, der junge Vampirkrieger, besitzt nicht viel und möchte in die Bruderschaft der Black Dagger aufgenommen werden. Durch die Ausbildung möchte er seinem Leben einen Sinn verleihen und es zu etwas bringen sowie gegen ihr Feinde, die Lesser kämpfen. Dann bekommt er den Auftrag die Aristokratentochter Elise als Bodyguard zu beschützen. Doch es bleibt nicht bei dem Geschäftlichen zwischen ihnen, denn die Leidenschaft übernimmt das Ruder. Doch dann taucht ein dunkeles Geheimnis aus Axes Vergangenheit auf. Gleichzeitig kämpfen Rhage, Mary und Bitty darum eine Familie sein zu dürfen, doch sie treffen auf ungeahnte Schwierigkeiten.


    Endlich hab ich weitergelesen und ich hab es genossen. Ich mag die Charaktere und ein Band Black Dagger zu lesen ist immer wie nach Hause zu kommen. Ich mag den Humor der Charakteren gemischt mit Drama und Liebe, es ist die perfekte Mischung. Es gab so die eine oder andere Stelle bei der ich dachte, den Satz hätte man weglassen können, aber da kann ich drüber hinwegsehen. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und ich freue mich auf den dritten Band.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _
    _catincavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wie gewohnt fantastische Leistung von J. R. Ward!
    Eine spannende Fortsetztung der Reihe

    Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören ...

    Wie immer fügt sich auch dieses Buch wunderbar in die Black Dagger Reihe ein.  Nach mehr als 25 Büchern könnte man mitlerweile denken alle Charaktere und Storys genau zu kennen, aber weit gefehlt.
    In dieser getrennten Reihe, über junge Anwärter der Black Dagger Bruderschaft fehlt es nicht an  Spannung und neuen Eindrücken. Es ist bewundernswert, wie sehr die Autorin in verschiedene Rollen schlüpfen kann, derren Sicht und Meinung über andere Charaktere veranschaulicht und  so auch dem Leser die Möglichkeit gibt, sich eine eigene Meinung zu bilden.

    Besonders schön an diesemm Teil fand ich, dass auch die emotionale Geschichte von Rhage und Mary weitererzählt wurde und dieses Buch trotzdem unabhängig von allen anderen lesen kann. Es ist also genau das Richtige, wenn der letzte gelesene Black Dagger Roman schon ein paar Jährchen her ist.

    Die Story um Axe und Elise ist schön aufgebaut und trotzdem ziehe ich in meiner Bewertung einen Stern ab. Enttäuscht hat mich tatsächlich das Ende beider Geschichten. Sie waren wie immer chn und gut durchdacht aber leider ab zwei Drittel des Buchs auch zu vorhersehbar. Außerdem fehlten mir im Vergleich zu anderen Romanen von J. R. Ward die actionreichen und dramatischen Szenen, die seh kurz gehalten waren.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jenny_Cs avatar
    Jenny_Cvor 8 Monaten
    [Rezension] Black Dagger Legacy, Bd. 2 - Tanz des Blutes - J. R. Ward

    Endlich geht es weiter mit der Legacy Reihe. In diesem Band geht es in erster Linie um Axe und Elise. Axe hat man bereits im ersten Teil etwas kennengelernt, er ist im Trainingsprogramm der Bruderschaft. Elise ist in der Glymera, aber wie auch Paradise aus Band 1 ist sie nicht glücklich. Sie möchte frei sein, dass zu tun was sie möchte ohne ständig und überall um Erlaubnis zu fragen. Im Gegensatz zu Paradise und Craige aus dem ersten Teil mochte ich Axe und Elise als Paar jedoch etwas weniger. 

    Was mir jedoch sehr gut gefallen hat war, dass die Geschichte von Mary, Rhage und Bitty fortgeführt wurde, die geht einem wirklich ans Herz und hat mich einfach berührt. Die drei sind unglaublich süß zusammen und man wünscht sich so sehnlichst ein Happy End für die kleine Familie. 

    „Tanz des Blutes“ war für mich etwas schwächer als Band 1, da mich zum einen das Haupt-Paar nicht hundertprozentig überzeugen konnte und zum anderen auch die Handlung ein wenig Spannung hätte vertragen können. Nichts desto trotz las sich auch dieses Buch wieder super und Mary, Rhage und Bitty waren einfach toll zusammen und haben der Handlung noch mal etwas Besonderes gegeben. 

    Ein schöner Fortsetzungsband, der mir zwar nicht ganz so gut gefallen hat wie Band 1 aber dennoch toll zu lesen war. Jetzt freue ich mich schon sehr auf Band 3, denn nun geht es endlich um jemanden für den ich mir schon lange ein Happy End wünsche, leider spielt er nicht die Hauptrolle, aber ich freu mich trotzdem schon sehr auf die Fortsetzung!

    http://book-dreams.blogspot.de/

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ErleseneBuechers avatar
    ErleseneBuechervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Frau Ward schafft es immer wieder die Charaktere toll auszuarbeiten, wobei sie ihrem Schema treu bleibt.
    BABU, Psychologiestudium & Kamin

    Wer von Black Dagger nicht genug kriegen kann, ist bei dieser Spin-off-Reihe genau richtig. Die Geschichte rund um die Brüder oder besser um einen Ausschnitt von ihnen geht weiter, allerdings sind die Hauptcharaktere die jungen Schüler der Black Dagger: Craeg, Paradise, Peyton, Novo, Boone und Axe. Craeg und Paradise haben wir ja schon im ersten Teil der Black Dagger Legacy-Reihe kennen gelernt. In diesem Buch geht es nun um Axe, der um seine finanzielle Lage zu verbessern neben seiner Ausbildung einen Job als Leibwächter annimmt. Er soll die Glymera-Tochter Elise bei ihrem Psychologiestudium begleiten. Nur fühlen sich beide – bei allen Unterschieden – sofort zueinander hingezogen und es kommt, was kommen muss. Allerdings haben beide noch einige Familiengeschichten aufzuarbeiten…

    Nebenbei wird die Ausbildung der jungen Rekruten fortgesetzt, bei der Bruder Rhage maßgeblich beteiligt ist. Dieser ist dem Tod gerade von der Schippe gesprungen und lebt trotzdem weiterhin gefährlich. Allerdings hat er gelernt besser auf sich aufzupassen, da jetzt eine kleine Familie auf ihn wartet. Mary und er haben die Waise Bitty bei sich aufgenommen. Sie wachsen immer mehr zusammen, als plötzlich Bittys Onkel auftaucht und die Familie auseinander zureißen droht…

    Die Geschichte zwischen Axe und Elise lief mir etwas zu glatt in diesem Teil, aber auch alles andere wäre ja nicht neu. Die Geschichte rund um Bitty fand ich – wie schon in den Hauptbüchern über sie und Rhage und Mary – zu dick aufgetragen und eher kitschig. Ich freue mich immer sehr, wenn Lassiter auftaucht, allerdings führten seine häufigen Auftritte bei Bitty und Co eher dahin, ihn etwas kitschig und nervig werden zulassen. Das muss Frau Ward aber unbedingt verhindern, da er ja einer der Besten ist.

    Es ist wieder einmal ein tolles Buch über die Black Dagger. Frau Ward schafft es immer wieder die Charaktere toll auszuarbeiten, wobei sie ihrem Schema treu bleibt. Kaputter Typ findet reiches, unschuldiges, gebildetes Mädchen und nur von ihr lässt er sich plötzlich zähmen. Helfersyndrom lässt grüßen und die Wünsche vieler Frauen werden erfüllt. Gibt es eigentlich auch Männer, die diese Serie lesen? Es ist alles voller Klischees und wiederholt sich mit geringfügigen Abweichungen. Aber trotzdem habe ich noch nicht genug, wobei selbst ich mich frage, wann es denn mal reicht. Tja noch nicht. Peyton und Novo warten im nächsten Band auf mich, genauso wie Layla und Xcor in der Hauptlinie.

    Bewertung: 4 von 5 Punkten

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    DarkReaders avatar
    DarkReadervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einfach nur gut! Bitte mehr davon!
    Sehr viel Gefühl und tolle neue Charaktere

    Das war mal wieder ein echtes Leseerlebnis für alle Fans von J.R.Ward und ihren heißen Vampiren!
    Auch das "frische Blut", die neuen Rekruten für die Black Dagger- Bruderschaft sind einfach nur gut!
    Ich war schon von Band 1 begeistert, doch hier hat Ward in punkto Gefühl noch einmal eine ordentliche Schippe drauf gelegt.
    Besonders die Geschichte um die kleine Bitty, Rhage und Mary hatte es in sich. Ich musste nicht nur einmal schniefen beim lesen, es war hoch emotional!
    Doch auch Axe und Elise sind ein tolles Paar, ich mag die Beiden sehr.
    Was mir ebenfalls gut gefällt: alle Charaktere, die man aus den Vorgänger-Bänden kennt und liebt, sind mit von der Partie.
    Der Schreibstil ist gewohnt überragend, ich konnte das Buch mal wieder kaum aus der Hand legen. Ward schafft es immer wieder, dass mir ihre Bücher wie Industriekleber an den Händen festpappen.
    Für alle Fans der Brüder ist diese "Serie neben der Serie" ein absolutes Muss. 5 Sterne für die Brüder - mal wieder!

    Kommentieren0
    70
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor einem Jahr
    Tanz des Blutes

    Ich liebe dieses Buch, es war weitaus besser wie das erste und das war schon gut. Bei mir ist das aber nicht verwunderlich, denn ich liebe Rhage und seine kleine Familie. Leider müssen die in diesem Buch wirklich schrecklich leiden und ich konnte es kaum ertragen. Erst das mit Bittys Knochen, aber hey der Auftritt der Bestie in Harvers Klinik war sensationell :D Und ich liebe Bitty, man muss sie lieben. Im Zusammenhang mit Rhage der Oberhammer. Dann kommt auch noch ihr Onkel Ruhn. Ich wollte ihn so gerne hassen, doch sein erster Auftritt war... ich war sprachlos. Ich mag ihn so total gerne und hoffe doch wir werden mehr von ihm lesen. Oh und Saxton hatte seinen Auftritt *grinst breit*

    Axe mochte ich schon immer sehr gerne, einfach weil er wieder so eine verdammt kaputte Seele ist *hoffnungsloser Fall* Die Entwicklung mit Elise war wie immer Nervenaufreibend und Lustig, diesmal hatte ich fast das Gefühl es gäbe kein Happy End *schreck* es war bis kurz vor Schluss wirklich etwas holprig. Das Axe Rhage das Leben gerettet hat, mach ihn natürlich bei mir nur noch beliebter. :D

    Aber das wirklich Highlight des Buches ist und bleibt natürlich mal wieder Lassiter. Was habe ich wieder Tränen gelacht über ihn. Gerade die Schlusszene mit dem Kamin. Scheiß Kopfkino. Aber ich musste auch ein klein wenig schwer schlucken weil er so verdammt ernst sein kann. Es ist fast der krasseste Unterschied den ich kenne. Ich hoffe er bleibt uns noch lange erhalten.

    Novo mag ich auch total gerne, wegen ihrer direkten Art und ich bin wirklich sehr gespannt was das mit Peyton wird. So ganz warm bin ich bisher noch nicht mit ihm geworden aber das wird sicher :D

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor einem Jahr
    Für Black Dagger Fans ein Muss!

    Um seinem Leben eine Aufgabe zu geben, lässt sich Axe von der Bruderschaft der Black Dagger zum Krieger ausbilden. Außerdem will er sich so von den Fehlern ablenken, die er in der Vergangenheit begangen hat.
    Elise ist eine Aristokraten-Tochter, weshalb sie unter der strengen Aufsicht ihres Vaters aufgewachsen ist. Doch dies fühlte sich für sie immer mehr an wie ein Leben in einem goldenen Käfig. Daher hat sie sich nicht immer an alle Regeln gehalten. Als ihr Vater dies bemerkt, stellt er ihr einen Bodyguard zur Seite, der sie beschützen soll. So begegnen sich Axe uns Elise und zwischen den beiden fliegen vom ersten Moment an die Funken. Doch lässt sich Axe wirklich auf eine Beziehung zu der wunderschönen Vampirin ein? Und kann Elise Axes dunkle Vergangenheit akzeptieren?

    Auch dieser zweite Band der Spin-Off Reihe zu Black Dagger konnte mich wieder überzeugen.
    Im Fokus stehen hier Axe, den man bereits im ersten Teil "Kuss der Dämmerung" kennen gelernt hat, und die Aristokraten-Tochter Elise. Erzählt wird das Buch abwechselnd aus der Sicht der beiden, was wieder dafür gesorgt hat, dass man die Charaktere und ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen konnte. Allgemein liebe ich einfach J.R. Wards Schreibstil, mit dem sie mich immer wieder in ihren Bann zieht.
    Weiterhin wird die Geschichte von Rhage und Mary weiter erzählt (also was nach Band 28 der Black Dagger Reihe "Ewig geliebt"), wo es um die Adoption eines kleinen Vampirmädchens geht. Daher würde ich euch auf jeden Fall empfehlen "Tanz des Blutes" erst nach diesem 28. Band zu lesen, wenn ihr nicht gespoilert werden möchtet.

    Beide Handlungsstränge sind wundervoll miteinander verwoben und haben mich vollkommen gefesselt. Die Handlung ist abwechslungsreich und neben den gefühlvollen und romantischen Szenen kommen auch die actionreichen voller Kämpfe und die heißen zwischen den Charakteren nicht zu kurz. Kurz gesagt bekommt man hier wieder alles, was man sich von der Reihe erhofft!

    Axe fand ich als Protagonisten sehr gelungen. Er ist facettenreich und konnte mich regelmäßig überraschen. Er besitzt deutlich mehr Tiefe als man zunächst geahnt hat und stellt sich als starke Persönlichkeit mit ganz großen Idealvorstellungen heraus.
    Elise mochte ich zwar auch, aber sie erschien mir im Vergleich deutlich blasser. Sie hat zwar auch ihre Stärken, aber mir hat Paradise aus dem ersten Band einfach besser gefallen. Auf mich wirkte Elise manchmal wie ein schwacher Abklatsch von Paradise, was ich sehr schade fand.
    Die Romanze zwischen den beiden konnte mich aber vollkommen überzeugen. Man konnte die Funken zwischen den beiden förmlich spüren und ich fand es toll, dass es zwischen den beiden kein -oder nur wenig- unnötiges Drama gab.

    Das Ende der Geschichte hat mich vollkommen begeistert und mit einem Lächeln zurück gelassen. Die liegt unter anderem auch daran, dass es bereits Andeutungen gab, welche Paare denn demnächst im Vordergrund stehen könnten und auf diese freue ich mich enorm.

    Fazit:
    Neben der wundervollen, emotionalen Liebesgeschichte um Elise und Axe konnte mich hier auch die Fortsetzung von Rhages und Marys Geschichte überzeugen. Die Handlung ist abwechslungsreich und führt die ganze Reihe wundervoll weiter. Für Black Dagger Fans stellt das Buch ein absolutes Muss dar!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks