Der Schneewittchenmörder

von J. T. Ellison 
4,1 Sterne bei33 Bewertungen
Der Schneewittchenmörder
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

alina_kunterbunts avatar

Ich LIIIIEBE die J.T.Ellison Reihe so sehr!! Auch dieser Band war mega mega spannend! Nervenkitzel pur!

StMoonlights avatar

Erst schleppend, dann spannend. Tolle Charaktere und fühlbare Emotionen beleben diesen Thriller.

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Schneewittchenmörder"

Weiß wie Schnee, rot wie blut, schwarz wie Ebenholz … zehn Jahre nach seinem letzten Mord geht der Schneewittchenmörder wieder in Nashville um. Ein Fall, der Lieutenant Taylor Jackson so in Atem hält, dass sie sich kaum um die Vorbereitungen zu ihrer Hochzeit kümmern kann. Und so bemerkt sie auch zu spät, dass die Limousine, die sie zur Kirche bringen soll, den falschen Weg einschlägt.
John Baldwin wartet vergeblich vor dem Altar auf seine Braut. Erst denkt er, dass Taylor es sich in letzter Sekunde anders überlegt hat. Bis die Polizei eine verlassene Limousine findet – und einen weißen Brautschuh am Ufer des eiskalten Cumberland River.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783899418576
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch ein Imprint von HarperCollins Germany GmbH
Erscheinungsdatum:10.05.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    StMoonlights avatar
    StMoonlightvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Erst schleppend, dann spannend. Tolle Charaktere und fühlbare Emotionen beleben diesen Thriller.
    Rot wie Blut, Schwarz wie der Hass und Weiß wie die Unschuld ...

    Nashville. Ein Serienkiller der ein ganzes Jahrzehnt ruhig war scheint wieder sein Unwesen zu treiben. Junge hübsche mit langen schwarzen Haaren und heller Haut sind in großer Gefahr! Aber ist es wirklich derselbe Täter oder ist ein Trittbrettfahrer aufgesprungen? Lieutnant Taylor Jackson und ihre Kollegen befinden sich auf der gefährlichen Jagd nach einem Phantom, denn es gibt einfach keine Hinweise. Als es schließlich doch eine kleine Spur gibt verschwindet Taylor plötzlich spurlos …

    Anfangs ist das Buch etwas langatmig. Es gibt oft zu viel „Drumherum“ und Hintergrundinformationen zu den Charakteren die der Leser nicht wirklich braucht. Doch wer durchhält wird mit Spannung belohnt und will das Buch gar nicht mehr weglegen, denn eine Leiche nach der anderen taucht auf – und das meist dann, wenn man am wenigsten damit rechnet … Spätestens mit dem Verschwinden der Hauptfigur kann der Leser gar nicht anders, als die Seiten immer rascher zu verschlingen.

    Sehr schön sind die Gefühle im Roman beschrieben. Als Leser fühlt man förmlich den Hass, aber auch die Liebe und Leidenschaft. Schnell entwickelt man Vorlieben oder auch Abneigungen und Mitleid zu den einzelnen Charakteren.

    „Der Schneewittchenmörder“ ist der zweite Teil einer Thrillerreihe. Ich selbst kenne die anderen Teile (noch) nicht. Den Vorgängerband zu kennen ist für diesen Rom nicht nötig. Es handelt sich um eine abgeschlossene Geschichte.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Kiritanis avatar
    Kiritanivor 5 Jahren
    Total begeistert :)

    Das Buch hat mich sehr überrascht und begeistert. Und nun bin ich im totalen Taylor Jackson-Fieber.
    In dem Buch geht es um den Schneewittchenmörder, der nach zehn Jahren wieder zu morden beginnt. Eine Leiche nach der anderen taucht auf und hält die Polizei von Nashville auf Trapp.
    Die Story der Autorin finde ich super umgesetzt und man merkt beim Lesen, dass sie viel mit der Polizei zusammenarbeitet und sehr gut recherchiert. Man hat das Gefühl sich mitten in einem Film zu befinden.
    Alles sehr detailliert, dennoch nicht überladen - ehrlich und überzeugend.

    Was wohl daran lieg, dass man in dem Buch jeden Schritt mitbekommen hat. Die Autorin gibt durch einen munteren Wechsel der Schauplätze und Seiten, Einblick in die Arbeit der Polizei gegeben, aber auch in die tiefen Abgründe der 'bösen Jungs'. Man war immer involviert und informiert, jedoch nicht zu sehr.

    Auch den Charakteren ist es zu verdanken, dass mich dieses Buch so überwältigt hat. Ellison hat ein tolles Team kreiert und in Taylor Jackson eine tolle Protagonistin gefunden. Eine starke und taffe Frau, die nicht übermenschlich oder wie eine Superheldin wirkt - sie hat auch ihre verletzlichen Momente, da sie es auch nicht immer einfach hatte.
    Eine tolle Frau, die mir sofort ans Herz gewachsen ist. Auch ihr Verlobter John Baldwin ist ganz wunderbar gelungen. So ein Ermittler-Paar finde ich immer besonders gut.
    Auch Taylors Kollegen von der Polizei sind herzlich und passen toll ins Bild. Jeder ist auf seine Art besonders und im Notfall sind sie alle zu hundert Prozent verlässlich.

    Selbst die Gegenspieler sind in diesem Buch einfach gut - so grausam, verstört und krank, dass es fast unheimlich ist, wie eine Autorin auf solche Abgründe im menschlichen Denken und Verhalten kommt. Aber gerade diesen Part glaubwürdig und spannend zu übermitteln ist schwierig. An diesem Punkt scheitert es für mich in vielen Büchern. Beim 'Schneewittchenmörder' ist es erschreckend gut getroffen, auch wenn einige Szenen wirklich hart und derbe sind (also ab und an nichts für schwache Gemüter). Aber Serienmörder gehen ja auch im echten Leben selten 'blumig' vor.

    Die Atmosphäre während des Lesens war für mich typisch amerikanisch. Was zum einen natürlich an den Medien liegt, wenn man selbst noch nicht da war und zum anderen an den lebhaften Erklärungen der Autorin.
    Ich fühlte auch die Beklommenheit an den Mordschauplätzen und den Ekel, wenn man sich dem Mörder näherte. Für mich waren die Situationen immer perfekt - sie hatten nie etwas zu kitschiges oder gar zu vorhersehbares. Es war nie zu überladen, unglaubwürdig oder überspitzt.

    Die ganze Story wird abgerundet mit einem passendem Cover. Klar hätte man hier auch ein bisschen mehr machen können, aber ich finde den Apfel zum Thema Schneewittchen sehr passend. Da auch ein Messer in dem Buch vorkommt und jede Menge Blut, ist es für mich ein stilvolles und schlichtes Cover.

    Fazit                                                                                       .

    Ein unglaublich stimmiger und spannender Krimi/Thriller. Mit tollen Protagonisten und Gegenspielern.
    Für mich persönlich einer der Besten, die ich in letzter Zeit gelesen habe.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Anni---s avatar
    Anni---vor 6 Jahren
    Rezension zu "Der Schneewittchenmörder" von J. T. Ellison

    Es wird oft vom eigentlichen Thema abgeschwenkt, Dadurch wird es stellenweise sehr langatmig.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Natalie77s avatar
    Natalie77vor 6 Jahren
    Rezension zu "Der Schneewittchenmörder" von J. T. Ellison

    Inhalt:
    In Nashville erschüttert eine Serie von Morden die Bevölkerung und beschäftigt das Team von Lieutnant Taylor Jackson. Die Opfer sehen alle vier beim auffinden aus wie Schneewittchen: die Haut weiß wie Schnee, Lippen rot wie Blut und die Haare schwarz wie Ebenholz. Vor zehn Jahren gab es schon einmal eine Mord Serie bei dem die Opfer aus sahen wie Schneewittchen und der damalige Täter wurde nie gefasst. Nun möchte Taylor denjenigen erwischen der das getan hat und das noch vor ihrer Hochzeit...

    Meine Meinung:
    Der Schneewittchenmörder ist ein Thriller, der sich leicht lesen lässt und einen in den Bann zieht, auch wenn die Spannung eher gering ist. irgendwie lässt sich das schwer beschreiben. Es ist spannend, aber eher auf einem niedrigen Level. Verschiedene Handlungsstränge sorgen dafür das viele Fragen aufgeworfen werden auf die ich als lLeser natürlich eine Antwort haben möchte. J.T. Ellison schafft auch die Balance zwischen privatem Geschehen und dem dienstlichem, den Ermittlungen. Beides hängt zwar zusammen und die Ermittlungsarbeit überwiegt wie es auch in einem Thriller sein sollte. Sonst könnte man ja einen Liebesroman lesen. Die Morde sind nur Ansatzweise beschrieben, so dass dieser Thriller auch etwas für zartere Gemüter ist und nicht durch viele Details das Lesen verleiden, wenn man so viele Details gar nicht mag. Ich mag es ja lieber etwas detaillierter, aber auch dieser Thriller machte mir Spaß.
    Mit Taylor Jackson hatte eine starke aber auch sehr sympathische Ermittlerin die Führung und ihr Verlobter Baldwin passt Prima zu ihr und ich las gerne wenn sie sich Privat über den Fall austauschten und wie sie miteinander umgingen. Auch das restliche Team war sehr sympathisch und man hatte das Gefühl von einer großen Familie, die immer füreinander da ist.
    Negatives gab es recht wenig, es riss mich eben nicht direkt vom Hocker, aber ich würde das Buch durchaus gerne weiter empfehlen. Der Schneewittchenmörder ist etwas für Liebhaber sachter Thriller, die auch kein Problem damit haben verschiedene Handlungsstränge zu ertragen. Diese wurden zum Ende hin gut verknüpft und für mich ergab dann auch alles einen Sinn.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Chrissie007s avatar
    Chrissie007vor 6 Jahren
    Rezension zu "Der Schneewittchenmörder" von J. T. Ellison

    Auch das zweite Buch der Autorin J.T. Ellison konnte mich sehr begeistern. Der Fall, den Taylor und Baldwin dieses Mal zu lösen haben, ist hochgradig interessant und spannend. Die Geschichte nimmt im Laufe des Buches immer weiter Fahrt auf. Mir stockte sogar manchmal der Atem, so fasziniert war ich.

    Dass die Sache dann besonders für Taylor und Baldwin dann auch noch persönlich wird, macht den Fall zu etwas ganz Besonderem.

    Ich hoffe sehr, dass es weitere Thriller mit Taylor und Baldwin als Ermittlerpaar geben wird, wobei auch das Team um die beiden sehr sympathisch ist.

    Außerdem erwarten den Leser in diesem Thriller einige überraschende Wendungen.

    Ihr bekommt also eine absolute Leseempfehlung für alle die, die auf kranke Psychokiller stehen!

    Kommentieren0
    65
    Teilen
    Lesefee86s avatar
    Lesefee86vor 6 Jahren
    Rezension zu "Der Schneewittchenmörder" von J. T. Ellison

    Zehn Jahre lang war es in Nashville ruhig, mal abgesehen von den üblichen Verbrechen. Doch plötzlich wird eine Leiche nach der anderen entdeckt: Junge Frauen mit schwarzem Haar, die sich ähneln. Und den Ermittlern ist schnell klar: der Schneewittchenmörder ist wieder da. Schon zehn Jahre zuvor hat er sein Unwesen getrieben, konnte aber niemals gefasst werden. Warum aber hat er eine so lange Pause gemacht? Oder ist es ein Nachahmungstäter? Nach und nach wird er immer skrupelloser und dann verschwindet Lieutnant Taylor Jackson. Ist sie dem Täter zu nah gekommen?

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten sich in das Buch zu finden, kommt man kaum noch davon los.
    Zu Beginn landet man mitten in der Geschichte und begegnet einem unfreundlichen Genossen, dessen Gedanken und Worte nur so vor Hass triefen.
    Nach dem Prolog landet man bei der Hauptfigur Taylor Jackson, die mit dem Fall betraut wird, aber hin und her gerissen ist, denn sie steht kurz vor ihrer Hochzeit. Das Gefühlschaos schwappt über je mehr Leichen von jungen Frauen gefunden werden.
    Der Wechsel zwischen den verschiedenen Szenen und Blickwinkel machen das Buch sehr spannend. Die Verbindungen die zu Beginn noch lose und undefinierbar wirken, verbinden sich pro weiteren Abschnitt und schnell begegnet man einigen Protagonisten, die nicht die sind, für die sie sich ausgeben.
    Spätestens ab dem Punkt wo Jackson selbst in Gefahr gerät, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
    Der spannende Aufbau verursacht in Teilen eine Gänsehaut und man kann es nicht abwartet mehr zu erfahren.
    Eine Geschichte gespickt mit Eifersucht, Liebe, perfiden Gedanken und brutalen Gelüsten, sowie einer aufwühlenden Begegnung nach der anderen.
    Wer einen Thriller sucht, der von allem etwas beinhaltet und der einen an das Buch fesselt, der ist mit dem "Schneewittchenmörder" gut bedient.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Mone80s avatar
    Mone80vor 7 Jahren
    Rezension zu "Der Schneewittchenmörder" von J. T. Ellison

    Das Buch war naja, man muss es nicht wirklich gelesen haben. Es wurden mehrer Handlungsstränge neben der Hauptgeschichte eingefügt, die teilweise die Spannung wieder abgeflaut haben und ich einige Seiten überflogen habe, weil es für mich zu langweilig wurde.
    Am Ende wurden die Nebenstränge ziemlich schnell alle aufgelöst, damit man auf ein Ende zu steuern konnte.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Angela2011s avatar
    Angela2011vor 7 Jahren
    Rezension zu "Der Schneewittchenmörder" von J.T. Ellison

    Inhalt
    Weiß wie Schnee, rot wie blut, schwarz wie Ebenholz ' zehn Jahre nach seinem letzten Mord geht der Schneewittchenmörder wieder in Nashville um.
    Ein Fall, der Lieutenant Taylor Jackson so in Atem hält, dass sie sich kaum um die Vorbereitungen zu ihrer Hochzeit kümmern kann. Und so bemerkt sie auch zu spät, dass die Limousine, die sie zur Kirche bringen soll, den falschen Weg einschlägt. John Baldwin wartet vergeblich vor dem Altar auf seine Braut. Erst denkt er, dass Taylor es sich in letzter Sekunde anders überlegt hat. Bis die Polizei eine verlassene Limousine findet ' und einen weißen Brautschuh am Ufer des eiskalten Cumberland River.

    Meine Meinung
    Lieutenant Taylor Jackson, mit ihrem Team, verfolgt die wenigen Spuren des Schneewittchenmörders, der wohl nach jahrelanger Unterbrechung wieder sein Unwesen zu treiben scheint. Unterstützt wird sie von dem FBI-Profiler John Baldwin, der seiner angehenden Ehefrau Taylor Jackson aber beruflich nicht in die Quere kommt, sondern nur dann einschreitet wenn es erforderlich ist. Als eine junge Frau dann spurlos verschwindet, wird ihnen klar, dass sie genau in das Profil des Schneewittchenmörders passt, aber der entscheidene Hinweis will sich einfach nicht finden lassen. Auch wenn es sich hier um einen anderen Täter handeln muss, besteht trotzdem irgendwie eine enge Verbindung zu dem ursprünglichen Serienmörder. John Baldwin arbeitet mit Taylor und ihrem Team Seite an Seite, aber übernimmt niemals die Führung. Das hat mich sehr beeindruckt, denn man kennt es ja häufig nicht so, dass so etwas funktionieren kann. Da beide kurz vor ihrer Hochzeit stehen, bleibt ihnen kaum Zeit sich darauf zu konzentrieren.
    Der Buch, ist fesselnd, flüssig, temporeich und mit sehr viel Spannung geschrieben worden, somit wollte ich es sehr ungern zwischendurch aus den Händen legen. Man bleibt sehr lange im Dunkeln darüber, wer sich denn nun hinter dem Täter verbirgt, und ich hatte noch nicht mal eine kleine Idee wer es sein könnte. Dies hat mich dann sehr überrascht, weil man ja immer irgendjemanden verdächtigt, aber hier hatte ich lange Zeit keine Ahnung. Taylor ist eine Person, die es mir besonders angetan hat. Eine Polizistin, die ihren Beruf mit Hingabe nachgeht, und perfekt und selbstbewusst herrüberkommt. John Baldwin hat mir auch sehr gut gefallen. Man lernt es durch das Buch auch mal anders kennen, dass ein Mann einer Frau mal keine Steine in den Weg legt, und die Führung übernehmen möchte. Stattdessen hat er keine Probleme damit ihren Befehlen zu folgen. Das Hauptaugenmerk des Thrillers liegt ja auf der Ermittlungsarbeit, aber J.T. Ellison beschreibt in dem Buch auch die Beziehung näher, zwischen Taylor und Baldwin, indem man Taylor und John auch privat in ihrer Beziehung näher kennenlernt, wobei mir dann aufgefallen ist, dass Taylor Jackson in dem Buch mit dem Vornamen, und John Baldwin immer nur mit dem Nachnamen Baldwin genannt wurden. Wieso dies so gemacht wurde, habe ich nicht ganz verstanden, aber die Autorin hatte wohl ihre Gründe dafür.

    Fazit
    Von Anfang an ein spannender Thriller, den man nur ungern aus den Händen legen möchte.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Bellexrs avatar
    Bellexrvor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Fazit: Ein von Anfang an sehr spannender Thriller mit einer komplexen Story und gut gezeichneten, ausgereiften Charakteren.
    Rezension zu "Der Schneewittchenmörder" von J.T. Ellison

    „… rot wie Blut und schwarz wie Ebenholz …“
    .
    Ganz offensichtlich hat der Schneewittchenmörder, der vor 10 Jahren Nashville in Atem hielt, sein Morden wieder aufgenommen. Der Modus Operandi weist zumindest daraufhin, auch wenn winzige Details von den damaligen Morden abweichen, was die Ermittler an dem Offensichtlichen doch bald zweifeln lässt. Lieutenant Taylor Jackson und ihr Team verfolgen unter Hochdruck die wenigen Spuren, tatkräftig unterstützt durch den FBI-Profiler John Baldwin. Doch es findet sich einfach nicht der entscheidende Hinweis und schon bald verschwindet wieder eine junge Frau spurlos, die genau ins Profil des Schneewittchenmörders passt. Und so bleiben Taylor und John auch kaum Zeit, sich auf ihre bevorstehende Hochzeit zu konzentrieren und sie spielen sogar mit dem Gedanken, diese zu verschieben.
    .
    J. T. Ellison steigt in die Story während der laufenden Ermittlungen ein und so findet man sich auch schon schnell mitten in dem Thriller wieder und verfolgt gebannt die Arbeit von Taylor und ihrem Team. Und was anfangs wie die Jagd nach einem Serienkiller aussieht, entwickelt sich schon recht bald zu einem sehr komplexen Thriller, der sich viel vielschichtiger gestaltet als bei Lesebeginn vermutet. Der Schreibstil der Autorin ist temporeich, spannungsgeladen, direkt und durchweg fesselnd. Und ihr gelingt es immer wieder mit interessanten Wendungen zu überraschen und die Story konsequent bis zum Ende schlüssig zu erzählen.
    .
    Häufig wechselnde Erzählstränge sorgen ebenfalls für viel Spannung, wobei man hier auch ziemlich schnell Einblicke in die gestörte Seelenwelt des Täters erhält, natürlich aber immer nur häppchenweise, sodass man lange keine Ahnung davon hat, wer hinter den Morden steckt. Und obwohl das Hauptaugenmerk klar auf der reinen Ermittlungsarbeit liegt, in das auch das FBI mit eingebunden ist, lässt die Autorin aber auch ihren beiden Protagonisten genug Raum. Und so lernt man Taylor und John ein wenig näher kennen, erhält dadurch schnell ein Bild von ihnen wie auch von ihrer Beziehung zueinander.
    .
    Anfangs habe ich mich ein bisschen schwer getan, mit der toughen, selbstbewussten Figur von Taylor. Sie wirkt so unerschütterlich, perfekt und arbeitsorientiert, doch so nach und nach stellt man fest, dass Taylor durchaus Schwächen hat und nur sehr diszipliniert ihrer Arbeit nachgeht. Die Mitglieder ihres Teams sind für sie wie eine Familie und entsprechend freundschaftlich arbeiten auch alle miteinander. Und auch Taylors Verlobte John Baldwin integriert sich als FBI-Profiler sehr gut in das Team und hat keine Probleme, den Befehlen von Taylor zu folgen. So wirkt dies alles sehr harmonisch und liebevoll, ein Gefühl, welches Taylor von ihrer richtigen Familie nicht kennt. Und auch die weiteren Mitwirkenden überzeugen durchweg, sind komplex beschrieben und einige bleiben ziemlich undurchsichtig, sodass man lange nicht weiß, welches Ziel sie nun verfolgen.
    .
    Fazit: Ein von Anfang an sehr spannender Thriller mit einer komplexen Story und gut gezeichneten, ausgereiften Charakteren.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    alina_kunterbunts avatar
    alina_kunterbuntvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich LIIIIEBE die J.T.Ellison Reihe so sehr!! Auch dieser Band war mega mega spannend! Nervenkitzel pur!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks