J. T. Bernett Drachenkrypta

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(4)
(6)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Drachenkrypta“ von J. T. Bernett

Charlie ist Besitzerin eines kleinen Buchladens. Leider laufen die Geschäfte nicht allzu gut. Und dann taucht auch noch dieser mysteriöse Mann auf und verlangt ein ganz bestimmtes Buch... - FANTASY-KURZGESCHICHTE -

Ich kann diese Mini-Kurzgeschichte allen empfehlen, die sich gerne kurzweilig unterhalten möchten.

— Flaventus

„Drachenkrypta“ ist eine Urban-Fantasy-Kurzgeschichte, der Genre-Fans einen Blick gönnen sollten.

— Frank1

Nett für Zwischendurch, hätte aber mehr daraus gemacht werden können.

— Yoyomaus

Toll aber viel zu kurz >.<

— CupcakeCat

Tolle Geschichte! Absolut unterhaltsam, interessant, spannend und VIEL ZU KURZ!!!

— Lienne

Nette Idee nur leider sehr kurz!

— Jenny1900

Gute Fantasie, leider viel zu kurz. Aber in der Kürze liegt die Würze:-)

— oztrail

Schöne , gelungene, unterhaltsame und geheimnissvolle Geschichte . Ich hätte gerne noch weiter gelesen !

— heidi_59

Ultra kurz, aber spannend und super für den Lese-kick für Zwischendurch!

— Lottis_Frauchen

Eigentlich 2,5 Sterne weil es ganz nett gegen Langeweile oder bei lange Wartezeiten ist, aber auch nicht DER Wahnsinn ist ;)

— LillyLou
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzweilige Fantasygeschichte

    Drachenkrypta

    Flaventus

    22. December 2016 um 11:32

    Buchhändler haben es in heutigen Tagen nicht einfach. Das gilt vor allem für kleinere Läden. Das muss auch Charlie erfahren, die einen kleinen Buchladen von ihrer Tante übernommen hat. Die Geschäfte gehen schlecht und der Laden schreibt rote Zahlen. Zu allem Überfluss möchte ein Unbekannter ein altes Buch von ihr haben, das sich schon seit langer Zeit im Familienbesitz befindet. Nach und nach kann sie das Geheimnis lüften, das mit diesem Buch eng verwoben ist. Diese Mini-Kurzgeschichte wird dauerhaft kostenfrei angeboten und ist in sich eigenständig und abgeschlossen. Sie ist also keine konstruierte Geschichte, die aus einem der Universen kommt, die die Autorin bisher erdacht hat. Es ist eine schöne Mini-Kurzgeschichte mit einem Umfang von ca. 15 Seiten, die es zu verstehen weiß, für eine kurzweilige Unterhaltung zu sorgen. Dabei kommt durchaus ein wenig Spannung auf, wobei der fantastische Part dann doch überwiegt. Ich kann diese Mini-Kurzgeschichte allen empfehlen, die sich gerne kurzweilig unterhalten möchten.Diese Rezension habe ich auch auf meinem Blog veröffentlicht.

    Mehr
  • Nachts auf dem Friedhof

    Drachenkrypta

    Frank1

    10. November 2016 um 19:19

    Klappentext: Charlie ist Besitzerin eines kleinen Buchladens. Leider laufen die Geschäfte nicht allzu gut. Und dann taucht auch noch dieser mysteriöse Mann auf und verlangt ein ganz bestimmtes Buch... Rezension: Charlie führt einen kleinen Buchladen, der sich seit Generationen in Familienbesitz befindet. Als sie diesen eines Abends durch die Hintertür verlässt, steht plötzlich ein Fremder vor ihr, der sich als Bekannter ihres Großvaters vorstellt. Er möchte ein Buch von ihr, dass sich schon seit der Zeit, als ihr Großvater den Laden noch führte, in diesem befindet. Als Charlie ihm das Buch gerade anvertrauen will, ruft ihre Tante sie an und warnt sie, genau dies nicht zu tun. Jessica Bernetts Kurzgeschichte erzählt die Geschichte einer Frau, die völlig überraschend in eine Familientradition eingeweiht wird. Worum es dabei genau geht, soll hier nicht gesagt werden, weil es zu viel vorwegnehmen würde. (Wenn man jedoch den Titel betrachtet, könnten Drachen dabei eine Rolle spielen.) Die Autorin erzählt die Geschichte in einem flüssigen, angenehm zu lesenden Schreibstil. Obwohl „Drachenkrypta“ in sich abgeschlossen ist, würde sich das Ende für eine (eventuell längere) Fortsetzung anbieten. Potential dazu hätte die Idee zweifellos. Fazit: „Drachenkrypta“ ist eine Urban-Fantasy-Kurzgeschichte, der Genre-Fans einen Blick gönnen sollten. Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

    Mehr
  • Nett für Zwischendurch, hätte aber mehr daraus gemacht werden können.

    Drachenkrypta

    Yoyomaus

    09. January 2016 um 20:49

    Charlie führt einen kleinen Buchladen, der schon seit Generationen in Familienbesitz ist. Doch der Laden läuft nicht wirklich und lässt Charlie mit den Gedanken ringen, dass sie sich wieder einen Job suchen sollte. Als sie an diesem Abend ihren Laden schließen und einfach nur noch nach Hause will, wird sie an der Hintertür von einem Mann abgefangen, der sich als Benedikt, einen Bekannten ihres Großvaters vorstellt. Er fragt sie nach einem alten Buch, welches sie nie jemanden geben oder verkaufen sollte - so hatte es ihr der Großvater eingebläut. Charlie ist sich unschlüssig, ob sie ihm das Buch geben soll und als sie kurz davor ist, es zu tun, scheint sie in Gefahr zu schweben, denn Benedikt scheint nicht der Einzige zu sein, der sich für das Buch interessiert. Diese Kurzgeschichte gab es kostenlos im Tolino-Shop und ist durchaus ein netter Leckerbissen für Zwischendurch, mehr aber nicht. Die Grundidee ist wirklich klasse und ich denke, mit ein bisschen mehr Liebesmüh hätte auch mehr als nur eine Kurzgeschichte daraus werden können. Die Handlung ist sehr schnell und zu schnell fügt sich Charlie ihrem Schicksal und mutiert zur Heldin. Das geht mir persönlich einfach zu fix. Mehr Umschreibungen wären einfach schön gewesen. Emotionen wie Verzweiflung, Angst etc. bleiben außen vor und lassen die Geschichte fast schon ein bisschen lieblos wirken, das finde ich sehr schade. Das als Kurzgeschichte zu schreiben finde ich ist verschenktes Potential.

    Mehr
  • Drachenkrypta

    Drachenkrypta

    Lienne

    11. September 2015 um 07:28

    Charlie ist Besitzerin eines kleinen Buchladens. Leider laufen die Geschäfte nicht allzu gut. Und dann taucht auch noch dieser mysteriöse Mann auf und verlangt ein ganz bestimmtes Buch... Meine Meinung: Ich mag den Schreibstil von Jessica Bernett sehr gerne! Ich hatte direkt Bilder im Kopf bei ihren schönen Beschreibungen.  Ihren Fantasy-Roman Alantua habe ich geradezu verschlungen! Und auch diese Kurzgeschichte hat mich begeistert! Potential für eine längere Geschichte hätte es definitiv! Fazit: Eine tolle Geschichte, absolut unterhaltsam, interessant, spannend und VIEL ZU KURZ!!!

    Mehr
  • Drachenkrypta

    Drachenkrypta

    oztrail

    03. May 2015 um 20:21

    Das Coverbild ist gut gewählt und macht Stimmung auf den Inhalt. Vorab ist es schade, dass es sich hier nur um eine Fantasiekurzgeschichtet handelt.  Trotzdem ist sie sehr spannend geschrieben und wartet auf eine Fortsetzung oder auch auf einen Anfang.  Wie alles begann.  Die Geschichte um Charlie und ihr Lieblingsbuch: Von Drachen und Schätzen, Autor Lorenz Scherpel. Charlotte Merger wollte gerade den kleinen Buchladen schließen, als sie noch unerwarteten Besuch erhielt. Der Urenkel von Lorenz Scherpel, Benedikt war an der Hintertür zu ihrem Laden aufgetaucht. Er erklärte ihr, dass er die Adresse von ihrem Urgroßvater erhalten hat. Es beginnt eine sehr spannende Geschichte  um das Buch und dessen Geheimnis.

    Mehr
  • " Die Hüter "

    Drachenkrypta

    heidi_59

    26. November 2014 um 10:23

    Drachenkrypta von der Autorin : J.T. Bernett Charlie ist Besitzerin eines kleinen Buchladens. Leider laufen die Geschäfte nicht allzu gut. Und dann taucht auch noch dieser mysteriöse Mann auf und verlangt ein ganz bestimmtes Buch... - FANTASY-KURZGESCHICHTE - -= Leseindrücke =- Charlie hat den kleinen Buchladen ihrer Tante vor einiger Zeit voller Enthusiasmus und Stolz übernommen . Sie träumte von belesenen Kunden , die schöne und wertvolle Antiquare Bücher bei ihr bestellen würden und mit denen sie dann zum Kaufabschluss gemütlich eine Tasse Kaffee oder Tee trinken würde . Aber wie es so mit den meisten Träumen ist , in der Realität ist es nicht so schön , wie geträumt . Charlie steckt mit ihrem liebevoll geführten Buchladen , der sich schon seit Ewigkeiten in Familiären Händen befindet in großen Finanziellen Schwierigkeiten . Eines Abends steht ein fremder Mann vor ihr und will unbedingt das sie ihm ein ganz besonderes , altes Buch gibt . Könnte das die Wende für Charlies kleinen Buchladen sein ? -= Fazit =- Die Kurzgeschichte um Charlie und ihren Buchladen ist schön , und flüssig geschrieben . Es sind nur 21 Seiten , aber diese haben sehr viel Inhalt und Spannung dazu . Mir hat es Spass gemacht dieses Kleine Buch während einer Pause zu lesen . Ich war überrascht wieviel in der "short Story " drinn steckt ! Von mir 4 Sterne **** für eine kurze , aber gute Geschichte , die mich überzeugt hat , das weniger manchmal mehr ist wenn man die richtigen Worte benutzt . heidi_59 Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe :06.06.2014Aktuelle Ausgabe : 06.06.2014Verlag : BookRixISBN: 9783730971086E-Buch Text: 21 Seiten

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks